Wirtschaft

Sibanye-Stillwater: Platzierung neuer Stammaktien

Sibanye-Stillwater: Platzierung neuer Stammaktien—

NICHT ZUR VERTEILUNG IN ODER IN ODER AN EINE PERSON, DIE SICH IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, IHREN TERRITORIEN UND BESITZUNGEN ODER FÜR RECHNUNG ODER ZUM NUTZEN VON US-AMERIKANISCHEN PERSONEN (WIE IN DEN REGULATIONEN DES US SECURITIES ACT VON 1933 DEFINIERT) BEFINDET ODER ANSÄSSIG IST, ODER IN ODER IN EINE ANDERE JURISDIKTION, IN DER DIESE VERTEILUNG NACH GELTENDEM RECHT VERBOTEN WÄRE.

Sibanye-Stillwater kündigt seine Absicht an, eine nicht vorbeugende Barplatzierung von neuen Stammaktien ohne Nennwert am genehmigten, aber nicht ausgegebenen Aktienkapital der Gesellschaft (die „Platzierungsaktien“) an bestimmte institutionelle Investoren (die „Platzierung“) von bis zu 108.932.356 Aktien durchzuführen, was etwa 5 Prozent der bestehenden Grundkapitalbasis der Gesellschaft entspricht, die die maximal genehmigte Ausgabe unter den derzeitigen Behörden ist. Zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wird sich der Bruttoemissionserlös auf rund 1,8 Mrd. ZAR / 130 Mio. USD belaufen, basierend auf dem Schlusskurs per 9. April 2019.

Die Platzierung erfolgt im Rahmen eines beschleunigten Bookbuild-Prozesses (der „Bookbuild“), der unmittelbar nach dieser Ankündigung gestartet wird. J.P. Morgan Securities plc (der „Manager“) fungiert als Sole Bookrunner im Zusammenhang mit der Platzierung.

Begründung

Im Einklang mit unseren dreijährigen strategischen Zielen wurden im Jahr 2018 proaktive Schritte unternommen, um den Verschuldungsgrad unserer Bilanz zu senken, wobei 400 Millionen US-Dollar der 500 Millionen US-Dollar umfassenden Stream-Transaktion erfolgreich zur Reduzierung langfristiger Verbindlichkeiten eingesetzt wurden. Signifikante Fortschritte bei unserer Deleveraging-Strategie wurden jedoch durch den starken Rückgang des bereinigten EBITDA aus unseren SA-Goldaktivitäten im Jahr 2018 verzögert.

Die sicherheitsbedingten und anderen Betriebsstörungen, die die Produktion aus den Goldbetrieben im ersten Halbjahr 2018 stark beeinträchtigten, wurden durch den Streik der AMCU, der am 21. November 2018 begann, noch verschärft, was dazu führte, dass das bereinigte EBITDA aus den Goldbetrieben der SA für das Geschäftsjahr 2018 um 75% gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 zurückging. Während sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Jahr 2019 deutlich verbessert haben, stellen die erhöhten PGM-Basket-Preise, die unsere Covenant-Verschuldungskennzahlen senken und die Konzernliquidität messbar verbessern sollen, sowie der anhaltende Streik im Goldgeschäft in SA und die Aufnahme der bevorstehenden SA-PGM-Tarifverhandlungen Ende Q2 2019 potenzielle operative Risiken dar, die einer angemessenen Prüfung bedürfen.

Um sicherzustellen, dass mögliche bevorstehende Ereignisse strategisch angemessen verhandelt werden können, und um den Konzern in diesem Zeitraum für unvorhergesehene externe makroökonomische Abwärtsrisiken günstig zu positionieren, hält es das Management für ratsam, durch die vorgeschlagene Platzierung eine ausreichende finanzielle Flexibilität für den Konzern sicherzustellen.

Der Nettoerlös aus der Platzierung wird die Flexibilität der Bilanz erhöhen und sicherstellen, dass der Verschuldungsgrad des Konzerns entsprechend reduziert wird. Das Management hat bestätigt, dass bei erfolgreicher Bewältigung dieser unsicheren Ereignisse und der Aufrechterhaltung eines angemessenen Verschuldungsgrades die Wiederaufnahme der Dividendenzahlungen im Einklang mit der bestehenden Dividendenpolitik erwartet wird. Nach der Transaktion, unter der Annahme, dass dem Unternehmen ein Nettoerlös aus der Platzierung von 1,8 Milliarden ZAR zufließt, wird der Verschuldungsgrad des Unternehmens voraussichtlich um das 0,2-fache der Nettoverschuldung / des bereinigten EBITDA von 2,5x zum 31. Dezember 2018 auf 2,3x pro forma Nettoverschuldung / des bereinigten EBITDA sinken.

Aktualisierung des ersten Quartals 2019

Die zurechenbare Produktion aus den südafrikanischen PGM-Operationen wird auf etwa 234.000 4Eoz geschätzt und entspricht der jährlichen Prognose. Für Rustenburg beinhaltet die Produktion Unzen, die in Konzentrat enthalten sind, das im ersten Quartal zur Zollbehandlung geliefert wurde. Die Lieferung von Raffineriemetallen wird erst im zweiten Quartal 2019 erwartet.

Die PGM-Aktivitäten in den USA entwickelten sich langsamer als geplant und erreichten schätzungsweise 131.000 2Eoz, wobei niedrigere Produktionsvolumina zu vorübergehend erhöhten Kosten führten. Der Umsatz lag jedoch im Rahmen der Planung. Die Produktion soll ab dem zweiten Quartal wieder auf ein normales Niveau zurückkehren, und die Produktionsprognose für das Gesamtjahr bleibt unverändert. Nach der Inbetriebnahme des zweiten Ofens (EF2) im Metallurgischen Komplex Columbus verbesserte sich der Durchsatz in der Schmelze, was zu einem Abbau der Recycling-Metallbestände führte. Es wird erwartet, dass die Recyclingabteilung im ersten Quartal 2019 durchschnittlich 23,0 Tonnen Aufgabematerial pro Tag einsetzt, verglichen mit einer durchschnittlichen Aufgabemenge von 22,0 Tonnen pro Tag im Jahr 2018.

Die Goldproduktion im ersten Quartal 2019 wurde durch den anhaltenden AMCU-Streik negativ beeinflusst und wird voraussichtlich etwa 104.000oz betragen, 90% dessen, was unter Streikbedingungen geplant war, und 36% der Produktionsmenge im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2018. Der Anlagenbetrieb und alle tragenden Kosten werden durch das reduzierte Produktionsniveau negativ beeinflusst.

