Tag Archives: Wirtschaftsmeldungen

Wirtschaft

De.mem Ltd schließt $2,2 Mio. Platzierung vor dem erwarteten Eintritt in neue Wachstumsmärkte ab

HIGHLIGHTS

– Zusagen über 2,2 Mio. $ zu 9 cps erhalten
– Finanzierung fast ausschließlich durch bestehende institutionelle Anleger und dem Verwaltungsrat
– Unterstützung bei der Ausführung von Verträgen und der Einführung neuer Geschäftsbereiche, wie z. B. der neuen mit Graphenoxid verstärkten Membran des Unternehmens, sowie bei potenziellen Übernahmen

21. Februar 2024: Das internationale Wassertechnologieunternehmen De.mem Ltd (ASX:DEM) („De.mem“ oder „das Unternehmen“) mit Hauptsitz in Australien freut sich bekannt zu geben, dass es feste Zusagen für die Beschaffung von 2,2 Mio. $ (vor Kosten) durch eine Aktienplatzierung von ca. 24,4 Mio. voll eingezahlten Stammaktien (Neue Aktien) zu 0,09 $ (9 Cent) pro Neuer Aktie (Platzierung) erhalten hat, die fast vollständig von einer Gruppe bestehender institutioneller Investoren und Mitgliedern des Vorstands stammen.

Überblick über die Platzierung

Der Ausgabepreis von 0,09 $ pro Aktie stellt einen Abschlag von 10 % gegenüber dem 5-Tage-VWAP (volumengewichteter Durchschnittspreis) der Aktien bis zum 16. Februar 2024 und einen Abschlag von 6,3 % gegenüber dem Schlusskurs am 16. Februar 2024 dar. Die Platzierung umfasst die Ausgabe von ca. 24,4 Millionen neuen Aktien (dies entspricht 9,96% der derzeit im Umlauf befindlichen Aktien des Unternehmens), wobei die bestehenden Platzierungskapazitäten des Unternehmens gemäß ASX Listing Rule 7.1A in Anspruch genommen werden.

Es ist keine Zustimmung der Aktionäre erforderlich, mit Ausnahme der eingebrachten Zeichnungen durch den Vorstandsvorsitzenden Cosimo Trimigliozzi und den nicht geschäftsführenden Direktor Harry De Wit, für die die Zustimmung der Aktionäre auf der bevorstehenden Jahreshauptversammlung des Unternehmens eingeholt wird.

Die im Rahmen der Platzierung gezeichneten neuen Aktien, mit Ausnahme der neuen Aktien, die an Herrn Trimigliozzi und Herrn De Wit ausgegeben werden, werden voraussichtlich am Montag, den 26. Februar 2024 abgewickelt.

Die im Rahmen der Platzierung ausgegebenen neuen Aktien sind den bestehenden voll eingezahlten Aktien des Unternehmens gleichgestellt.

Verwendung der Mittel

Das zusätzliche Kapital ist vorgesehen für die Finanzierung von:

– die Ausführung der bestehenden Verträge,
– neue Geschäftsmöglichkeiten wie die Einführung der neuen mit Graphenoxid verbesserten Membran des Unternehmens,
– mögliche Fusionen und Übernahmen,
– die Kosten der Platzierung und
– allgemeines Betriebskapital.

Neue mit Graphenoxid verbesserte Membrantechnologie (Haushaltswasseraufbereitungssysteme)

Wie bereits angekündigt (siehe ASX-Mitteilung „First Order for Graphene Oxide Enhanced Membrane Cartridges“ vom 7. Februar 2024), hat das Unternehmen mit der Einführung seiner neuen mit Graphenoxid verbesserten Membrantechnologie begonnen. Die neue Technologie ermöglicht einen bis zu 40 % höheren Flux (gesteigerter Durchsatz), was erhebliche Kosteneinsparungen und/oder eine kleinere Kartuschengröße ermöglicht. Durch die kompaktere Kartuschengröße passt die Membran gut in häusliche oder mobile Wasseraufbereitungssysteme, wo der Platz begrenzt ist.

