Category Archives: Medien

Medien

IP Dynamics erhält ISO 9001-2015 Zertifizierung

Erfolg, Professionalität und Kundennähe in Projekten bei großen Unternehmen in Deutschland und der Schweiz wurden durch ein unabhängiges Prüfunternehmen bestätigt.

BildHamburg, 09.10.2018 – IP Dynamics implementiert seit 2005 Contact-Center- und Telefonie-Lösungen bei großen, renommierten Unternehmen aus allen Branchen in Deutschland und der Schweiz. Darunter Krones AG, Eckes Granini, Rossmann, R+V Versicherungen, Sympany und Hotelplan. In den Projekten gibt es oftmals harte Nüsse zu knacken. Unter anderem loben IP Dynamics Kunden das Knowhow in den Bereichen IP-Telefonie-Migration und Contact-Center. Dieser Professionalitätsanspruch und die große Kundennähe wurden nun durch die Zertifizierung nach ISO 9001-2015 bestätigt.

IP Dynamics nahm sich ein Jahr Zeit, um für das Audit durch ein unabhängiges Prüfunternehmen fit zu werden. Ein neu gegründetes Qualitätsmanagement-Team prüfte sämtliche Prozesse auf Herz und Nieren und dokumentierte schließlich alles in einem Qualitätsmanagement-System. Am Ende überzeugte sich das DAkkS-akkreditierte Unternehmen DQS in einem viertägigen Audit von der Qualität der Prozesse bei IP Dynamics und kam zu einem einwandfreien Ergebnis.

Qualitätsmanagementsystem als Kochbuch
„Es ist wie beim Kochen“, illustriert Hartmut Junge, Verantwortlicher für Prozesse und Qualitätsmanagement bei IP Dynamics. „Sie wissen wie gekocht wird, verwenden aber nicht immer ein Rezeptbuch. Im Zuge unserer ISO-Zertifizierung haben wir alle unsere Rezepte bis ins kleinste Detail aufgeschrieben, prüfen und bestätigen lassen.“ Sämtliche Prozesse inklusive Rollen und Befugnisse sind nun für alle Mitarbeiter in dem neu entstandenen Qualitätsmanagementsystem dokumentiert. Mit diesen Prozessen kann IP Dynamics Dienstleistungen in gleichbleibender Qualität planen, durchführen, überprüfen und weiter optimieren. Immer im Sinne des Kunden.

Über ISO 9001-2015
Die ISO 9001-2015 Norm steht unter dem Grundsatz der Kundenorientierung. Kundenanforderungen sollen nicht nur technisch einwandfrei, sondern auch den Bedürfnissen des Kunden entsprechend umgesetzt werden. Voraussetzung für die Zertifizierung sind außerdem saubere, transparente und dokumentierte Prozesse, die ein konsequentes Risikomanagement ermöglichen und eine kontinuierliche Verbesserung zulassen. Unabhängige Prüfunternehmen sind dazu befugt, eine Zertifizierung nach ISO 9001-2015 auszustellen. Die Norm sieht eine Re-Zertifizierung alle drei Jahre vor. Dazwischen muss einmal jährlich ein Kontroll-Audit erfolgen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IP Dynamics GmbH
Frau Sandra Wittke
Billstraße 103
D-20539 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 40 5727 6748
web ..: http://www.ipdynamics.de
email : sandra.wittke@ipdynamics.de

Über IP Dynamics
Die IP Dynamics GmbH wurde 2005 gegründet und ist ein inhabergeführtes IT-Systemhaus mit Stammsitz in Hamburg. Daneben gibt es acht weitere Standorte in Deutschland und eine Tochtergesellschaft mit Standort in der Schweiz. Mehr als 130 hochqualifizierte Mitarbeiter arbeiten täglich an Produkten und Lösungen für die Kommunikationstechnik eines Unternehmens. Zu den Spezialitäten von IP Dynamics gehören u.a. VoIP, Unified Communications, Contact Center sowie die Integration von Anrufsteuerung in CRMs. Darüber hinaus bietet IP Dynamics einen 24/7 Managed Service sowie kundenindividuelle Betriebskonzepte. IP Dynamics legt großen Wert auf ein hohes Ausbildungsniveau der angebotenen Lösungen. Hieraus resultieren höchste Zertifizierungen bei den Technologiepartnern.
Die Referenzliste von IP Dynamics umfasst namhafte Kunden aus allen Branchen. Weitere Infos unter: www.ipdynamics.de und www.ipd-swiss.ch

Pressekontakt:

Web&Tech PR GmbH
Frau Jessica Schmidt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim

fon ..: +49 89 2155 22 78 3
web ..: http://www.webandtech.de
email : ipd@webandtech.de

Medien

Waffen Ferkinghoff präsentiert exklusiv die KIMBER Präzisionsbüchse Advanced Tactical SOC II

Die Marke KIMBER hat sich seit Jahren zu einer festen Größe in der Waffenbranche etabliert. Berühmt für ihre 1911er, schaffen es die Amerikaner auch bei den Langwaffen den Markt aufzumischen.

