Tag Archives: Börse

Wirtschaft

Vital Battery Metals kündigt Explorations- & Bohrprogramm 2024 in seinem Kupferprojekt Sting an

23. April 2024 – Vancouver, British Columbia / IRW-Press / – Vital Battery Metals Inc. (Vital oder das Unternehmen) (CSE: VBAM |OTC: VBAMF | FWB: C0O) freut sich, die bevorstehenden umfassenden Arbeitsprogramme für den Sommer (die Programme) im unternehmenseigenen Kupferprojekt Sting (Projekt oder Sting) im Westen von Neufundland ankündigen zu können. Vital besitzt ein beeindruckendes, 123 km2 großes Konzessionspaket innerhalb von 7 Claim-Blöcken, die sich nördlich der Bay of Islands befinden und nördliche Ausläufer der lithologischen Formationen beinhalten, in denen sich auch der ehemalige Produktionsbetrieb York Harbour Mine südlich des Konzessionsgebiets befindet (aus jüngsten Bohrungen wurde über bis zu 5,25 % Cu auf 29 m berichtet, siehe Pressemeldung von York Harbour Metals vom 26. März 2022). (Abbildung 1, die Leser werden darauf hingewiesen, dass Mineralisierungen in benachbarten Konzessionen nicht zwingend Rückschlüsse auf eine Mineralisierung in Vitals Claim-Block zulassen)*.

Die Explorationsprogramme werden unter der Leitung der Firma Dahrouge Geological Consulting Ltd. (Dahrouge) absolviert. In Vorbereitung auf die Feldexploration im Projekt Sting im Frühjahr/Sommer 2024 hat Dahrouge sowohl historische als auch vor kurzem erworbene Explorationsdaten geprüft. Das Ergebnis: Das Gestein innerhalb des Konzessionsgebiet beherbergt möglicherweise sowohl Kupfer- als auch Goldmineralisierungen in Form von VMS-Lagerstätten (Cyprus-type) mit Cu-Zn-(+/-Au, Ag)-Mineralisierung bzw. strukturell kontrollierte Cu- und Au-Mineralisierungen.

Die Explorationsarbeiten im Jahr 2024 werden sich auf drei aussichtsreiche Zonen innerhalb von zwei Claim-Blöcken (Jumbo-Lode und North Sting; Abbildung 2) konzentrieren. In einer ersten Explorationsphase werden Kartierungen und Probenahmen in beiden Claim-Blöcken sowie eine IP-Messung bei Jumbo-Lode durchgeführt. Nach dem Erhalt und der Auswertung der Ergebnisse aus der ersten Phase ist für den Herbst 2024 ein weiteres Bohrprogramm bei Jumbo-Lode geplant.

Hier die wichtigsten Punkte des geplanten Arbeitsprogramms im Jahr 2024:

Claim-Block Jumbo-Lode

– Nachfolgeuntersuchungen mit Bodenprobenahme und Prospektion in der Nähe der historischen und bereits anhand von Schlitzproben erkundeten Funde bei Jumbo (9,0 % Cu über 9,1 m), Red Lode (2,5 % Cu über 1,8 m) (Bewertungsdatei 012G/08/0002) und Friar Tuck (3,7 g/t Au über 0,9 m, Bewertungsdatei 012G/08/0078) werden die mineralisierten Entwicklungszüge bestätigen und Ziele für zukünftige Bohrungen ausweisen (Bereiche 1 und 2, Abb. 2).

– Die Kupfervorkommen in Lode 9 wurden ebenfalls anhand von Schlitzproben erkundet (6,1 % Cu auf 2,8 m, Bewertungsdatei 012G/08/0078) und befinden sich <250 m nördlich des Claim-Blocks Jumbo-Lode (die Leser werden darauf hingewiesen, dass eine Mineralisierung in benachbarten Konzessionen nicht zwingend Rückschlüsse auf eine Mineralisierung in Vitals Claim-Block zulässt). – Eine IP-Messung in den südwestlichen und nordöstlichen Ecken des Claim-Blocks wird sich auf Bereiche konzentrieren, wo in Bodenproben anomale Cu- und Au-Werte gefunden wurden, und bei der Auswahl der Bohrziele helfen (Abb. 3). – Wie bereits berichtet (siehe Pressemeldung des Unternehmens vom 26. Oktober 2023), ergaben Aufschlussproben mit Quarzaderungen hangabwärts der Funde bei Red Lode bis zu 9,51 g/t Au und bis zu 2,53 % Cu. Aus diesen Aufschlüssen werden Schlitzproben entnommen und erneut untersucht, um die Auswahl der Bohrziele zu erleichtern. Claim-Block North Sting – Der Claim-Block North Sting beherbergt den nördlichen Ausläufer des aussichtsreichen Mineralisierungstrends innerhalb des Claim-Blocks Jumbo-Lode. Das Unternehmen geht davon aus, dass dieses Gebiet noch nicht ausreichend exploriert wurde und weitere Entdeckungen verspricht. – In diesem Gebiet werden zusätzliche geochemische Bodenuntersuchungen und Schürfungen durchgeführt (Abb. 4). Außerdem ist eine VTEM-Flugmessung über diesem Claim-Block vorgesehen, um aussichtsreiche Zonen für eine genauere Zielbestimmung zu definieren.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74332/VBAM_230424_DEPRcom.001.png

Abbildung 1: Lageplan mit dem Kupferprojekt Sting

Bohrprogramm

Das Unternehmen wird voraussichtlich im Herbst 2024 ein Bohrprogramm durchführen, sobald die Bohrgenehmigungen für den Claim-Block Jumbo-Lode vorliegen und nachdem das Datenmaterial aus dem obertägigen Explorationsprogramms 2024 eingegangen ist.

– Im Rahmen der Bohrungen im Claim-Block Jumbo-Lode werden die unterirdischen Ausläufer mehrerer Zielzonen erkundet, darunter auch historische Vorkommen, Bodenanomalien und mineralisierte Aufschlüsse.

– Zu den früheren Bohrergebnissen, die außerhalb des Konzessionsgebiets Sting ermittelt wurden, zählen (a) 2,12 % Cu über 7,2 m (DDH GR-91-2) unmittelbar neben dem Mineralvorkommen Lode 9 (Bewertungsdatei 012G/08/0098) und (b) 1,19 g/t Au, 10,2 g/t Ag, 1,05 % Zn und 0,78 % Cu über 8,29 m (DDH GGR-06-04) unweit der Konzessionsgrenze der Sting Group Claims, nordöstlich von Red Lode, aus dem Jahr 2006 (Bewertungsdatei 012G/08/0127 (die Leser werden darauf hingewiesen, dass eine Mineralisierung in benachbarten Konzessionen nicht zwingend Rückschlüsse auf eine Mineralisierung in Vitals Claim-Block zulässt). Im Rahmen des Bohrprogramm wird nach Ausläufern dieser Mineralisierungszonen innerhalb des Konzessionsgebiets Sting gesucht.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74332/VBAM_230424_DEPRcom.002.png

Abbildung 2: Geplante Arbeitsbereiche im Kupferprojekt Sting
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74332/VBAM_230424_DEPRcom.003.jpeg

Abbildung 3: Geplante Arbeiten im Claim-Block Jumbo-Lode und Ergebnisse historischer Bodenproben
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74332/VBAM_230424_DEPRcom.004.jpeg

Abbildung 4: Geplante Bodenprobenahmen bei North Sting

Adrian Lamoureux, Chief Executive Officer und President von Vital, erklärt: Die bevorstehenden Explorationsprogramme stellen den nächsten Schritt dar, um das Projekt Sting voranzubringen und auf den positiven Ergebnissen aus dem Jahr 2023 aufzubauen. Die Arbeitsprogramme bieten uns die Möglichkeit, das Ausmaß der Mineralisierung auf dem Projektgelände zu definieren und das volle Potenzial des Projekts zu erschließen.

Sowohl historische als auch vor kurzem erworbene Felddaten belegen, dass die Mineralisierungszonen im Claim-Block Jumbo-Lode einen nördlichen Verlauf und eine mäßige bis steile Neigung Richtung Westen aufweisen. Die Teams vor Ort werden das Projektgelände eingehend erkunden, um diese Beobachtungen zu bestätigen. Im Rahmen zukünftiger Bohrprogramme soll die ungefähre wahre Mächtigkeit dieser Mineralisierung ermittelt werden.

Bezugsquellen:

Das gesamte Datenmaterial aus den oben erwähnten Bewertungsdateien ist unter dem nachfolgenden Web-Link zu Neufundland und Labrador enthalten: gis.geosurv.gov.nl.ca/

Qualifizierter Sachverständiger

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden von Glen Prior, Ph.D., P.Geo. geprüft, der für die Firma Dahrouge Geological Consulting Ltd. tätig ist und als qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift NI 43-101 verantwortlich zeichnet.

Die in diesem Dokument erörterten Ergebnisse sind historischer Natur. Die Arbeiten bzw. Datenverifizierung durch einen qualifizierten Sachverständigen reichen nicht aus, um diese Ergebnisse im Sinne der Vorschrift NI 43-101 validieren zu können. Obwohl die historischen Ergebnisse möglicherweise nicht zuverlässig sind, ist Vital Battery Metals Inc. dennoch der Ansicht, dass sie Hinweise auf das Potenzial des Konzessionsgebiet geben und für zukünftige Explorationsprogramme relevant sind.

