Tag Archives: Nahrungsergänzung

Uncategorized

Fußballtrainer Matthias Jaissle wird neuer Markenbotschafter von MITOcare

Kooperation zwischen Matthias Jaissle und MITOcare für die Verbesserung des Wohlbefindens und der Förderung einer ausgewogenen Nahrungsergänzung.

BildMatthias Jaissle, der renommierte deutsche Fußballtrainer des saudischen Spitzenvereins Al-Ahli und ehemaliger Profi der TSG Hoffenheim, wird neuer Markenbotschafter für MITOcare. Der führende Anbieter von komplexen Nahrungsergänzungsmitteln und funktionellen Lebensmitteln kündigte heute an, dass Jaissle seine umfangreichen Erfahrungen und Überzeugungen in einer Partnerschaft mit dem Unternehmen teilen wird. Der Schwerpunkt dieser Kooperation konzentriert sich auf die Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens und die Förderung einer ausgewogenen Nahrungsergänzung. 

 Jaissle, der die Produkte von MITOcare bereits seit über einem Jahr persönlich nutzt, betont die positive Wirkung auf seinen Alltag: „Seit ich MITOcare Produkte in meine tägliche Routine integriert habe, fühle ich mich deutlich leistungsfähiger und ausgeglichener. Gerade in einem anspruchsvollen Umfeld wie dem Profi-Fußball ist es entscheidend, auf seinen Körper zu achten und ihm die besten Nährstoffe zu bieten“, erklärt Jaissle. „Ich bin überzeugt, dass eine optimale Gesundheit und ausgewogene Ernährung die Basis für jede Spitzenleistung sind und freue mich, diese Botschaft gemeinsam mit MITOcare zu vermitteln.“ 

Christian Burghardt, Gründer und CEO von MITOcare, äußert sich ebenfalls sehr positiv über die neue Partnerschaft: „Matthias Jaissle verkörpert die Werte und Prinzipien unseres Unternehmens in idealer Weise. Sein professioneller Hintergrund und seine persönliche Erfahrung mit unseren Produkten machen ihn zu einem authentischen Botschafter für die Bedeutung von Gesundheit und Wohlbefinden. Wir sind stolz, ihn in unserem Team begrüßen zu dürfen und freuen uns auf die gemeinsamen Projekte, die vor uns liegen.“ 

Die Partnerschaft zwischen Matthias Jaissle und MITOcare zielt darauf ab, das Bewusstsein für gesundheitliche Optimierung und die Bedeutung einer qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzung zu schärfen. Durch gemeinsame Initiativen werden beide Parteien ihre Expertise einsetzen, um die Öffentlichkeit über die Vorteile von Gesundheitsergänzungen zu informieren und zu einem gesünderen Lebensstil zu motivieren. 

Mit dieser Kooperation verstärkt MITOcare sein Engagement, qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Produkte anzubieten, die sowohl Profisportler als auch allgemeine Verbraucher dabei unterstützen, ihre Gesundheit und Ernährung zu optimieren. 

 

 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München
Deutschland

fon ..: 0892488163321
web ..: http://www.mitocare.de
email : hans.friede@mitocare.de

Über MITOcare 

„Jeder Mensch verdient es, gesund zu sein“. 

Diese Aussage verkörpert das Credo von MITOcare, dem Innovationstreiber im Segment der Mikronährstoffe und funktionellen Lebensmitteln. In der Produktentwicklung legen wir Wert darauf, so weit wie möglich auf Rohstoffe natürlichen Ursprungs und auf bioaktive Substanzen zu setzen. 

Wir produzieren in der DACH-Region, was zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beiträgt.

Gegründet im Jahr 2013, hat MITOcare seinen Hauptsitz in München und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Verband mittelständischer europäischer Hersteller und Distributoren von Nahrungsergänzungsmitteln & Gesundheitsprodukten e.V. (NEM). Weitere Details über uns, unsere Philosophie und Produkte können Sie unter www.mitocare.de nachlesen.