Details der Platzierung

Die Platzierung erfolgt außerhalb der Vereinigten Staaten auf der Grundlage von Regulation S („Regulation S“) nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung („Securities Act“) an Personen, die keine U.S. persons sind (wie in Regulation S definiert), und innerhalb der Vereinigten Staaten nur an Personen, von denen vernünftigerweise angenommen wird, dass sie qualifizierte institutionelle Käufer im Sinne von Rule 144A nach dem Securities Act sind. Es werden keine American Depositary Shares, die Stammaktien der Gesellschaft repräsentieren, bei der Platzierung angeboten. In Südafrika wird die Platzierung nur in Form von separaten Privatplatzierungen erfolgen: (i) ausgewählte Personen, die unter eine der in Abschnitt 96(1)(a) des South African Companies Act, 2008 („South African Companies Act“) aufgeführten Kategorien fallen; und (ii) ausgewählte Personen, die als Auftraggeber fungieren, die Platzierungsaktien für einen Gesamtwert von R1.000.000 oder mehr erwerben, wie in Abschnitt 96(1)(b) des South African Companies Act („South African Qualifying Investors“) vorgesehen.

Die Platzierungsaktien werden von der Gesellschaft im Rahmen und in Übereinstimmung mit ihrer bestehenden allgemeinen Ermächtigung zur Ausgabe von Aktien gegen Bargeld ausgegeben, die von den Aktionären auf der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft 2018 („Generalvollmacht“) erteilt wird, und werden nur an öffentliche Aktionäre in Übereinstimmung mit der Generalvollmacht ausgegeben.

Der Preis pro Stammaktie, zu dem die Platzierungsaktien platziert werden (der „Platzierungspreis“), wird am Ende des Bookbuildings festgelegt. Der Zeitpunkt des Abschlusses des Bookbuild, der Platzierungspreis und die Zuteilungen liegen im Ermessen der Gesellschaft und des Sole Bookrunner. Der Platzierungspreis wird so schnell wie möglich im Börsennachrichtendienst der von der JSE Limited („JSE“) betriebenen Börse nach Abschluss des Bookbuild veröffentlicht.

Die Platzierungsaktien, wenn sie ausgegeben werden, sind vollständig eingezahlt und stehen in jeder Hinsicht den bestehenden Stammaktien im ausgegebenen Aktienkapital der Gesellschaft gleich, einschließlich des Rechts auf Erhalt aller Dividenden und anderer Ausschüttungen, die nach dem Tag der Ausgabe der Platzierungsaktien erklärt, vorgenommen oder gezahlt werden.

Vorbehaltlich der Genehmigung durch die JSE wird die Notierung und der Handel der Platzierungsaktien an der JSE („Zulassung“) voraussichtlich um 09.00 Uhr Montag, 15. April 2019 (oder zu einem anderen Zeitpunkt und/oder Datum, das zwischen der Gesellschaft und dem Sole Bookrunner vereinbart werden kann) beginnen. Die Anleger erhalten Platzierungsaktien, die an der JSE notiert sind und gehandelt werden.

Platzierungsaktien, die bei der Platzierung erworben wurden, dürfen erst mindestens 40 Tage nach Abschluss der Platzierung in das American Depositary Share Programm der Gesellschaft eingebracht werden.

Gemäß den Bedingungen des mit dem Manager abgeschlossenen Platzierungsvertrages hat sich Sibanye-Stillwater unter bestimmten Ausnahmen zu einer Sperrfrist für die Beteiligungspapiere von Sibanye-Stillwater für einen Zeitraum von 120 Tagen ab dem Datum der Platzierung verpflichtet.

Notizen

Der in dieser Mitteilung verwendete südafrikanische Rand zum US-Dollar-Wechselkurs ist 14,03 Uhr mittags südafrikanischer Zeit.

Johannesburg, 9. April 2019

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns:

E-Mail: ir@sibanyestillwater.com
James Wellsted
Leiter Investor Relations
+27 (0) 83 453 4014

IR Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

JSE Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited (Südafrika)
Einziger Bookrunner: J.P. Morgan Securities plc.
Südafrikanischer Rechtsbeistand für das Unternehmen: ENS Afrika
Internationale Rechtsberatung des Unternehmens: Linklaters LLP
Internationale Rechtsberatung des Sole Bookrunner: Shearman & Sterling (London) LLP

WICHTIGER HINWEIS

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten oder einem anderen Land dar oder ist Teil davon. Diese Ankündigung und die hierin enthaltenen Informationen sind eingeschränkt und dürfen weder ganz noch teilweise direkt oder indirekt in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan oder in einer anderen Gerichtsbarkeit, in der eine solche Veröffentlichung oder Verteilung durch geltende Gesetze oder Vorschriften eingeschränkt ist, veröffentlicht oder verteilt werden. Jede Nichteinhaltung dieser Beschränkungen kann eine Verletzung der Wertpapiergesetze dieser Länder darstellen.

Die Platzierungsaktien wurden und werden nicht gemäß dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung („Securities Act“) oder bei einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Staates oder einer anderen Gerichtsbarkeit der Vereinigten Staaten registriert und dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder an oder für Rechnung oder zu Gunsten einer U. angeboten, verkauft, weiterverkauft, geliefert oder anderweitig verteilt werden.S. Person (wie in Regulation S unter dem Securities Act definiert) ohne Registrierung, es sei denn, sie stützt sich auf eine anwendbare Befreiung von den Registrierungsanforderungen des Securities Act oder auf eine Transaktion, die nicht den Registrierungsanforderungen des Securities Act unterliegt, und in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen eines Staates oder einer anderen Gerichtsbarkeit der Vereinigten Staaten. Es wird kein öffentliches Angebot der platzierenden Aktien in den Vereinigten Staaten oder in einer anderen Jurisdiktion erfolgen.

DIE VON PERSONEN AUßERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN ERWORBENEN PLATZIERUNGSAKTIEN DÜRFEN ERST 40 TAGE NACH ABSCHLUSS DER PLATZIERUNG IN DAS AMERICAN DEPOSITARY SHARE („ADS“) PROGRAMM DER GESELLSCHAFT EINGELEGT WERDEN UND DIE AKTIEN DER GESELLSCHAFT DÜRFEN NICHT IN EINEM SICHERUNGSGESCHÄFT VERWENDET WERDEN, DAS DIE PLATZIERUNGSAKTIEN BEINHALTET. DURCH DEN ERWERB VON PLATZIERUNGSAKTIEN DES ANGEBOTS VON AUSSERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN ERKLÄREN SIE SICH MIT DEN VORSTEHENDEN BESCHRÄNKUNGEN EINVERSTANDEN.