Über Vital Battery Metals Inc.

Vital Battery Metals Inc. (CSE: VBAM |OTC: VBAMF | FWB: C0O) ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das sich der Erschließung strategischer Projekte in stabilen Rechtsgebieten widmet, die Batterie-, Basis- und Edelmetalle umfassen. Das Unternehmen arbeitet an der Weiterentwicklung seiner Lithiumprojekte Schofield und Dickson Lake, seines Kupferprojekts Sting und seines Kupfer-Gold-Projekts Vent.

Das Kupferprojekt Sting erstreckt sich über eine Grundfläche von etwa 12.700 Hektar, beherbergt mehrere historische, von der Regierung von Neufundland und Labrador dokumentierte Mineralvorkommen und befindet sich innerhalb eines 50 km langen Korridors, der bekanntermaßen bedeutende vulkanogene Massivsulfid- (VMS), Kupfer-Quarz-Erzgang- und epithermale Goldvorkommen mit geringer Sulfidierung beherbergt. Das Kupfer-Gold-Projekt Vent erstreckt sich über 1.562 Hektar in British Columbia. Vital evaluiert weiterhin wertsteigernde Projekte, um sein Projektportfolio auszubauen.

Das Lithiumprojekt Schofield erstreckt sich über 8.824 Hektar und grenzt an das Lithiumprojekt Hearst von Brunswick Exploration. Das Projekt Schofield befindet sich rund 60 km südlich von Hearst (Ontario). Das Lithiumprojekt Dickson Lake umfasst 464 Bergbauclaims, die jeweils aus einer Parzelle bestehen, und erstreckt sich über eine Grundfläche von rund 9.780 Hektar. Das Projekt befindet sich in der Nähe eines Lithiumprojekts der Firma Brunswick Exploration sowie unweit der von Imagine Lithium explorierten Lagerstätte Jackpot und der von Rock Tech bearbeiteten Lagerstätte Georgia Lake.

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter: www.vitalbatterymetals.com.

Für das Board of Directors

Adrian Lamoureux
Chief Executive Officer, Direktor
+1 (604) 229-9772
info@vitalbatterymetals.com

Haftungsausschluss in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen über zukünftige Schätzungen, Pläne, Programme, Prognosen, Projektionen, Ziele, Annahmen, Erwartungen oder Überzeugungen hinsichtlich zukünftiger Leistungen, einschließlich Aussagen über die Projektakquisition, die eine risikoarme Möglichkeit darstellt, das Unternehmen, das ein starkes Batteriemetallportfolio mit risikoarmen Möglichkeiten aufbaut, die sich positiv auf das Unternehmen und seine Aktionäre auswirken, und das Unternehmen, das einen ersten Arbeitsplan vorlegt, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem Aussagen in Bezug auf das Projekt Sting und sein Mineralisierungspotenzial, die Zielsetzungen, Ziele oder zukünftigen Pläne des Unternehmens in Bezug auf das Projekt Sting, die Aufnahme von Bohr- oder Explorationsprogrammen in der Zukunft und die erwarteten Ergebnisse jedweder Bohr- oder Explorationsprogramme, die in Zukunft absolviert werden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements des Unternehmens wider, die auf den ihm derzeit zur Verfügung stehenden Informationen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, einschließlich jener, die von Zeit zu Zeit in den vom Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen beschrieben werden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Diese Faktoren sollten sorgfältig bedacht werden, und die Leser werden davor gewarnt, sich vorbehaltlos auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Vital Battery Metals Inc.
Adrian Lamoureux
700 – 838 W Hastings Street
V6C 0A6 Vancouver, BC
Kanada

email : info@vitalbatterymetals.com

Pressekontakt:

Vital Battery Metals Inc.
Adrian Lamoureux
700 – 838 W Hastings Street
V6C 0A6 Vancouver, BC

email : info@vitalbatterymetals.com

Wirtschaft

Der AccutoxTOX ARM-002-Impfstoff zur Krebsbekämpfung führt zu einer hochwirksamen Antigenpräsentation

Vancouver, British Columbia, Kanada, den 23. April 2024 – Defence Therapeutics Inc. (Defence oder das Unternehmen), (CSE: DTC, OTCQB: DTCFF, Börse Frankfurt: DTC), ein kanadisches Biotech-Unternehmen, das neuartige immunonkologische Therapeutika und Technologien zur Arzneimittelverabreichung entwickelt, freut sich bekanntzugeben, dass sein ARMTM -Impfstoff der zweiten Generation zur Krebsbekämpfung auf Basis von AccuTOX® (ARM-002TM) gegen bestehende Melanome therapeutisch wirksam ist, wenn er mit dem Immuncheckpoint-Inhibitor Anti-PD1 kombiniert wird.

Defence verfügt durch die Anwendung von umprogrammierten mesenchymalen Stammzellen (MSCs) aufgrund der einfachen Produktion und der therapeutischen Wirkung, die dieses allogene, serienmäßig produzierbare Vakzin aufweist, über eine führende Impfplattform. Der Einsatz von AccuTOX® zur Umprogrammierung dieser MSCs beruht hauptsächlich auf der Einleitung der Proteinaggregation. Es ist bekannt, dass dieser Prozess die Aktivierung der ungefalteten Proteinantwort (Unfolded Protein Response) bewirkt, ein Mechanismus der zellulären Abwehrsysteme, der normalerweise ausgelöst wird, um alle erfassten Proteinaggregate aufgrund der Toxizität und der Beeinträchtigung der Zellintegrität zu zerstören.

AccuTOX® von Defence war ursprünglich für seine Fähigkeit zur Abtötung von Krebszellen bekannt. Darüber hinaus fand unser Team jedoch heraus, dass AccuTOX® bei spezifischen Dosen und der Kombination mit Tumorlysaten Proteinaggregate bildet. Dieser Prozess bewirkt, dass die MSCs diese intrazellulären Komplexe abbauen, was zu einer wirksamen Antigenpräsentation führt, erklärte Herr Plouffe, Chief Executive Officer von Defence Therapeutics.

Der ursprüngliche ARMTM-Impfstoff war wirksam gegen Melanome. Der ARM-002TM-Impfstoff hat eine noch stärkere Wirkung, da er 10 x weniger Protein benötigt. Dies wurde sowohl in vitro (unter Verwendung eines Antigen-Kreuzpräsentations-Assays) als auch in vivo bestätigt, wo ARM-002TM, gepulst mit 0,05 mg/ml Tumorlysat, zu vergleichbaren Ergebnissen führte wie einfaches ARM-002TM unter Einsatz einer Dosis von 0,5 mg/ml. Außerdem war die Wirksamkeit des ARM-002TM-Impfstoffs bei männlichen und weiblichen Mäusen vergleichbar, ohne dass erkennbare Nebenwirkungen bei den geimpften Tieren festgestellt wurden. Defence testet den ARM-002TM-Impfstoff derzeit an schwer therapierbaren Krebsarten wie Bauchspeicheldrüsen-, Darm- und Eierstockkrebs. Die Ergebnisse dieser Tests werden zur Festlegung der Zielindikation für die Phase I-Studien verwendet. Dies zeigt auch, wie vielfältig und anpassungsfähig der ARM-002TM -Impfstoff zur Krebsbekämpfung ist.

Über Defence:

Defence Therapeutics ist ein börsennotiertes, im klinischen Stadium befindliches Biotech-Unternehmen, das unter Einsatz seiner firmeneigenen Plattform daran arbeitet, die nächste Generation von Impfstoffen und ADC-Produkten zu entwickeln. Der Kern der Defence Therapeutics-Plattform besteht in der ACCUM®-Technologie, die einen präzisen Transport von Impfantigenen oder ADCs in intakter Form zu den Zielzellen ermöglicht. Als Folge davon kann eine verbesserte Effizienz und Wirksamkeit gegen schwere Erkrankungen wie Krebs und Infektionskrankheiten erreicht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie von:
Sebastien Plouffe, Präsident, CEO und Director
Tel.: (514) 947-2272
Splouffe@defencetherapeutics.com
www.defencetherapeutics.com

Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen eingestuft werden können. Mit Ausnahme von Angaben über historische Fakten sind alle Aussagen in dieser Mitteilung, die sich auf Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, deren Eintritt vom Unternehmen erwartet wird, zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, sind im Allgemeinen – jedoch nicht immer – durch Begriffe wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, prognostiziert, möglich und vergleichbare Ausdrücke oder die Aussage, dass bestimmte Ereignisse oder Zustände eintreten werden, würden, könnten oder sollten, gekennzeichnet. Auch wenn das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf angemessenen Annahmen beruhen, stellen diese Erklärungen keine Garantien für die zukünftige Leistung dar, und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen. Zu den Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten Ergebnissen abweichen, gehören Maßnahmen von Aufsichtsbehörden, Marktpreise und die anhaltende Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierungsmöglichkeiten sowie allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass solche Aussagen keine Garantien für die zukünftige Leistung darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen Angaben abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Ansichten der Geschäftsleitung des Unternehmens zum Datum, an dem die Aussagen vorgenommen werden. Sofern dies nicht durch die einschlägigen Börsengesetze vorgeschrieben ist, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls Änderungen bei den Überzeugungen, Schätzungen oder Ansichten der Geschäftsleitung oder bei anderen Faktoren eintreten.

