Tag Archives: Hong Kong Trade Development Council (HKTDC)

Wirtschaft

Die HKTDC Hong Kong Optical Fair erweitert ihr Angebot

Mehr als 800 Aussteller werden vom 7.-9. November 2018 die Neuheiten der Branche auf der HKTDC Hong Kong Optical Fair vorstellen.

BildDas Angebot umfasst Brillen, Accessoires, Gestelle und Gläser sowie Instrumente für Diagnose und Optometrie. Premiere feiert in diesem Jahr eine Zone für IT-Lösungen und Ladeneinrichtungen. Hier stellt unter anderem das Hongkonger Unternehmen 3DNA Technology Co. Ltd. seine einzigartige Plattform für kundenspezifische Brillen vor. Diese macht den Brillenkauf zu einem neuen und interaktiven Erlebnis. Statt wie bisher eine Reihe von Brillengestellen herauszusuchen und dem Kunden vorzulegen, kann der Optiker nun einen Gesichtsscan machen und sich vom System präzise passende Gestelle aus einer Datenbank heraussuchen lassen. Das System erlaubt dem Kunden zudem, seine eigene Brille zu designen. Ausgedruckt wird das Gestell dann per 3D Drucker.

Brand Name Gallery mit 220+ Marken
Über 220 globale Marken präsentieren sich in der Brand Name Gallery, darunter ic! berlin, Markus-t und Stepper aus Deutschland. Neben den bekannten internationalen Marken sind auch die Hongkonger Hersteller gut vertreten. So stellt etwa das lokale Unternehmen BIG HORN, bekannt für seine Brillen mit dem Eulen-Design, seine Kreationen aus der Kooperation mit dem populären Superhelden-Movie Justice League vor. Die sechs stylishen Sonnenbrillen – mit Anklang an die Figuren Wonder Woman, Batman, The Flash, Superman, Aquaman und Cyborg – mit polarisierenden Gläsern sind nicht nur funktional, sondern werden sicher auch Sammelobjekte für die Fans von Justice League.

Da die Nachfrage nach Kontaktlinsen in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, erhält die Kontaktlinsen und Accessoires Zone 2018 mehr Platz. Hier wird etwa das koreanische Unternehmen COLORLEN Co., Ltd. seine innovative Einfärbungstechnologie vorstellen, mit der sich hochwertige und natürlich wirkende, farbige Kontaktlinsen herstellen lassen.

Kreatives und innovatives Design
Zusammen mit der Hong Kong Optical Manufacturers Association (HKOMA) hat der Organisator der Messe, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), zum 20. Mal die Hong Kong Eyewear Design Competition ausgeschrieben. Der Wettbewerb soll die Kreativität und Innovation in der Branche fördern und steht diesmal unter dem Motto Smart Living. Eingereicht wurden rund 100 Designs. Die Gewinnermodelle werden am 23. Oktober bekannt gegeben und dann auf der Messe im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) präsentiert.

Neuen Trends und Innovationen widmet sich die 16. Hong Kong Optometric Conference mit Referenten aus Kanada, Hongkong, den USA und vom chinesischen Festland. Im Fokus steht 2018 die zeitgemäße Rolle der Augenoptiker in der Grundversorgung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Wirtschaft

Weine und Spirituosen aus aller Welt – die HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair

Zur 11. Ausgabe der HKTDC Hong Kong International Wine & Spirits Fair werden vom 8.-10. November 2018 über 1.000 Aussteller erwartet.

BildUnter ihnen finden sich einzelne Weingüter ebenso wie Länderpavillons und Handelsorganisationen, die den Besuchern Weine und Spirituosen aus aller Welt nahebringen wollen. Im vergangenen Jahr nutzten diese Gelegenheit rund 20.000 Besucher.

Seit dem Wegfall der Importsteuern auf Wein im Jahr 2008 weisen die Hongkonger Weinimporte ein stetiges Wachstum auf. 2017 lagen die Einfuhren bereits bei 1,53 Milliarden USD. Auch die Exporte der Metropole zeigen deren Bedeutung als Weinhandelsplatz. Sie erreichten im selben Jahr 567 Millionen USD. Da in Asien im Gegensatz zu den traditionellen Märkten etwa in Europa die Nachfrage nach Weinen weiterhin steigt, eignet sich die Messe hervorragend zum Knüpfen von Kontakten zu asiatischen Einkäufern und Konsumenten.