Der weltweite Markt für Wasseraufbereitungssysteme für den Hausgebrauch wurde 2021 auf 10,9 Milliarden US-Dollar geschätzt und wird voraussichtlich von 2022 bis 2030 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 10,5 % wachsen (Quelle: Grandview Research, Home Water Filtration Unit Market Size, 9. Juli 2019).

Während De.mem bereits nicht-regulierte Möglichkeiten verfolgt, wird der erwartete Abschluss der Zertifizierung durch die National Sanitation Foundation (NSF) für die Verwendung der Membran für Trinkwasseraufbereitungsanwendungen in den USA den adressierbaren Markt für das neue Produkt weiter vergrößern.

Akquisitionen

Seit 2019 hat De.mem vier erfolgreiche „Bolt-on“-Akquisitionen abgeschlossen.

Nach der Übernahme hat De.mem die Umsätze aller vier übernommenen Unternehmen erheblich gesteigert, wobei das durchschnittliche Umsatzwachstum 63 % betrug (weitere Einzelheiten finden Sie in der am 9. Februar 2024 eingereichten Investorenpräsentation, Seite 7).

Derzeit ist der Kernmarkt von De.mem der australische Markt für die Bereitstellung von dezentralen (d.h. beim Kunden vor Ort) Wasseraufbereitungsmembranen. Dieser Markt ist stark fragmentiert, mit mehreren kleineren Anbietern, denen es an Größe, Kapital, technischem Know-how und/oder eigener Technologie fehlt. Diese stark fragmentierte Marktstruktur bietet De.mem eine äußerst attraktive Gelegenheit, seine Strategie der Integration von wertsteigernden Akquisitionen fortzusetzen.

CEO-Kommentar

De.mem CEO Andreas Kroell sagte: „Wir möchten uns bei den bestehenden Investoren bedanken, die ihre Investitionen aufgestockt haben, insbesondere bei den Großaktionären Perennial Value Smaller Companies und Northstar Impact Australian Equities Fund, die sich alle als langfristige Unterstützer von hoch-qualitativen Wachstumsunternehmen erwiesen haben.

Ich möchte auch dem Vorsitzenden, Herrn Cosimo Trimigliozzi, und dem nicht geschäftsführenden Direktor, Herrn Harry De Wit, für ihre erheblichen Investitionen danken, die von den Aktionären genehmigt werden müssen.

Mit unserer weltweit führenden, innovativen Membrantechnologie, unserer erweiterten Produktpalette im Bereich der Spezialchemikalien für die Wasseraufbereitung und unserer bewährten Fähigkeit, Wasseraufbereitungsanlagen zu betreiben und zu warten, ist De.mem als Lieferant von Wasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen für Industriekunden in Australien, Singapur und international einzigartig positioniert. Wir freuen uns darauf, unsere Position sowohl auf dem industriellen als auch auf dem häuslichen Wasserfiltrationsmarkt auszubauen.

Diese Mitteilung wurde vom Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens, Herrn Andreas Kroell, genehmigt.

– ENDE-

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

De.mem Limited
Andreas Kroell
CEO
De.mem Limited
investor@demem.com.sg

De.mem Limited (ASX:DEM) ist ein dezentralisiertes Wasser- und Abwasseraufbereitungsunternehmen, das schlüsselfertige Wasser- und Abwasseraufbereitungssysteme für einige der weltweit größten Unternehmen in der Bergbau-, Elektronik-, Chemie-, Öl- und Gas- sowie Lebensmittel- und Getränkeindustrie entwickelt, baut, besitzt und betreibt. Die Systeme des Unternehmens versorgen außerdem Gemeinden, Wohnsiedlungen und Hotels/Resorts im gesamten asiatisch-pazifischen Raum mit einer zuverlässigen Versorgung mit sauberem Trinkwasser.