Pressekontakt:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München

fon ..: 0892488163321
email : hans.friede@mitocare.de

Uncategorized

Die Bedeutung von Melatonin für einen erholsamen Schlaf

MITOcare add·on Melatonin wurde speziell für eine schnell wirkende Verkürzung der Einschlafzeit entwickelt

BildSchlafprobleme wie Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Durchschlafen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass der Schlaf-Wach-Rhythmus und das Hormon Melatonin eine zentrale Rolle für einen gesunden Schlaf spielen.

Im Schlaf durchläuft der menschliche Körper fünf verschiedene Schlafstadien, die einen etwa 90-minütigen Zyklus bilden. Diese Zyklen wiederholen sich mehrfach pro Nacht und variieren in Tiefe und Erholungswert. Unterschieden wird zwischen REM-Phasen – gekennzeichnet durch schnelle Augenbewegungen – und Non-REM-Schlaf, wobei tiefere Schlafphasen meist zu Beginn der Nacht und REM-Phasen gegen Morgen hin dominieren.

Die erste Schlafphase ist eine Einschlafphase, in der der Schlaf noch sehr leicht ist. Danach folgt eine Leichtschlafphase, die etwa die Hälfte des Gesamtschlafes ausmacht. In den darauffolgenden Tiefschlafphasen erreicht der Schlaf seine größte Tiefe, die für die Erholung von Körper und Geist entscheidend ist. Die fünfte Phase, der REM-Schlaf, ist besonders intensiv für das Träumen und die emotionale Verarbeitung.

Melatonin, auch bekannt als Schlafhormon, wird in der Zirbeldrüse produziert und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Schlaf-Wach-Rhythmus. Die Ausschüttung dieses Hormons wird durch Dunkelheit gefördert und durch Licht gehemmt. Ein gestörtes Gleichgewicht zwischen Melatonin und Cortisol kann zu Schlafstörungen und Tagesmüdigkeit führen.

Die ideale Schlafdauer variiert je nach Alter. Während Neugeborene bis zu 17 Stunden Schlaf benötigen, reichen für Erwachsene in der Regel 7 bis 9 Stunden.

Um die Schlafqualität zu verbessern, sollten störende Faktoren wie Alkohol, Koffein und elektronische Geräte vermieden werden. Zudem können ein regelmäßiger Schlafrhythmus, eine angenehme Schlafumgebung und ausreichende Bewegung zu einem besseren Schlaf beitragen.

Es ist bekannt, dass Melatonin als starkes Antioxidans dient und der Körper es aus Serotonin unter Einfluss von Dunkelheit bildet. 

In der Schlafphase widmet sich der Körper vermehrt der Generierung und Regeneration von Körperzellen wie z.B. Immunzellen, Muskelzellen, Knochenzellen, Nervenzellen, Keimzellen und vielen Weiteren. Das Schlafhormon Melatonin leitet die Tiefschlafphase des menschlichen Körpers ein. Während dieser Phase wird das glymphatische System des Körpers vermehrt aktiv, wodurch Regenerationsvorgänge unterstützt werden können. Mit zunehmendem Alter produziert die Zirbeldrüse des menschlichen Körpers weniger Melatonin und die durchschnittliche Schlafdauer nimmt in der Regel ab.

Unser MITOcare add·on Melatonin wurde speziell für eine schnell wirkende Verkürzung der Einschlafzeit entwickelt. Die positive Wirkung stellt sich bereits ein, wenn kurz vor dem Schlafengehen 1mg Melatonin (1 Sprühstoß) aufgenommen wird. Auch subjektive Jetlag-Empfindungen können durch Melatonin gelindert werden, wovon auch Menschen in Schichtarbeit profitieren können.