Die Gesellschaft wird die Bank of New York Mellon als Verwahrstelle für das ADS-Programm der Gesellschaft anweisen, keine Platzierungsaktien zur Einreichung in das ADS-Programm der Gesellschaft anzunehmen und für einen Zeitraum von 40 Tagen nach Abschluss der Platzierung keine ADSs dafür auszugeben und zu liefern.

Jedes Angebot, jeder Verkauf, jede Weiterveräußerung, jede Lieferung oder jeder andere Vertrieb der Platzierungsaktien innerhalb der Vereinigten Staaten während der 40-tägigen Frist, die mit dem Datum dieses Vertrags beginnt, durch einen Händler (unabhängig davon, ob er an der Platzierung teilnimmt oder nicht) kann gegen die Registrierungsanforderungen des Wertpapiergesetzes verstoßen, wenn dieses Angebot oder dieser Verkauf anders als gemäß einer Befreiung von den Registrierungsanforderungen des Wertpapiergesetzes erfolgt.

In Südafrika wird die Platzierung nur in Form von separaten Privatplatzierungen erfolgen: (i) ausgewählte Personen, die unter eine der in Abschnitt 96(1)(a) des South African Companies Act, 2008 („South African Companies Act“) aufgeführten Kategorien fallen; und (ii) ausgewählte Personen, die als Auftraggeber fungieren, die Platzierungsaktien für einen Gesamtwert von ZAR1.000.000 oder mehr erwerben, wie in Abschnitt 96(1)(b) des South African Companies Act („South African Qualifying Investors“) vorgesehen. Diese Mitteilung wird nur solchen südafrikanischen qualifizierten Investoren zur Verfügung gestellt. Dementsprechend: (i) die Platzierung kein „Angebot an die Öffentlichkeit“ ist, wie im South African Companies Act vorgesehen; (ii) diese Bekanntmachung stellt keinen „registrierten Prospekt“ oder eine „Werbung“ dar, wie es im South African Companies Act vorgesehen ist; und (iii) bei der South African Companies and Intellectual Property Commission („CIPC“) in Bezug auf die Platzierung wurde kein Prospekt eingereicht. Infolgedessen entspricht diese Mitteilung nicht den inhaltlichen und formalen Anforderungen an einen Prospekt, die im South African Companies Act und den South African Companies Regulations of 2011 festgelegt sind, und sie wurde nicht von der CIPC oder einer anderen südafrikanischen Behörde genehmigt und/oder bei dieser registriert.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen stellen sachliche Informationen im Sinne von Abschnitt 1(3)(a) des South African Financial Advisory and Intermediary Services Act, 2002 („FAIS Act“) dar und sind nicht als ausdrückliche oder stillschweigende Empfehlung zu verstehen, Leitfaden oder Vorschlag, dass eine bestimmte Transaktion in Bezug auf die platzierenden Aktien oder in Bezug auf das Geschäft oder zukünftige Investitionen der Gesellschaft den besonderen Anlagezielen, der finanziellen Situation oder den Bedürfnissen eines potenziellen Anlegers angemessen ist, und nichts in dieser Mitteilung sollte als Werbung für Finanzdienstleistungen in Südafrika ausgelegt werden. Die Gesellschaft ist kein Finanzdienstleister, der als solcher nach dem FAIS-Gesetz zugelassen ist.

Im Sinne der Exchange Control Regulations of South Africa werden alle Aktienzertifikate, die an nicht ansässige Aktionäre ausgegeben werden könnten, mit einem Vermerk „Non-Resident“ versehen. Alle neuen Aktienzertifikate, Dividenden und Restbeträge auf der Grundlage von Emigrantenaktien, die im Sinne der Devisenkontrollverordnung kontrolliert werden, werden an den autorisierten Händler weitergeleitet, der sein restliches Vermögen kontrolliert. Die Wahl der Auswanderer zu dem oben genannten Zweck muss durch den Vertragshändler erfolgen, der ihr verbleibendes Vermögen kontrolliert. Solche Aktienzertifikate werden mit dem Vermerk „Ausländer“ versehen. Dividenden und Restbarzahlungen an Nichtansässige sind von Südafrika aus frei übertragbar.

Im Vereinigten Königreich findet kein öffentliches Angebot der Platzierungsaktien statt. Im Vereinigten Königreich werden alle Angebote der platzierenden Aktien gemäß einer Ausnahmeregelung der Prospektrichtlinie (wie unten definiert) von der Verpflichtung zur Erstellung eines Prospekts gemacht. Diese Mitteilung wird an Personen im Vereinigten Königreich nur unter Umständen verteilt, in denen § 21 Abs. 1 des Financial Services and Markets Act 2000 in der jeweils gültigen Fassung („FSMA“) keine Anwendung findet. Im Zusammenhang mit der Platzierung wird kein Prospekt zur Verfügung gestellt und es ist nicht erforderlich, dass dieser Prospekt gemäß der Prospektrichtlinie veröffentlicht wird.

Diese Mitteilung dient nur zu Informationszwecken und richtet sich nur an Personen in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums, die (a) qualifizierte Anleger („qualifizierte Anleger“) im Sinne von Artikel 2 Absatz 1 Buchstabe e) der EU-Prospektrichtlinie (d.h. Richtlinie 2003/71/EG in der jeweils gültigen Fassung) sind, und beinhaltet die PD-Änderungsrichtlinie 2010 (Richtlinie 2010/73/EU), soweit sie in dem betreffenden Mitgliedstaat umgesetzt ist) („Prospektrichtlinie“) und (b) im Vereinigten Königreich und (i) Anlageexperten, die unter Artikel 19 Absatz 5 des britischen Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die „Order“) fallen, (ii) wohlhabende Unternehmen im Sinne von Artikel 49 Absatz 2 Buchstaben a) bis d) der Verordnung oder (iii) andere Personen, denen sie rechtmäßig übermittelt werden können, wobei alle diese Personen zusammen als „Relevante Personen“ bezeichnet werden. In den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums darf diese Bekanntmachung nicht von Personen, die keine Relevanten Personen sind, befolgt oder angeführt werden. Personen, die diese Mitteilung verbreiten, müssen sich davon überzeugen, dass dies rechtmäßig ist. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, ist nur für Relevante Personen zugänglich und wird nur mit Relevanten Personen durchgeführt.