Die Technologie von De.mem zur Aufbereitung von Wasser und Abwasser gehört zu den fortschrittlichsten weltweit. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Australien und verfügt über internationale Niederlassungen in Singapur, Deutschland und Vietnam. Es vermarktet eine Reihe innovativer, firmeneigener Technologien, darunter seine neue, mit Graphenoxid verbesserte Membran.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.demembranes.com

Vorausschauende Aussagen

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen, insbesondere jene, die sich auf mögliche oder angenommene zukünftige Leistungen, Einnahmen, Kosten, Dividenden, Produktionsniveaus oder -raten, Preise oder potenzielles Wachstum von De.mem Limited beziehen, sind oder können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Solche Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Erwartungen und beinhalten daher bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können in Abhängigkeit von einer Vielzahl von Faktoren erheblich von denen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden.

Für diese Übersetzung der im Original englischen Pressemeldung wird keine Haftung übernommen. Sie können die englische Originalmeldung hier einsehen: cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02774952-6A1194681

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

De.mem Ltd.
Andreas Kröll
16 Ord St Ground Floor
6005 Perth, WA
Australien

email : investor@demem.com.sg

Pressekontakt:

De.mem Ltd.
Andreas Kröll
16 Ord St Ground Floor
6005 Perth, WA

email : investor@demem.com.sg

Wirtschaft

Cardiol Therapeutics schließt in seiner Phase-II-Pilotstudie MAvERIC zur Bewertung von CardiolRx(TM) bei wiederkehrender Perikarditis die Patientenrekrutierung ab

Topline-Ergebnisse werden im zweiten Quartal 2024 erwartet

Dies ist eine ausgewiesene Pressemitteilung.

Toronto, Ontario – 21. Februar 2024 / IRW-Press / – Cardiol Therapeutics Inc. (NASDAQ: CRDL) (TSX: CRDL) (Cardiol oder das Unternehmen), ein Biowissenschaftsunternehmen im klinischen Stadium, das auf die Erforschung und klinische Entwicklung von antiinflammatorischen und antifibrotischen Therapeutika für die Behandlung von Herzerkrankungen spezialisiert ist, hat heute bekannt gegeben, dass in seiner offenen Phase-II-Pilotstudie (MAvERIC-Pilot) zur Beurteilung der Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit von CardiolRx bei Patienten mit rezidivierender (wiederkehrender) Perikarditis die Patientenrekrutierung nunmehr abgeschlossen wurde. Darüber hinaus hat das Unternehmen angekündigt, die Topline-Ergebnisse aus dem MAvERIC-Pilot voraussichtlich im zweiten Quartal 2024 zu veröffentlichen.

Nachdem wir die Patientenrekrutierung nun vollständig abgeschlossen haben, sind wir in der Lage, im zweiten Quartal dieses Jahres bereits aussagekräftige klinische Studiendaten aus dem MAvERIC-Pilot zu veröffentlichen. Diese Ergebnisse werden voraussichtlich in das Studiendesign einer entscheidenden klinischen Phase-III-Studie zur rezidivierenden Perikarditis einfließen, um die Möglichkeit der Zulassung von CardiolRx zu erhöhen, das vor kurzem von der US-Arzneimittelbehörde FDA den Status eines Orphan-Arzneimittels für seltene Krankheiten erhalten hat, so Andrew Hamer, Chief Medical Officer und Head of Research & Development bei Cardiol Therapeutics. Wir danken unseren klinischen Kooperationspartnern sowie den teilnehmenden Patienten und deren Familien für ihr anhaltendes Interesse und Engagement. Mir ihrer Unterstützung gewinnen wir bessere Einblicke in das therapeutische Profil von CardiolRx bei dieser stark beeinträchtigenden entzündlichen Herzerkrankung, die mit Symptomen einhergeht, welche die Lebensqualität und die körperliche Aktivität sehr negativ beeinflussen.

