Tag Archives: Datenschutz

Medien

Norddeutscher startet Crowdfunding für „APOOS“, erste faire All-in-One Community made in Germany.

Während die Medien noch über den Facebook Hack sprechen, arbeitet man in Norddeutschland bereits seit 2008 an einer neuartigen Community mit selbstbestimmten Datenschutz und Mehrwert für die Nutzer.

BildAls Projektgründer Börge-H. Spröde 2003 die Idee für ein soziales Netzwerk mit Nutzwert und Datenschutz hatte, wusste er noch nicht, was auf ihn die nächsten Jahre zukommen würde. 2008 startete er einen ersten Anlauf in Deutschland. In den Jahren 2011 bis 2017 folgte ein zweiter Anlauf mit einem IT-Unternehmen aus Indien. Beide Anläufe finanzierte er selbst und unterstütze die Programmierer mit all seiner Kraft. Mehr als sechs Jahre investierte der Unternehmer in die Idee einer fairen All-in-One Community mit selbstbestimmten Datenschutz. Am Ende waren die IT Spezialisten aus Indien mit dem Projekt trotz aller Unterstützung überfordert.

Jetzt hat der Projektgründer das komplette Konzept erneut überarbeitet und auf die Probleme der aktuellen Zeit abgestimmt. Auch die technische Basis wurde aktualisiert, während man beim zweiten Anlauf noch auf das Content-Management-System Typo3 setze, soll nun das Framework Django und die Programmiersprache Python zum Einsatz kommen. Damit dürfte es sich nach Aussage des Gründers, vermutlich um eines der größten Django / Python Projekte der Welt handeln.

Als Internetnutzer hat Projektgründer Spröde genug von Algorithmen, die Einfluss auf Postings haben, Strom- und Zeitverschwendung sowie von Online-Betrügereien auf Marktplätzen. Neben dem selbstbestimmten Datenschutz verfolgt das Projekt deshalb eine Reihe an weiteren Werten. APOOS will seine Nutzer fair behandeln. Nutzwert statt Datenhandel oder Vorankommen statt Zeit stehlen sollen hierbei im Mittelpunkt stehen. In allen Bereichen des Projektes und auch beim Netzwerken möchte man den lokalen Bezug mit einbeziehen und damit klimafreundliches Handeln unterstützen.

Weiterhin soll eine Cloud angeboten werden, die Server und Datenautobahnen entlastet. Diese Entlastung führt zu Stromeinsparungen, die wiederum die Umwelt schonen. Beim Serverstandort möchte man auf ein Land mit verlässlichen Datenschutzgesetzen und erneuerbaren Energien setzen, aktueller Favorit ist die Schweiz.

Damit diese Werte durchgesetzt werden können, will man bei APOOS unabhängig von Investoren sein. Gewinnmaximierung steht nicht immer im Einklang mit der Umwelt oder den Interessen der Nutzer. Aus diesem Grund hat man sich bei APOOS bewusst für ein Crowdfunding entschieden.

Die Plattform positioniert sich mit den Systemsprachen Deutsch, Englisch und Spanisch international. Zielgruppen sind sowohl Private, Unternehmen als auch Vermögende. Ergänzend zu den Community Funktionen möchte sich das Internetprojekt durch Nutzwert abgrenzen. Hierzu zählt die Erstellung und Präsentation von POI´s, Projekten und Produkten. Mitglieder werden die Möglichkeit erhalten, sich aus den POI´s einen persönlichen Reiseführer zusammenstellen. Hilfsprojekte sollen Unterstützer finden und kostenfrei in dem aktivsten Teil der Internetplattform den „Streets of APOOS“ lokal vorgestellt werden.

Hersteller bekommen die Möglichkeit Ihre Produkte zentral zu verwalten und ein Händlernetzwerk in der Internetplattform aufzubauen. Damit richtet sich das Projekt auch an Hersteller wie z.B. Automobilkonzerne, die dort ihre Fahrzeuge vorstellen können. Weiterhin sollen zu jedem Projekt und Produkt Blogs in einer Vielzahl von Sprachen möglich sein. Kunden könnten so spezifisch zu jedem Produkt informiert werden.