Aufgrund der verwendeten Form von mikroskopisch kleinen Partikeln wird die Bioverfügbarkeit deutlich gesteigert. Das Spray wird direkt unter die Zunge gesprüht, wodurch sich die Wirkung bereits innerhalb von 5 Minuten zu entfalten beginnt. Somit stellt sich die Wirkung 3x schneller ein als bei einem Standard-Melatonin-Produkt. Mehr dazu finden Sie auf www.mitocare.de.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München
Deutschland

fon ..: 0892488163321
web ..: http://www.mitocare.de
email : hans.friede@mitocare.de

Über MITOcare

„Jeder Mensch verdient es, gesund zu sein“.
Diese Aussage verkörpert das Credo von MITOcare, dem Innovationstreiber im Segment der Mikronährstoffe und funktionellen Lebensmitteln. In der Produktentwicklung legen wir Wert darauf, so weit wie möglich auf Rohstoffe natürlichen Ursprungs und auf bioaktive Substanzen zu setzen.
Wir produzieren in der DACH-Region, was zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beiträgt.
Gegründet im Jahr 2013, hat MITOcare seinen Hauptsitz in München und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Verband mittelständischer europäischer Hersteller und Distributoren von Nahrungsergänzungsmitteln & Gesundheitsprodukten e.V. (NEM). Weitere Details über uns, unsere Philosophie und Produkte können Sie unter www.mitocare.de nachlesen.

Pressekontakt:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München

fon ..: +49 89 2488163321
email : hans.friede@mitocare.de

Uncategorized

MITOcare präsentiert innovative „add·on“ Produktlinie für gezielte Mikronährstoffversorgung

Die „add·on“ Produktlinie von MITOcare startet zunächst mit einem Magnesium- und einem Melatonin-Produkt. Weitere Produkte wie Jod, Selen, Zink, Chrom, Mangan und Kupfer folgen im März.

BildMITOcare, ein führendes Unternehmen im Bereich der Mikronährstoffergänzung, hat seine neueste Produktinnovation, die „add·on“ Linie, vorgestellt. Diese neue Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln wurde speziell entwickelt, um spezifische, ernährungsbedingte Mikronährstoffmängel gezielt auszugleichen und ist eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Komplexprodukten des „Prinzip Causa Logica“.

„Die ,add·on‘ Produkte richten sich an Personen mit erhöhtem Mikronährstoffbedarf und bieten somit ganz neue, individuelle Ergänzungsmöglichkeiten“ erklärt Sissi Fukumoto, Chief Product Officer von MITOcare und ergänzt „Besonderer Wert hat die Produktentwicklungsabteilung auf die Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe gelegt. MITOcare setzt hierbei auf natürliche, organische oder an Aminosäuren gebundene Verbindungen um die Wirksamkeit zu maximieren“.

Ein weiteres Merkmal der „add·on“ Kapselprodukte ist der Verzicht auf Füllstoffe wie mikrokristalline Cellulose. Stattdessen werden Aminosäuren und Pflanzenstoffe verwendet, die den jeweiligen Mikronährstoff begleiten. Auch auf Zusatzstoffe wie Magnesiumstearate wird verzichtet. Die pflanzlichen Kapselhüllen bestehen aus Pullulan, das aus natürlicher und nachhaltiger Landwirtschaft stammt.

Für die flüssigen „add·on“ Produkte setzt MITOcare ausschließlich auf natürliche Konservierungsmittel anstelle von Kaliumsorbat und verzichtet zusätzlich auf Alkohol. Zudem sind nahezu alle Produkte der Linie für eine vegane Ernährungsweise geeignet – erkennbar am speziellen Vegan-Symbol auf der Frontseite des Etiketts.

Im Zuge des Engagements für Nachhaltigkeit verwendet MITOcare für die Produktverpackungen Glas mit schwarzer Veredelung, die das Durchdringen von Licht reduziert und somit die Wirkstoffe schützt. Die Gläser werden innerhalb der EU hergestellt und sind wiederverwendbar oder recycelbar.

