Category Archives: Medien

Medien

Productswithlove.de – neuer Handmade-Marktplatz. Personalisierte Geschenke werden immer beliebter.

Personalisierte Geschenkideen liegen voll im Trend. Besuchen Sie jetzt den Handmade-Marktplatz für Selbstgemachtes, DIY-Material, Handarbeiten und personalisierte Geschenke.

Velbert, 12.04.2019 – Sie gelten als Geschenke mit dem gewissen Etwas. Handgefertigte Produkte, die mit Namen oder besonderen Daten versehen werden, sind besonders beliebt. Insbesondere emotionale Anlässe, wie Taufen, Hochzeiten, Jubiläen oder runde Geburtstage erhalten immer einen kleinen persönlichen Höhepunkt, wenn ein Geschenk überreicht wird, dass mit Sicherheit noch niemand vorher geschenkt hat. Ein Produkt mit einem Namen versehen, bestickt mit Geburts- oder Hochzeitsdaten, typische Zitate oder Sprüche des Beschenkten, Präsente, die davon zeugen, dass sich jemand Gedanken gemacht und viel Mühe gegeben hat. Doch auch suchen immer mehr Handarbeitsfreunde personalisierte Accessoires für die Wohnung, Produkte, die über das handgemachte Haustürschild hinaus gehen.

„Dass personalisierte Produkte so beliebt sind, ist eine tolle Entwicklung“, sagt Marco Beckmann, Geschäftsführer und Betreiber des neuen Do-It-Yourself-Marktplatzes Productswithlove.de.

„Es gibt unzählige Shops und Angebote, die alles Mögliche anbieten, nur nicht das Persönliche. Und sowohl Schenkende als auch Beschenkte freuen sich über Dinge, die wirklich von Herzen kommen und die es nicht von der Stange gibt. Individuell angefertigte Produkte, die auf Maßanfertigung basieren, werden in den meisten Fällen via Handarbeit hergestellt. Die Onlineplattform DaWanda war damals der deutsche Vorreiter für die Herstellung und den Verkauf von handgemachten Waren, Unikaten und Kunstwerken. Leider ist die Plattform heute Geschichte. Mit unserer Webseite haben wir das Konzept aufgegriffen und geben dem DIY-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz eine neue Chance, sich zu etablieren.“

Auf dem Marktplatz productswithlove.de bringt Beckmann wieder all jene zusammen, die auf dieser Ebene zusammengehören und das mit großem Erfolg. Handarbeitsliebende, die mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail personalisierte Produkte herstellen, finden auf dieser Plattform ihre glücklichen Abnehmer.

„Wir legen höchste Priorität auf Kundenzufriedenheit“, erklärt Beckmann. „Wir wollen, dass sowohl Käufer und auch Verkäufer sich auf unserer Plattform rundum wohlfühlen, weshalb wir vor wenigen Tagen unseren professionellen Kundensupport weiter ausgebaut haben. Anfragen unserer Nutzer beantworten wir so immer innerhalb von 24 Stunden. Um das bewerkstelligen zu können, braucht es neben einem motivierten Team auch Systematik in den Abläufen hinter den Kulissen.“

Zusätzlich zum klassischen Angebot an handgefertigten Produkten können auf dem Onlinemarktplatz auch Materialien und Utensilien für die Handarbeit verkauft, bzw. erworben werden, beispielsweise Schnittmuster und Stickdateien zum direkten Download.

„Besonders stolz sind wir auf die großartige Zusammenarbeit mit unseren Verkäufern, die uns seit unserem Go-Live mit hilfreichen Verbesserungsvorschlägen zur Seite stehen, um gemeinsam einen tollen Marktplatz zu schaffen. Es ist ein immer wiederkehrendes Geben und Nehmen.“, sagt Beckmann und freut sich schon auf das bunte, fröhliche Ostergeschäft.

Besucher, die auf der Suche nach individuellen Ostergeschenken sind, können auf der Plattform Productswithlove.de handgefertigte Ware, Unikate und Kunstwerke zum Thema Ostern kaufen.