Bei der Pilotstudie MAvERIC (NCT05494788) handelt es sich um eine offene Phase-II-Pilotstudie zur Beurteilung der Verträglichkeit, Sicherheit und Wirkung von CardiolRx bei Verabreichung an Patienten mit rezidivierender Perikarditis. Die Aufnahme der geplanten 25 Patienten in den Vereinigten Staaten in die Studie ist nun abgeschlossen, und vorbehaltlich der Erfüllung der Zulassungskriterien wird jeder Patient, der derzeit das Screening-Verfahren durchläuft und der Teilnahme an der Studie zustimmt, auch in die endgültige Kohorte aufgenommen. Zusätzlich zu den standardmäßigen Sicherheitsbewertungen soll im Rahmen der Pilotstudie MAvERIC die Verbesserung der objektiven Krankheitsmaße dieser seltenen Erkrankung beurteilt werden. Der primäre Endpunkt für die Wirksamkeit ist die Veränderung der von den Perikarditispatienten selbst angegebenen Schmerzen zwischen dem Ausgangswert und dem Wert nach 8 Wochen anhand einer elfstufigen numerischen Bewertungsskala (NRS). Die NRS ist ein validiertes klinisches Instrument, das bei zahlreichen Problemstellungen mit akuten und chronischen Schmerzen zum Einsatz kommt, unter anderem auch bei früheren Studien zur rezidivierenden Perikarditis. Als sekundäre Endpunkte gelten der NRS-Score nach 26-wöchiger Behandlung sowie Veränderungen bei den zirkulierenden Werten des C-reaktiven Proteins, das häufig als klinischer Entzündungsmarker herangezogen wird. Von Bedeutung ist vor allem, dass in der Studie auch untersucht wird, ob es zu einem Wiederauftreten der Perikarditis kommt.

Bei der rezidivierenden Perikarditis handelt es sich um eine Entzündung des Perikards (die Membran bzw. der Beutel, der das Herz umgibt) im Anschluss an eine erste Episode (häufig infolge einer Virusinfektion). Bei den Patienten kann es mehrmals zu solchen Krankheitsrückfällen kommen. Zu den Symptomen zählen lähmende Brustschmerzen, Kurzatmigkeit und starke Müdigkeit, die zu körperlichen Einschränkungen, einer verminderten Lebensqualität, Besuchen in der Notaufnahme sowie Krankenhausaufenthalten führen. Erhebliche Ansammlungen von Perikardflüssigkeit und Vernarbungen können eine lebensbedrohliche Verengung des Herzens nach sich ziehen. Die einzige von der FDA zugelassene Therapie bei der rezidivierenden Perikarditis gibt es erst seit dem Jahr 2021. Sie ist teuer und kommt hauptsächlich als sogenannte Drittlinienintervention zum Einsatz. Die Zahl der Patienten in den Vereinigten Staaten, bei denen mindestens ein Krankheitsrückfall auftritt, wird auf 38.000 pro Jahr geschätzt. Noch immer leiden rund 60 % der Patienten mit mehreren Krankheitsrückfällen (>1) länger als zwei Jahre unter Symptomen, ein Drittel ist sogar nach fünf Jahren noch beeinträchtigt. Bei einem Krankenhausaufenthalt aufgrund einer rezidivierenden Perikarditis beträgt die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus oft 6 bis 8 Tage und die geschätzten Kosten pro Aufenthalt liegen in den Vereinigten Staaten zwischen 20.000 und 30.000 Dollar.

Über Cardiol Therapeutics

Cardiol Therapeutics Inc. (NASDAQ: CRDL) (TSX: CRDL) ist ein Biowissenschaftsunternehmen im klinischen Stadium, das sich der Erforschung und klinischen Entwicklung von antiinflammatorischen und antifibrotischen Therapeutika zur Behandlung von Herzerkrankungen widmet. Der führende niedermolekulare Wirkstoffkandidat des Unternehmens, CardiolRx (Cannabidiol), wird als orale Lösung pharmazeutisch hergestellt und befindet sich im klinischen Entwicklungsstadium für den Einsatz in der Behandlung von Herzerkrankungen. Cannabidiol hemmt bekanntermaßen die Aktivierung des Inflammasom-Signalweges – eines intrazellulären Prozesses, von dem bekannt ist, dass er eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und beim Fortschreiten von Entzündungen und Fibrose in Verbindung mit Myokarditis, Perikarditis und Herzinsuffizienz spielt.