Im Unterschied zu bekannten Netzwerken wie Facebook, ist das APOOS-Konzept so angelegt, dass man den Betrieb in erster Linie über Zusatzdienste, Cloudservice und Premium-Mitgliedschaften für Vermögende finanzieren möchte. So bleiben Nutzerdaten geschützt und die Internetplattform unabhängig. Die TOP-Premium Mitgliedschaft wird ein CLUB für rund EUR 15.000,-, 30.000,- und 150.000,- sein. Um die Exklusivität dieses CLUB´s zu unterstreichen sollen der Papst und die königlichen Familien Europas die Mitgliedschaft kostenfrei erhalten. Die Basis-Mitgliedschaft soll für alle Mitglieder kostenfrei sein.

Mit den Möglichkeiten die das Projekt auch Gewerbetreibenden bieten möchte, soll die Community zu einem „echten Businesstool“ werden. So sollen Pflichtangaben einfach hinterlegt werden können. In einem weiteren Bereich „Unterkünfte“, bekommen Anbieter von Hotelzimmer oder Ferienwohnungen die Möglichkeit ihre Unterkünfte über APOOS zu verwalten.

Die Marktplätze sollen breit aufgestellt werden. Zu den Hauptbereichen werden Immobilien, Fahrzeuge (Automobile, Yachten, Schiffe, Privatjets, Flugzeuge usw.), Dating, Stellenangebote / -gesuche sowie der Bereich „Mehr“ (Elektronikartikel, Fahrräder uvm.) gehören. Dank des CLUB´s sollen auch Luxusgüter präsentiert und angeboten werden können. Eine optionale Kauffunktion soll mögliche Betrügereien auf ein Minimum reduzieren und andere Nutzer schützen.

Das „CIS“ (steht für Customer Information Service) soll die Kommunikation ohne persönliche Daten ermöglichen. Hierfür müssen lediglich beide Nutzer bei APOOS Mitglied sein. So kann man z.B. über das Eintreffen einer Bestellung in einem Ladengeschäft informiert werden.

Auch nach Abschluss der geplanten Entwicklungsarbeiten soll es spannend bleiben. Für einen weiteren Entwicklungsabschnitt, ist eine Kryptowährung für den Handel in den Marktplätzen und die Mitbestimmung der Mitglieder im Gespräch. Wer könnte besser entscheiden, was er haben möchte, wenn nicht der Nutzer selbst?

Rund 27 Mio. EUR bzw. 31 Mio USD werden für die vollständige Entwicklung von APOOS benötigt. Der Gründer Börge-H. Spröde macht darauf aufmerksam, dass jedem Internetnutzer dieses Projekt mindestens einen Euro wert sein sollte. Das sei weniger als ein Trinkgeld oder der Preis für eine App und dafür erhalten alle Nutzer eine faire und nützliche Plattform. Hier geht es zum APOOS Crowdfunding: https://igg.me/at/apoos

Weiterhin bittet der Projektgründer darum das Crowdfunding mit Freunden und Bekannten zu teilen. „Nur wenn wir genug Leute erreichen, wird es möglich sein – nach den vielen Jahren der Arbeit – die faire All-in-One Community nun final fertigzustellen.“

Das Crowdfunding findet noch bis 30.12.2018 auf der Crowdfunding Plattform von Indiegogo statt. Weitere Infos findet man auf der Website von https://APOOS.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

APOOS / Börge-H. Spröde
Herr Börge-H. Spröde
Am Klöterbusch 14C
21614 Buxtehude
Deutschland

fon ..: 04161-3072 9520
web ..: http://apoos.de
email : crowd@apoos.com

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Der QR Code auf dem Bild verlinkt auf das Crowdfunding.

Pressekontakt:

Börge-H. Spröde
Herr Börge-H. Spröde
Am Klöterbusch 14C
21614 Buxtehude

fon ..: 04161-3072 9520
web ..: http://apoos.de/press

Medien

Neues Startup will Nutzern all ihre online gespeicherten Daten zurückgeben und für sich nutzbar machen.