Über productswithlove.de:

Productswithlove.de ist ein Handmade-Marktplatz für Selbstgemachtes, DIY-Material, Handarbeiten und personalisierte Geschenke – gegründet am 13.07.2018 von Marco Beckmann.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

productswithlove.de
Herr Marco Beckmann
Florastr. 37
42553 Velbert
Deutschland

fon ..: 020538380077
web ..: https://www.productswithlove.de
email : info@productswithlove.de

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Pressekontakt:

productswithlove.de
Herr Marco Beckmann
Florastr. 37
42553 Velbert

fon ..: 020538380077
web ..: https://www.productswithlove.de
email : info@productswithlove.de

Medien

Von Akinator bis WTF – Ein Blick hinter die Kulissen von Onlinesprache.de

Der DAU (dümmster anzunehmender User), der Newbie (Neuling) und der Nerd (Kenner) haben eines gemeinsam: ihre ganz spezielle Art der Kommunikation im Internet, Web-Speak oder Onlinesprache, genannt.

Egal, ob sie nun E-Mails verfassen, bloggen, chatten – eine eigene Sprache musste her, jung, frisch und ein bisschen frech – so, wie die Generation Internet selbst. Außenstehende haben es da oft schwer, sich zurechtzufinden. Deshalb gibt es onlinesprache.de, eine Art Web-Wörterbuch, das hinter die Kulissen der Online-Begrifflichkeiten schaut und sie auch für Einsteiger verständlich erklärt.

Die spezielle Onlinesprache bleibt längst nicht mehr nur dem Internet vorbehalten, Stück für Stück schleichen sich die Begriffe auch in den Alltag ein. Vorzugsweise werden sie vom jugendlichen Publikum verwendet. Die Redewendungen sind überall auf Schulhöfen und in Klassenräumen zu hören, bereits im Kindergarten und natürlich in der Freizeit verbreiten sich die individuellen Wortschöpfungen aus dem World Wide Web in Windeseile. Häufig tragen Portale wie Facebook oder Instagram wesentlich zur Verbreitung der Onlinewörter bei.

Onlinesprache.de greift den Trend auf und widmet sich vor allem Begriffen, die aus dem englischen Sprachraum stammen. Die Seite hat sich auf Netzjargon spezialisiert. Aus der Beobachtung heraus, dass in Zeiten von YouTube, Instagram, Facebook, Twitch & Co. immer mehr Begriffe in die deutsche Umgangssprache übernommen werden, entstand dieses Netzjargon-Wörterbuch.

Ziel des Nachschlagewerkes für die Onlinesprache ist es, möglichst umfangreiche Informationen zu vermitteln. Im Vordergrund steht die Erklärung der Bedeutung des jeweiligen Wortes/Kurzwortes. Gerade bei englischsprachigen Begriffen sowie Abkürzung ist diese häufig unklar.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Entstehung und Verbreitung des einzelnen Begriffs bzw. der Wortgruppe. Hinterlegt werden diese Ausführungen mit weiterführenden Links und Recherchequellen.

Das Wörterbuch der Onlinesprache wurde in vier Kategorien eingeteilt. Es finden sich darin unter anderem:

– Begriffe („Bruder muss los“, ,,creppy“, „asap“)
– Memes (z. B. „Pepe The Frog“, „Kappa“, „Poggers“)
– Ereignisse („Blue Whale Challenge“, „The Fappening“, Covfefe“) und
– Webseiten (z.B. „Urban Dictionary“, „4chan“, „Pr0gramm“)

Zwar hatte sich der Duden bereits 2009 an einem Szenesprachenwiki versucht, scheiterte aber und gab dann 2013 vollständig auf. Weitere Portale fokussieren sich auf die deutsche Umgangssprache. Onlinesprache.de möchte gut recherchierten, redaktionellen Content anbieten. Es wird also keine benutzergenerierten Inhalte geben.