Weder die kanadische Wertpapierbörse (CSE) noch deren Aufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert wird) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Defence Therapeutics Inc.
Sébastien Plouffe
200 Burrard Street, Suite 1680
V6C 3L6 Vancouver, BC
Kanada

email : sebas.plouffe@gmail.com

Pressekontakt:

Defence Therapeutics Inc.
Sébastien Plouffe
200 Burrard Street, Suite 1680
V6C 3L6 Vancouver, BC

email : sebas.plouffe@gmail.com

Wirtschaft

Millennial Potash schließt positive PEA mit einem Nettogegenwartswert nach Steuern(10) von 1,07 Mrd. $ und einem IRR von 32,6 % für sein Kaliprojekt Banio ab

23. April 2024. Millennial Potash Corp. (TSX.V:MLP, OTCQB:MLPNF, FSE: X0D) („MLP“, „Millennial“ oder das „Unternehmen“) – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/millennial-potash-corp/ – freut sich, den Abschluss einer vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung („PEA“) für sein Kaliprojekt Banio bekannt zu geben. Die PEA wurde von Micon International („Micon“) in Partnerschaft mit Agapito Associates Inc. („Agapito“) durchgeführt und ergab die folgenden Highlights:

– Optimale jährliche Produktionsrate von 800.000 Tonnen pro Jahr (TPY) von hauptsächlich körnigem K60-Kaliummurat (gMOP)
– 1,07 Mrd. $ NPV nach Steuern(10) und 32,6% IRR
– Anfängliche CAPEX-Schätzung von 480 Mio. $, einschließlich 62 Mio. $ für Unvorhergesehenes
– Geschätzte 61 $/T gMOP OPEX

Im Rahmen der PEA wurden auch positive Bewertungen für 400.000 TPY und 600.000 TPY modelliert. Alle Dollarbeträge sind, sofern nicht anders angegeben, in US-Dollar angegeben. Die Highlights der PEA sind in Tabelle 1 dargestellt.

Farhad Abasov, der Vorstandsvorsitzende von Millennial, kommentierte: „Wir sind mit den Ergebnissen der PEA für das Kaliprojekt Banio äußerst zufrieden, und sie hat unsere Überzeugung bestätigt, dass das Projekt sehr robust ist und ein erhebliches wirtschaftliches Potenzial aufweist. Die Investitionskosten (CAPEX) für den optimalen Fall von 800.000 t/Jahr liegen bei sehr wettbewerbsfähigen 480 Mio. $ und die Betriebskosten (OPEX) von etwa 61 $/Tonne MOP spiegeln eine erwartete insgesamt niedrige Kostenstruktur wider, die das Kaliprojekt Banio von Millennial wettbewerbsfähig mit den kostengünstigsten Produzenten in diesem Sektor machen würde. Das Unternehmen plant, in der zweiten Jahreshälfte 2024 ein MRE-Update abzuschließen, gefolgt vom Abschluss der ersten technischen Studien und dem Beginn einer Machbarkeitsstudie und Umweltverträglichkeitsprüfung.“

Tabelle 1 PEA-Highlights

Einzelposten Einheit
Produktionsrate MOP t/a 800 k TPY
Anfängliche CAPEX insgesamt Millionen US-Dollar 480
Kapitalintensität US$/t 600
Gesamt OPEX LoM US$/t 61
Barwert vor Steuern10 Millionen US-Dollar 1,680
IRR vor Steuern % 41
Barwert nach Steuern10 Millionen US-Dollar 1,071
IRR nach Steuern % 32.6
gMOP Preis (Avg-25 Jahre) US$/t 387
Versandkosten-Brasilien US$/t 22
NaCl-Preis (99%ige Reinheit) US$/t 100
Payback Jahre 1.4

PEA-Gliederung

Die PEA des Kaliprojekts Banio basiert auf der Mineralressourcenschätzung, die von ERCOSPLAN Anfang 2024 erstellt wurde (siehe Pressemitteilung vom 16. Januar 2024). Die MRE besteht aus einer angezeigten Mineralressourcenschätzung von 657 Millionen Tonnen mit einem Gehalt von 15,9 % KCl und einer abgeleiteten Mineralressource von 1,159 Milliarden Tonnen mit einem Gehalt von 16 % KCl. Die angezeigte Mineralressource entspricht etwa 104,6 Mio. Tonnen KCl und die abgeleitete Mineralressource entspricht etwa 185,3 Mio. Tonnen KCl.

Die PEA verwendet sowohl die angezeigten als auch die abgeleiteten Mineralressourcen in ihrem Bergbauproduktionsszenario. Die PEA ist vorläufiger Natur und beinhaltet abgeleitete Mineralressourcen, die geologisch als zu spekulativ angesehen werden, um die wirtschaftlichen Überlegungen anzustellen, die eine Einstufung als Mineralreserven ermöglichen würden. Es besteht keine Gewissheit, dass die PEA realisiert werden wird.

Die abgeleiteten und angezeigten Ressourcen umfassen bis zu 10 Evaporitflöze, die reich an Carnallit, Sylvit und Halit sind, wobei die kumulative Mächtigkeit der potenziell abbaubaren kalihaltigen Flöze über 70 m beträgt.

Die Bergbaumethode, die für das Potenzial eines wirtschaftlichen Projekts in Banio am besten geeignet ist, ist der Lösungsbergbau. Das Abbauszenario sieht die Erschließung von Kavernen für den Lösungsbergbau in einem Bohrlochfeld am Nordziel vor. Die angereicherte Sole wird über eine Pipeline zu einer Aufbereitungsanlage in der Stadt Mayumba 50 km nördlich des Projektgebiets gepumpt. Die Aufbereitung erfolgt durch Verdampfung und Kristallisation, gefolgt von Trocknung und Verdichtung. Dabei wird K60 (>95% KCl) sowie 99% reines NaCl produziert und von einem Tiefseehafen in Mayumba aus auf den Markt gebracht. Bei einer Produktionsrate von 800.000 TPY gMOP beträgt die geschätzte Lebensdauer der Mine (LOM) 56 Jahre.

Kapital (CAPEX) und Betriebskosten (OPEX)

Die CAPEX- und OPEX-Kostenparameter basieren auf Benchmark-Daten und sind Schätzungen mit einer Genauigkeit von ±30 %. Die anfängliche CAPEX-Schätzung ist in Tabelle 2 zusammengefasst.

Der anfängliche Investitionsaufwand für die Mine/den Schacht wird von den 68 Bohrlöchern/Kavernen dominiert, die in den ersten zwei Jahren des Baus erschlossen werden sollen, sowie von der Erschließung der Soleleitungen und der Instandsetzung einer Straße von der Minenanlage nach Mayumba. Die Erschließung von Ersatzbohrlöchern und -kavernen wurde den nachhaltigen Investitionen zugeordnet, und die Gesamtzahl der geplanten Kavernen im LOM beträgt 370.

Tabelle 2 Zusammenfassung der anfänglichen CAPEX

Parameter 800 k TPY
(US$ 000′)
Bergwerk Brunnenfeld 123,250
Aufbereitungsanlage 190,416
Infrastruktur, G&A, Eskalation 104,216
Unvorhergesehenes (15% der anfänglichen CAPEX) 62,198
Insgesamt 480,080

Die Aufbereitungsanlage macht mit 190 Mio. $ den größten Teil der anfänglichen Investitionskosten aus. Zu den Hauptkomponenten der Aufbereitungsanlage gehören Verdampfer, Kristallisatoren, Verdichtungsanlagen, Trockner, Tanks und Klärbecken sowie die Anlagengebäude und die Infrastruktur. Der anfängliche CAPEX für die Infrastruktur umfasst den Strombedarf des Projekts, mobile Ausrüstung, Förderbänder, Siebe, Salzlagerung und -abfüllung, einen Schiffsbelader sowie die MOP-Produktlagerung. Die Gemeinkosten und ein Eskalationsfaktor (5 % der anfänglichen CAPEX) für die Jahre 1 und 2 des Baus sind enthalten, um die Kosteninflation während der Bauphase auszugleichen. Die geschätzten Gesamtkosten für eine Produktionsrate von 800.000 Tonnen K60-Granulat MOP belaufen sich auf etwa 480 Mio. USD.

Die Schätzung der nachhaltigen CAPEX wird von den Ausgaben für das Bohrlochfeld/die Kavernen dominiert. Die anfänglichen Kavernen werden voraussichtlich eine Produktionsdauer von etwa 11 Jahren haben, und alle 7-10 Jahre müssen sie ersetzt werden. Alle 7-10 Jahre werden weitere 51 Bohrungen/Kavernen erschlossen, um die Produktionsrate von 800.000 TPY aufrechtzuerhalten. Zu den zusätzlichen nachhaltigen Investitionsausgaben gehören Rohrleitungen für das Bohrlochfeld sowie Erweiterungen der Frischwasserinfrastruktur am Bohrlochfeld und Straßenerweiterungen. Der nachhaltige CAPEX wird für die ersten 25 Jahre der Produktion auf $180 Mio. geschätzt.