Das Startup BeGoliath möchte jeden EU-Bürger zum Datenunternehmer machen. Es geht Ende Mai online und bietet seinen Nutzern Zugang zu all ihren Daten sowie eigene Vermarktungsmöglichkeiten.

BildAb 25. Mai gilt die heiß diskutierte EU-Datenschutzgrundverordnung. Unternehmen müssen besser erklären, was sie mit den Daten der Bürger machen und diese erhalten stärkere Rechte. So können sich Bürger ihre Daten von Unternehmen elektronisch übersenden lassen. Passiert dies nicht, drohen den Unternehmen Bußgelder in Millionenhöhe.

„Das eröffnet jedem Einzelnen ungeahnte Möglichkeiten“, sagt der Gründer von begoliath.eu, Dr. Ulrich Seidel, der seit über 40 Jahren im Datenschutzbereich tätig ist und als wissenschaftlicher „Erfinder“ des Datenschutzes gilt. „Jeder erhält nun die Möglichkeit, sich ein komplettes Bild von dem zu verschaffen, was von ihm und über ihn gespeichert ist. Angefangen bei den Großen wie Facebook, Google und Amazon, erhält der Nutzer über BeGoliath all seine Daten bei sämtlichen Unternehmen da draußen mit einem Klick.“ Diese vielen Datensätze seien jedoch erst dann wertvoll, wenn sie miteinander kombiniert würden. „BeGoliath erstellt für jeden Nutzer aus seinen Daten-Mosaiksteinen sein ganz individuelles, umfassendes digitales Ebenbild. Damit weiß jeder in Zukunft mehr über sich als die milliardenschweren Unternehmen wie Facebook und Google zusammen“, so Seidel.

Dies sei der Startschuss, um jeden zum Datenunternehmer zu machen. Bisher waren die Nutzer Datenlieferant der Großen. BeGoliath möchte diesen Spieß umdrehen und nun die Unternehmen zum Datenlieferanten der Nutzer machen. Seidel zeigt sich überzeugt: „Schließlich sind es die Daten der Nutzer. Es ist Zeit, ihnen die Kontrolle über sie zu geben und selbst entscheiden zu lassen, mit wem sie in Interaktion treten.“ So soll es bei BeGoliath auch eine Plattform geben, auf der Unternehmen den Nutzern individuelle Angebote machen können. Beispielsweise könne ein Autohersteller, der die Bewegungsdaten und Kaufgewohnheiten eines Nutzers kennt, diesem ein absolut passendes Angebot mit Sonderrabatt geben. „Die Resonanz ist groß. Unsere Nutzer als Datenunternehmer begegnen Unternehmen unmittelbar auf Augenhöhe. Unternehmen schätzen es, ihre Werbe-Streuverluste zu minimieren und müssen nicht mehr über unzählige Werbebanner die ‚Nadel im Heuhaufen‘ suchen“, so Seidel.

Datenschutzrechtliche Probleme sieht der Gründer dabei nicht: „Mit BeGoliath sammeln unsere Nutzer nur die Daten, die ohnehin schon über sie gespeichert sind. Zudem haben BeGoliath-Nutzer stets die volle Kontrolle über ihre Daten. Das ist Teil unserer Unternehmens-DNA. Und zu guter Letzt: Die Datenschutzgrundverordnung gilt selbstverständlich auch für BeGoliath.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

BeGoliath UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dr. Ulrich Seidel
Im Hasengarten 12b
50996 Köln
Deutschland

fon ..: 01795025979
web ..: http://begoliath.eu
email : presse@begoliath.eu

BeGoliath ist im Bereich Personal Data Management tätig und bietet seinen Nutzern den vollen Zugang zu all ihren Daten sowie eigene Verwertungsmöglichkeiten. Das Unternehmen wurde von Dr. Ulrich Seidel in Köln gegründet. Er ist ausgewiesener wissenschaftlicher Begründer des modernen Datenschutzes und seit 40 Jahren auf diesem Gebiet tätig. Mit der Datenschutzgrundverordnung sehen Dr. Seidel und sein Team eine historische Chance, den Bürgern eine längst überfällige und effektive Kontrolle über ihre Daten zu geben.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