Für alle Interessierten ist das Online-Wörterbuch ein Nachschlagewerk, welches Abkürzungen, Wörter und Wortgruppen kurz und so präzise wie möglich erklärt und beschreibt. Es ist möglich, auf einzelne Einträge zuzugreifen. Genauso gut kann aber nach Herzenslust auf der Webseite gestöbert und geschmökert werden. Im Laufe der Zeit werden immer wieder neue Begriffe zu entdecken sein, denn onlinesprache.de wird ständig um neue Wörter, Wortgruppen, Abkürzungen usw. ergänzt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Onlinesprache.de
Herr Silvio Grätz
Richard-Thiemann-Straße 10
32760 Detmold
Deutschland

fon ..: 016099200400
web ..: https://www.onlinesprache.de/
email : redaktion@onlinesprache.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Onlinesprache.de
Herr Silvio Grätz
Richard-Thiemann-Straße 10
32760 Detmold

fon ..: 016099200400
web ..: https://www.onlinesprache.de/
email : redaktion@onlinesprache.de

Medien

IT-Produktpräsentation der Fa. SolarWinds am 4. April 2019 in der Jochen Schweizer Arena in München

mit Rahmenprogramm

Wenn die Firmen-EDV ausfällt bedeutet das für fast jedes Unternehmen Ärger, Datenverlust, Mehrarbeit, Zeitverzug, Umsatzeinbußen – manchmal sogar Betriebsstillstand.

Aus dem Anspruch, ein kompetenter Partner und Berater führender Unternehmen und Institutionen zu sein, haben wir uns es zur Aufgabe gemacht, Sie hier bestmöglich zu unterstützen.

IT-Fachleute auf der ganzen Welt haben alle das gleiche Problem. Ganz gleich welche Abteilung, ob first, second oder third Level Support. Sie benutzen unzählige Werkzeuge um ihren Alltag zu meistern.
Wäre es denn nicht wesentlicher einfacher alle Geräte, Subnetze und Aufgaben in einer Schnittstelle zusammenlaufen zu lassen?
Zugegeben, es gibt nicht DIE EINE Lösung für alles, aber es gibt einen Hersteller, der sich den Problemen stellt.

Um Sie umfassend über hilfreiche Möglichkeiten informieren zu können freuen wir uns, Ihnen die Teilnahme an der Produktpräsentation der Fa. SolarWinds anbieten zu können und laden Sie hierzu gerne ein.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit SolarWinds Orion den Administrator-Alltag Ihrer Kunden proaktiv gestalten und die Probleme erkennen bevor sie entstehen.

Ihr Nutzen von Produkten der SolarWinds, dem marktführenden Anbieter von Netzwerkverwaltungssoftware:

– Überraschende Einfachheit
Leistungsstarke und intuitiv gestaltete Netzwerküberwachungslösungen, damit Sie sofort mit der Problemlösung beginnen können.

– Vollständig skalierbar
Sofort einsatzfähige, skalierbare Netzwerküberwachung, mit der Sie heute und auch morgen alle Aspekte des Wachstums Ihrer Organisation handhaben können.

– Was Sie brauchen, wenn Sie es brauchen
Passen Sie NPM mit Unterstützung mehrerer Anbieter, anpassbaren Dashboards, Ansichten und Diagrammen an Ihre Anforderungen an.

– Von IT-Profis für IT-Profis
Wir haben als Netzwerk- und Systemingenieure gearbeitet, daher verstehen wir Ihre Probleme und können Ihnen bei deren Behebung helfen.
Als Abschluss des Events laden wir sie zu einem Flug im Windkanal (Bodyflying) ein, wenn Sie möchten.
https://www.jochen-schweizer.de/geschenke/bodyflying-erlebnisse,default,pd.html

Die Produktpräsentation und selbstverständlich auch der Flug im Windkanal sind für Sie kostenfrei.

Unter nachfolgendem Link finden Sie die Agenda, weiterführende Informationen und die Anmeldemöglichkeit:
https://ramgesoft.eu/index.php/de/component/seminarman/courses/76-system-und-netzwerkmanagemant-mit-solarwinds-2?Itemid=1420&mod=1

Bitte melden Sie sich baldmöglichst an, da die Plätze begrenzt sind. – Vielen herzlichen Dank.