Edle Tropfen hochwertig präsentiert
Aufgeteilt ist die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierte Messe in sechs Bereiche: Spirituosen und Getränke umfassen ein breites Angebot von Weinen über Cocktails und Bier bis hin zu Champagner und Soju. Die Weinservices decken alle Schritte vom Abfüllen und der Verpackung bis hin zur Lagerung ab. Als ideale Ergänzung präsentieren sich Accessoires und Equipment wie Gläser, Cocktail Shaker und Karaffen sowie Lebensmittel, die den Wein geschmacklich ergänzen. Auch die Themenbereiche Weinwissen und Investieren in Wein sind vertreten.

Zu den international herausragenden Tropfen, die auf der Messe vorgestellt werden, gehören etwa der Clos Du Val Estate Cabernet Sauvignon, der aus einem der ältesten Weingüter des Napa Valley kommt und dessen reiches und komplexes Aroma bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Nur 150 Flaschen wurden vom Tatenokawa Junmai Daiginjo Zenith Dewasansan produziert. Tatenokawa ist die weltweit einzige Brauerei, die bei der Sake-Herstellung ein Rice Polishing-Verhältnis von 1 Prozent erreicht. Sehr populär in den USA ist der Fireball Cinnamon Whisky Liqueur, ein kanadischer Whiskey mit einer natürlichen, feurigen Zimtnote.

Vielfältiges Rahmenprogramm
Wie auch in den Vorjahren wird die Messe im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) von einem vielfältigen Event-Programm begleitet. Dazu gehören Tasting-Sessions, Meisterklassen, Cocktail-Demonstrationen und Seminare. Hunderte Weinprofessionals treffen sich bei der Wine Industry Conference, durch die Asiens erste Master of Wine, Debra Meiburg, führen wird. Zudem kooperiert die Messe mit der Hong Kong Polytechnic University School of Hotel and Tourism Management bei der Asia Wine Academy, die Kurse zum Thema Qualität von Weinen anbietet. Nicht fehlen dürfen auch eine Reihe von Wettbewerben, darunter die Hong Kong International Wine & Spirit Competition. Bei den dort ausgezeichneten Weinen und Spirituosen werden der asiatische Geschmack und die dortige Konsumkultur in die Bewertung einbezogen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Medien

Hongkonger Startup Notey stellt seinen globalen Website Builder vor

Bei über 150 Millionen Blogs im Internet kann es schwierig sein, passende Inhalte zu finden. Bei der Suche nach neuen Informationen zu bevorzugten Themen hilft die Blog-Suchmaschine Explore von Notey.

BildSie spart Zeit, indem sie die am besten passenden Seiten für gesuchte Themen und Standorte herausfiltert. Beim Checken von Blogs und Lifestyle Publikationen nach hunderten und tausenden von Themen sorgt die Technik dafür, dass jedes Feedback bedarfsgerecht ist.

Weltweit vorn
2015 mit einem Kapital von 1,66 Millionen USD von globalen Investoren gestartet, hat Explore von Notey inzwischen Millionen Nutzer gewonnen. Ein Großteil von ihnen kommt nach Aussage von Mitgründerin Catherine Tan aus den USA. Die ehemalige Investmentbankerin gründete die Firma zusammen mit ihrem Ehemann Kevin Lepsoe. Beide sind auch die Gründer von Notey Connect, eine globale Content-Marketing-Plattform. Diese hilft Unternehmen beim Handling von grenzüberschreitenden Veröffentlichungen durch mehrsprachige Inhalte, professionelle Übersetzungen und integrierte Verteiler-Netzwerke.

Jetzt steht für das Startup der nächste große Schritt an. Derzeit läuft die Einführung der Betaversion von Ultrasite, dem weltweit ersten globalen Website Builder. „Unsere Plattform macht es Webdesignern einfach, das Design, den Aufbau und das Management von mehrsprachigen, auch in China zugänglichen Webseiten mit hoher Leistung zu entwickeln“, so Tan. Vor der jetzt anstehenden Einführung der Betaversion für die Öffentlichkeit hat das Team bereits mit einer Reihe globaler Unternehmen bei Ultrasite zusammengearbeitet. „Wir sind überzeugt, dass jeder Nutzer in jedem Markt sehr leistungsfähige Webseiten aufbauen sollte, die standardmäßig global, mehrsprachig und China-kompatibel sind.“

