Tag Archives: Mittelstand

Wirtschaft

Ausgezeichneter Arbeitsplatz: AEB Headquarter erhält German Design Award 2020

Jury überzeugt zeitlos modernes, hochwertiges Ambiente, das zeitgemäße Arbeitswelten fördert

BildDie Unternehmenszentrale des Stuttgarter Softwareanbieters AEB SE ist mit dem German Design Award 2020 in der Kategorie „Excellent Architecture“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 7. Februar im Rahmen der Fachmesse Ambiente in Frankfurt am Main statt.

Die Entscheidung für das vom Architekturbüro Riehle+Assoziierte entworfene Gebäude begründete die Jury mit der formalen Schlichtheit der Außenansicht bei einer gleichzeitig hochflexiblen Raumstruktur im Inneren. Mit seinem zeitlosen und hochwertigen Ambiente stelle der Neubau einen Beitrag zur aktuellen Architektur-Diskussion dar und bezieht Stellung zur Frage, wie wir heute arbeiten wollen.

Freiheit für kreative Potenziale

„Mit unserem Headquarter haben wir den optimalen Ort geschaffen, um unsere Unternehmensphilosophie und -werte zu leben und in dem das gemeinsame Arbeiten einfach Freude und Spaß macht“, erklärt Jochen Günzel, Mitglied des AEB-Verwaltungsrats und Verantwortlicher des Bauprojekts bei dem Stuttgarter Unternehmen. Im Fokus stehen dabei Themen wie Offenheit, Zusammenarbeit, Freiheit und Eigenverantwortung.

Weitgehende Freiräume für die Mitarbeiter sind wesentliche Erfolgsfaktoren für Kreativität und Innovation bei AEB. „Mit unserer Unternehmenszentrale schaffen wir dafür räumlich und atmosphärisch im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Rahmenbedingungen“, sagt Jochen Günzel.

Das Gebäude bietet dazu vielfältige Arbeitsmöglichkeiten: Von multifunktionalen Open-Space-Bereichen über Rückzugs-, Think-Tank- sowie Projekt- und Kreativräume bis hin zum Open-Air-Arbeiten in der umgebenden knapp 3.000 m2 großen Freianlage – inklusive Kräutergarten.

Offenheit und Zusammenarbeit als wichtige Aspekte

Die Architektur des AEB Headquarters will Antworten auf die Frage liefern, wie modernes Arbeiten gestaltet und mit Unternehmenswerten in Einklang gebracht werden kann. Bei AEB stehen hier unter anderem Offenheit und Aufgeschlossenheit im Fokus – etwa für neue Entwicklungen sowie für den permanenten Austausch und Dialog sowohl unter den Mitarbeitern als auch mit Partnern, Kunden und anderen Stakeholdern.

Diese Offenheit spiegelt auch das große Atrium der AEB Unternehmenszentrale wider. So finden hier und in weiteren Räumen des Gebäudes jährlich u. a. das Get Connected Festival statt: Eine Austausch- und Networking-Plattform mit über 300 Teilnehmern aus Logistik, Außenwirtschaft und Digitalen Leben.

Für die Mitarbeiter verfügt das Headquarter zudem über zahlreiche Begegnungsräume- und Kommunikationsflächen. Beispielsweise laden Bistros und Balkone mit Sofas zum unkomplizierten Austausch ein, ein Sportpatz sowie ein Gymnastikraum bieten Platz für gemeinsame sportliche Aktivitäten.

Nachhaltig überzeugend

Für das AEB Headquarter wurde auch ein innovatives Energie- und Nachhaltigkeitskonzept umgesetzt. Das Gebäude erreicht durch ein ganzheitliches Energiekonzept den Status Effizienzhaus 55 und bleibt damit primärenergetisch 45 % unter den Vorgaben der aktuellen Energiesparverordnung.

Eine Photovoltaikanlage, Nutzung des Sprinklertanks als Wärmespeicher sowie die Beheizung durch Nutzung der Abwärme aus beiden Rechenzentren tragen zu der positiven Energiebilanz des Gebäudes bei. Zudem gibt es für Mitarbeiter zwei Fahrradkeller, Job-Bikes, mehrere E-Car-Ladesäulen und zahlreiche weitere Maßnahmen für nachhaltige Mobilität.