Diese Mitteilung wurde von der Gesellschaft herausgegeben und liegt in der alleinigen Verantwortung der Gesellschaft. Es werden keine Zusicherungen oder Garantien abgegeben, weder ausdrücklich noch stillschweigend, weder in Bezug auf J.P. Morgan Securities plc (der „Manager“) noch von einem seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen oder Vertreter in Bezug auf die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Mitteilung oder anderer schriftlicher oder mündlicher Informationen, die einem Interessenten oder seinen Beratern zur Verfügung gestellt oder öffentlich zugänglich gemacht werden, und daher wird jegliche Haftung ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Manager und seine jeweiligen verbundenen Unternehmen handeln ausschließlich für das Unternehmen und niemanden sonst im Zusammenhang mit der Platzierung und sind gegenüber niemand anderem als dem Unternehmen dafür verantwortlich, die seinen Kunden gebotenen Schutzmaßnahmen zu ergreifen oder Ratschläge in Bezug auf die Platzierung und/oder andere in dieser Mitteilung genannte Angelegenheiten zu erteilen. Abgesehen von den Verantwortlichkeiten und Haftungen, die dem Manager oder seinen verbundenen Unternehmen durch seine jeweiligen Aufsichtsbehörden auferlegt werden können, übernehmen weder der Manager noch seine jeweiligen verbundenen Unternehmen eine Verantwortung für den Inhalt der in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen oder für andere Erklärungen, die von oder im Namen des Managers oder eines seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen im Zusammenhang mit der Gesellschaft, der Platzierung von Aktien oder der Platzierung abgegeben oder angeblich abgegeben werden. Der Manager und jedes seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen lehnen dementsprechend jede Verantwortung und Haftung ab, unabhängig davon, ob sie sich aus unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig (außer wie oben beschrieben) in Bezug auf Aussagen oder andere Informationen in dieser Ankündigung ergeben, und es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Gewährleistung durch den Manager oder eines seiner jeweiligen verbundenen Unternehmen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Vollständigkeit der in dieser Ankündigung enthaltenen Informationen gemacht.

Die Verbreitung dieser Bekanntmachung und das Angebot der platzierenden Aktien in bestimmten Rechtsordnungen kann gesetzlich eingeschränkt sein. Das Unternehmen oder der Manager hat keine Maßnahmen ergriffen, die ein Angebot solcher Aktien oder den Besitz oder die Verteilung dieser Bekanntmachung oder eines anderen Angebots oder Werbematerials im Zusammenhang mit solchen Aktien in einer Rechtsordnung, in der zu diesem Zweck Maßnahmen erforderlich sind, ermöglichen würden. Personen, in deren Besitz diese Mitteilung gelangt, sind von der Gesellschaft und dem Manager verpflichtet, sich über solche Beschränkungen zu informieren und diese einzuhalten.

Diese Ankündigung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie „Ziel“, „wird“, „Prognose“, „erwarten“, „potenziell“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und anderen ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen über historische Sachverhalte sind. Die in dieser Mitteilung dargelegten zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten eine Reihe bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und anderer Faktoren, von denen viele schwer vorherzusagen sind und die sich im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle des Unternehmens befinden, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von historischen Ergebnissen oder von zukünftigen Ergebnissen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt dieser Mitteilung. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder Änderungen vorzunehmen, um Ereignisse oder Umstände nach dem Datum dieser Ankündigung widerzuspiegeln oder das Eintreten unerwarteter Ereignisse zu widerspiegeln, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

Diese Mitteilung identifiziert oder schlägt nicht die Risiken (direkt oder indirekt) vor, die mit einer Investition in die Platzierungsaktien verbunden sein können. Jede Investitionsentscheidung zum Kauf von Platzierungsaktien bei der Platzierung darf ausschließlich auf der Grundlage öffentlich zugänglicher Informationen getroffen werden, die vom Manager nicht unabhängig verifiziert wurden.

Diese Ankündigung stellt keine Ankündigung einer endgültigen Vereinbarung über die Durchführung der Platzierung dar, und dementsprechend kann nicht sicher sein, dass die Platzierung fortgesetzt wird. Sibanye-Stillwater behält sich das Recht vor, die Platzierung nicht fortzusetzen oder die Bedingungen der Platzierung in irgendeiner Weise zu ändern.

Die nach der Platzierung auszugebenden Platzierungsaktien werden nicht zum Handel an einer anderen Börse als der Johannesburger Börse zugelassen.

Personen, die zur Platzierung eingeladen sind und sich dafür entscheiden, an der Platzierung teilzunehmen, indem sie ein Angebot zur Übernahme von Platzierungsaktien unterbreiten, gelten als diejenigen, die diese Bekanntmachung in ihrer Gesamtheit gelesen und verstanden haben und ein solches Angebot zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeben und die hierin enthaltenen Zusicherungen, Garantien, Anerkennungen und Verpflichtungen abgeben. Jeder dieser Platzierten sichert zu, garantiert und erkennt an, dass er eine Person ist, die berechtigt ist, die Platzierungsaktien in Übereinstimmung mit den hierin dargelegten Einschränkungen und den anwendbaren Gesetzen und Vorschriften in seiner Heimatgerichtsbarkeit und in der Gerichtsbarkeit (falls unterschiedlich), in der er seinen physischen Wohnsitz hat, zu erwerben oder zu zeichnen. Sofern nicht anderweitig schriftlich vereinbart, versichert, garantiert und anerkennt jeder Ort, dass er (a) nicht in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit ansässig ist, in der das Angebot oder der Verkauf der platzierenden Aktien an diesen Ort rechtswidrig wäre oder eine Registrierung oder andere Maßnahmen erfordern würde, und er nicht im Namen von jemandem handelt, der sich in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Japan oder einer anderen Gerichtsbarkeit befindet, oder physisch in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder einer anderen Gerichtsbarkeit ansässig ist, und (b) nicht ein U.S. Person (wie dieser Begriff in Regulation S nach dem Securities Act definiert ist) oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person (mit Ausnahme eines Händlers) kaufen.