Die „add·on“ Produktlinie von MITOcare startet zunächst mit einem Magnesium- und einem Melatonin-Produkt und repräsentiert einen bedeutenden Schritt nach vorn in der Bereitstellung hochwertiger, umweltfreundlicher und wirksamer Nahrungsergänzungsmittel. Weitere Produkte wie Jod, Selen, Zink, Chrom, Mangan und Kupfer folgen im März. Dies alles unterstreicht das kontinuierliche Bestreben des Unternehmens, innovative Lösungen für Gesundheit und Wohlbefinden anzubieten, während gleichzeitig auf Nachhaltigkeit und bioverfügbare Inhaltsstoffe Wert gelegt wird.

 

Mehr über MITOcare und die neue Produktlinie finden Sie unter www.mitocare.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München
Deutschland

fon ..: +49 89 2488163321
web ..: http://www.mitocare.de
email : hans.friede@mitocare.de

Über MITOcare

„Jeder Mensch verdient es, gesund zu sein“.
Diese Aussage verkörpert das Credo von MITOcare, dem Innovationstreiber im Segment der Mikronährstoffe und funktionellen Lebensmitteln. In der Produktentwicklung legen wir Wert darauf, so weit wie möglich auf Rohstoffe natürlichen Ursprungs und auf bioaktive Substanzen zu setzen.
Wir produzieren in der DACH-Region, was zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beiträgt.
Gegründet im Jahr 2013, hat MITOcare seinen Hauptsitz in München und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Verband mittelständischer europäischer Hersteller und Distributoren von Nahrungsergänzungsmitteln & Gesundheitsprodukten e.V. (NEM). Weitere Details über uns, unsere Philosophie und Produkte können Sie unter www.mitocare.de nachlesen.

Pressekontakt:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München

fon ..: +49 89 2488163321
email : hans.friede@mitocare.de

Uncategorized

Der Deutsche Hockey-Bund e. V. und MITOcare gehen gemeinsam ins olympische Jahr 2024

Mit Supplementierung zu sportlichem Erfolg

BildMITOcare bleibt offizieller Partner des Deutschen Hockey-Bund e. V. (DHB) und unterstützt auch weiterhin die Nationalmannschaften der Damen, Herren und der Jugendmannschaften mit hochwertigen und natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln. Seit 2022 ist MITOcare vertrauensvoller Unterstützer der Spielerinnen und Spieler und arbeitet eng mit der medizinischen Abteilung des DHB zusammen.

„Wir freuen uns, die Kooperation mit MITOcare fortzuführen und wollen gemeinsam optimale Voraussetzungen für die kommenden Wettkämpfe, vor allem die Spiele 2024 in Paris schaffen“, sagt Raphael Thelen, geschäftsführender Vorstand des DHB. 

Auch Robert Gorzolla, Verbandsarzt des DHB sieht der gemeinsamen Zukunft entgegen: „Wir haben bei der Zusammenarbeit mit MITOcare erkannt, dass eine hochwertige Supplementierung mit Mikronährstoffen die Spielerinnen und Spieler nachhaltig unterstützt. Gerade bei dem herausragenden Erfolg der Herren und der männlichen U21-Jugend bei ihren Weltmeisterschaften 2023, wo wir jeweils den Titel holen konnten, hat man das beobachtet. Und das wollen wir nun gemeinsam fortsetzen.“

Die MITOcare Produktpalette bietet ein breites Spektrum an Nahrungsergänzungsmitteln und funktionellen Lebensmitteln – nicht nur für Sportler, sondern für jedermann. 

Speziell im Bereich Sport sind die hochwertigen Produkte auf die Bedürfnisse von Athleten zugeschnitten. Ziel ist es, den Energiestoffwechsel, ihre Belastbarkeit und die Regeneration zu unterstützen. Dabei wird besonders Wert gelegt auf die Exzellenz und die Zuverlässigkeit der Erzeugnisse, die systematischen Prüfungen unterliegen, um eine unbesorgte Verwendung zu sichern. Aus diesem Grund befinden sich zahlreiche für den Sport wichtige Produkte auf der Kölner Liste® – eine Initiative, die Nahrungsergänzungsmittel mit reduziertem Dopingrisiko ausweist.