Cardiol hat von der United States Food and Drug Administration (US FDA) eine IND-Genehmigung für ein neues Prüfpräparat zur Durchführung von klinischen Studien erhalten, in denen die Wirksamkeit und Sicherheit von CardiolRx bei zwei Erkrankungen des Herzens beurteilt werden soll: (i) eine offene multizentrische Phase-II-Pilotstudie zur rezidivierenden Perikarditis (die MAvERIC-Pilotstudie; NCT05494788), einer entzündlichen Erkrankung des Herzbeutels, die mit Symptomen wie lähmenden Brustschmerzen, Kurzatmigkeit und starker Müdigkeit einhergeht und zu körperlichen Einschränkungen, einer verminderten Lebensqualität, Besuchen in der Notaufnahme sowie Krankenhausaufenthalten führt; und (ii) eine multinationale, randomisierte, doppelblinde und placebokontrollierte Phase-II-Studie (die ARCHER-Studie; NCT05180240) zur akuten Myokarditis, die als wichtiger Auslöser einer akuten und fulminanten Herzinsuffizienz bei jungen Erwachsenen gilt und die Hauptursache für den plötzlichen Herztod bei Menschen unter 35 Jahren darstellt. Die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat CardiolRx den Status eines Orphan-Arzneimittels für seltene Krankheiten für die Behandlung von Perikarditis, einschließlich rezidivierender Perikarditis, erteilt.

Cardiol entwickelt außerdem eine neuartige, subkutan verabreichte Arzneimittelformulierung von Cannabidiol, die zur Verwendung bei Herzinsuffizienz, eine der führenden Ursachen für Tod und Krankenhausaufenthalte in den Industrieländern, die in den USA jährlich Gesundheitskosten in Höhe von über 30 Milliarden Dollar verursacht, bestimmt ist.

Nähere Informationen über Cardiol Therapeutics erhalten Sie unter cardiolrx.com.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen Cardiol glaubt, erwartet oder annimmt, dass sie in der Zukunft eintreten werden, können oder könnten, sind zukunftsgerichtete Informationen. Zu den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen gehören unter anderem Aussagen in Bezug auf den Schwerpunkt des Unternehmens auf der Entwicklung entzündungshemmender und antifibrotischer Therapien zur Behandlung von Herzerkrankung, die molekularen Ziele und Wirkmechanismen der Produktkandidaten des Unternehmens, die geplanten klinischen Studien- und Versuchsaktivitäten des Unternehmens und die mit diesen Aktivitäten verbundenen Zeitpläne, einschließlich der primären Wirksamkeitsendpunkte und sekundären Endpunkte, den Plan des Unternehmens, die Entwicklung einer neuartigen subkutanen Formulierung von CardiolRx zur Verwendung bei Herzinsuffizienz voranzutreiben, und die Erwartung des Unternehmens, im zweiten Quartal 2024 erste Ergebnisse aus dem MAvERIC-Pilot zu melden, und dass diese Ergebnisse das Design einer zulassungsrelevanten klinischen Phase-III-Studie bei rezidivierender Perikarditis informieren werden, um die potenzielle Zulassung von CardiolRx zu untermauern. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen spiegeln die aktuellen Erwartungen oder Überzeugungen von Cardiol wider, die auf den derzeit verfügbaren Informationen beruhen und basieren auf bestimmten Annahmen und unterliegen einer Vielzahl von bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, und sind keine Garantie für zukünftige Leistungen (und sollten auch nicht als solche angesehen werden). Zu diesen Risiken und Ungewissheiten und anderen Faktoren gehören die Risiken und Ungewissheiten, auf die im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 20-F vom 28. März 2023 verwiesen wird, sowie die Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der Produktvermarktung und den klinischen Studien. Diese Annahmen, Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren sollten sorgfältig geprüft werden, und Investoren sollten sich nicht übermäßig auf die zukunftsgerichteten Informationen verlassen, und solche Informationen sind möglicherweise für andere Zwecke nicht geeignet. Alle zukunftsgerichteten Informationen beziehen sich nur auf das Datum dieser Pressemitteilung und Cardiol lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, solche zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, die geltenden Wertpapiergesetze verlangen dies.