BeGoliath UG (haftungsbeschränkt)
Herr Dr. Ulrich Seidel
Im Hasengarten 12b
50996 Köln

fon ..: 01795025979
web ..: http://begoliath.eu
email : presse@begoliath.eu

Medien

Smartkeeper: Die physische IT-Sicherheitslösung für IT-Hardwareschnittstellen

„Bei Smartkeeper handelt es sich um ein Präventions-Sicherheitskonzept zur Absicherung und Kontrolle der IT-Hardwareschnittstellen zum Schutz sensibler Daten und Informationen“

BildDie Firma Smart Light Solutions GmbH startet den Vertrieb der Smartkeeper Produktpalette für die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz.

Das Managen der IT-Sicherheit wird aufgrund der steigenden Komplexität und Gefahren sowie steigender Vorgaben der Behörden (EU-DSGVO) zunehmend wichtiger.
Mit Smartkeeper bieten wir eine physische IT-Sicherheitslösung, welche verschiedene Möglichkeiten bietet, die Eingangs- und Ausgangsports Ihrer Hardware, wie z.B. USB-Ports, Netzwerkanschlüsse von PC´s, Switches und Servern, aber auch das Absichern von Schnittstellen innerhalb von Gebäuden oder Fertigungshallen zu sperren, freizugeben und zu verwalten. Unser Lösungskonzept bietet sich daher insbesondere auch in Anlehnung an die im Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sowie an die Empfehlung des BSI zum Thema IT-Grundschutz an.
Smartkeeper ist ein komplett unabhängiges Sicherheitskonzept, welches keine Softwareinstallation erfordert und zugleich die Kosten für Wartung und Kontrolle reduziert. Dieses macht Smartkeeper zu einem sehr flexiblen, effizienten, unkomplizierten und leicht zu verwaltenden System. Mit den Smartkeeperprodukten verfügen wir über eine umfassende Produktpalette, die jedem Einsatz gerecht wird und einen großen Beitrag zum Schutz der IT-Sicherheit und somit Schutz von sensiblen Daten und Informationen bietet.

Mit nur einem Smartkeeper-Schlüssel können die jeweiligen Schlösser ver- und entriegelt werden und das System bietet dank einer individualisierten Codierung, sowohl für die USB-Schlüssel als auch für die dazugehörigen USB-Schlösser, für jeden Kunden ein hohes Maß an Sicherheit und Zugriffskontrolle der USB-Schlösser an. Dieses Konzept bietet im Vergleich zu herkömmlichen USB-Portblockern ein Höchstmaß an Sicherheit, welches sich durch einen starken Schließ- und Sicherheitsmechanismus mit gleichzeitig großer visuell abschreckender Wirkung auszeichnet.

Smartkeeper unterscheidet vier Kategorien:
o Physischer USB-Schutz
o Physischer Netzwerk-Schutz
o Physischer Diebstahlschutz der Hardware (PC, Notebooks etc.)
o Physischer Schutz anderer „Schnittstellen“ wie u.a. von PC-Laufwerken, DVI-Ports, Parallelports etc.

Produktvorstellung:
Mit unserem Neuzugang Link-Lock wird die Nutzung von ausgewählten Peripheriegeräten gesteuert. Link-Lock verhindert das Einstecken von nicht autorisierten USB-Geräten sowie das Entfernen von autorisierten USB-Geräten. Um dieses Schloss zu lösen oder das angeschlossene Peripheriegerät herauszubekommen müsste Gewalt angewendet werden. Nur autorisierten Personen ist es erlaubt, Link-Lock mit dem Smartkeeper-Schlüssel zu entriegeln. Link-Lock bietet eine optimale Lösung, um die Peripheriegeräte zu verwalten und zu schützen.