„Wir sind stolz darauf, den DHB als Partner von MITOcare zu haben und zu behalten. Die Leidenschaft, Entschlossenheit und das Streben nach Exzellenz unserer Nationalmannschaften spiegeln perfekt die Werte wider, für die auch MITOcare steht. Wir werden weiterhin eng mit dem DHB und den Mannschaftsärzten zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Spielerinnen und Spieler mit den bestmöglichen Mikronährstoffen versorgt werden, um das volle Potenzial gerade in Paris auszuschöpfen. Und wir sind zuversichtlich, dass unsere Produkte sie dabei unterstützen können, ihre Ziele zu erreichen“ sagt Christian Burghardt, Gründer und CEO von MITOcare.

Mehr über den Deutschen Hockey-Bund e.V. und die Zusammenarbeit finden Sie unter www.magazin.hockey.de  oder https://mitocare.de/pages/deutscher-hockey-bund-kooperation-mit-mitocare.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München
Deutschland

fon ..: 0892488163321
web ..: http://www.mitocare.de
email : hans.friede@mitocare.de

Über MITOcare

„Jeder Mensch verdient es, gesund zu sein“.
Diese Aussage verkörpert das Credo von MITOcare, dem Innovationstreiber im Segment der Mikronährstoffe und funktionellen Lebensmitteln. In der Produktentwicklung legen wir Wert darauf, so weit wie möglich auf Rohstoffe natürlichen Ursprungs und auf bioaktive Substanzen zu setzen.
Wir produzieren in der DACH-Region, was zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beiträgt.
Gegründet im Jahr 2013, hat MITOcare seinen Hauptsitz in München und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Verband mittelständischer europäischer Hersteller und Distributoren von Nahrungsergänzungsmitteln & Gesundheitsprodukten e.V. (NEM). Weitere Details über uns, unsere Philosophie und Produkte können Sie unter www.mitocare.de nachlesen.

Pressekontakt:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München

fon ..: +49 89 2488163321
email : hans.friede@mitocare.de

Uncategorized

Nahrungsergänzungsmittel im Fokus des Sports – ein Interview mit Dr. Frank Styra

Der Orthopäde und Stützpunktarzt des Olympiastützpunkt Bayern, Dr. Frank Styra, gibt Einblicke in die Verwendung von Nahrungsergänzung im Sport.

BildDr. Frank Styra ist als Facharzt für Orthopädie und Arzt am Olympiastützpunkt Bayern eine Koryphäe, wenn es um die medizinische Betreuung von Spitzensportlern geht. Nicht zuletzt, weil er selbst lange Jahre als Leistungssportler unterwegs war.  Dr. Styra hat seine Ausbildung zum Orthopäden in renommierten Kliniken absolviert und sich später in einer der führenden Sportklinik auf die Behandlung von Leistungssportlern spezialisiert. Heute leitet er gemeinsam mit zwei Kollegen die angesehene Orthopädie am Stiglmaierplatz in München. Für MITOcare beleuchtet er die Rolle von Nahrungsergänzungsmitteln im Leistungssport und gibt Einblicke in deren Bedeutung für Athleten auf höchstem Niveau.

MITOcare: Herr Dr. Styra, welche physiologischen Gründe liegen der verbreiteten Nutzung von Nahrungsergänzungsmitteln im Hochleistungssport zugrunde?

Dr. Styra: Die Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln im Hochleistungssport basiert auf multifaktoriellen Aspekten. Einerseits adressieren sie die gesteigerten metabolischen Anforderungen von Athleten, die durch intensives Training und Wettbewerbe induziert werden. Sie sind entscheidend für die Optimierung der Nährstoffversorgung, die zur Aufrechterhaltung und Steigerung der muskulären und kardiovaskulären Leistungsfähigkeit beiträgt. Des Weiteren spielen sie eine signifikante Rolle in den regenerativen Prozessen, indem sie die muskuläre Reparatur und das Wiederauffüllen von Energiereserven unterstützen, was für die langfristige Gesundheit und Leistungsfähigkeit essenziell ist.

