Tag Archives: Vermögensnachfolge

Wirtschaft

Unternehmenstransaktionen: Familienstiftung als sicherer Hafen

Für Berater Thorsten Klinkner von UnternehmerKompositionen kann die Familienstiftung eine tragfähige Option dafür sein, eine Ertragsquelle strategisch für M&A-Aktivitäten aufzustellen.

BildAuch für mittelständische Unternehmen spielen Transaktionen und Fusionen (Mergers & Acquisitions – M&A) eine wichtige Rolle. Branchenexperten erwarten, dass die Höchststände der vergangenen Jahre auch 2018 anhalten werden. Allein ausländische Investoren haben laut Studienzahlen weit mehr als 800 deutsche Unternehmen übernommen, dazu kommt eine hohe Schlagzahl an Transaktionen mit rein deutscher Beteiligung.

„Ein Kauf oder Verkauf bedeutet für ein Unternehmen in Familienhand eine Chance der Weiterentwicklung. Liquide Vermögenswerte und Handlungsoptionen werden vergrößert oder es werden fortlaufend höhere Gewinne durch eine Expansion ermöglicht. Entscheidend ist dabei ein gesellschaftsrechtlich sicherer Hafen für die M&A-Aktivitäten. Viele Eigentümer wollen verhindern, dass feindliche Übernahmen oder Zersplitterungen in der Nachfolgegeneration, den Erhalt des Familienvermögens gefährden“, sagt Thorsten Klinkner, Rechtsanwalt und Steuerberater aus Meerbusch bei Düsseldorf. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der Rechtsanwaltsgesellschaft UnternehmerKompositionen (www.unternehmerkompositionen.com) und berät und begleitet gemeinsam mit seinem Team Familienunternehmer und Investoren vorrangig bei der Gründung von Familienstif-tungen als Garant für eine zukunftsorientierte Eigentümerstruktur.

Für den Berater ist die Familienstiftung ein solcher sicherer Hafen für Unternehmenstransaktionen. Denn über die Schutzfunktion der Stiftung können Unternehmen ihre betriebswirtschaftlichen und strategischen Ziele im Rahmen von Zu- und Verkäufen erreichen, sind aber davor abgesichert, dass ungünstige Verkäufe von Betriebsvermögen durchgeführt werden. „Unter dem Dach der Familienstiftung wird das Vermögen verselbstständigt. Das gilt sowohl für Anteile und Beteiligungen als auch für Sachwerte wie Immobilien. Durch die rechtliche Konstitution der Stiftung können diese Vermögenswerte nicht gegen den Willen des Stifters veräußert werden“, betont Thorsten Klinkner.

Das bedeutet konkret: In der Stiftungssatzung als Kern der Stiftungserrichtung legt der Stifter-Unternehmer fest, inwiefern M&A-Aktivitäten durchgeführt werden dürfen, vor allem auf Verkäuferseite. Der Stifter-Unternehmer kann bestimmte Betriebsteile von jeder Veräußerung ausschließen oder zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft festlegen. Diese Vorgaben sind bindend und können nicht umgangen werden. „Dadurch erhalten Unternehmer eine Sicherheit in der unternehmerischen Weiterentwicklung, da sie jede unerwünschte Aufspaltung in der Organisation von vornherein verhindern beziehungsweise nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen ermöglichen. Damit ist es zum Beispiel für Erben nicht möglich, ihre Anteile am Unternehmen zu veräußern, da sie keine Anteile erben, sondern Bezugsrechte an den Ausschüttungen der Stiftung. Der Stifter-Unternehmer hält durch die Formulierungen in der Satzung das Heft des Handelns auch nach seinem Ausscheiden in der Hand, indem nichts geschehen kann, was er nicht vorgesehen hat.“

Für Thorsten Klinkner ist die Familienstiftung daher ein tragfähiges Vehikel dafür, ein Unternehmen oder auch ein Beteiligungsportfolio strategisch für M&A-Aktivitäten aufzustellen. Die Regularien dafür könnten detailliert vorgegeben werden, sodass unter allen denkbaren Führungskonstellationen im Sinne des Stifters entschieden werden kann. Und für das Unternehmen wird die Möglichkeit geschaffen, sich gezielt weiterzuentwickeln, auf Marktveränderungen zu reagieren und Chancen zu nutzen, die sich durch ein kluges Management ergeben.