Informationen für Vertriebspartner

Ausschließlich für die Zwecke der darin enthaltenen Product Governance Anforderungen: a) EU-Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente in der jeweils gültigen Fassung („MiFID II“); b) Artikel 9 und 10 der delegierten Richtlinie (EU) 2017/593 der Kommission zur Ergänzung der MiFID II; und (c) lokale Durchführungsmaßnahmen (zusammen die „MiFID II Product Governance Requirements“) und den Ausschluss jeglicher Haftung, sei es aus unerlaubter Handlung, Vertrag oder anderweitig, die ein „Hersteller“ (im Sinne der MiFID II Product Governance Requirements) anderweitig in Bezug auf diese haben könnte, wobei die Platzierungsaktien einem Produktgenehmigungsverfahren unterzogen wurden, das festgestellt hat, dass es sich um solche Wertpapiere handelt: (i) mit einem Endzielmarkt von Kleinanlegern und Anlegern, die die Kriterien von professionellen Kunden und zugelassenen Gegenparteien, jeweils im Sinne der MiFID II, erfüllen, vereinbar sind; und (ii) für den Vertrieb über alle Vertriebskanäle, wie sie die MiFID II zulässt (das „Target Market Assessment“). Ungeachtet der Zielmarkteinschätzung sollten die Vertriebspartner beachten, dass: der Preis der platzierenden Aktien sinken kann und die Anleger ihre Investition ganz oder teilweise verlieren könnten; die platzierenden Aktien bieten keine garantierten Erträge und keinen Kapitalschutz; und eine Investition in die platzierenden Aktien ist nur mit Anlegern vereinbar, die keine Einkommens- oder Kapitalgarantie benötigen, die (entweder allein oder in Verbindung mit einem geeigneten Finanz- oder sonstigen Berater) in der Lage sind, die Vorzüge und Risiken einer solchen Investition zu bewerten und die über ausreichende Ressourcen verfügen, um die daraus resultierenden Verluste tragen zu können. Die Zielmarktbewertung lässt die Anforderungen vertraglicher, rechtlicher oder regulatorischer Verkaufsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Platzierung unberührt. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass der Manager ungeachtet der Zielmarkteinschätzung nur Investoren gewinnt, die die Kriterien professioneller Kunden und geeigneter Gegenparteien erfüllen.

Zur Vermeidung von Zweifeln stellt das Target Market Assessment keine solche dar: (a) eine Bewertung der Eignung oder Angemessenheit für die Zwecke der MiFID II; oder (b) eine Empfehlung an einen Anleger oder eine Gruppe von Anlegern, in die Platzierungsaktien zu investieren, sie zu kaufen oder andere Maßnahmen in Bezug auf die Platzierungsaktien zu ergreifen.

Jeder Vertriebspartner ist dafür verantwortlich, seine eigene Zielmarktbewertung in Bezug auf die Platzierungsaktien vorzunehmen und geeignete Vertriebskanäle festzulegen.

UNGEACHTET DES VORSTEHENDEN FINDET NIRGENDWO EIN ÖFFENTLICHES ANGEBOT DER PLATZIERENDEN AKTIEN DURCH EINE PERSON STATT, UND DIE GESELLSCHAFT HAT EIN SOLCHES ANGEBOT IN BEZUG AUF DIE PLATZIERENDEN AKTIEN NICHT GENEHMIGT ODER ZUGESTIMMT.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon
Südafrika

email : info@resource-capital.ch

Sibanye ist der größte eigenständige Goldproduzent Südafrikas und einer der 10 größten Goldproduzenten weltweit.

Pressekontakt:

Sibanye Gold Limited
Jochen Staiger
1 Hospital Street
1780 Westonaria, Libanon

email : info@resource-capital.ch

Wirtschaft

RotoGro sichert sich Einnahmen in Höhe von 600.000 Dollar von Frozen Penguin

RotoGro sichert sich Einnahmen in Höhe von 600.000 Dollar von Frozen Penguin

– RotoGro verzeichnet zusätzliche Einnahmen in Höhe von 600.000 Dollar durch eine Bestellung von Frozen Penguin Medical Industries Inc.
– Die erste Phase von Frozen Penguin umfasst Aufzuchträume mit einer Größe von insgesamt 2.000 Quadratfuß, die mit RotoGro Garden Systems ausgestattet werden. Die darauffolgenden Phasen werden die gesamte Anlage betreffen, einschließlich der Unterstützung der Infrastruktur für die Erweiterung, während Frozen Penguin seinen Lizenzantrag bei Health Canada vorantreibt.
– Die Bestellung von Frozen Penguin ist das Ergebnis der umfassenden Beratung und dem direkten Kundensupport von RotoGro hinsichtlich der Erfüllung der spezifischen Anforderungen der Anlagen von Frozen Penguins, die sich durch diese erste Bestellung im Wert von 600.000 Dollar als erfolgreich erwiesen haben.
– Frozen Penguin wird voraussichtlich die zweite große legale Cannabisanlage von RotoGro in Kanada sein, die weitere Großaufträge hervorrufen und den Wert der Technologie von RotoGro bestätigen wird.
– RotoGro bietet Frozen Penguin die Montage, Installation, Prüfung, Zertifizierung, Schulung und wachsende Managementunterstützung vor Ort.

Roto-Gro World Wide (Canada) Inc., eine 100-Prozent-Tochtergesellschaft von Roto-Gro International Limited (ASX: RGI) (RotoGro oder das Unternehmen), sichert sich eine Bestellung im Wert von 600.000 Dollar (die Bestellung oder der Auftrag) von Frozen Penguin Medical Industries Inc. (Frozen Penguin), das bei Health Canada einen Antrag auf eine Lizenz für den Anbau von legalem Cannabis gestellt hat.

Über Frozen Penguin
Frozen Penguin schließt zurzeit die erste Phase seiner äußerst modernen Anbau- und Verarbeitungsanlage in Kelowna (British Columbia, Kanada) (die Anlage) ab. Phase 1 der Anlage umfasst Aufzuchträume mit einer Größe von insgesamt etwa 2.000 Quadratfuß, die mit RotoGro Hydroponic Garden Systems (installiert in Reihen zu jeweils vier Geräten, zwei hoch) ausgestattet werden, einschließlich iGrow®, der eigenen Aufzuchtmanagement-Software von RotoGro. Die Phase-1-Errichtung der Anlage ermöglicht den Abschluss der letzten Phasen des Antrags von Frozen Penguin bei Health Canada auf eine Lizenz für den Anbau von legalem Cannabis (die Lizenz). Sobald die Lizenz von Health Canada erteilt wurde, plant Frozen Penguin die Erweiterung der Anlage im Rahmen einer Partnerschaft und in Absprache mit RotoGro.

Die Bestellung von Frozen Penguin ist verbindlich und bedingungslos und Frozen Penguin hat bereits 50 Prozent des Kaufpreises an RotoGro als Anzahlung für die Bestellung bezahlt. RotoGro und Frozen Penguin haben vereinbart, dass die RotoGro Hydroponic Garden Systems Ende des zweiten Quartals 2019 geliefert werden. Die Bestellung beinhaltet die Montage, Installation, Prüfung, Zertifizierung, Schulung und wachsende Managementunterstützung vor Ort. Der Auftrag ist das direkte Ergebnis einer über zwölfmonatigen Zusammenarbeit mit Frozen Penguin in den Bereichen Forschung, technischer Support und Anlagenplanung.