Eine Zusammenfassung der OPEX-Kosten für das Produktionsszenario von 800.000 TPY ist in Tabelle 3 dargestellt. Die wichtigsten OPEX-Posten sind Erdgas, das ein Kraft-Wärme-Kopplungs-Kraftwerk für die Aufbereitungsanlage und das Bohrlochfeld speisen wird, sowie Wartungskosten für das Bohrlochfeld und die Aufbereitungsanlage. Die Arbeitskosten sind ebenfalls erheblich und setzen sich aus 22 nicht-gabunischen und 388 gabunischen Staatsangehörigen (insgesamt 410 Mitarbeiter) zusammen.

Tabelle 3 Zusammenfassung der OPEX

Artikel Beschreibung 800 k TPY
(Millionen US$)
Erdgas Basierend auf US$ 0,10 pro Nm3 16.380
Wartung Basierend auf 4% der CAPEX 15.00
Arbeit 410 Mitarbeiter, 9.76
Beratung Laufend 1.00
Rechtliches Vertragsgestaltung usw. 1.00
Marketing MOP und Salzprodukte 1.25
Hafengebühren Geschätzte 2,00 US$/t 1.60
Produkt Trucking Geschätzte 2,00 US$/t 1.60
Soziale Kosten Lokale Projekte sponsern 0.50
Diesel Geschätzte US$1.00/L 0.24
Demineralisiertes Wasser Für die Dampferzeugung 0.42
OPEX insgesamt Mio. US$ /a 48.7
Stückkosten US$/t MOP 61

Wirtschaftliche Analyse

Die wirtschaftliche Analyse berücksichtigte die optimale Produktionsrate von 800.000 TPY MOP sowie zwei alternative Szenarien mit 600.000 TPY und 400.000 TPY. Es wurde ein Discounted-Cashflow-Modell (DCFM) mit den folgenden Annahmen erstellt:

– Alle Werte, sowohl die Einnahmen als auch die Kosten, sind real, d.h. sie sind während des Projektzeitraums gleichbleibend, ohne Inflation. Der Cashflow wird dann für die Berechnung des Kapitalwerts diskontiert;
– Das Modell geht von einer zweijährigen Bauphase aus, gefolgt von einer einjährigen Hochlaufphase der Produktion;
– Die kommerzielle Produktion wird mit 60 % der Nennkapazität angesetzt, und es wird davon ausgegangen, dass dies nach einer 12-monatigen Anlaufzeit der Fall ist;
– Die Amortisationszeit ist der Zeitraum für den Übergang von einem negativen kumulierten Cashflow zu einem positiven kumulierten Cashflow nach dem Datum der kommerziellen Produktion;
– Folglich wird der anfängliche CAPEX als die ersten zwei Jahre des Baus zusätzlich zum Bau der Minenkaverne und der Hochlaufphase betrachtet;
– Sobald die Produktion ihre volle Kapazität erreicht hat, werden die CAPEX zu Sustaining CAPEX und die OPEX beginnen. Alles, was vorher als „Initial CAPEX“ klassifiziert wurde;
– Obwohl die Lebensdauer der Mine oder der LOM in jedem Fall über einen Zeitrahmen von 25 Jahren hinausgeht, umfassen die NPV- und IRR-Berechnungen nur die ersten 25 Jahre des Projekts;
– Alle Auswirkungen von Lagerbeständen und nachlaufenden Verkäufen wurden ignoriert und vereinfacht, so dass die Produktion gleich den Verkäufen ist; und,
– Brasilien ist der angenommene Markt. Die Annahme ist, dass Brasilien die Produktion absorbieren würde, was diesen Parameter in der Annahme entschärft.

Die wichtigsten Eingabeparameter für das DCFM sind in Tabelle 4 aufgeführt:

Tabelle 4 Zusammenfassung der DCFM-Inputs

Eingabe-Parameter Einheit Wert
Beginn des Projekts Datum 01/01/2024
Bewertung Basisdatum Datum 01/01/2027
gMOP K60 CFR Brasilien (25-jähriger Durchschnitt) US$/t 387
Frachtkosten CFR nach Brasilien US$/t 22
NaCl 99% CFR US$/t 100
Versandkosten NaCl US$/t 22
Lizenzgebühren % 7.5%
Körperschaftssteuer (CIT) % 30%
Eskalationsrate % 5%
Unvorhergesehenes für CAPEX % 15%
Pflanzenrückgewinnung % 90%
Pflanzliches Produkt MOP Qualität % 95%
Diskontsatz % 10%
NPV-Berechnung Jahre 25

Die DCFM zeigt, dass das Banio Potash Project bei einer Produktionsrate von 800.000 TPY von granuliertem MOP das Potenzial hat, ein überzeugendes Projekt zu sein. Eine Zusammenfassung der DCFM-Schlussfolgerungen findet sich in Tabelle 5, die einen soliden Nettogegenwartswert nach Steuern10 von 1,07 Mrd. und einen soliden IRR von 32,6 % angibt.

Tabelle 5 Zusammenfassung der DCFM-Ergebnisse

Einzelposten Einheit Optimaler Fall (800 k TPY)
Anfängliche CAPEX Millionen US-Dollar 480
OPEX US$ 61/Tonne
Barwert vor Steuern10 Millionen US-Dollar 1,680
IRR vor Steuern % 41
Barwert nach Steuern10 Millionen US-Dollar 1,071
IRR nach Steuern % 32.6
Amortisationszeit Jahre 1.4

Micon hat zusätzliche Bohrungen auf dem Projekt empfohlen, um die bestehenden Ressourcen zu erweitern und die angezeigten und abgeleiteten Mineralressourcen in Vorbereitung auf eine Machbarkeitsstudie hoffentlich auf die Bezeichnungen gemessen und angezeigt anzuheben. Zusätzliche technische Studien wie Auflösungstests, geotechnische Studien, eine Marktstudie für hochreines NaCl sowie eine aktualisierte Standard- und Granulat-MOP-Studie, um die Nachfrage in Afrika für beide Produkte zu ermitteln. MLP arbeitet weiterhin mit den lokalen Gemeinden und der gabunischen Regierung an Infrastrukturinitiativen, einschließlich des Baus eines Tiefwasserhafens und der gasbetriebenen Anlage in Mayumba.

Die Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Liz de Klerk, Pri.Sci.Nat., FIMM, und Peter J. MacLean, Ph.D., P. Geo, Director des Unternehmens, geprüft und genehmigt; beide sind qualifizierte Personen gemäß der Definition dieses Begriffs in National Instrument 43-101.

Um mehr über Millennial Potash Corp. zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Investor Relations unter (604) 662-8184 oder per E-Mail an info@millennialpotashcorp.com.

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger & Marc Ollinger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

MILLENNIAL POTASH CORP.

„Farhad Abasov“
Vorsitzender des Verwaltungsrats

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Dieses Dokument kann bestimmte „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze enthalten. Wenn in dieser Pressemitteilung die Wörter „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „erwarten“, „anpeilen“, „planen“ oder „geplant“, „prognostizieren“, „beabsichtigen“, „können“, „planen“ und ähnliche Wörter oder Ausdrücke verwendet werden, sind damit zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen gemeint. Diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen können sich auf künftige Rohstoffpreise, die Genauigkeit von Mineralien- oder Ressourcenexplorationsaktivitäten, Reserven oder Ressourcen, behördliche oder staatliche Anforderungen oder Genehmigungen, einschließlich Genehmigungen von Eigentumsrechten und Bergbaurechten oder -lizenzen und Umweltgenehmigungen (einschließlich Land- oder Wassernutzung), Genehmigungen der lokalen Gemeinschaft oder der indigenen Gemeinschaft, die Zuverlässigkeit von Informationen Dritter, den weiteren Zugang zu Mineraliengrundstücken oder Infrastruktur beziehen, Änderungen von Gesetzen, Regeln und Vorschriften in Gabun oder anderen Ländern, die sich auf das Unternehmen oder seine Grundstücke oder die kommerzielle Nutzung dieser Grundstücke auswirken könnten, Währungsrisiken, einschließlich des Wechselkurses von USD$ zu Cdn$ oder CFA oder anderen Währungen, Schwankungen auf dem Markt für Kali oder kalibezogene Produkte, Änderungen der Explorationskosten und staatlichen Lizenzgebühren, Exportrichtlinien oder Steuern in Gabun oder anderen Ländern sowie andere Faktoren oder Informationen. Die aktuellen Pläne, Erwartungen und Absichten des Unternehmens in Bezug auf die Entwicklung seines Geschäfts und des Kaliprojekts Banio können durch wirtschaftliche Unwägbarkeiten, die sich aus einer Pandemie ergeben, oder durch die Auswirkungen der aktuellen Finanz- und sonstigen Marktbedingungen auf die Fähigkeit des Unternehmens, weitere Finanzierungen oder die Finanzierung des Kaliprojekts Banio sicherzustellen, beeinträchtigt werden. Solche Aussagen stellen die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse dar und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar vom Unternehmen als vernünftig erachtet werden, aber naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen, umweltbezogenen und sozialen Risiken, Unwägbarkeiten und Ungewissheiten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, um Änderungen in den Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse, die diese Aussagen und Informationen beeinflussen, widerzuspiegeln, es sei denn, dies wird von den geltenden Gesetzen, Regeln und Vorschriften verlangt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Millennial Potash Corp.
Graham Harris
300 – 1455 Bellevue Ave
V7T 1C3 West Vancouver, BC
Kanada

email : graham@blackmountaingoldusa.com

Pressekontakt:

Millennial Potash Corp.
Graham Harris
300 – 1455 Bellevue Ave
V7T 1C3 West Vancouver, BC

email : graham@blackmountaingoldusa.com

Wirtschaft

First Phosphate durchteuft von der Oberfläche beginnend 92,5 m mit 11,82 % vulkanischem Phosphat auf seinem Projekt Bégin-Lamarche in Saguenay-Lac-St-Jean im kanadischen Quebec

Saguenay, Quebec, Kanada – 23. April 2024 / IRW-Press / First Phosphate Corp. (First Phosphate oder das Unternehmen) (CSE: PHOS) (OTC: FRSPF) (FWB: KD0) freut sich, eine dritte Reihe an Untersuchungsergebnissen aus seinem andauernden 25.000-Meter-Bohrprogramm auf seinem Projekt Bégin-Lamarche in Saguenay-Lac-St-Jean in der kanadischen Provinz Quebec bekannt zu geben. Seit dem Beginn des Bohrprogramms im Februar 2024 wurden Bohrarbeiten über insgesamt 23.398 m durchgeführt. Die Untersuchungsergebnisse für insgesamt 9.155 Bohrmeter wurden mittlerweile erhalten. Im Labor befinden sich noch insgesamt 4.691 Proben, deren Ergebnisse veröffentlicht werden, sobald sie verfügbar sind.

Highlights:

– Phosphate Mountain Zone: Bohrloch BL-24-56 durchteufte einen Abschnitt von 92,5 m mit einem Gehalt von 11,82 % P2O5 (Phosphat) ab einer Tiefe von 6,5 m unterhalb der Oberfläche. Die Bohrungen in der Phosphate Mountain Zone offenbarten eine dicke Schicht (90 m) mit phosphathaltigem Nelsonit, welche an der Oberfläche zutage tritt, zusammen mit zahlreichen weiteren hochgradigen Durchteufungen von über 10 % P2O5.

– Northern Zone: Bohrloch BL-24-40 durchteufte 7,76 % P2O5 auf 88,2 m ab einer Tiefe von 186,0 m, einschließlich 9,33 % P2O5 auf 61,2 m.

– Northwestern Zone: Bohrloch BL-24-54 durchteufte 9,18 % P2O5 auf 40,0 m ab einer Tiefe von 61,1 m.

– Southern Zone: Bohrloch BL-24-55 durchteufte 4,60 % P2O5 auf 190,8 m ab einer Tiefe von 4,0 m unterhalb der Oberfläche.

Die Bohrergebnisse in der Phosphate Mountain Zone zeigten eine dicke Schicht sehr hochgradigen vulkanischen Phosphats, das direkt an der Oberfläche beginnt. Diese Schichtgeometrie schafft ein ideales Szenarium für den späteren Startpunkt eines Tagebaubetriebs, so John Passalacqua, CEO von First Phosphate. Das Bohrprogramm wird planmäßig bis Ende Mai 2024 fertiggestellt werden und nachdem alle ausstehenden Untersuchungsergebnisse vom Labor erhalten wurden, wird sofort eine Ressourcenschätzung gemäß 43-101 beginnen.

Phosphate Mountain Zone

In der Phosphate Mountain Zone wurden bislang insgesamt 20 Bohrlöcher fertiggestellt, es wurden allerdings bisher nur die Ergebnisse von 5 Bohrlöchern erhalten. Die Daten, die aus diesen 5 Bohrlöchern erhalten wurden, zeigen Gehalte von über 10 % P2O5 über Mächtigkeiten von 7 m bis 92 m auf. In der Phosphate Mountain Zone wurde bislang Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 250 m niedergebracht. Diese Zone beginnt, sich (vom Südosten her) mit der Northern Zone zusammenzuschließen, wo eine 500 m dicke Hülle mit Phosphatmineralisierung besteht. Dieser hat bis zu 5 individuelle Schichten von 60 m bis 100 m Mächtigkeit abgezeichnet, die an der Oberfläche beginnen und sich bis in eine Tiefe von 300 m ausweiten. Die gesamte Streichlänge der Phosphate Mountain Zone und der Northern Zone beläuft sich auf etwa 600 m.

Bohrloch BL-24-56 durchteufte 11,82 % P2O5 auf 92,5 m ab einer Tiefe von 6,5 m. Eine weitere hochgradige Durchteufung in Bohrloch BL-24-53 ergab 9,5 % P2O5 auf 62,3 m ab einer Tiefe von 70,1 m (siehe Tabelle 1).

Tabelle 1 – Bohrergebnisse für die Phosphate Mountain Zone

Bohrloch Von (m) Bis (m) Mächtigkeit1 (m) P2O5 (%) TiO2 (%) Fe2O3T (%)
BL-24-46 32,0 74,0 42,0 8,73 3,26 22,43
einschließlich 32,0 49,5 17,5 10,31 4,15 27,30
einschließlich 55,0 74,0 19,0 9,75 3,30 22,61
BL-24-46 111,0 135,0 24,0 12,47 4,63 30,05
BL-24-46 155,2 177,6 22,4 14,34 5,84 28,28
BL-24-46 225,0 252,0 27,0 11,15 3,85 19,81
BL-24-46 258,0 278,0 20,0 4,18 1,96 10,25
BL-24-51 70,0 111,0 41,0 7,72 1,88 16,09
BL-24-51 133,3 136,0 2,7 16,33 4,48 24,75
BL-24-51 152,5 157,5 5,0 11,85 4,54 23,67
BL-24-53 70,1 132,4 62,3 9,50 4,12 28,45
einschließlich 70,1 114,8 44,7 10,91 4,88 34,23
BL-24-53 154,1 246,0 91,9 6,92 3,50 20,08
einschließlich 192,0 220,5 28,5 10,98 5,35 27,27
BL-24-56 6,5 99,0 92,5 11,82 5,29 30,96
einschließlich 6,5 84,0 77,5 12,96 5,77 33,31
BL-24-56 123,0 162,0 39,0 8,43 3,18 17,56
1 Die Längen werden entlang der Bohrkernachse gemessen. Die wahren Mächtigkeiten werden auf zwischen 70 und 90 % des Bohrkernabschnitts geschätzt.

Northern Zone

Die bisherigen Bohrergebnisse von 2024 zeigen 4 mineralisierte Phosphatschichten mit einer Mächtigkeit von 60 m bis 100 m innerhalb einer 500 m mächtigen mineralisierten Hülle, welche an der Oberfläche beginnen und sich in eine Tiefe von 300 m ausdehnen. Um die Schichten genauer zu definieren, werden in dieser Zone zusätzliche Bohrlöcher gebohrt werden.
Bohrloch BL-24-40 durchteufte 7,76 % P2O5 auf 88,2 m ab einer Tiefe von 186,0 m, einschließlich 9,33 % P2O5 auf 61.2 m (siehe Tabelle 2).

Tabelle 2 – Bohrergebnisse für die Northern Zone

Bohrloch Von (m) Bis (m) Mächtigkeit1 (m) P2O5 (%) TiO2 (%) Fe2O3T (%)
BL-24-40 21,0 60,0 39,0 5,78 3,91 24,55
einschließlich 48,0 60,0 12,0 10,09 5,45 36,98
BL-24-40 186,0 274,2 88,2 7,76 2,86 21,87
einschließlich 213,0 274,2 61,2 9,33 3,14 24,13
BL-24-422 6,6 188,7 182,1 5,04 3,09 17,77
einschließlich 93,0 108,0 15,0 8,01 4,35 24,05
einschließlich 120,0 159,4 39,4 8,00 4,38 28,57
1 Die Längen werden entlang der Bohrkernachse gemessen. Die wahren Mächtigkeiten werden auf zwischen 70 und 90 % des Bohrkernabschnitts geschätzt.
2 Das Bohrloch wurde als parallel zur Phosphatschicht gebohrt interpretiert (potenziell entlang dem Gefälle)

Northwestern Zone (NW)

Bohrloch BL-24-45 durchteufte 7,97 % P2O5 auf 38,0 m ab einer Tiefe von 22,0 m; und Bohrloch BL-24-54 durchteufte 9,18 % P2O5 auf 40,0 m ab 61,1 m (siehe Tabelle 3). Die Zone Northwestern wurde über eine Streichlänge von 300 m gebohrt und lieferte Werte von 8 % bis 10 % P2O5 über Mächtigkeiten von 30 m bis 40 m. Die Zone liegt nordwestlich von dem magnetischen Haupttrend und dem Gebiet mit Phosphatmineralisierung.

Tabelle 3 – Bohrergebnisse für die Northwestern Zone

Bohrloch Von (m) Bis (m) Mächtigkeit1 (m) P2O5 (%) TiO2 (%) Fe2O3T (%)
BL-24-45 22,0 60,0 38,0 7,97 3,15 20,54
BL-24-54 61,1 101,1 40,0 9,18 4,80 28,16
1 Die Längen werden entlang der Bohrkernachse gemessen. Die wahren Mächtigkeiten werden auf zwischen 80 und 90 % des Bohrkernabschnitts geschätzt.