Wir würden uns freuen, Sie in der Jochen Schweizer Arena in München begrüßen zu dürfen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Ramge Software Distribution GmbH & Co. KG
Frau Anita Scheidacker
Im Gewerbepark A10
93059 Regensburg
Deutschland

fon ..: +49 941 5848-4008
web ..: http://www.ramgesoft.de
email : anita.scheidacker@ramgesoft.de

Ramgesoft –
Die richtige Lösung für Sie
Wir bieten Ihnen mit derzeit 35 hochentwickelten Softwareprodukten eine breite Produktauswahl, die von unserem Support-Angebot und unseren Beratungsdienstleistungen logisch ergänzt wird.

Wir sind ein wachsendes Unternehmen
Seit der Gründung 2001 steigt die Anzahl der Mitarbeiter stetig. Aktuell beschäftigt die RamgeSoft 15 hochqualifizierte Mitarbeiter in Regensburg, um komplette IT-Lösungen aus einer Hand bieten zu können.

Verlässlichkeit und Vertraulichkeit
Es ist unser oberstes Anliegen, unseren Kunden ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Wir behandeln Ihre Anfragen jederzeit vertraulich.
„Distribution as a Service“ bedeutet für uns, ein ganzheitlicher Service für unsere Kunden.

Pressekontakt:

Ramge Software Distribution GmbH & Co. KG
Frau Anita Scheidacker
Im Gewerbepark A10
93059 Regensburg

fon ..: +49 941 5848-4008
web ..: http://www.ramgesoft.de
email : anita.scheidacker@ramgesoft.de

Medien

Drei Frauen aus Salzburg starten eine Nachrichtensendung mit ausschließlich guten News

Die GOOD NEWS Wochenschau live aus Coworking Salzburg wird jeden Freitag pünktlich um 12:30 über den Facebook Kanal von Coworking Salzburg ausgestrahlt und sendet ausschließlich gute Nachrichten.

BildThemen der Sendung sind neben den guten Nachrichten aus Salzburg und der Welt, Veranstaltungstipps, Neuigkeiten aus dem Coworkingspace Salzburg und ausgewählte Studiogäste, die dazu inspirieren, das Leben selbst in die Hand nehmen.

Highlight jeder Sendung ist ein Studiogast mit einem ganz besonderen Lebensthema, vom Mut zur Sichtbarbarkeit über die Empathie für alle Lebewesen bis hin zum Unternehmertum aus Leidenschaft. Auf eine ausgeglichene Geschlechterquote bei den Gästen wird besonderes Augenmerk gelegt. Unter den 20 Gästen, die bis dato auf dem Gästesofa Platz genommen haben, befanden sich 10 herausragende Frauen und 10 ganz besondere Männer. Zum Weltfrauentag am 8. März holten sich die Neo-Sendungsmacherinnen Susanne Lipinski, Schauspielerin und Autorin des Theaterstückes „77 Cent – Karriere kein Kinderspiel“ als Gesprächspartnerin in die Sendung. Hier geht’s zur live ausgestrahlten Sendung zum Nachsehen.

Gute Nachrichten und Tipps für jede Lebenslage

Die guten Neuigkeiten zu Beginn jeder Sendung bestehen sowohl aus globalen News wie auch nationalen oder regionalen Neuigkeiten, die es oftmals nicht auf die Titelseite herkömmlicher Medien schaffen. Oder haben Sie schon gehört, dass sich das Ozonloch verkleinert, peruanische Köche gegen die Abholzung des Regenwaldes auf den Plan treten, ein junger Mann aus Bayern eine Million Bäume gepflanzt hat, Coworkerin Claudia Kanz die „Random Act of Kindness“ in Salzburg verbreitet?

Die Gastgespräche – moderiert von der sympathischen Romy Sigl – sind besonders inspirierend, weil es sich um Menschen handelt, die stolz darauf sind, WER sie sind und WAS sie machen, ohne dabei Star Allüren zu entwickeln. Jedes Gespräch wird von Astrologin und Autorin Romana Hasenöhrl zusammengefasst und analysiert. Für den unternehmerischen Mehrwert in jeder Sendung sorgt Sonja Schwaighofer mit der Rubrik „SEO-Quicktipps“. Diese Tipps aus der SEO-Schatzkiste sind besonders für klein- und mittelständige Unternehmen hilfreich. Jede Sendung ist außerdem mit aktuellen Job- und Veranstaltungstipps des Coworking Salzburg Netzwerks gespickt.