AEB ist „mitarbeiter-geinhabt“ und die Unternehmenszentrale wurde von Mitarbeitern mitgeplant

Die Auszeichnung mit dem German Design Awards ist für alle bei AEB eine schöne Bestätigung, dass sich Kosten, Mühen und Zeitaufwand bei der Konzeption gelohnt haben. Denn die Mitarbeiter waren maßgeblich an der Planung des neuen Firmengebäudes beteiligt. So flossen deren Ideen und Anregungen bei der Konzeption der Arbeits- und Sozialräume, des Rechenzentrums sowie beim Mobilitätskonzept ein.

Zudem ist AEB „mitarbeiter-geinhabt“, sodass die Unternehmenszentrale auch den Mitarbeitern gehört – ebenso wie die Auszeichnung mit dem German Design Award.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

AEB SE
Herr Jens Verstaen
Sigmaringer Straße 109
70567 Stuttgart
Deutschland

fon ..: +49 (0)89 1490267 16
web ..: https://www.aeb.com
email : Jens.Verstaen@aeb.com

Über AEB ( www.aeb.com ):
Seit mehr als 40 Jahren unterstützt die AEB SE mit ihrer Software die Logistik- und Außenwirtschaftsprozesse von Industrie-, Dienstleistungs- und Handelsunternehmen. Mehr als 5.000 Kunden aus über 35 Ländern nutzen die Lösungen beispielsweise für das Transport- und Lagermanagement, die Import- und Exportabwicklung sowie das Präferenzmanagement. Sie profitieren von höherer Effizienz, Rechtssicherheit und Transparenz – auch international. Möglich machen dies beispielsweise automatisierte Zoll- und Embargoprüfungen, die verbesserte Zusammenarbeit mit Partnern in der Lieferkette sowie automatisierte Versandprozesse. Das AEB-Portfolio reicht von schnell einsetzbaren Online-Lösungen bis hin zur umfassenden Logistiksoftware.
AEB hat ihren Hauptsitz sowie eigene Rechenzentren in Stuttgart und deutsche Standorte in Hamburg, Düsseldorf, München, Soest, Mainz und Lübeck. International vertreten ist AEB in Großbritannien (Leamington Spa), Singapur, in der Schweiz (Zürich), Schweden (Malmö), in den Niederlanden (Rotterdam), in Tschechien (Prag) und in den USA.

Pressekontakt:

AEB SE
Herr Jens Verstaen
Sigmaringer Straße 109
70567 Stuttgart

fon ..: +49 (0)89 1490267 16
web ..: https://www.aeb.com
email : Jens.Verstaen@aeb.com

Wirtschaft

50 Jahre „Reine Perfektion“ – Indutec Unternehmensgruppe feiert Firmenjubiläum

Am 16.08.2019 feiert der Industrieservice-Dienstleister sein 50 -jähriges Bestehen und Unternehmensgründer Herbert Stein seinen Geburtstag

BildAm 16.08.2019 hat die Indutec Unternehmensgruppe doppelten Grund zu feiern – 1969 gründete Herbert Stein das heute 4000 Mitarbeiter starke Unternehmen und feiert selbst seinen
79. Geburtstag

Vom 1-Mann-Unternehmen zum international agierenden Full-Service- Dienstleister für die Industrie!

Die Indutec Unternehmensgruppe mit Sitz in Kerpen bei Köln feiert am 16.08.2019 nicht nur ihr 50-jähriges Jubiläum, sondern auch den Geburtstag des Unternehmensgründers, Herbert Stein.

„Man muss den Mut haben anzufangen“ – Gründungs- und Leitgedanke von Herbert Stein

Mut hat Herbert Stein bewiesen, als er vor 50 Jahren als 1-Mann-Unternehmen an Türen potenzieller Kunden klopfte und um Aufträge warb. Aber er hatte auch eine Vision, war beharrlich und vor allem fleißig – so hat sich der Kerpener Unternehmer einen Namen in der Branche erarbeitet, auf den er stolz sein kann. Krisen, die es im Laufe der Jahre sicherlich auch gab, haben Herbert Stein nicht in die Knie gezwungen, sondern stärker gemacht und er scheint einiges richtig gemacht zu haben: viele seiner ersten, persönlich akquirierten Kunden und auch viele seiner ersten eingestellten Mitarbeiter vertrauen dem Unternehmen und dem Unternehmer Herbert Stein bis heute.