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46403/RotoGro A33 – RotoGro Secures $600K Order from Frozen Penguin (final) (1) edited (2)_DE_PRCOM.001.jpeg

Abb. 1: RotoGro-Endprodukt von F&E-Beratern von Frozen Penguins
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/46403/RotoGro A33 – RotoGro Secures $600K Order from Frozen Penguin (final) (1) edited (2)_DE_PRCOM.002.jpeg

Abb. 2: F&E-Berater von Frozen Penguin / RotoGro-Sorten

Anthony Charles, Master Grower und Co-Founder von Frozen Penguin, sagte: Wir freuen uns darauf, mit RotoGro die nächste Phase unserer Entwicklung zu beschreiten. Nachdem wir bereits unser RotoGro/GFS-Fertigationssystem bestellt haben, können wir nun mit der Phase-1-Errichtung unserer Anlage mit RotoGro Hydroponic Garden Systems beginnen. Unsere F&E-Berater haben die RotoGro Hydroponic Garden Systems in den vergangenen zwölf Monaten getestet und die Erträge übersteigen weiterhin sieben Pfund getrocknete Blüten pro Ernte von jedem RotoGro Hydroponic Garden System. Es wird immer offensichtlicher, dass das System von RotoGro die niedrigsten Kosten pro Gramm und den höchsten Ertrag pro Quadratfuß an konstant hochwertigem Cannabis in der Branche liefert.

Jordan Carlin, Head of Sales & Business Development von RotoGro, sagte: Die Bestellung von RotoGro Rotational Hydroponic Gardens durch Frozen Penguin sowie die frühere Bestellung eines RotoGro/GFS-Fertigationssystems sprechen Bände über die Stärke unserer eigenen, patentierten Technologien. Frozen Penguin wird voraussichtlich unsere zweite große legale Cannabisanlage in Kanada sein und unsere branchenführenden Erträge präsentieren. Diese Bestellung ist der Höhepunkt einer über zwölfmonatigen Zusammenarbeit mit Frozen Penguin und veranschaulicht die langen Vorlaufzeiten von der Kundenanfrage bis zum Verkauf. Das Team von RotoGro arbeitet weiterhin eifrig und fördert jeden Kundenkontakt, während es den Aktionärswert weiter steigert.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Roto-Gro International—-
Adam Clode—–
General Manager—–
adam.clode@rotogro.com–

Investoranfragen:
Terry Gardiner-
Barclay Wells Limited
terry@barclaywells.com
+61 (0)8 6380 3333-

Investoranfragen:
James Titcombe
Emerald Capital Australia
jtitcombe@emeraldcapital.com.au
+61 (0)481 055 924

Über RotoGro International Limited
RotoGro International Limited (RotoGro) ist ein Unternehmen mit Sitz in Australien, das sich auf den weltweiten Anbau von legalem Cannabis und verderblichen Lebensmittelprodukten konzentriert, der von den Vorteilen seiner eigenen lizenzierten, patentierten und zum Patent angemeldeten Technologie im stapelbaren Hydrokultur-Rotationsgarten profitiert. RotoGro besitzt weltweite Exklusivlizenzen für legale medizinische und Freizeit-Cannabismärkte und hat vorbehaltlich einer Genehmigung der Aktionäre zugestimmt, die Technologie zu allen anderen Zwecken, einschließlich Arzneimittel, Nutrazeutika und verderblicher Lebensmittel, zu erwerben.

Das Unternehmen hat mit Gibio Inc. und Freshero Pty. Ltd. zusammengearbeitet. Diese Unternehmen nutzen die patentierten Hydrokultur-Gartensysteme, die Fertigationshardware für das Erntemanagement sowie die eigenen Softwaresysteme von RotoGro, um höhere Erträge und niedrigere Betriebskosten zu erzielen. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Aktienkaufabkommen hinsichtlich des Erwerbs aller emittierten und ausstehenden Aktien von Supra THC Services Inc. unterzeichnet, das eine von Health Canada erteilte Händlerlizenz (Dealers License) für legales Cannabis besitzt.

Die 100-Prozent-Tochtergesellschaft von RotoGro, Global Fertigation Solutions Inc. (GFS), bietet eine zum Patent angemeldete spezialisierte Geschäftseinheit für die Wasseraufbereitung und das Nährstoffmanagement in den Bereichen Weinbau, verderbliche Lebensmittel und legales Cannabis. GFS hat Konzeptlösungen, Installationen und laufende Serviceverträge für lizenzierte legale Cannabisanlagen im US-Bundesstaat Nevada erfolgreich geliefert und beginnt nun, dieses Angebot weltweit auszubauen.

Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin auf die Expansion in synergistische Industriemöglichkeiten sowie auf die Suche nach strategischen Partnerschaften und ergänzenden Übernahmen auf damit in Zusammenhang stehenden Märkten, einschließlich Partnerschaften für verderbliche Lebensmittelprodukte, der Erteilung einer Lizenz für legales Cannabis, wachsender Managementdienstleistungen, branchenführender Nährstoffe, des Know-hows im Bereich der aufstrebenden Gewebekultur (Mikrovermehrung) sowie anderer unterstützender Fähigkeiten im Bereich von Hydrokulturen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Roto-Gro International Limited
216 Saint Georges Terrace Level 11
6000 Perth
Australien

Pressekontakt:

Roto-Gro International Limited
216 Saint Georges Terrace Level 11
6000 Perth

Wirtschaft

Autoglas Laakmann GmbH & Co. KG, Gronau

Ihr Profi in Sachen Autoglas

BildIm westlichen Münsterland im Kreis Borken nahe der niederländischen Grenze liegt die Stadt Gronau. Hier ist der Firmensitz von Autoglas Laakmann. Mehr als 30 Jahre Erfahrung in Sachen Autoglas machen das Team des Unternehmens zu dem, was es heute ist.

Schnell ist es passiert: Ein Steinschlag in der Windschutzscheibe – Was ist zu tun?
Der Steinschlag ist der häufigste Grund für einen Glasschaden. Ob sich eine defekte Scheibe reparieren lässt oder diese ersetzt werden muss, hängt von Art, Größe und Lage des Steinschlags in der Windschutzscheibe ab. Wichtig ist die schnelle Reaktion! Ein Steinschlag sollte möglichst sofort repariert werden, um eine unerwartete Rissbildung durch thermische und statische Belastungen der Scheibe zu vermeiden. Das Experten-Team von Autoglas Laakmann ist Ihr kompetenter Partner rund um die Steinschlagreparatur oder den Scheibenaustausch und berät Sie kostenlos, fachkundig und individuell.