Die Good News Wochenschau: Interaktiv und International

Das Sendeformat ist interaktiv, Zuseher und Zuseherinnen können live via Facebook Fragen stellen oder die Sendung kommentieren. Es ist sowohl ein „lean back“, als auch „lean forward“ Format. Die Wochenschau wird live gesendet und kann sofort nach der Sendung online nachgesehen werden.

Dass die GOOD NEWS Wochenschau von Anfang an ein Erfolg war, ist aufgrund der Biografien dieser 3 Frauen kein Zufall. Romana Hasenöhrl blickt auf jahrzehntelange Erfahrung beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen zurück, Sonja Schwaighofer bringt diese Erfahrung aus dem Bereich Online- und Livevideos mit und Romy Sigl ist bekannt dafür, nicht lange zu fackeln und immer wieder Neues auszuprobieren.

Die bisher ausgetrahlten Sendungen können am Blog von Coworking Salzburg nachgesehen werden.

Das Wochenschau Team

Mag. Romy Sigl ist Gründerin von Coworking Salzburg. Innerhalb von 7 Jahren wurde sie zur Pionierin für Neues Arbeit und bemerkte, dass die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Menschen das tun, was sie lieben – und dass Ideen schnell zum Leben erwachen können, wenn eine unterstützende Kultur die Gemeinschaft prägt. Zusammen mit Buchautorin Romana Hasenöhrl und Videoprofi Sonja Schwaighofer sendet sie nun die GOOD NEWS Wochenschau jeden Freitag live aus Coworking Salzburg. Romy Sigl moderiert die Sendung und wählt die hochkarätigen Gäste aus.

Mag. Romana Hasenöhrl, Jahrgang 1968, lebt und arbeitet in Salzburg, Österreich. Die „geborene Schreiberin“ begann im Alter von 20 Jahren, Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften zu verfassen, arbeitete nach ihrem Studium der Politikwissenschaft und Kommunikationswissenschaften 17 Jahre lang für den ORF und beschloss 2012, sich voll und ganz der Schreiberei zu widmen. Zwischen 2013 und 2016 wurden drei Bücher der Autorin veröffentlicht, der „Coworking Guide“ in Zusammenarbeit mit Romy Sigl ist ihr viertes Buch, das fünfte befindet sich zurzeit im Layoutprozess. Bei der GOOD NEWS Wochenschau ist sie für die Kamera und die internationalen GOOD NEWS zuständig.

Mag. Sonja Schwaighofer, Jahrgang 1979, geboren und aufgewachsen in Salzburg, hatte schon immer eine große Leidenschaft für Film und Video. Sie absolvierte das Uni-Studium der Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Audiovision in Salzburg. Sonja Schwaighofer hat über elf Jahre als Redakteurin und Cutterin in einer WebTV Firma in Oberösterreich gearbeitet und ist nun mit ihren Media Services am Sprung ins Unternehmertum. Sie führt Regie bei der GOOD NEWS Wochenschau und kümmert sich um den Schnitt für die Präsentation der Sendung auf Youtube.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
COWORKINGSALZBURG GmbH

Romy Sigl
+43 (0)664 41 30 361
romysigl@coworkingsalzburg.com
Jakob Haringer Straße 3 TECHNO2
5020 Salzburg AUSTRIA
www.coworkingsalzburg.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

COWORKINGSALZBURG GmbH
Frau Romy Sigl
Jakob Haringer Straße 3
5020 Salzburg
Österreich

fon ..: +43 (0)664 41 30 361
web ..: http://www.coworkingsalzburg.com
email : romysigl@coworkingsalzburg.com

COWORKINGSALZBURG ist ein 360m2 Büro, in dem man sich als Einpersonenunternehmen, Jungunternehmen oder Startup zeitlich sehr flexibel einmieten kann. Für ein paar Tage, hin und wieder oder längerfristig – ganz wie du möchtest!