Mittlerweile beschäftigt die Gruppe europaweit 4.000 Mitarbeiter und will weiter wachsen.
Fragt man Familienunternehmer Herbert Stein nach dem Geheimnis seines Erfolges, ist die Antwort immer dieselbe: „Der Kunde muss zufrieden sein! Unsere guten und loyalen Mitarbeiter mit z.T. jahrelanger Erfahrung und entsprechend hoher Leistungsqualität beim Kunden bilden darüber hinaus das Fundament unseres gemeinsamen Erfolges“ Mit stattfindenden Jubiläumsfeier auf Schloss Loersfeld in Kerpen möchten er und sein Führungsteam, den Mitarbeitern in angemessenem Ambiente „Danke“ sagen. Es wird einer dieser seltenen Tage, wo alle zusammenfinden, um gemeinsam feiern. Das Unternehmen unterhält mittlerweile nicht nur über 50 deutsche Niederlassungen, sondern Tochtergesellschaften in Spanien, Portugal, Polen, Tschechien und vielen weiteren Standorten.

Ein starker Arbeitgeber in der Region

Im Rhein-Erft-Kreis und insbesondere am Unternehmenssitz in Kerpen, gibt es kaum jemanden, der die Indutec nicht kennt. Zum Teil arbeiten mehrere Generationen einer Familie für das Unternehmen. Wohl auch aus aus diesem Grund hat Dieter Spürck, Bürgermeister der Stadt Kerpen seinen Besuch angekündigt, um seine Glückwünsche persönlich zu überbringen.

Über Indutec

Die INDUTEC-Gruppe ist ein dynamisch wachsender Unternehmensverbund, der sich als familiengeführtes Unternehmen aus verschiedenen Tochter- und Partnerunternehmen zusammensetzt. Mit europaweit mehr als 4.000 Mitarbeitern, die bei über 1000 Kunden aus der Industrie mit jahrelanger Erfahrung und mit entsprechend hoher Leistungsqualität
ihr großes Engagement beweisen, stellt sich die Unternehmensgruppe als international operierender Industriedienstleister in Deutschland, den Niederlanden, Portugal, Spanien sowie Polen und Tschechien jeden Tag von Neuem den Herausforderungen der Märkte.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Indutec International Holding GmbH & Co. KG
Frau Kerstin Knappertsbusch
Zeißstrasse 22-24
50171 Kerpen
Deutschland

fon ..: 02237561665
web ..: http://www.indutec-holding.de
email : kerstin.knappertsbusch@indutec-holding.de

Pressekontakt:

Indutec International Holding GmbH & Co. KG
Herr Kerstin Knappertsbusch
Zeißstrasse 22-24
50171 Kerpen

fon ..: 02237561665
web ..: http://www.indutec-holding.de
email : kerstin.knappertsbusch@indutec-holding.de

Wirtschaft

Hexad GmbH als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

Wolfsburger Unternehmen Hexad GmbH erhält „Top Job“ Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten / Wolfgang Clement überreicht begehrte Trophäe in Berlin

BildBei der Hexad GmbH wird Arbeitgeberattraktivität großgeschrieben – und der Erfolg gibt dem Wolfsburger Unternehmen Recht. Der IT-Spezialist erhielt am 22. Februar 2019 in Berlin das „Top Job“ Siegel aus den Händen des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement. Der „Top Job“ Mentor würdigte die Hexad GmbH insbesondere für ihre strategische Ausrichtung auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung und die kontinuierliche und systematische Weiterentwicklung ihrer Qualitäten als Arbeitgeber.

Auch der ehemalige Vizekanzler Sigmar Gabriel dankte den Unternehmen: „Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit gelten.“ Es sind vor allem die mittelständischen Unternehmer in Deutschland, die mit ihrem Willen zur Ausbildung junger Menschen diesem Verfassungsauftrag gerecht werden. Für mittelständische Unternehmen ist es die erste Auszeichnung als Top-Arbeitgeber. Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen. Diese zeigt sich in der Qualität der Führungsarbeit, der damit verbundenen hohen Arbeitszufriedenheit und niedrigen Erschöpfungswerten innerhalb der Belegschaft.

In dem seit 2002 durchgeführten bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat die Hexad GmbH vor allem in den Bereichen der digitalen Integration von Geschäftsprozessen und der Entwicklung kundenspezifischer Softwarelösungen über Web-Portale bis hin zu mobilen Anwendungen überzeugt.

„Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung mit dem ,Top Job‘ Siegel“, berichtet Hexad-Geschäftsführer Suresh Shamanna. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser ständiger Einsatz und die Bemühungen das Arbeitsklima so angenehm wie möglich zu gestalten, auf diese Art und Weise honoriert werden. Aber das heißt nicht, dass wir uns auf den Lorbeeren ausruhen. Wir nehmen uns die ,Top Job‘ Analyse und die Auswertungen der Mitarbeiter zu Herzen und gleichzeitig als Grund, die Arbeitgeberqualitäten weiterhin auszubauen. Mitarbeiter sind unser wertvollstes Asset. Nur mit zufriedenen und ausgeglichenen Mitarbeitern können wir weiterhin gemeinsam und unternehmerisch erfolgreich bleiben.“

Die Auszeichnung „Top Job“ steht für eine nachhaltige Arbeitsplatzkultur, die in gleichem Maße gesund und leistungsorientiert ist. Mit einer inspirierenden Führungsarbeit, einem vertrauensvollen Miteinander und guten Arbeitsbedingungen schafft die Hexad GmbH ein fruchtbares Klima für Innovation und Leistung. „Wir achten bei der Auszeichnung und bei den Anregungen, die wir an die Teilnehmer individuell zurückspiegeln, besonders auf den Erhalt einer gesunden, von Motivation und Dynamik geprägten Arbeitsplatzkultur. Denn insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmenden Beschleunigung ist diese Balance ein Schlüsselfaktor des nachhaltigen Erfolgs und ein gesellschaftlicher Auftrag“, kommentiert Silke Masurat, Geschäftsführerin der zeag GmbH.

Die Wissenschaftler des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen unter der Leitung von Prof. Dr. Heike Bruch befragten online die Personalleitung nach den eingesetzten HR-Instrumenten. Zum anderen führten sie eine Mitarbeiterbefragung durch, die zu zwei Dritteln das Endergebnis bestimmt. Ein Drittel der Bewertung entfällt auf das HR-Instrumentarium.

Für die aktuelle „Top Job“ Runde haben sich 98 mittelständische Firmen beworben. 81 Unternehmen dürfen nun für die nächsten zwei Jahre das Siegel tragen. Insgesamt wurden 16.740 Mitarbeitende befragt, davon arbeiten rund 62 Prozent in Familienunternehmen. Unter den Top-Arbeitgebern befinden sich 25 nationale und 7 Weltmarktführer. Im Durchschnitt beschäftigen die Unternehmen 307 Mitarbeiter, die Frauenquote in Führungspositionen liegt bei durchschnittlich 24%.

Weitere Informationen unter https://hexad.de/

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hexad GmbH
Frau Jessika Loock
Porsche Straße 58
38440 Wolfsburg
Deutschland

fon ..: 05361-2727029
web ..: https://hexad.de
email : info@hexad.de

Der Unternehmensvergleich „Top Job“:
Seit 2002 arbeiten mittelständische Unternehmen mit „Top Job“ an ihren Qualitäten als Arbeitgeber. Zu dem Projekt gehört auch ein Siegel, mit dem die besten Arbeitgeber ihre Qualitäten sichtbar machen. Die Organisation obliegt der zeag GmbH – Zentrum für Arbeitgeberattraktivität mit Sitz in Konstanz am Bodensee. Die wissenschaftliche Leitung des Benchmarkings liegt in den Händen von Prof. Dr. Heike Bruch und ihrem Team vom Institut für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen. Mentor des Projekts ist Bundeswirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement.

Der Organisator: zeag GmbH I Zentrum für Arbeitgeberattraktivität
Unter dem Dach des Zentrums für Arbeitgeberattraktivität fasst die zeag GmbH die beiden Benchmark-Projekte TOP JOB und ETHICS IN BUSINESS thematisch zusammen. zeag begleitet damit mittelständische Unternehmen, die auf den Gebieten Personalmanagement und unternehmerische Gesellschaftsverantwortung bereits Herausragendes leisten oder mittelfristig leisten möchten.

Pressekontakt:

Hexad GmbH
Frau Jessika Loock
Porsche Straße 58
38440 Wolfsburg

fon ..: 05361-2727029
web ..: https://hexad.de
email : info@hexad.de