China verstehen
Nach Ansicht von Catherine Tan besteht eine wachsende Dringlichkeit für mehrsprachige Inhalte und deren Distribution. „2017 suchten über 75 Prozent der Internetnutzer Inhalte in einer anderen Sprache als Englisch. Bei der derzeitigen weltweiten Entwicklung des Internets wird diese Zahl weiter steigen“. Die Unternehmerin sieht künftig auch mehr Marken, die auf vom Nutzer generierte Inhalte aufbauen. „Selbst in Umfeldern wie China, die bevorzugt Apps nutzen, verbinden die Firmen zu ihren Webseiten. Ein so grundlegend zentraler, digitaler Kontaktpunkt erfordert es, dass Geschäfte in die Erstellung von Inhalten für ihre Webseiten investieren. Der kostengünstigste Weg sind die von Nutzern generierten Inhalte.“

Für Hongkong als Standort habe man sich entschieden, da es neben anderen Vorteilen die Bedürfnisse des Marktes auf dem chinesischen Festland kenne. Hongkong sei sehr international und weise eine einzigartige Verbindung zwischen China und den westlichen Märkten auf. In der Metropole habe man aus erster Hand erfahren, wie fragmentiert das offene Netz sei, speziell in Bezug auf die Lücken zwischen den globalen Märkten und dem chinesischen Festland. Nach der Einführung in Hongkong werde Notey Ultrasite in den USA und UK lancieren.

Wachsendes Team
Catherine Tan bewarb sich vor der Geschäftsgründung von Notey nicht für eines der Hongkonger Inkubatoren- oder Regierungsprogramme. „Als wir 2015 starteten gab es nicht so viele Ressourcen im Hongkonger Ökosystem, so dass wir uns außerhalb umsehen mussten. Glücklicherweise kamen einige globale Technikexperten als unsere Berater und Investoren an Bord. Ihre Unterstützung war unbezahlbar für das Wachstum des Unternehmens“, so Tan. Derzeit besteht das Team von Notey aus zehn Personen, das Technikteam in Hongkong sowie Mitarbeiter in Toronto und London. Um das Wachstum des Unternehmens zu bewältigen, soll ihre Zahl im nächsten halben Jahr verdoppelt werden.

Ultrasite, für das es bereits eine Reihe von Vorabregistrierungen gibt, steht der Öffentlichkeit in Kürze zur Verfügung. Zudem bietet man Zusatzprodukte, etwa zur digitalen Distribution, zur Unterstützung der Firmen. Auch für den Aufbau kundenspezifischer Lösungen nutzt das Team Ultrasite. „Da wir eine steigende Nachfrage nach unserer Technik und den speziellen technischen Erfahrungen von Notey sehen, werden wir diesen Service weiterhin anbieten und eventuell ausbauen.“

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Wirtschaft

Zwei Prozent mehr Besucher – die HKTDC Hong Kong Watch & Clock Fair und der Salon de TE

Von klassisch bis digital – den über 21.000 Besuchern der HKTDC Hong Kong Watch & Clock Fair und des Salon de TE bot sich erneut die ganze Bandbreite des Uhrendesigns und der -technik.

Bild830 Aussteller präsentierten ihnen vom 4. bis 8. September 2018 im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) Uhren, Komponenten, Maschinen, Verpackungen und Serviceangebote. Neu dabei waren Austeller aus Dänemark, Polen, Saudi-Arabien und Südafrika.

Die 37. Ausgabe der die HKTDC Hong Kong Watch & Clock Fair bot mit ihren sieben Themenzonen eine schnelle Orientierung für die Besucher. Wieder mit dabei war die Pageant of Eternity Zone, in der rund 200 Aussteller hochwertige Uhren mit innovativen Designs vorstellten, darunter Owago Limited, Citizen Watch and Time Industrial Manufactory. Deren Modell TIMEIN/7991G ist eine gelungene Verbindung von Business-, Klassik- und Sportelementen.

Im Salon de TE stellten über 140 Marken ihre Designerkollektionen in fünf Themenzonen aus. Darunter waren neben internationalen Premiummarken wie Piaget, Breguet und Chopard auch eine Reihe von Hongkonger Uhrenherstellern. So demonstrierte etwa die ultradünne Tourbillon Damenuhr von ANPASSA mit einem delikaten Uhrwerk und einem Gehäuse mit 18k Weißgold und natürlichen Diamanten superbe Handwerkskunst.