Coworking Salzburg ist aber auch mehr als nur ein Büro – im Coworkingspace findest Du die beste Gelegenheit, Dich mit Gleichgesinnten zu vernetzen, Deine Ideen zu präsentieren oder Dir Unterstützung bei Deinen Fragen zu holen. Komm vorbei und werde Teil der DO WHAT YOU LOVE community!

Pressekontakt:

COWORKINGSALZBURG GmbH
Frau Romy Sigl
Jakob Haringer Straße 3
5020 Salzburg

fon ..: +43 (0)664 41 30 361
web ..: http://www.coworkingsalzburg.com
email : romysigl@coworkingsalzburg.com

Medien

Entwicklung von Ansätzen für die Präzisionslandwirtschaft

Bei Disy sind zwei neue BMEL-Forschungsprojekte gestartet. In den Projekten FuzzyFarmer und iFAROS entwickeln Disy und Partner intelligente Lösungen für die Digitalisierung der Landwirtschaft.

BildIm Winter 2018/19 konnte die Disy Informationssysteme GmbH zwei neue Forschungsprojekte starten. Mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) arbeitet Disy in den Projekten FuzzyFarmer und iFAROS unter Führung der Universität Hohenheim mit deutschen und internationalen Partnern an intelligenten Lösungen für die Digitalisierung der Landwirtschaft.

Forschungsprojekte entwickeln Ansätze zur präziseren Stickstoffdüngung
Gleich zwei Forschungsprojekte im Bereich Präzisionslandwirtschaft (Precision Farming, Smart Farming) konnte Disy Ende 2018 starten. Beide Projekte werden am Lehrstuhl für „Verfahrenstechnik in der Pflanzenproduktion“ von Prof. Dr. Hans-Werner Griepentrog an der für Agrarwissenschaften renommierten Universität Hohenheim koordiniert. Inhaltlich geht es um die Kombination von leistungsfähiger Sensorik und intelligenter Software zur Entscheidungsunterstützung mit dem Ziel, die teilflächenspezifische Düngung zu verbessern. So sollen in Abhängigkeit von Faktoren, wie dem aktuellen Wachstumszustand der Feldfrüchte, der Bodengüte, der Bodenfeuchte oder auch der aktuellen lokalen Wettervorhersagen, die Stickstoffgaben bei der Düngung genauer auf die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden als heutzutage möglich. Dieses „Precision Farming“ spart nicht nur teuren Dünger, sondern schont auch das Grundwasser.

Projekt FuzzyFarmer entwickelt Algorithmus für optimierte Stickstoffdüngung
Im Projekt „Optimierte Stickstoffdüngung durch mehrparametrische Datenfusion und präzise Applikation in Echtzeit (FuzzyFarmer)“ arbeiten die Karlsruher Geoinformatik-Spezialisten neben den Agrarwissenschaftlern aus Hohenheim mit der Universität Chemnitz zusammen, die intelligente Steueralgorithmen auf Basis der „Fuzzylogik“ implementiert, sowie mit den Agrarberatern von Hanse Agro, dem Landmaschinenhersteller RAUCH und mit YARA, einem internationalen Düngemittelproduzenten, der auch einen der besten Sensoren zur Bewertung des Stickstoffernährungszustands eines Pflanzenbestands anbietet.

Das Projekt zielt darauf ab, das Fachwissen und die Erfahrungen des Landwirts bzw. des Agrarberaters zu nutzen, um einen Algorithmus für die optimierte Stickstoffdüngung je Teilgabe zu konstruieren. Dieser Algorithmus soll während des Düngevorgangs mehrere relevante Parameter für die Entscheidungsfindung über die optimale Düngerdosierung automatisiert verknüpfen. Dabei wird ein Echtzeitsensor für die Biomasseermittlung in Kombination mit anderen georeferenzierten und kartierten Parametern genutzt. Der Algorithmus gibt eine optimierte Lösung für einen bestimmten Schlag, Zeitpunkt sowie bestimmte Standortbedingungen aus. Außerdem wird der Prototyp eines Applikationssystems mit Sensorik und Düngerstreuer gebaut, das in Echtzeit mit Hilfe des generierten Algorithmus Sensor- und Karteninformationen für eine präzise und kleinräumige Düngerverteilung nutzt. Das zugrundeliegende Erfahrungswissen der Fachleute wird in Form von Entscheidungsregeln mit sogenannten „unscharfen Begriffen“ formuliert. Dazu wird die in der Steuer- und Regelungstechnik weitverbreitete „Fuzzylogik“ genutzt.