Über:

UnternehmerKompositionen GmbH
Herr Rechtsanwalt/Steuerberater Thorsten Klinkner
Niederlöricker Straße 48
40667 Meerbusch
Deutschland

fon ..: 02132 9157490
web ..: http://www.unternehmerkompositionen.de
email : thorsten.klinkner@unternehmerkompositionen.de

Über UnternehmerKompositionen

Die UnternehmerKompositionen Rechtsberatungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft mbH ist ein von Rechtsanwalt und Steuerberater Thorsten Klinkner geführtes Beratungsunternehmen mit Sitz in Meerbusch, das sich auf die Entwicklung Stiftungs-Strategien für Familien, Investoren und Unternehmen aller Branchen und Größen spezialisiert hat. Unter der Vision „Wir geben Ruhe und Sicherheit zur Gestaltung des Wesentlichen“ entwickeln die UnternehmerKompositionen individuelle, sinnstiftende Konzepte, die die ganz persönlichen Motive und Anforderungen des Gründers genauso berücksichtigt wie die Bedürfnisse der Familie, die unternehmerische Nachfolgeplanung und die Vermögenssteuerung ganz allgemein. Der Fokus der Gesellschaft liegt vor allem darauf, individuelle Lebenssituationen zu reflektieren, Entscheidungen zu treffen und Prozesse zu begleiten. Denn Gutes will auch gut getan werden. Die UnternehmerKompositionen unterstützen Unternehmer und Investoren zudem dabei, für ihre Ertragsquelle langfristige und zukunftsorientierte Eigentümerstrukturen zu schaffen, die über die Generationen hinweg den Fortbestand eines Unternehmens oder Investmentportfolio vor Fremdeinflüssen und Nachfolgeproblematiken absichern und dadurch erhalten können. Weitere Informationen unter: www.unternehmerkompositionen.com

Pressekontakt:

Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
Herr Dr. Patrick Peters
Heintgesweg 49
41239 Mönchengladbach

fon ..: 0170 5200599
web ..: http://www.pp-text.de
email : info@pp-text.de

Wirtschaft

Praxis-Wissen für Unternehmer – nächste Fachveranstaltung am 5.6.14, 18-20 Uhr in Ladenburg

Das Unternehmer ,,Netzwerk-Rhein- Neckar“ versteht sich als Wissensplattform von Unternehmern für Unternehmer. Kostenlose Fachveranstaltungen und betriebliche Qualifizierungsmaßnahmen nach Vereinbarung

Mittelständler (KMU – kleine und mittelständische Unternehmen) müssen sich auf vielen Fachgebieten auskennen, um erfolgreich eine Firma zu führen. Und das in einer Zeit, mit immer schnelleren rechtlichen und technischen Veränderungen. Die entscheidende Frage lautet also: Wie bekomme ich qualifizierte und aktuelle Fachinformationen oder Kontakte? Das Unternehmer-„Netzwerk-Rhein-Neckar“ bietet seit 2010 dafür eine Plattform http://www.netzwerk-rhein-neckar.de/home/, die auch über die lokalen Grenzen hinaus aktiv ist. Drei Schwerpunkte sind in diesem Zusammenhang besonders hervorzuheben:
1. Unternehmer-Abende seit Anfang 2010 – von Unternehmern für Unternehmer unter dem Motto „Wissen-Methodik-Praxis“. 5x im Jahr finden diese Veranstaltungen statt und können für 2014 der Website http://www.netzwerk-rhein-neckar.de/veranstaltungen-nwrn/ entnommen werden. I.d.R. sind es jeweils drei völlig unterschiedliche Fachthemen mit verschiedenen Referenten für jeweils 30 Minuten. Schwerpunkte wie Unternehmensführung, Marketing und Vertrieb, Organisation und Personal, Recht und Steuern, Finanzierungen und Beteiligungen, Unternehmens- und Vermögensnachfolge, IT und Internet stehen dabei im Mittelpunkt. Diese Veranstaltungen sind kostenfrei, enthalten komplette Unterlagen und finden in einer angenehmen Atmosphäre statt, bei der auch spontan nachgefragt werden kann. Jeder kann Referent werden, der Wissen für andere unentgeltlich zur Verfügung stellt und die Vorgaben für Referenten einhält – Eigenwerbung durch Wissen, keine inhaltlosen Slogans. Vor, während und nach den Veranstaltungen besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmern oder den Referenten auszutauschen. Wer sich vorab und unverbindlich über die Themen informieren möchte, kann das völlig unkompliziert über eine Anmeldung auf der Website tun http://www.netzwerk-rhein-neckar.de/kontakt/ .
Für wen sind diese Veranstaltungen gedacht? – Unternehmer KMU und Führungskräfte, Steuer- und Unternehmensberater, Rechtsanwälte und weitere beratende Berufe. In Planung sind aber auch zielgruppenorientierte Fachveranstaltungen für Handwerker, Steuerberater und andere Berufsgruppen.
2. Individuelle fachliche Qualifizierungsmaßnahmen für Mitarbeiter kleinerer oder (mittel)großer Firmen auf den o.g. genannten Fachgebieten ist ein weiterer Schwerpunkt des Netzwerkes Rhein-Neckar. Die Themen, fachliche Schwerpunkte und der Ablauf solcher Veranstaltungen werden vorab gemeinsam abgestimmt, das Netzwerk organisiert die Referenten.
3. Auch die fachliche Zusammenarbeit mit oder für andere Veranstalter (Bund der Selbständigen, Industrie- und Handelskammer, Technologiezentren,…) in Form gemeinsamer Veranstaltungen, Austausch von Referenten etc. ist künftig vorgesehen und möglich.
Die nächste Fachveranstaltung findet am 5. Juni, 18-20 Uhr in Ladenburg statt und hat folgende Schwerpunkte:
1. Vermögensnachfolge für Unternehmer/-in – Leitfaden und Orientierung für Vermögensaufbau und Vermögenstransfer
2. Aktuelles zur Erbschaftsteuer und Unternehmensnachfolge – mögliche Änderungen im Erbschaftsteuerrecht Herbst 2014 -Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten zur Steueroptimierung anhand von Beispielen
3. Unternehmensnachfolge beginnt im Kopf… und lange vor dem eigentlichen Termin -Warum es sich lohnt schon mit 50 über die „unternehmerische Rente“ nachzudenken.

„Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

Über:

Netzwerk Rhein-Neckar
Herr Michael Herack
Leuschnerstr. 18
69469 Weinheim
Deutschland

fon ..: 06201183219
web ..: http://www.netzwerk-rhein-neckar
email : mh@netzwerk-rhein-neckar.de

Das Netzwerk Rhein-Neckar ist eine Wissensplattform für Unternehmer, vorwiegend KMU. Es werden eigene Fachveranstaltungen organisiert oder auch Qualifikationsmaßnahmen für Firmen nach deren Vorgaben organisiert.

Pressekontakt:

Netzwerk Rhein-Neckar
Herr Michael Herack
Leuschnerstr. 18
69469 Weinheim

fon ..: 06201183219
web ..: http://www.netzwerk-rhein-neckar
email : mh@netzwerk-rhein-neckar.de

Wirtschaft

Womit beim Erben zu rechnen ist: 3 Billionen Euro.

Die gesetzliche Erbfolge online ermitteln.

BildEs ist eine unfassbare Summe, die in Deutschland in den kommenden Jahren auf ganz natürliche Art ihren Besitzer wechselt. Vermögenswerte von mehr als 3 Billionen Euro werden an die nächsten Generationen übertragen. Doch dabei ist ein Streit unter den Erben oft schon vorprogrammiert. Das liegt einerseits an fehlenden oder unbrauchbaren Testamenten und anderseits an der Gesetzgebung hierzulande. Dabei ist es einfach, sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

3.000.000.000.000 Euro. Angesichts dieser Summe sollte man davon ausgehen, dass diejenigen, die diese Werte übertragen und für ihre Angehörigen erhalten möchten, bereits alles getan haben. Damit das Geld letztlich auch denen ankommt, für die es gedacht ist.
„Doch nicht einmal jeder Dritte hat ein eigenes Testament und falls doch, ist dies häufig unwirksam oder falsch gestaltet“, so der zertifizierte Stiftungs- und Nachlassplaner Claus M. Büttner, CFEP®. Dabei würde es für die weitere Planung schon einmal reichen, sich unverbindlich darüber zu informieren, wie sich die gesetzliche Erbfolge auf die eigene Vermögensübertragung auswirkt. Das geht im Prinzip einfach und bequem, zum Beispiel mittels eines Erbrechners im Internet.

Denn warum soll gegebenenfalls der Staat vorgeben, wer was bekommt, vom Fiskus einmal abgesehen? Zumal es zählbare Alternativen gibt. „Wir bringen Klarheit in die gesetzliche Erbfolge. Denn unsere Erfahrungen zeigen, dass in 90 Prozent der Fälle Handlungsbedarf besteht, weil persönliche Ziele und Wünsche nicht konform mit der gesetzlichen Erbfolge sind“, weiß Claus M. Büttner von der Erbmanufaktur. Deren Online-Präsenz bietet auch einen Erbrechner, der nach nur zwei Klicks ein Ergebnis präsentiert.

Zu finden ist der Online-Erbrechner unter www.erbmanufaktur.de/erbrechner

Über die Erbmanufaktur®:

Die Erbmanufaktur erbringt betriebswirtschaftliche Leistungen in den Bereichen Nachlass-, Stiftungs- und Nachfolgeplanung. Dazu zählt eine persönliche Beratung, die hilft individuelle Ziele und Wünsche umzusetzen.
Der Online-Erbrechner gibt interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich über ihre entsprechende Situation zu informieren.

Der Inhaber ist beim Verband FPSB Deutschland www.fpsb.de zum CFEP® zertifiziert und somit ethischem Handeln und fachlicher Expertise besonders verpflichtet.

Kontaktdaten:
Claus M. Büttner, CFEP®
Zertifizierter Stiftungs- und Nachlassplaner

Erbmanufaktur
Zeppelinstr. 28
14612 Falkensee bei Berlin

Telefon +49 (0) 33 22 – 28 82 52
E-Mail: info@erbmanufaktur.de
Webseite: www.erbmanufaktur.de

Über:

Erbmanufaktur
Herr Claus M. Büttner
Zeppelinstr. 28
14612 Falkensee
Deutschland

fon ..: 03322288252
web ..: http://www.erbmanufaktur.de
email : info@erbmanufaktur.de

Pressekontakt:

Erbmanufaktur
Herr Claus M. Büttner
Zeppelinstr. 28
14612 Falkensee

fon ..: 03322288252
web ..: http://www.erbmanufaktur.de
email : info@erbmanufaktur.de