Die essenzielle Rolle von Mikronährstoffen im Hochleistungssport

MITOcare: Welche spezifischen Nahrungsergänzungsmittel halten Sie für Athleten für unerlässlich?

Dr. Styra: Die Basis bildet eine adäquate Versorgung mit essenziellen Mikronährstoffen. Zusätzlich sind Proteinsupplemente, Kreatinmonohydrat, sowie spezifische Aminosäuren, wie verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs) oder L-Glutamin, oft integraler Bestandteil der Ernährungspläne von Athleten. Es ist jedoch kritisch zu betonen, dass solche Supplemente nur eine unterstützende Rolle in Kombination mit einer bereits nährstoffreichen, ausgewogenen Diät spielen sollten.

MITOcare: Wie bewerten Sie die Sicherheit und Effektivität von Nahrungsergänzungsmitteln?

Dr. Styra: Die Sicherheit und Effektivität dieser Produkte ist von höchster Bedeutung. In meiner Praxis arbeite ich eng mit Ernährungsexperten und Herstellern zusammen, um die Qualität und Reinheit der empfohlenen Supplemente zu gewährleisten. Es ist unerlässlich, dass die Produkte rigorosen Tests und Zertifizierungen unterliegen, um das Risiko von Kontaminationen oder der Anwesenheit verbotener Substanzen zu minimieren.

MITOcare: Wie unterstützen Nahrungsergänzungsmittel die Regeneration von Athleten?

Dr. Styra: Regeneration ist ein kritischer Faktor im Leistungssport. Nahrungsergänzungsmittel können diesen Prozess unterstützen, indem sie das muskuläre Repair- und Wachstumspotential optimieren, entzündungshemmende Effekte ausüben und zur Restitution der Glykogenspeicher beitragen.

MITOcare: Unterscheiden sich die Supplementierungsansätze zwischen Ausdauer- und Kraftathleten?

Dr. Styra: Ja, definitiv. Ausdauersportler profitieren oft von Supplementen, die die mitochondriale Energieproduktion und -effizienz fördern, wie B-Vitamine und Eisen. Kraftsportler hingegen könnten einen stärkeren Fokus auf Kreatin und Protein legen, um Muskelaufbau und -kraft zu steigern. Eine individualisierte Anpassung ist hierbei unerlässlich.

Supplementierung als Komplement zur soliden diätetischen Basis

MITOcare: Was ist ein häufiger Irrtum in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel?

Dr. Styra: Ein verbreiteter Irrtum ist die Annahme, dass Supplemente eine suboptimale Ernährung ausgleichen können. Dies ist ein fundamentaler Trugschluss. Supplemente sollten als Ergänzung zu einer bereits nährstoffreichen Diät verstanden werden, nicht als Ersatz für mangelhafte Ernährungsgewohnheiten.

MITOcare: Sie haben zusammen mit MITOcare eine spezielle Ortho-Serie entwickelt. Was waren Ihre Beweggründe?

Dr. Styra: Die Produktpalette von MITOcare beinhaltete bereits diverse Nährstoffkombinationen für verschiedene medizinische Bereiche. Für die Orthopädie gab es jedoch keine adäquaten Produkte im Portfolio. Daher entstand die Idee, spezifische Produkte zu entwickeln, die auf die besonderen Bedürfnisse in der Orthopädie abgestimmt sind. Und, wie eingangs schon gesagt, diese auch den Test und Zertifizierungen zu unterziehen, wie etwa der Kölner Liste®.

MITOcare: Warum sind Nahrungsergänzungsmittel besonders postoperativ wichtig?

Dr. Styra: Postoperativ befindet sich der Körper in einem Zustand erhöhter Regeneration, was einen gesteigerten Bedarf an spezifischen Nährstoffen bedeutet. Nahrungsergänzungsmittel können dazu beitragen, diese Nährstoffdefizite zu kompensieren, die durch die normale Ernährung allein möglicherweise nicht gedeckt werden können.