Organisatoren der Messe sind das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), die Hong Kong Watch Manufacturers Association Ltd. und The Federation of Hong Kong Watch Trades and Industries Ltd.

Smartwatches populärste Kategorie in 2019
Eine unabhängige Umfrage mit 855 Ausstellern und Messebesuchern zeigte, dass in den kommenden zwei Jahren Indien, das chinesische Festland, die ASEAN Länder und Südamerika als die vielversprechendsten Schwellenländer gesehen werden. In den traditionellen Märkten führen Taiwan, Hongkong, Japan, Westeuropa und Nordamerika die Liste an. Ein negativer Einfluss der handelspolitischen Spannungen zwischen China und den USA auf die Hongkonger Uhrenexporte wird mehrheitlich nicht erwartet. Bei den Produkttrends zeigten sich 37 Prozent der Befragten überzeugt, dass Smartwatches 2019 die populärste Kategorie sein werden. Danach folgen analoge Quarzuhren (25 %), automatische Uhren (15 %) und elektronische Uhren (11 %). Das größte Wachstumspotential lag mit 41 Prozent ebenfalls bei Smartwatches vor lässigen Uhren (40 %), Modeuhren (37 %) und Sportuhren (25 %). Die erfolgreichste Strategie bei der Produktentwicklung versprechen laut den Befragten Uhren, die mit smarten Geräten interagieren können (40 %). Uhren, die Modetrends aufgreifen (31 %), Uhren mit frei kombinierbaren Komponenten (25 %) und limitierte Editionen (24 %) folgen. In Bezug auf die Preise sehen 29 Prozent den Bereich zwischen 51 und 100 USD an der Spitze, gefolgt von Uhren bis 50 USD (25 %) und solchen zwischen 100 und 200 USD (24 %).

Hongkonger Uhrendesigner ausgezeichnet
Ausgestellt wurden auf der Messe auch die Gewinnerstücke der 35. Hong Kong Watch & Clock Design Competition, die die Jury aus rund 100 Einreichungen auswählte. Thema in der Open Group war in diesem Jahr Innovative Craftsman, in der Student Group Colourful World. Als Champion in der Open Group überzeugte Lee Sheung-wah mit seinem Modell Time Capturer, dessen Look an eine klassische Kamera mit integriertem Kameraverschluss und Linse erinnert. Neben dem Tribut an die klassische Fotografie soll das Design die Menschen an die Kostbarkeit der Zeit erinnern und daran, jeden Moment und jeden Tag wertzuschätzen. Auf den zweiten Platz in dieser Gruppe kam das Modell Sagrada von Wong Ting-bong, der sich von den farbenfrohen Glasmalereien in der La Sagrada Familia in Barcelona inspirieren ließ. Die Uhr verbindet erfolgreich traditionelle Fertigungstechniken und Kunst.

Zum Champion in der Student Group wurde Lam Yuet-wan gekürt. Ihr Modell mit dem Namen Aurora ist ein einzigartiger Mix aus vierfarbigen Augitkristallen und Brücken, die die unterschiedlichen Farben zeigen, wenn sich die Höhe der Sonne und Magnetfeldlinien am Himmel verändern. Zweite wurde Szeto Yuk-yu mit ihrem Design Axis. Es zeigt die Schnittstelle zwischen Tag und Nacht, wobei das goldene Design auf dem Zifferblatt die Sterne am Nachthimmel symbolisiert.

Asian Watch Conference: Auswirkungen der digitalen Revolution
Im Mittelpunkt der Asian Watch Conference standen diesmal die Veränderungen in der Uhrenherstellung durch die digitale Revolution. Neben Jorge Martin, Head of Fashion Research bei Euromonitor International, gehörte Elmar Mock, der bekannte Schweizer Uhrenexperte, zu den Referenten. Nach der Frage, wo Konsumenten ihre Uhren bevorzugt kaufen – bisher noch überwiegend bei unabhängigen, stationären Geschäften – widmete sich Martin dem Thema, ob Smartwatches die traditionelle Uhr kannibalisieren werden. Bisher könne er dies nicht bestätigen, denn die meisten Smartwatches würden von Personen gekauft, die die Funktionalität ihrer Mobiltelefone erweitern und nicht die klassische Uhr ersetzen wollten. Er gehe davon aus, dass Smartwatches auch 2023 noch einen kleinen Anteil am Gesamtumsatz der Uhrenbranche haben werden. Neue Absatzchancen für Smartwatches sehe er vor allem im Gesundheitsbereich, etwa für Senioren, oder als komfortable Zahlungsmethode.