Unsere vielfältigen und unterschiedlichen Sicherheitsschlösser, gepaart mit einem sehr hohen Sicherheitsanspruch, sind Gründe dafür, dass bereits über 500 global führende Unternehmen die zertifizierten und patentierten Smartkeeperprodukte zur physischen IT-Sicherheit nutzen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.smartkeeper.de oder Sie richten Ihre Anfragen gern direkt an smartkeeper@smartlightsolutions.de

Smartkeeper Messekalender:
o CeBIT Hannover: 12.-15. Juni 2018; Halle 12; Stand A33
o Security Essen: 25.-28. September 2018; Halle 8; Stand 8D52
o it-sa Nürnberg: 09.-11. Oktober 2018; Halle 10.1; Stand 10.1-513

Video: www.youtube.com/watch?v=F3RCadWLLu4

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Smart Light Solutions GmbH
Herr Nils Fleischhauer
Linsenkamp 8b
22175 Hamburg
Deutschland

fon ..: .
web ..: http://www.smartkeeper.de
email : smartkeeper@smartlightsolutions.de

.

Pressekontakt:

Smart Light Solutions GmbH
Herr Nils Fleischhauer
Linsenkamp 8b
22175 Hamburg

fon ..: .
web ..: http://www.smartkeeper.de
email : smartkeeper@smartlightsolutions.de

Medien

Digitalisierungs- und Datenschutz-Experte Xeelo startet auf deutschem Markt

Die Xeelo Ltd., ein Anbieter für intelligente Geschäftsprozess- und Usermanagement-Software, baut sein Geschäft in Europa weiter aus. Das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Tschechien i

Zu diesem Zweck hat Xeelo einen Distributionsvertrag mit dem deutschen Distributor Prianto GmbH geschlossen. Prianto wird mit den Enterprise-Produkten von Xeelo in erster Linie Reseller und Microsoft Service Provider (CSPs) sowie Systemhäuser ansprechen.

Intelligent Studios s.r.o. ist Entwickler der Digitalisierungs- und ERP-Plattform „Xeelo“. Das ISO-9001 und 27001-zertifizierte Flagschiffprodukt des Unternehmens wurde 2016 und 2017 von der Fachzeitschrift Computerworld als technologisch innovativste Software in Tschechien ausgezeichnet und Xeelo will sich im Zuge seiner Expansion in der DACH-Region etablieren.

„Wir sind bereits seit 10 Jahren als IT- und Prozessberatungs-Unternehmen mit Fokus auf Software-Integration tätig. Unsere Projektteams verfügen über fundierte Branchenkenntnisse und bieten für alle Unternehmensprozesse eine funktionale Lösung an, um eine erfolgreiche digitale Transformation eines jeden Unternehmens zu ermöglichen“, sagt Sven Lurz, Channel Manager DACH bei Xeelo.

„Unsere Digitalisierungsplattform Xeelo verfolgt eine No-Code-Policy, was bedeutet, dass der Kunde seine Prozesse auch ohne Programmiersprachen-Kenntnisse digitalisieren kann und nicht, wie sonst üblich, sämtliche dazu gehörigen Prozess-Schritte bei jedem Software-Update überarbeiten muss. Dadurch können Unternehmen erheblich an zusätzlichen Programmier-Kosten einsparen“, so Lurz weiter.

Neues Xeelo-Modul bietet automatisierte Datenschutz-Verwaltung

„Wir haben sofort das Potential der Xeelo-Lösung erkannt. Das neue Datenschutz-Modul von Xeelo ist perfekt geeignet, die Unternehmen bei den Anforderungen der EU-Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 in Kraft tritt, zu unterstützen“, sagt William Geens, Geschäftsführer beim Distributor Prianto.