MITOcare: Welche Arten von Nahrungsergänzungsmitteln empfehlen Sie am häufigsten nach chirurgischen Eingriffen?

Dr. Styra: Dies variiert je nach Art des chirurgischen Eingriffs und den individuellen Bedürfnissen des Patienten. Generell sind jedoch Proteinsupplemente, essentielle Vitamine wie Vitamin C und D, sowie Mineralstoffe wie Eisen und Zink oft empfehlenswert, da sie eine zentrale Rolle in der Wundheilung und Knochenregeneration spielen.

Die medizinische Auseinandersetzung mit Nahrungsergänzungsmitteln

MITOcare: Welche Überlegungen oder Vorsichtsmaßnahmen sollten Patienten bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beachten?

Dr. Styra: Es ist essenziell, dass Patienten Nahrungsergänzungsmittel nicht eigenmächtig und ohne Absprache mit ihrem behandelnden Arzt einnehmen. Einige Supplemente können Interaktionen mit Medikamenten hervorrufen oder spezifische Gesundheitszustände negativ beeinflussen. Auch wir Mediziner müssen uns intensiver mit Nahrungsergänzungsmitteln auseinandersetzen, um die optimale Supplementierung für unsere Patienten zu identifizieren.

MITOcare: Wie beurteilen Sie den Zeitpunkt und die Dauer der Supplementierung nach einem orthopädischen, chirurgischen Eingriff?

Dr. Styra: Der Zeitpunkt und die Dauer der Supplementierung sollten individuell angepasst werden. Normalerweise beginnt die Einnahme kurz nach dem chirurgischen Eingriff und setzt sich fort, bis der Patient sich vollständig erholt hat. Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung mit dem behandelnden Arzt ist dabei unerlässlich.

MITOcare: Haben Sie abschließende Ratschläge für Sportler, die sich für Nahrungsergänzung interessieren?

Dr. Styra: Mein wichtigster Rat ist, die Bedeutung einer ausgewogenen, nährstoffreichen Ernährung zu verstehen. Der Großteil der erforderlichen Nährstoffe sollte idealerweise über die Nahrung aufgenommen werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten als komplementäre Unterstützung betrachtet werden, insbesondere bei Hochleistungssportlern, aber auch bei Hobbysportlern, deren Nährstoffbedarf häufig nicht allein durch normale Ernährungsgewohnheiten gedeckt werden kann.

MITOcare: Vielen Dank, Dr. Styra, für die bereichernden Einblicke und Ihre Zeit.

Dr. Styra: Es war mir ein Vergnügen. Ich hoffe, das Verständnis für die korrekte Anwendung von Nahrungsergänzungsmitteln im Sportkontext wird weiter zunehmen.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München
Deutschland

fon ..: +49 89 2488163321
web ..: http://www.mitocare.de
email : hans.friede@mitocare.de

Über MITOcare

„Jeder Mensch verdient es, gesund zu sein“.
Diese Aussage verkörpert das Credo von MITOcare, dem Innovationstreiber im Segment der Mikronährstoffe und funktionellen Lebensmitteln. In der Produktentwicklung legen wir Wert darauf, so weit wie möglich auf Rohstoffe natürlichen Ursprungs und auf bioaktive Substanzen zu setzen.
Wir produzieren in der DACH-Region, was zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise beiträgt.
Gegründet im Jahr 2013, hat MITOcare seinen Hauptsitz in München und beschäftigt aktuell rund 50 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Verband mittelständischer europäischer Hersteller und Distributoren von Nahrungsergänzungsmitteln & Gesundheitsprodukten e.V. (NEM). Weitere Details über uns, unsere Philosophie und Produkte können Sie unter www.mitocare.de nachlesen.

Pressekontakt:

MITOcare GmbH
Herr Hans Wolfgang Friede
Thalkirchner Strasse 210, Gebäu
81371 München

fon ..: +49 89 2488163321
email : hans.friede@mitocare.de