BildWenn es um US Waffen und Zubehör geht, hat sich Ferkinghoff als kompetenter Partner am Markt etabliert und immer mehr Marken vertrauen auf einen erfolgreichen Vertrieb durch den Grossisten.

Dabei hat sich die Marke KIMBER seit Jahren zu einer festen Größe in der Waffenbranche etabliert. Ambitionierte Schützen verbinden damit sicher eher 1911er Pistolen als großkalibrige Büchsen. Der Hersteller weiß aber auch im Gewehrsektor zu überzeugen.
Mit der Kimber Advanced Tactical SOC II (die Abkürzung steht für Special Operations Capable) bringt der Hersteller nun eine taktische Repetierbüchse auf den Markt, die keinerlei Kompromisse zulässt, wenn es um Präzision oder Verlässlichkeit geht.

Erhältlich in den Kalibern .308 Winchester oder 6,5 Creedmore, verfügt diese Langwaffe über einen 22-Zoll-Lauf (56 Zentimeter), der aus Edelstahl besteht und eine mattschwarze Beschichtung aufweist. Der Verschluss mit langem Auszieher nach Mauser-Art versteckt die Kammer, in der das Magazin mit den 5 Patronen eingeschoben wird.

Der abklappbare Hinterschaft nimmt den Rückstoß der Waffe auf. Dabei dämpft eine Gummischaftkappe zusätzlich die Wucht. Diese Kappe lässt sich in der Höhe variieren oder tauschen.
Der Schütze kann aber auch gleich das ganze Segment tauschen oder in seiner Position nach vorne oder hinten verschieben.

Ein ganz besonderes Feature ist die hinter dem Verschluss befindliche Wasserwaage mit einer Stricheinteilung, die sehr nützlich ist, da sie Auskunft darüber liefert, ob die Waffe verkantet ist.

Für eine optimale Anpassung bringt die Kimber-Büchse zwei Picatinny-Schienen mit, die dem Schützen umfassende Möglichkeiten zur Individualisierung gegeben wird. Die hintere ist dabei für ein Zielfernrohr besonders prädestiniert.

Am Laufende findet sich dann noch unter einer Überwurfmutter ein entsprechendes Gewinde, mit dem der Einsatz eines passenden Schalldämpfers auf der Präzisionsbüchse nichts im Wege steht.

Makellos verarbeitet und in schlanker Bauweise präsentiert sich die Kimber SOC II und dürfte damit Präzisionsschützen bei Militär, Behörden und Sicherheitsunternehmen – aber vor allem ambitionierten Sportschützen oder Jägern eine helle Freude bereiten.
Zumal die Waffe auch umfangreiche Möglichkeiten der Individualisierung und Anpassung auf die eigenen Bedürfnisse bietet.

Einen umfangreichen Test ist in der Visier 10/2018 zu finden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Waffen Ferkinghoff GmbH & Co. KG
Frau Andrea Ferkinghoff
Semmelstr. 27
97273 Kürnach / Würzburg
Deutschland

fon ..: +49 9367 3702
fax ..: +49 9367 7554
web ..: https://www.waffen-ferkinghoff.com
email : marketing@waffen-ferkinghoff.de

Mut. Leidenschaft. Kompetenz. Diese Werte stehen für die heutige Unternehmensidentität der Firma Waffen Ferkinghoff GmbH & Co.KG, die sich in den letzten 25 Jahren zu einer festen Größe in einem sich wandelnden Markt entwickelt hat. Das expandierende Würzburger Unternehmen hat seine Erfolgsgeschichte in ungewöhnlicher aber auch unverwechselbarer Form geschrieben.

Waffen Ferkinghoff begann seinerzeit in einem kleinen Ladengeschäft und ist heute ein national und international erfolgreicher Groß- und Einzelhändler für Sport, Jagd und Securitas. Der Umzug in ein eigenes Geschäftsgebäude 2014 schuf die Voraussetzungen zur Expansion und zur Aufnahme weiterer Vertretungen führender US-Marken. Mit seinem umfassenden Portfolio bekannter amerikanischer, italienischer aber auch deutscher Marken liefert Ferkinghoff seinen nationalen und internationalen Fachhandelspartnern interessante und absatzstarke Produkte.