Elmar Mock konzentrierte sich in seinem Vortrag vor allem auf den kreativen Prozess, der das Unmögliche möglich machen solle. Als Beispiel führte er die Entwicklung der Swatch Uhr an, die gegen anfängliche Widerstände in der Industrie ein großer Erfolg geworden sei. Aufgabe der Innovatoren sei es, nicht zu warten, bis der Markt ihnen mitteile, was zu tun sei. Die meisten Unternehmen in der Uhrenindustrie lebten nach seiner Überzeugung in der Vergangenheit. Um überleben zu können, müssten sie aber die Zukunft gestalten. So sei das Smartphone ein Hybrid eines Telefons, einer Uhr und einer Kamera, die Smartwatch ein Hybrid eines Smartphones und einer traditionellen Uhr. Folgerichtig seien Hybridgeräte die nächste Generation bei den Innovationen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Wirtschaft

Dynamische Branche – die HKTDC Hong Kong International Lighting Fair (Autumn Edition)

Zur 20. Ausgabe der HKTDC Hong Kong International Lighting Fair (Autumn Edition) vom 27. bis 30. Oktober 2018 werden rund 2.700 Aussteller erwartet.

BildSie stellen neue Produkte und Trends bei Leuchten, Beleuchtungslösungen und Services vor. Zusammen mit der HKTDC Hong Kong International Outdoor and Tech Light Expo (26.-29. Oktober), die sich auf kommerzielle Beleuchtungen konzentriert, bilden insgesamt rund 3.100 Aussteller einen der größten Marktplätze für die Branche weltweit.

Zu den großen Ausstellungskategorien im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) wird wieder die Zone für LED und umweltfreundliche Beleuchtung mit ihren Neuentwicklungen gehören. In dieser Produktgruppe sahen bei einer Umfrage im letzten Jahr 24 Prozent der Befragten das höchste Wachstumspotential für 2018. 29 Prozent der Einkäufer und Aussteller zeigten sich damals auch vom Potential der Wohnbeleuchtung überzeugt. Deren Bandbreite funktionaler und dekorativer Leuchten verschiedenster Stilrichtungen von der puristischen Wandlampe bis zum opulenten Kronleuchter präsentiert die Residential Lighting Zone. Durch die IoT-Entwicklung vorangetrieben wird die Entwicklung von smarten Beleuchtungssystemen, die verschiedene Beleuchtungselemente auf einer Plattform verbinden. Während der Lichtmesse im April 2018 zeigten sich bei einer Umfrage 72 Prozent der Befragten bezüglich des Marktpotentials optimistisch und 27 Prozent waren überzeugt, dass smarte Beleuchtungssysteme für die Hausautomatisierung in diesem Bereich das höchste Potential aufweisen.

Neue Smart Home Gallery
Um der Entwicklung Rechnung zu tragen, richtet der Organisator der Messe, das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC), 2018 erstmals eine Smart Home Gallery mit Produkten international bekannter Anbieter wie Philips, Opple, Yeelight/Xiaomi, Tuya und Tmall Genie AI Union ein.

Eines der Highlights der Messe wird auch in diesem Jahr die Hall of Aurora sein. Erwartet werden dort über 600 bekannte Marken, darunter BJB, Ledus, Megaman und Viribright, mit ihren neuen Kollektionen.

Foren für Einkäufer und Networking-Events bringen die Vertreter der Branche zusammen und fördern den Austausch über die Marktentwicklung sowie neue Technologien und Trends.

Zusätzliche Geschäftschancen
Neben der HKTDC Hong Kong International Outdoor and Tech Light Expo, die vom 26. bis 29. Oktober in der AsiaWorld-Expo (AWE) stattfindet, und der Lichtmesse im HKCEC öffnet vom 25. bis 28. Oktober die Eco Expo Asia, ebenfalls in der AWE, ihre Tore. Die dort vorgestellten umweltfreundlichen und energieeffizienten Produkte, Technologien und Services machen diese Messe zu einer idealen Ergänzung für die Lichtbranche.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org