Projekt iFAROS fokussiert auf moderne cloudbasierte IT-Ansätze
Die internationale Projektkooperation „Decision Support for Optimized Site-Specific Fertilization based on Multi-source Data and Standardized Tools (iFAROS)“ umfasst neben Disy und der Universität Hohenheim die Firma AgroPlanning, einen spanischen Software-Spezialisten für Präzisionslandwirtschaft, die belgische Firma PERDUM, einen Anbieter für mobile Automatisierungslösungen, wie komplexe softwaregesteuerte Landmaschinen, sowie Agroscope, das Schweizer Kompetenzzentrum zum Thema landwirtschaftliche Forschung.

Während FuzzyFarmer den Durchstich mit einer sehr praxisnahen, ganzheitlichen Komplettlösung (Hardware, Software und Beratungswissen) anstrebt, fokussiert iFAROS stärker auf moderne IT-Ansätze. Ebenfalls am Beispiel der optimierten Stickstoffdüngung für Winterweizen geht es hier um die Entwicklung einer cloudbasierten, intelligenten Middleware mit Datenanalyse-Fähigkeiten, auf deren Basis eine bessere Entscheidungsunterstützung für die Betriebsführung möglich werden soll. Die Software nutzt die Daten der Landmaschine, interagiert mit dem Farm-Management-Informationssystem und erzeugt schlussendlich optimierte Applikationskarten für die N-Düngung. Idealerweise kann sogar ein „lernendes System“ erzeugt werden, das aus den Aktivitäten und Ergebnissen der Vorjahre Einsichten für aktuelle Entscheidungen gewinnt. Zentrale Voraussetzung für den Datenaustausch ist der ISOBUS – das ist der geläufige Name für landtechnische Datenbus-Anwendungen, die konform zur ISO-Norm 11783 sind. Diese definiert sowohl physikalische Eigenschaften, wie Stecker und Leitungen, als auch die Art der Teilnehmer und die Datenformate und Schnittstellen des Netzwerkes beim landwirtschaftlichen Datenaustausch.

Disy entwickelt Lösungen für landwirtschaftliches Datenmanagement und Datenanalyse
In beiden Projekten arbeitet Disy als Spezialist für Management und Analyse von Geodaten an Fragen der effizienten, cloudbasierten Zusammenführung und intelligenten Auswertung von Sensor- und Maschinendaten, Karten und Nutzereingaben, der Multisensorfusion und der benutzerfreundlichen Schnittstellen. Dabei spielen auch Satelliten- und Wetterdaten eine zentrale Rolle. Es kommen sowohl klassische Methoden der Geoinformatik und des Geo-Data-Warehousing zum Einsatz als auch modernste Big-Data-Werkzeuge wie Docker und Rancher für die containerbasierte Virtualisierung.

Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Die Forschungsprojekte FuzzyFarmer und iFAROS laufen jeweils drei Jahre. Sie werden mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert und von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) als Projektträger betreut. iFAROS steht im Kontext der europäischen Forschungskooperation ICT-Agri, die das Ziel verfolgt, die Forschung zur Digitalisierung in der europäischen Landwirtschaft voranzubringen.

Weitere Informationen:
o Website des Forschungsprojektes FuzzyFarmer
o Website des Forschungsprojektes iFAROS

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Disy Informationssysteme GmbH
Frau Astrid Fennen-Weigel
Ludwig-Erhard-Allee 6
76131 Karlsruhe
Deutschland

fon ..: 0721 16006000
web ..: http://www.disy.net
email : astrid.fennen-weigel@disy.net

Pressekontakt:

Disy Informationssysteme GmbH
Herr Dr. Wassilios Kazakos
Ludwig-Erhard-Allee 6
76131 Karlsruhe

fon ..: 0721 16006000
web ..: http://www.disy.net
email : presse@disy.net