Southern Zone

In der Southern Zone wurden Bohrungen in 100-Meter-Abständen über eine Streichlänge von 1.000 m niedergebracht. Die bisherigen Ergebnisse von der Southern Zone zeigen kontinuierliche Mächtigkeiten von über 100 m an Phosphatmineralisierung. Bohrloch BL-24-55 liefert Ergebnisse von 4,60 % P2O5 auf 190,8 m ab einer Tiefe von 4,0 m unterhalb der Oberfläche (siehe Tabelle 4). Die aktuellen Resultate bestätigen auch das Vorliegen anderer hochgradiger Phosphatschichten. Dies wurde deutlich durch Bohrloch BL-24-41, welches 8,87 % P2O5 auf 12,6 m ergab, sowie Bohrloch BL-24-52, welches 7,04 % P2O5 auf 43,7 m einschließlich eines Abschnitts mit 12,28 % P2O5 auf 9,2 m lieferte.

Tabelle 4 – Bohrergebnisse für die Southern Zone

Bohrloch Von (m) Bis (m) Mächtigkeit1 (m) P2O5 (%) TiO2 (%) Fe2O3T (%)
BL-24-41 6,9 19,5 12,6 8,87 6,21 31,05
BL-24-41 96,0 141,0 45,0 5,18 3,08 17,68
einschließlich 96,0 126,0 30,0 6,14 3,75 20,04
einschließlich 135,0 141,0 6,0 7,48 3,17 26,64
BL-24-50 4,2 93,0 88,8 5,90 4,14 23,62
BL-24-52 67,0 183,0 116,0 4,54 3,47 19,48
BL-24-52 204,0 273,0 69,0 5,49 2,93 19,84
BL-24-52 204,0 247,7 43,7 7,04 3,62 24,50
einschließlich 204,0 228,0 24,0 7,77 4,14 29,02
einschließlich 238,5 247,7 9,2 12,28 5,59 30,41
einschließlich 258,0 273,0 15,0 4,33 2,50 15,79
BL-24-55 4,0 194,8 190,8 4,60 3,64 19,83
einschließlich 4,0 132,0 128,0 5,08 3,90 20,92
einschließlich 153,0 194,8 41,8 4,95 4,24 23,59
BL-24-57 3,5 81,4 77,9 4,71 3,17 19,33
einschließlich 3,5 48,0 44,5 4,89 3,30 20,06
einschließlich 63,0 81,4 18,4 7,85 5,10 28,82
BL-24-57 157,7 169,0 11,3 4,04 2,25 16,37
BL-24-57 183,9 194,0 10,1 6,58 3,86 22,58
BL-24-57 240,8 244,0 3,2 10,54 2,02 12,51
1 Die Längen werden entlang der Bohrkernachse gemessen. Die wahren Mächtigkeiten werden auf zwischen 60 % und 90 % des Bohrkernabschnitts geschätzt.

Die technischen Parameter der Bohrungen, die in dieser Pressemitteilung veröffentlicht werden, sind in Tabelle 5 aufgeführt und ihre Lage ist in Abbildung 1 dargestellt. Die bereits veröffentlichten Ergebnisse der Bohrungen des aktuellen Bohrprogramms 2024 sind in Tabelle 6 aufgeführt.

Tabelle 5 – Parameter für die aktuell veröffentlichten Bohrlöcher

Bohrloch-Nr. Rechtswert Hochwert Azimut Neigung Tiefe Zone
BL-24-40 326585 5403279 330 -45 282 Northern
BL-24-41 326011 5402284 125 -45 150 Southern
BL-24-42 326568 5403312 150 -45 201 Northern
BL-24-45 326253 5403348 305 -45 204 NW
BL-24-46 326814 5403914 150 -45 300 Mountain
BL-24-50 325795 5402184 125 -45 276 Southern
BL-24-51 326814 5403914 150 -60 244.7 Mountain
BL-24-52 325781 5402326 125 -45 300 Southern
BL-24-53 326851 5403845 150 -45 301 Mountain
BL-24-54 326348 5403342 350 -45 225 NW
BL-24-55 325852 5402300 125 -45 225 Southern
BL-24-56 326899 5403859 150 -45 288 Mountain
BL-24-57 325897 5402245 125 -45 300 Southern

Tabelle 6 – Weitere zuvor veröffentlichte Ergebnisse für die Bohrkampagne 2024

Bohrloch-Nr. Von (m) Bis (m) Mächtigkeit (m) P2O5 (%) TiO2 (%) Fe2O3T (%)
BL-24-22 195,00 259,50 64,50 5,80 2,94 21,04
BL-24-23 21,00 175,10 154,10 7,02 4,40 27,34
BL-24-24 61,30 190,90 129,60 5,22 3,63 22,32
BL-24-25 74,20 117,00 42,80 9,89 3,54 28,65
BL-24-26 6,90 96,00 89,10 9,44 3,92 27,59
BL-24-27 138,00 189,00 51,00 4,41 3,05 20,62
BL-24-28 73,25 152,20 78,95 5,48 4,07 24,68
BL-24-29 99,00 276,00 177,00 4,46 3,63 22,85
BL-24-30 33,00 78,65 45,65 4,28 2,97 19,83
BL-24-31 119,85 213,80 93,95 7,16 3,49 18,76
BL-24-32 159,00 228,00 69,00 5,51 3,82 24,60
BL-24-33 3,80 110,00 106,20 5,00 3,70 21,19
BL-24-34 93,00 192,00 99,00 6,34 2,74 20,09
BL-24-35 212,50 253,70 41,20 6,25 3,44 19,55
BL-24-36 234,0 342,0 108,0 6,83 4,33 28,34
BL-24-37 84,0 126,0 42,0 6,03 4,47 28,57
BL-24-39 102,0 150,0 48,0 5,51 2,20 16,64
BL-24-43 111,0 369,0 258,0 5,41 4,33 22,19
BL-24-44 192,4 283,0 90,6 7,48 3,38 23,64
BL-24-47 153,0 304,0 151,0 3,89 3,36 19,51
BL-24-48 32,0 39,65 7,65 15,01 2,59 19,17
BL-24-49 72,5 105,5 33,0 8,65 3,77 24,05

Die Ergebnisse aus dem früheren Bohrprogramm im Jahr 2024 sind hier verfügbar:

2. April 2024: firstphosphate.com/drilling-2m-vein-of-massive-apatite
19. März 2024: firstphosphate.com/initial-assay-results

Die Ergebnisse aus dem Bohrprogramm über 4.274 m, das im Jahr 2023 durchgeführt wurde, können Sie hier finden:

5. Juni 2023: firstphosphate.com/begin-lamarche-2023

Abbildung 1 – Bohrfortschritt bei Konzessionsgebiet Bégin-Lamarche für das Bohrprogramm 2024
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/74321/FirstPhosphate_April2324_DEPRcom.001.jpeg

Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle

Die Probenahme und die Analysedaten des Bohrkerns werden vom Unternehmen anhand eines Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramms (QA-QC) überwacht, das im Sinne der CIM Mineral Exploration Best Practices Guidelines entwickelt wurde.

Um die Sicherheit der Proben bis zu ihrer Übergabe an das Labor zu gewährleisten, wurde eine formelle Kontrollkette eingeführt. Der Bohrkern (NQ-Format) wird protokolliert; die Proben werden von den Geologen der Firma Laurentia Exploration Inc. ausgewählt und am Projektstandort mit einer Diamantsäge in zwei Hälften zerteilt. Eine Hälfte des Bohrkerns wird zu Referenzzwecken am Standort aufbewahrt. Die Länge der Probenabschnitte kann je nach den geologischen Beobachtungen zwischen 0,5 und 3 Metern variieren. Zu Beginn jeder Probencharge (die in der Regel ein komplettes Bohrloch umfasst) werden eine Leerprobe und eine Standardprobe beigefügt; danach wird bei jeder zehnten Probe abwechselnd eine Leerprobe und eine Standardprobe beigefügt. Die Proben der entsprechenden Kernhälfte werden verpackt und auf dem Landweg in versiegelten Reissäcken an ein unabhängiges Labor (Activation Laboratories Ltd. in Ancaster/Ontario, zertifiziert nach ISO/IEC 17025:2005 mit CAN-P-1579) überstellt. Die Kernproben werden auf eine Korngröße von 2 mm mit 80 % Siebdurchgang (10 Mesh) zerkleinert, mit einem Riffelblech aufgespalten (250 g) und anschließend auf eine Korngröße von 95 % Siebdurchgang (-200 Mesh) pulverisiert. Jede Probe wird zur Analyse des gesamten Gesteins (Code 4B) auf 10 Hauptoxide und 7 Spurenelemente untersucht; dazu wird ein Aliquot von 3 g mit Lithiummetaborat/Tetraborat aufgeschlossen und mittels ICP-OES-Verfahren untersucht. Das Labor wendet ein eigenes Qualitätskontrollverfahren an.

Qualifizierter Sachverständiger

Die wissenschaftlichen und technischen Angaben von First Phosphate Corp. in dieser Pressemeldung wurden von Gilles Laverdière, P.Geo., geprüft und genehmigt. Herr Laverdière ist der leitende Geologe von First Phosphate und ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure of Mineral Projects (NI 43-101).

Über First Phosphate Corp.