Das Team des familiengeführten Unternehmens präsentiert sich als verlässlicher und kompetenter Partner. Die langfristigen Kundenbindungen basieren auf professioneller Beratung, Verkaufsunterstützung und gute Lieferfähigkeit. Im ständigen Dialog mit Herstellern, Fachhandel, Verbänden, Jägern und Schützen optimiert das Haus seine Angebote. Darin sieht Geschäftsführer Achim Ferkinghoff auch die Herausforderung für die Zukunft der Branche.

Pressekontakt:

ProTEC Marketing
Frau Andrea Ferkinghoff
Semmelstr. 27
97273 Kürnach

fon ..: ++ 49-9384-8821221
web ..: http://www.protec-marketing.de

Medien

Hongkonger Startup Notey stellt seinen globalen Website Builder vor

Bei über 150 Millionen Blogs im Internet kann es schwierig sein, passende Inhalte zu finden. Bei der Suche nach neuen Informationen zu bevorzugten Themen hilft die Blog-Suchmaschine Explore von Notey.

BildSie spart Zeit, indem sie die am besten passenden Seiten für gesuchte Themen und Standorte herausfiltert. Beim Checken von Blogs und Lifestyle Publikationen nach hunderten und tausenden von Themen sorgt die Technik dafür, dass jedes Feedback bedarfsgerecht ist.

Weltweit vorn
2015 mit einem Kapital von 1,66 Millionen USD von globalen Investoren gestartet, hat Explore von Notey inzwischen Millionen Nutzer gewonnen. Ein Großteil von ihnen kommt nach Aussage von Mitgründerin Catherine Tan aus den USA. Die ehemalige Investmentbankerin gründete die Firma zusammen mit ihrem Ehemann Kevin Lepsoe. Beide sind auch die Gründer von Notey Connect, eine globale Content-Marketing-Plattform. Diese hilft Unternehmen beim Handling von grenzüberschreitenden Veröffentlichungen durch mehrsprachige Inhalte, professionelle Übersetzungen und integrierte Verteiler-Netzwerke.

Jetzt steht für das Startup der nächste große Schritt an. Derzeit läuft die Einführung der Betaversion von Ultrasite, dem weltweit ersten globalen Website Builder. „Unsere Plattform macht es Webdesignern einfach, das Design, den Aufbau und das Management von mehrsprachigen, auch in China zugänglichen Webseiten mit hoher Leistung zu entwickeln“, so Tan. Vor der jetzt anstehenden Einführung der Betaversion für die Öffentlichkeit hat das Team bereits mit einer Reihe globaler Unternehmen bei Ultrasite zusammengearbeitet. „Wir sind überzeugt, dass jeder Nutzer in jedem Markt sehr leistungsfähige Webseiten aufbauen sollte, die standardmäßig global, mehrsprachig und China-kompatibel sind.“

China verstehen
Nach Ansicht von Catherine Tan besteht eine wachsende Dringlichkeit für mehrsprachige Inhalte und deren Distribution. „2017 suchten über 75 Prozent der Internetnutzer Inhalte in einer anderen Sprache als Englisch. Bei der derzeitigen weltweiten Entwicklung des Internets wird diese Zahl weiter steigen“. Die Unternehmerin sieht künftig auch mehr Marken, die auf vom Nutzer generierte Inhalte aufbauen. „Selbst in Umfeldern wie China, die bevorzugt Apps nutzen, verbinden die Firmen zu ihren Webseiten. Ein so grundlegend zentraler, digitaler Kontaktpunkt erfordert es, dass Geschäfte in die Erstellung von Inhalten für ihre Webseiten investieren. Der kostengünstigste Weg sind die von Nutzern generierten Inhalte.“

Für Hongkong als Standort habe man sich entschieden, da es neben anderen Vorteilen die Bedürfnisse des Marktes auf dem chinesischen Festland kenne. Hongkong sei sehr international und weise eine einzigartige Verbindung zwischen China und den westlichen Märkten auf. In der Metropole habe man aus erster Hand erfahren, wie fragmentiert das offene Netz sei, speziell in Bezug auf die Lücken zwischen den globalen Märkten und dem chinesischen Festland. Nach der Einführung in Hongkong werde Notey Ultrasite in den USA und UK lancieren.