In einem umfassenden Großhandelslager am Hauptstandort in Gronau hat Autoglas Laakmann weit mehr als die gängigen Frontscheiben, Heckscheiben und Seitenscheiben. Auch bei Spezialglas wie zum Beispiel Scheiben für Oldtimer, Busse, Landmaschinen oder Sonderfahrzeuge nimmt das Team von Laakmann jede Herausforderung an. Sollte eine Scheibe einmal nicht verfügbar sein, kann diese binnen kurzer Zeit beschafft werden.

Service wird hier groß geschrieben. Das bundesweite Netzwerk mit über 80 Team Partnern und speziell geschulten Monteuren ermöglicht sogar einen Vor-Ort-Service direkt beim Kunden. Außerdem übernimmt das Team jegliche Abwicklungsmodalitäten mit der Versicherung. Aber auch für die Abwicklung ohne Kaskoversicherung ist Autoglas Laakmann der richtige Ansprechpartner. Gern wird ein Angebot oder ein Kostenvoranschlag erstellt. Durch die Mitgliedschaft im europäischen Autoglaser-Verbund Automotive Glass Europe, kann Laakmann Sie im Falle eines Glasschadens im Ausland schnell und unkompliziert an einen kompetenten Partner vermitteln.

Mehr über das Unternehmen erfahren Sie auf deren Webseite www.autoglas-laakmann.de.

Auch zu sehen ist Autoglas Laakmann im TV auf WELT in der Zeit vom 15. – 19. April 2019 um ca. 19.30 Uhr.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Autoglas Laakmann GmbH & Co. KG
Frau Sarah Vortkamp
Robert-Bunsen-Straße 1
48599 Gronau
Deutschland

fon ..: +49 (0) 2562 9631 – 0
web ..: https://autoglas-laakmann.de
email : info@autoglas-laakmann.de

Im westlichen Münsterland im Kreis Borken nahe der niederländischen Grenze liegt die Stadt Gronau. Hier ist der Firmensitz von Autoglas Laakmann. Mehr als 30 Jahre Erfahrung in Sachen Autoglas machen das Team des Unternehmens zu dem, was es heute ist.

Pressekontakt:

Medienagentur Peter Nickel
Herr Peter Nickel
Theodor-Heuss-Strasse 38
61118 Bad Vilbel

fon ..: 06101 – 55 99 0
web ..: http://www.m-pn.de
email : info@m-pn.de

Wirtschaft

PTA-News: Wolftank Adisa Holding AG: Wolftank-Adisa Holding AG gibt Grossauftrag im LNG (Flüssig-Erdgas) Markt

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Innsbruck (pta017/05.04.2019/10:30) – Die Wolftank-Adisa Gruppe mit Sitz in Innsbruck hat überplanmäßig mehrere Aufträge als Generalunternehmer zur Errichtung von Flüssig-Erdgas (LNG) Tankstellen mit der Option auf weitere von dem staatlichen italienischen Erdgasversorger sowie dem grössten Konsortium von Transportunternehmen erhalten.

Das Auftragsvolumen bewegt sich aktuell im Bereich von 4 Millionen Euro.

„Wir sind hocherfreut über diesen Auftrag und das damit verbundene Vertrauen, welches unsere langjährige, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren italienischen Kunden untermauert“, so Dr. Peter Werth, CEO der Wolftank-Adisa-Holding. „Durch dieses anspruchsvolle, strategisch wichtige Referenzprojekt erwarten wir uns für die Zukunft sehr positive Vertrieb- und Marketing-Effekte innerhalb der Wolftank Gruppe, insbesondere durch unsere Aktivitäten im Ausland, namentlich in China und Fernost, wo bis 2025 über 20.000 neue LNG Tankstellen geplant sind.“ so Dr. Werth weiter.

Über die Wolftank-Adisa Holding AG:

Die Wolftank-Adisa Holding AG ist die Muttergesellschaft einer internationalen Unternehmensgruppe mit Fokus auf full-service Ingenieursdienstleistungen für LNG- und Tankanlagen, Sanierung und Überwachungen von (Groß-) Tankanlagen und Umweltschutz-Dienstleistungen bei verschmutzten Böden und Einrichtungen. Die patentierte Anwendungstechnologie unter Zuhilfenahme der eigenentwickelten Hightech Epoxidharze, ermöglicht eine kostengünstige und rasche Instandsetzung defekter Tankanlagen inklusive Fernüberwachung.

Die Aktie der Wolftank-Adisa Holding AG (WKN: A2PBHR; ISIN: AT0000A25NJ6) wird an der Münchener Wertpapierborse gehandelt und ist ebenfalls im direct market plus Segment der Wiener Borse AG notiert.

Weitere Informationen finden Interessenten auch auf der Interneseite der Wolftank-Adisa Holding AG unter
https://www.wolftank-adisa.com

Hinweis: Alle Anforderungen des österreichischen Börsegesetzes, betreffend die Erfordernis einer formellen Zulassung von Finanzinstrumenten zum Handel und die Emittentenpflichten an einem geregelten Markt für im Dritten Markt gehandelte Finanzinstrumente gelten nicht, wohl aber insbesondere die in den Art. 17 (Veröffentlichung von Insidern, Vertrag Teilnahme „direct market plus“ | Dezember 2018), Art. 18 (Insiderlisten) und Art. 19 (Eigengeschäfte von Führungskräften) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG niedergelegten Pflichten und die Verbote der Art. 14 (Insiderhandel) und Art. 15 (Marktmanipulation) der Marktmissbrauchsverordnung (VO (EU) Nr. 596/2014) iVm den jeweiligen nationalen Rechtsvorschriften gemäß BörseG.