First Phosphate ist ein Mineralerschließungsunternehmen, das sich gänzlich der Gewinnung und Reinigung von Phosphat zur Herstellung von aktivem Kathodenmaterial für die Lithium-Eisen-Phosphat-(LFP)-Batterieindustrie verschrieben hat. First Phosphate ist bestrebt, mit hohem Reinheitsgrad, unter Einhaltung aller ESG-Standards und mit voraussichtlich geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren. First Phosphate plant, sich direkt vertikal von der Abbauquelle in die Lieferketten größerer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren, die aktives LFP-Kathodenmaterial in Batteriequalität benötigen, das aus einer konsistenten und sicheren Lieferquelle stammt. First Phosphate besitzt in der Region Saguenay-Lac-St-Jean in der kanadischen Provinz Quebec über 1.500 km² an lizenzfreien bezirksgroßen Landansprüchen, die es aktiv erschließt. Die Konzessionsgebiete von First Phosphate bestehen aus seltenem Anorthosit-Phosphat-Eruptivgestein, das im Allgemeinen hochreines Phosphatmaterial ohne hohe Konzentrationen von schädlichen Elementen liefert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Bennett Kurtz, CFO
bennett@firstphosphate.com
Tel: +1 (416) 200-0657

Investor Relations: investor@firstphosphate.com
Media Relations: media@firstphosphate.com
Webseite: www.FirstPhosphate.com

Folgen Sie First Phosphate:

Twitter: twitter.com/FirstPhosphate
LinkedIn: www.linkedin.com/company/first-phosphate

Zukunftsgerichtete Informationen und Vorsichtshinweise

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen und Informationen, die als zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze betrachtet werden können. In einigen Fällen, aber nicht unbedingt in allen, können zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie plant, zielt ab, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, eine Gelegenheit besteht, ist positioniert, schätzt identifiziert werden, beabsichtigt, geht davon aus, erwartet oder geht nicht davon aus oder glaubt oder Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen oder Aussagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse können, könnten, würden, werden oder werden ergriffen, eintreten oder erreicht werden und andere ähnliche Ausdrücke. Darüber hinaus handelt es sich bei Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten darstellen, um zukunftsgerichtete Aussagen, die unter anderem die geplanten Explorations- und Produktionsaktivitäten des Unternehmens, die Konzessionsgebiete und die Zusammensetzung des gewonnenen Phosphats, die Pläne des Unternehmens zur vertikalen Integration in die nordamerikanischen Lieferketten, Aussagen zu den geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens, einschließlich der Bohrzielstrategie und der nächsten Schritte für das Konzessionsgebiet Bégin-Lamarche, sowie die Interpretationen und Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Ergebnisse auf dem Konzessionsgebiet Bégin-Lamarche, beinhalten.

Diese Aussagen und andere zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Annahmen und Schätzungen, die das Unternehmen unter den gegebenen Umständen für angemessen und vernünftig hält, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Erwartungen hinsichtlich der langfristigen Geschäftsergebnisse des Unternehmens angesichts seiner kurzen Betriebsgeschichte; Erwartungen hinsichtlich der Einnahmen, Ausgaben und des Betriebs; der Tatsache, dass das Unternehmen über ausreichendes Betriebskapital verfügt und in der Lage ist, zusätzliche Finanzmittel zu sichern, die für die Exploration der Konzessionsgebiete des Unternehmens erforderlich sind; Erwartungen hinsichtlich der potenziellen Mineralisierung, des geologischen Werts und der wirtschaftlichen Machbarkeit der Projekte des Unternehmens; Erwartungen hinsichtlich der Bohrprogramme und der potenziellen Auswirkungen, die erfolgreiche Bohrprogramme auf die Lebensdauer der Mine und des Unternehmens haben könnten; Kostenschätzungen für Mineralexplorations- und Explorationsprogramme; Erwartungen in Bezug auf Umweltfragen, die sich auf geplante oder zukünftige Explorationsprogramme auswirken könnten, und die potenziellen Auswirkungen der Einhaltung bestehender und geplanter Umweltgesetze und -vorschriften; Erhalt und Zeitplan von Explorations- und Abbaugenehmigungen und anderen Genehmigungen durch Dritte; staatliche Regulierung von Mineralexplorations- und -erschließungsbetrieben; Erwartungen in Bezug auf soziale oder lokale Probleme, die sich auf geplante oder zukünftige Explorations- und Erschließungsprogramme auswirken könnten; Erwartungen in Bezug auf globale Wirtschaftstrends und technologische Fortschritte; und die Weiterbeschäftigung von Schlüsselpersonal beim Unternehmen.

Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen Aussagen erwartet werden. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen des Unternehmens abweichen, sind unter anderem: begrenzte Betriebserfahrung; hohes Risiko eines geschäftlichen Misserfolgs; keine Gewinne oder signifikanten Einnahmen; begrenzte Ressourcen; negativer Cashflow aus dem Betrieb und Abhängigkeit von Drittfinanzierungen; die Ungewissheit zusätzlicher Finanzierungen; keine Dividenden; Risiken im Zusammenhang mit möglichen Schwankungen bei Einnahmen und Ergebnissen; Versicherungs- und nicht versicherte Risiken; Rechtsstreitigkeiten; Abhängigkeit von Management und Schlüsselpersonal; Interessenkonflikte; Zugang zu Lieferungen und Materialien; Gefahren der Mineralexploration und damit zusammenhängende Haftung und Schäden; Risiken im Zusammenhang mit Gesundheit und Sicherheit; staatliche Regulierung und rechtliche Ungewissheiten; die Explorations- und Konzessionsgebiete des Unternehmens könnten nicht erfolgreich sein und sind höchst spekulativer Natur; Abhängigkeit von Dritten; das Eigentumsrecht an einigen Konzessionsgebieten des Unternehmens könnte angefochten werden oder fehlerhaft sein; Rechtsansprüche der Ureinwohner und Landansprüche; der Erhalt und die Erneuerung von Lizenzen und Genehmigungen; Umwelt- und andere behördliche Risiken könnten sich nachteilig auf das Unternehmen auswirken; Risiken im Zusammenhang mit dem Klimawandel; Risiken im Zusammenhang mit der Infrastruktur; Landrekultivierungsanforderungen könnten aufwändig sein; die aktuelle globale Finanzlage; Fluktuationen bei den Rohstoffpreisen; Verwässerung; zukünftige Verkäufe durch bestehende Aktionäre könnten zu einem Rückgang des Aktienkurses des Unternehmens führen; Fluktuationen und Volatilität bei den Börsenkursen; und Risiken im Zusammenhang mit den Marktanforderungen. Es kann nicht garantiert werden, dass eine Chance erfolgreich ist, wirtschaftlich tragfähig ist, rechtzeitig oder im Rahmen des Budgets abgeschlossen wird oder dem Unternehmen nennenswerte Einnahmen, Einsparungen bzw. Gewinne einbringt. Darüber hinaus werden dem Unternehmen bei der Verfolgung einer bestimmten Chance Kosten entstehen, die erheblich sein können.

Diese Faktoren und Annahmen stellen keine erschöpfende Auflistung der Faktoren und Annahmen dar, die sich auf das Unternehmen auswirken könnten, und sollten, obwohl sie sorgfältig geprüft werden sollten, in Verbindung mit den Risikofaktoren betrachtet werden, die in den anderen Dokumenten des Unternehmens beschrieben sind, die bei den kanadischen Wertpapierbehörden eingereicht wurden, einschließlich und ohne Einschränkung des Abschnitts Risk Factors des Jahresberichts des Unternehmens vom 29. November 2023, der auf SEDAR unter www.sedarplus.ca verfügbar ist. Obwohl das Unternehmen versucht hat, Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen oder Angaben angegebenen unterscheiden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, außer in Übereinstimmung mit den geltenden Wertpapiergesetzen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Phosphate Corp.
Bennett Kurtz
1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
V6E 4N7 Vancouver, BC
Kanada

email : bennett@firstphosphate.com

Pressekontakt:

First Phosphate Corp.
Bennett Kurtz
1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
V6E 4N7 Vancouver, BC

email : bennett@firstphosphate.com

Wirtschaft

FendX optimiert seine REPELWRAP(TM)-Folie durch zusätzliche Produktionstestläufe auf der kommerziellen Fertigungslinie von Dunmore und informiert über Neuigkeiten aus dem Unternehmen

OAKVILLE, Ontario – 23. April 2024 / IRW-Press / – FendX Technologies Inc. (CSE: FNDX) (OTCQB: FDXTF) (FWB: E8D) (das Unternehmen oder FendX), ein Nanotechnologieunternehmen, das Oberflächenschutzbeschichtungen entwickelt, freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen am 22. April 2024 eine Entwicklungsvereinbarung mit der Firma Dunmore International Corp. (Dunmore), einem operativen Unternehmen von Steel Partners Holdings L.P. (NYSE: SPLP), eingegangen ist, um einen zusätzlichen Produktionstestlauf zur weiteren Optimierung des Herstellungsverfahrens für seine REPELWRAP-Folie zu absolvieren.