Wachsendes Team
Catherine Tan bewarb sich vor der Geschäftsgründung von Notey nicht für eines der Hongkonger Inkubatoren- oder Regierungsprogramme. „Als wir 2015 starteten gab es nicht so viele Ressourcen im Hongkonger Ökosystem, so dass wir uns außerhalb umsehen mussten. Glücklicherweise kamen einige globale Technikexperten als unsere Berater und Investoren an Bord. Ihre Unterstützung war unbezahlbar für das Wachstum des Unternehmens“, so Tan. Derzeit besteht das Team von Notey aus zehn Personen, das Technikteam in Hongkong sowie Mitarbeiter in Toronto und London. Um das Wachstum des Unternehmens zu bewältigen, soll ihre Zahl im nächsten halben Jahr verdoppelt werden.

Ultrasite, für das es bereits eine Reihe von Vorabregistrierungen gibt, steht der Öffentlichkeit in Kürze zur Verfügung. Zudem bietet man Zusatzprodukte, etwa zur digitalen Distribution, zur Unterstützung der Firmen. Auch für den Aufbau kundenspezifischer Lösungen nutzt das Team Ultrasite. „Da wir eine steigende Nachfrage nach unserer Technik und den speziellen technischen Erfahrungen von Notey sehen, werden wir diesen Service weiterhin anbieten und eventuell ausbauen.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Medien

Internet of Things-Lösungen sicher entwickeln

Leitfaden der TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA

Je umfangreicher das Angebot an vernetzten IoT-Produkten wird, desto vielfältigere Gefahrenpotenziale entstehen. Sie können nur durch ein konsequentes Security by Design verhindert werden. Ein Leitfaden mit Handlungsempfehlungen der TÜV TRUST IT hilft, Internet of Things-Lösungen sicher zu entwickeln.

Egal ob Kühlschrank oder Smartwatch – in Zeiten des Internet of Things (IoT) sind immer mehr Geräte digital vernetzt. Sie bieten neue Geschäftschancen und einen erweiterten Nutzen. Doch weil sich hinter diesen Lösungen deutlich komplexere Infrastrukturen verbergen als in der klassischen IT, steigen auch die Gefahrenpotenziale.

Eine Vermeidung der möglichen Probleme liegt in einem konsequenten Security by Design. Wird es in der Entwicklung von IoT-Produkten berücksichtigt, steigert es nicht nur die Sicherheitsperformance, sondern mindert auch das wirtschaftliche Risiko für den Anbieter. Denn durch später erkannte Security-Schwächen müssen Produkte möglicherweise im Nachhinein aufwändig modifiziert oder sogar wieder vom Markt genommen werden. „Wer bei der Konzeption und Architektur von Software-Lösungen und Apps nicht bereits im frühen Planungsstadium Sicherheitsaspekte mitberücksichtigt, wird es schwer haben, ihre Sicherheit zu gewährleisten“, betont Hendrik Dettmer, Head of IoT Security Lab bei der TÜV TRUST IT.

Der Security-Spezialist hat deshalb den Leitfaden „Internet of Things-Lösungen sicher entwickeln“ als Hilfestellung für Hersteller und Dienstleister erarbeitet. Er skizziert 10 Handlungsempfehlungen zu sicherheitsrelevanten Aspekten für die Entwicklung von IoT-Produkten, -Prozessen oder -Diensten. Sie reichen von der Beschreibung des Produkts und der Architektur über das Datenschutzkonzept mit Logging und Privacy-by-Design bis zur systematischen Patch-Verwaltung und der Definition des Prozesses für Over-the-Air-Updates.

Die Empfehlungen der Praxishilfe beruhen auf breiten Erfahrungen im Bereich der IoT-Security und resultieren nicht zuletzt aus durchgeführten Zertifizierungsprozessen von IoT-Produkten durch die TÜV TRUST IT. Der Leitfaden kann kostenlos heruntergeladen werden unter: https://it-tuv.com/publikationen/internet-of-things-loesungen-sicher-entwickeln/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

TÜV TRUST IT GmbH
Frau Christina Münchhausen
Waltherstraße 49-51
51069 Köln
Deutschland

fon ..: +49 )0)221 96 97 89 – 0
fax ..: +49 )0)221 96 97 89 – 12
web ..: http://www.it-tuv.com
email : info@it-tuv.com

Die TÜV TRUST IT GmbH ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich als IT-TÜV tätig und gehört zur Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA. Von ihren Standorten Köln und Wien aus fungiert das Unternehmen als der neutrale, objektive und unabhängige Partner der Wirtschaft. Im Vordergrund stehen dabei die Identifizierung und Bewertung von IT-Risiken. Die Leistungen konzentrieren sich auf die Bereiche Management der Informationssicherheit, Mobile Security, Cloud Security, Sicherheit von Systemen, Applikationen und Rechenzentren, IT-Risikomanagement und IT-Compliance.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233 / 6117 – 72
web ..: http://www.denkfabrik-group.com
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com