Das neue Datenschutz-Modul der Xeelo-Plattform wurde mit Hilfe von Auditoren und Datenschutzbeauftragten für die schnelle und unkomplizierte Erfüllung der ab Mai 2018 in Kraft tretenden EU-Datenschutzgrundverordnung (DSVGO) geschaffen. Damit können Datenschutzbeauftragte Datenschutz-Verträglichkeitsprüfungen und Lückenanalysen für bis zu 100 Mandanten weitgehend automatisiert durchführen, einschließlich des Managements von E-Mail- und Papier-Schriftverkehr, Berichten, Fragebögen und aller datenschutzrelevanten Dokumente.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Intelligent Studios s.r.o.
Herr Sven Lurz
Am Rothbusch 17 17
31319 Sehnde
Deutschland

fon ..: +49 5138 709 74 13
web ..: http://www.xeelo.com
email : xeelo@prolog-pr.com

Intelligent Studios mit europäischem Headquarter in Prag ist als Strategie- und IT-Prozess-Beratungsunternehmen tätig und hat sich auf Software-Integration spezialisiert. Intelligent Studios verfügt über Projektteams mit fundierten Branchenkenntnissen, die je nach Kundenwunsch maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, um eine erfolgreiche digitale Transformation eines jeden Unternehmens zu zu ermöglichen. Seit 2013 verfügt Intelligent Studios über ein eigenes Entwicklungszentrum, in dem die in Tschechien mehrfach prämierte Digitalisierungsplattform ‚Xeelo‘ entwickelt wurde.

Xeelo ist ein schnelles Workflow-Tool und Dokumentenmanagement-Tool zur Automatisierung von Geschäftsprozessen. Es fügt sich nahtlos in die bereits bestehende IT-Architektur ein und bietet eine neue benutzerfreundliche Plattform für die Interaktion mit Geschäftsanwendern. Das Ende 2017 veröffentlichte DSGVO-Modul der Xeelo-Plattform wurde mit Hilfe von Auditoren und Datenschutzbeauftragten für die schnelle und unkomplizierte Einführung und Erfüllung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Unternehmen geschaffen.

Weitere Informationen über Xeelo finden Sie unter: www.xeelo.com.

Pressekontakt:

Prolog Communications GmbH
Herr Achim Heinze
Sendlinger Str. 24
80331 München

fon ..: 089-800 77-0

Medien

GRC Management-Governance, Risk & Compliance – IT-Sicherheit als integrierter Bestandteil von GRC

Fabian Sachs zeigt in „GRC Management-Governance, Risk & Compliance“, wie sich Unternehmen gehen Cyber-Angriffe schützen können.

BildImmer mehr Unternehmen sind auf IT angewiesen, um reibungslos zu funktionieren. Manche Unternehmen funktionieren sogar nur dank IT, etwa reine Online-Shops. Egal, wie sehr ein Unternehmen auf IT angewiesen ist, eines ist klar: wer die Daten von Kunden elektronisch speichert, der muss sicherstellen, dass diese Daten sicher sind und nicht missbraucht oder gestohlen werden können. Datenschutz ist so wichtig wie nie zuvor, da Hacker immer cleverer werden und vor nichts zurückschrecken. GRC (Goverance, Risk & Compliance Management) erkennt unternehmerische Risiken, analysiert und kontrolliert die Abläufe in einem Unternehmen und stellt mittels unterschiedlicher Richtlinien, Verfahrens- und Arbeitsanweisungen die Einhaltung der gesetzlichen und normativen Voraussetzungen eines Unternehmens sicher. Der Fortbestand des Unternehmens wird somit durch die Etablierung von GRC gewährleistet.

Leser, die für die Sicherung von Daten verantwortlich sind, erhalten durch „GRC Management-Governance, Risk & Compliance“ von Fabian Sachs einen verständlichen Einblick in die Thematik IT-Sicherheit. Neben der Förderung einer höheren Akzeptanz des Themenbereichs Datenschutz und Datensicherheit im Unternehmen, kann das Buch als Grundlage zur Einrichtung von GRC im IT-Bereich Verwendung finden. Datenschutz sollte von keinem Unternehmen vernachlässigt werden, da die Folgen von Datenmissbrauch sehr teuer werden und in schweren Fällen sogar zum Sturz eines Unternehmens führen können.

„GRC Management-Governance, Risk & Compliance“ von Fabian Sachs ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-5254-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de/
email : presse@tredition.de