Dr. Carolyn Myers, CEO von FendX, erläutert: Wir setzen die Weiterentwicklung unserer REPELWRAP-Folie fort und führen dazu gemeinsam mit Dunmore Testläufe durch mit dem Ziel, ein optimales Herstellungsverfahren zu entwickeln. Nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Arbeiten werden wir in der Lage sein, Tests unter realen Umweltbedingungen durchzuführen, die bestätigen sollen, dass die Folie die erwarteten Leistungsanforderungen erfüllt. Im Anschluss können wir uns dann auf die kommerzielle Produktion vorbereiten.

Das Unternehmen hat in Zusammenarbeit mit Dunmore bestätigt, dass die REPELWRAP-Folienformulierung für die automatisierte Herstellung geeignet ist, und das Unternehmen führt Produktionstestläufe zur Optimierung des Herstellungsverfahrens durch. Das Erreichen eines endgültigen Verfahrens umfasst normalerweise die Durchführung mehrerer Testläufe, die jeweils wertvolle Erkenntnisse für die Optimierung des Herstellungsverfahrens liefern, und dies entspricht den laufenden Bemühungen des Unternehmens, das Herstellungsverfahren für die REPELWRAP-Folie weiter voranzubringen.

Darüber hinaus gibt das Unternehmen bekannt, dass mit der Firma Fairfax Partners Inc. (Fairfax) am 22. April 2024 eine Vereinbarung zur Unterstützung bei der Anlegerkommunikation für die Dauer eines Monat unterzeichnet wurde. Das vereinbarte Honorar beträgt 15.000 $ zzgl. GST. Die zu erbringenden Leistungen umfassen Content-Entwicklung, Social-Media-Campaigning und Analytik. Der Vertrag mit Fairfax hat eine Laufzeit von einem Monat bis zum 21. Mai 2024 und enthält eine Klausel zur vorzeitigen Kündigung. Das Unternehmen hat die Absicht, die Vereinbarung nach Ablauf des Monats zu denselben Bedingungen zu verlängern, wobei eine allfällige Verlängerung im Ermessen des Unternehmens liegt. Fairfax und seine Führungskräfte stehen in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen. Die Kontaktadresse von Fairfax lautet: #209 – 170 East 3rd St, North Vancouver, BC, V7L 1E6, zuhanden Herrn Daniel Southan-Dwyer, E-Mail: connect@fairfaxpartners.ca,, Tel: 825-901-8298.

Des Weiteren hat das Unternehmen mit der Firma i2i Marketing Group, LLC (i2i) am 22. April 2024 eine Vereinbarung zur Unterstützung bei der Kommunikation mit den Anlegern unterzeichnet. Das für die Dauer von drei Monaten vorgesehene Honorar beträgt 250.000 USD. 50.000 USD sind innerhalb von fünf Tagen nach Inkrafttreten der Vereinbarung fällig, der Restbetrag vier Wochen nach Inkrafttreten der Vereinbarung, vorbehaltlich des Eingangs der Rechnungen. Eine Klausel zur vorzeitigen Kündigung ist ebenfalls enthalten. Die zu erbringenden Leistungen umfassen das Content-Creation-Management, die Beschaffung von Autoren, das Projektmanagement und den Medienvertrieb. Die Laufzeit der Vereinbarung mit i2i beträgt drei Monate und endet am 21. Juni 2024. Sie kann anschließend jeweils um einen Monat verlängert werden. Das Unternehmen hat die Absicht, die Vereinbarung nach der dreimonatigen Laufzeit zu denselben Bedingungen zu verlängern, und zwar anteilig auf Grundlage der Verlängerungsdauer. Eine allfällige Verlängerung liegt im Ermessen des Unternehmens. i2i und seine Führungskräfte stehen in keinem Abhängigkeitsverhältnis zum Unternehmen. Die Kontaktadresse von i2i lautet: #222, 1107 Key Plz, Key West, FL, 33040-4177, zuhanden Joe Grubb, E-Mail: jg@i2illc.com, Tel: (312) 725-3843.

Über Dunmore International Corp.

Dunmore ist ein internationaler Hersteller von beschichteten und laminierten Filmen und Folien mit Produktionsstätten in den Vereinigten Staaten und Deutschland. Dunmore ist Anbieter von Dienstleistungen im Bereich der Folienveredelung wie z.B. Beschichtung, Metallisierung und Laminierung sowie die Auftragsfertigung von Folien und die kundenspezifische Produktentwicklung. Dunmore beliefert eine Vielzahl von Branchen, unter anderem Luft- und Raumfahrt, Photovoltaik, Grafik und Etiketten, Verpackung und Isolierung. Dunmore ist eine Tochtergesellschaft von Steel Partners und nach ISO 9001:2015 und OSHA VPP Star zertifiziert.

Über FendX Technologies Inc.

FendX ist ein in Kanada ansässiges Nanotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Produkten konzentriert, die das Leben der Menschen durch die Reduzierung der Ausbreitung von Krankheitserregern sicherer machen. Das Unternehmen entwickelt sowohl Folien- als auch Sprühprodukte, um Oberflächen vor Kontaminierung zu schützen. Das in Entwicklung befindliche Referenzprodukt, die REPELWRAP-Folie, ist eine Schutzfolie mit Oberflächenbeschichtung, die aufgrund ihrer Abweisungseigenschaften das Anhaften von Krankheitserregern verhindert und deren Übertragung auf kontaminationsanfällige Oberflächen reduziert. Die Sprüh-Nanotechnologie ist eine bifunktionelle Sprühbeschichtung, die zur Reduzierung der Kontamination von Oberflächen durch Abweisung und Abtötung von Krankheitserreger entwickelt wird. Das Unternehmen führt in Kooperation mit branchenführenden Partnern, unter anderem der McMaster University, Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten unter Einsatz seiner Nanotechnologie durch. Das Unternehmen verfügt über exklusive weltweite Lizenzen für seine Technologie und sein IP-Portfolio von McMaster; diese umfasst Nanotechnologie-Formulierungen für Folien- wie auch für Sprühbeschichtung.

Für das Board
Carolyn Myers

Carolyn Myers
Chief Executive Officer und Direktorin

Ansprechpartner
Dr. Carolyn Myers, CEO und Direktorin
1-800-344-9868

Alyssa Barry, Investor Relations
1-833-947-5227
investor@fendxtech.com

Weiterführende Informationen erhalten Sie unter fendxtech.com/ und unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR+ (www.sedarplus.ca).

Die Canadian Securities Exchange und die Marktaufsichtsbehörde (in den Statuten der Canadian Securities Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung, unter anderem in Bezug auf: die Pläne des Unternehmens; die Durchführung eines zusätzlichen Produktionstestlaufs, um den Herstellungsprozess der REPELWRAP-Folie weiter zu optimieren; Aussagen über das Erreichen des Endziels, dem Unternehmen einen optimalen Herstellungsprozess zur Verfügung zu stellen, der es dem Unternehmen ermöglichen wird, Tests unter realen Umweltbedingungen durchzuführen, um zu bestätigen, dass die Folie die erwarteten Leistungskennzahlen erfüllt, was es dem Unternehmen dann ermöglichen würde, die kommerzielle Produktion vorzubereiten; Aussagen über die Bemühungen des Unternehmens, den Herstellungsprozess der REPELWRAP-Folie voranzutreiben; die Absicht des Unternehmens, den Fairfax-Vertrag zu verlängern; die Absicht des Unternehmens, den i2i-Vertrag zu verlängern; und in der Entwicklung befindliche Produkte und damit verbundene Vorteile bei der Reduzierung von Krankheitserregern. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass solche Aussagen vernünftig sind, kann es keine Garantie dafür geben, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen; sie sind im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, strebt an, potentiell, Ziel, objektiv, prospektiv und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet, oder besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten, oder sind solche Aussagen, die sich naturgemäß auf zukünftige Ereignisse beziehen. Das Unternehmen weist darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen des Managements zum Zeitpunkt der Abgabe der Aussagen beruhen und mehrere Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Infolgedessen kann nicht zugesichert werden, dass sich solche Aussagen als richtig erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen.

Wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass künftige Ergebnisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten abweichen, sind u.a.: Produktkandidaten, die sich erst in der Formulierungs-/Reformulierungsphase befinden; die begrenzte Betriebserfahrung; Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten; die Abhängigkeit von Kooperationspartnern, Lizenzgebern und anderen; Auswirkungen allgemeiner wirtschaftlicher und politischer Bedingungen; und andere Risikofaktoren, die in den öffentlichen Unterlagen des Unternehmens aufgeführt sind, die über SEDAR+ unter www.sedarplus.ca eingesehen werden können. Dementsprechend wird der Leser dazu angehalten, sich auf die Unterlagen des Unternehmens zu beziehen, um eine umfassendere Diskussion dieser Risikofaktoren und ihrer möglichen Auswirkungen zu erhalten. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, falls sich die Überzeugungen, Schätzungen oder Meinungen des Managements oder andere Faktoren ändern sollten, es sei denn, dies ist gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen und den Richtlinien der Canadian Securities Exchange erforderlich.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

FendX Technologies Inc.
Carolyn Myers
2010 Winston Park Dr., 2nd Floor
L6H 5R7 Oakville, ON
Kanada

email : carolyn@fendxtech.com

Pressekontakt:

FendX Technologies Inc.
Carolyn Myers
2010 Winston Park Dr., 2nd Floor
L6H 5R7 Oakville, ON

email : carolyn@fendxtech.com