Medien

COBIT-basiertes Framework gegen die Cyber-Gefahren

ITSM Group bietet Schulungen zur Implementierung des „NIST Cybersecurity Framework mit COBIT 5“

Infolge der Digitalisierung verlangen die Security-Risiken von den Unternehmen eine immer größere Aufmerksamkeit. Eine wirksame Gefahrenabwehr ermöglicht die Implementierung des „NIST Cybersecurity Framework mit COBIT 5“, die ITSM Group bietet hierfür entsprechende Schulungen.

Durch mobile Nutzung über Smartphones und die Verwendung von Cloud-Diensten stehen nicht mehr die physische Sicherheit, das unbefugte Eindringen und der Diebstahl von Daten im Vordergrund, sondern das Thema Cybersecurity. Klassische Sicherheitskontrollen wie Firewalls und Virenschutz werden im Hinblick auf Cyber-Risiken zunehmend wirkungsloser. In den letzten Jahren wurden daraufhin Standards wie die ISO-27000-Familie ausgearbeitet. Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist seit Jahren auf die Problematik hin. Warum wird aber nichts unternommen? Warum versäumen Unternehmen wichtige Updates?

Bereits 2013 erteilte Barack Obama die Order, Verbesserungen kritischer Infrastrukturen im Hinblick auf Cybersecurity zu erarbeiten. Das Ergebnis stellte im darauffolgenden Jahr das National Institute of Standards and Technology (NIST) unter dem Titel „NIST – Framework for Improving Critical Infrastructure Cybersecurity (NIST CSF)“ vor. Das Framework entstand in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie unter Einbeziehung bedeutender Beiträge aus verschiedenen Gruppen. Dazu gehörten auch kleinere und mittelgroße Unternehmen aus der internationalen Geschäftswelt, deutsche Firmen waren ebenfalls daran beteiligt.

Darauf aufbauend hat die ISACA 2015 einen Implementierungsleitfaden unter dem Titel „Implementing the NIST Cybersecurity Framework mit COBIT 5“ herausgegeben. Er orientiert sich an den Prinzipien des Business Frameworks COBIT 5. Damit können Unternehmen einen priorisierten, flexiblen, reproduzierbaren, erfolgsorientierten und kosteneffizienten Ansatz zum unternehmensweiten Managen von Cyber-Risiken entwickeln.

Und hierfür bietet die ITSM Group zertifizierbare Schulungen an. Diese Seminare unterstützen bei der Umsetzung auf Basis von COBIT 5-Prinzipien und -Prozessen. Darin lernen die Teilnehmer, wie sie das Cybersecurity Framework umsetzen und die Schlüsselressource Informationen besser schützen können. Gleichzeitig erhalten sie wichtige Impulse, um das Thema Informationssicherheit aus vielfältigen relevanten Blickwinkeln zu betrachten.

Nach erfolgreicher Absolvierung der Prüfung erhalten die Teilnehmer das international anerkannte NIST-CSF-Zertifikat, verliehen durch PeopleCert im Namen der ISACA.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ITSM Consulting
Herr Wilfried Heinrich
Am Kuemmerling 21-25
55294 Bodenheim
Deutschland

fon ..: + 49 6135 93340
web ..: http://www.itsm-consulting.de
email : info@itsmgroup.com

Die ITSM Consulting GmbH als Kopf der ITSM Group wurde im Jahr 2000 gegründet und ist heute eines der führenden deutschen und international tätigen Beratungshäuser. Ihre besondere Expertise erleben die Kunden vor allem in den Bereichen IT-Service-Management-, IT-Governance- und Organisationsberatung sowie der Plattform-Unterstützung und den ITSM-Schulungen. Zusätzlich zur Gruppe gehören vier weitere 100%-Tochtergesellschaften: Die ITSM-Solutions GmbH konzentriert sich auf die Erbringung von Projektmanagement-Services, während sich die ITSM Trusted Quality GmbH in Deutschland sowie die Trusted-Quality-Gesellschaften in Österreich und der Schweiz auf Beratungsleistungen im Umfeld des Security Managements fokussiert haben.

Pressekontakt:

denkfabrik groupcom GmbH
Herr Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
50354 Hürth

fon ..: 02233/6117-72
email : wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com