(Ende)

Aussender: Wolftank Adisa Holding AG

Adresse: Grabenweg 58, 6020 Innsbruck

Land: Österreich

Ansprechpartner: Dr. Peter Werth

Tel.: +43 (512) 345726

E-Mail: investor-relations@wolftank-adisa.com

Website: www.wolftank.com

ISIN(s): AT0000A25NJ6 (Aktie)

Börsen: direct market plus in Wien

Weitere Handelsplätze: m:access in München

[ Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1554453000088 ]

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Signature AG
Herr Alexander Coenen
Agnes-Bernauer-Str. 88
80687 München
Deutschland

fon ..: +49 89 327 926 70
web ..: http://www.signature-ag.de
email : coenen@signature-ag.de

Pressekontakt:

Signature AG
Herr Adrian Fuhrmeister
Agnes-Bernauer-Str 88
80687 München

fon ..: +49 89 327 926 71
email : fuhrmeister@capitallounge.de

Wirtschaft

Hongkonger Startup bietet innovative Plattform für Exporteure

Das Exportgeschäft gehört zu den Hauptsektoren Hongkongs und beinhaltet eine Reihe von Services wie Auditing, Inspektion, Sicherheitstests und das Lieferketten-Management.

BildNur so lässt sich gewährleisten, dass die Produktqualität internationale Standards und die Bestimmungen des Importlandes einhält. Unternehmen brauchen oft viel Zeit und Ressourcen für die Dokumentenbearbeitung.

Dies zu vereinfachen ist das Ziel eines Hongkonger Startups, das eine One-Stop Management Plattform mit Standards-Compliance Lösungen anbietet. Der Service wurde bereits mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet und hat auch das Vertrauen von Klienten aus Übersee erworben. Gary Lam, der Gründer von International Compliance Workshop (ICW), arbeitete zunächst 18 Jahre in der Prüf- und Zertifizierungsbranche, bevor er sein eigenes Unternehmen gründete. Aufgrund seiner Erfahrung kannte er die Bedürfnisse der Kunden und die blinden Flecken der Industrie sehr genau. Dies brachte ihn auf die Idee zu einer professionellen, transparenten und fairen Prüf- und Zertifizierungsplattform.

Digitale Transformation
„Auf der Plattform sind die Zertifikate und Daten verschiedener Organisationen für das Management und die Analyse zusammengefasst und die Klienten erhalten praktische Informationen wie etwa die regulatorischen Anforderungen der Länder für verschiedene Produkte,“ erläutert Lam. Er hoffe, dass die Plattform zu einem erfolgreichen Zusammenspiel der ganzen Industrie beitrage, wo sich die Akteure wechselseitig inspirieren und austauschen. Dann werde sie auf Dauer immer besser. Das Zusammenführen von Zertifikaten und Daten verschiedener Organisationen hört sich nicht kompliziert an, war aber laut Lam von der Idee bis zum Angebot der Services auf dem Markt nicht einfach. Das schwierigste sei die digitale Transformation gewesen. „Zunächst muss man das Denken der Firmen auf allen Ebenen neu ausrichten. Dazu gehören die Kenntnis darüber, wie das Internet und Cloud-Computing-Lösungen für die Geschäftsführung eingesetzt werden können und wie man den Marktanforderungen wirklich gerecht wird.“

Überall, jederzeit
Lam betont, dass ICW eine neutrale Plattform ist, die Ressourcen für Prüfen, Inspektion und Zertifizierung integriert und mit verschiedenen internationalen Prüforganisationen verbunden ist. Die Plattform nutzt eine Big Data Bank, künstliche Intelligenz und Services eines professionellen Teams, um die Kunden mit Datenanalyse und Techniksupport zu unterstützen. Durch die Bereitstellung von umfassenden und relevanten Informationen können die Nutzer Zeit, Geld und Mitarbeiterressourcen sparen.

Lam ist überzeugt, dass bei ICW die effektive Nutzung des Internets ein Wettbewerbsvorteil gegenüber bisherigen Diensten ist, da das Beantragen der Tests überall und jederzeit möglich sei. „Dies ist der Grund, warum wir unser Geschäft so schnell ausbauen konnten.“
Ungeachtet der guten Aussichten hatte ICW einige Anlaufschwierigkeiten, denn potentielle Klienten fanden das Plattform-Konzept zunächst zu innovativ. Lam brauchte daher einige Zeit, um die Vorteile zu erläutern und Vertrauen aufzubauen. Der Gewinn verschiedener Wettbewerbe für innovative Technologie – etwa bei den Hong Kong ICT Awards 2018, bei JUMPSTARTER und beim China Merchants Cup – ermöglichte schließlich den großen Sprung nach vorn.

Drei Jahre alt, ist ICW bereits ein namhaftes Technologie-Startup in Hongkong. Zurzeit sind 30 Prozent der Klienten aus der Metropole, 40 Prozent kommen vom chinesischen Festland und 30 Prozent aus Europa, den USA und dem Mittleren Osten. „Die Services von ICW gehen in 40 Länder und das Unternehmen kooperiert mit verschiedenen Organisationen. Kunden können alle Bescheinigungen per ICW Plattform erledigen,“ so Lam. Zusätzlich zu dem komfortablen Service helfe ICW den Kunden, den besten Preis zu finden.

Chancen in der Greater Bay Area
Neben Hongkong verfügt ICW auch über ein Büro in Shenzhens Qianhai Sonderwirtschaftszone und kann so die Geschäftschancen der Guangdong-Hong Kong-Macao Greater Bay Area nutzen. „Hongkong und das chinesische Festland haben ihre Expertise in verschiedenen professionellen Bereichen,“ führt Lam aus. „Die Kooperation zwischen beiden Plätzen wird das doppelte Ergebnis bei halbem Aufwand bringen.“ Auch sei es von Vorteil für ICW, dass Städte wie Shenzhen Technologie- und Softwareinnovation sehr unterstützen.

Expandieren durch Messebeteiligungen
Laut Lam gehören Messen zu den effektivsten Wegen, um die Marke zu stärken und neue Märkte zu eröffnen. ICW stellte bereits 15 Mal auf Messen in Hongkong und Übersee aus. Die nächsten Beteiligungen sind auf der HKTDC Hong Kong Houseware Fair und der HKTDC Hong Kong Gifts & Premium Fair im April. Dabei sein wird ICW auch bei den HKTDC Hong Kong Electronics Fairs im April und Oktober dieses Jahres.

Zur Expansion des Geschäfts soll eine Series A Finanzierung im ersten Quartal 2019 beitragen. Lam hofft, den Unicorn Status für das Startup zu erreichen (Investorenbewertung von mindestens 1 Milliarde USD bei noch nicht börsennotierten Startups) und einen fünffachen Umsatzanstieg in 2019 zu erzielen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt
Deutschland

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org

Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

Pressekontakt:

Hong Kong Trade Development Council
Frau Christiane Koesling
Kreuzerhohl 5-7
60439 Frankfurt

fon ..: +49-69-95 77 20
web ..: http://www.hktdc.com
email : Christiane.Koesling@hktdc.org