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Trevor Burns, Investor Relations +1-289-910-0855
trevor.burns@cardiolrx.com

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cardiol Therapeutics Inc.
Trevor Burns
2265 Upper Middle Road East, Suite 602
L6H 0G5 Oakville, Ontario
Kanada

email : trevor.burns@cardiolrx.com

Pressekontakt:

Cardiol Therapeutics Inc.
Trevor Burns
2265 Upper Middle Road East, Suite 602
L6H 0G5 Oakville, Ontario

email : trevor.burns@cardiolrx.com

Wirtschaft

Cosa Resources erwirbt das Urangrundstück Cosmo, Athabasca Basin, Saskatchewan

Vancouver, British Columbia, 21. Februar 2024 – Cosa Resources Corp. (TSX-V: COSA) (OTCQB: COSAF) (FSE: SSKU) („Cosa“ oder das „Unternehmen“) – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/cosa-resources-corp/ – freut sich, den Erwerb des zu 100 % unternehmenseigenen Urangrundstücks Cosmo im östlichen Athabasca-Becken in Saskatchewan („Cosmo“ oder das „Grundstück“) bekannt zu geben.

Höhepunkte

– 12 zusammenhängende, unbelastete Mineralienvorkommen von insgesamt über 9.300 Hektar, die durch kostengünstige Absteckung erworben wurden
– Cosmo erfasst 18 Kilometer aussichtsreiche magnetische Tiefenstreichlänge ohne vorherige Bohrungen
– Die Mobilisierung für das erste Diamantbohrprogramm von Cosa auf dem Ursa-Projekt steht kurz vor dem Abschluss

Keith Bodnarchuk, President und CEO, kommentierte: „Mit der erfolgreichen Akquisition von Cosmo können wir unser Portfolio an aussichtsreichen und wenig erkundeten Uranprojekten im Athabasca-Becken weiter ausbauen. Da die saubere Energierevolution an Fahrt gewinnt, wird es immer schwieriger, Projekte mit ausreichender Größe und den richtigen geologischen Rahmenbedingungen zu erwerben. Wir freuen uns darauf, Cosmo für Bohrtests voranzutreiben, da sich das Projekt in der Nähe bekannter Mineralisierungen und in der Nähe der bestehenden Infrastruktur befindet.“

Andy Carmichael, VP of Exploration, kommentierte: „In der Vergangenheit wurde das Gebiet Mudjatik als weniger aussichtsreich angesehen als andere Teile des östlichen Athabasca-Beckens und erhielt daher weitaus weniger Aufmerksamkeit bei der Exploration. Die Entdeckung der Lagerstätte Hurricane im Jahr 2018 bewies, dass das Gebiet Mudjatik sehr aussichtsreich ist, und belebte die Exploration in diesem zuvor unterbewerteten Gebiet neu. Cosmos 18 Kilometer langer magnetischer Tiefpunkt Mudjatik hat noch nie eine moderne geophysikalische Bodenuntersuchung oder ein einziges Bohrloch gesehen und stellt ein hervorragendes Explorationspotenzial in der Nähe der Bergbau- und Mühleninfrastruktur des östlichen Athabasca dar.“

Das Cosmo-Grundstück

Cosmo umfasst 12 Claims mit insgesamt 9.308 Hektar im östlichen Athabasca-Becken und befindet sich 36 Kilometer westlich der Lagerstätte Hurricane und 58 Kilometer nördlich der Mine Cigar Lake (Abbildung 1). Der Provincial Highway 905 führt in einem Umkreis von sieben Kilometern um das Grundstück herum und ein Netz von Wanderwegen sowie eine Stromleitung der Provinz führen durch das Grundstück (Abbildung 2).

Cosmo erstreckt sich über 18 Kilometer gekrümmter, magnetisch niedriger Streichenlänge, die als günstige Metasedimente interpretiert werden. Historische Explorationsarbeiten beschränkten sich auf ein Programm zur Entnahme von Seesedimentproben aus dem Jahr 1979 und eine geophysikalische Untersuchung aus der Luft im Jahr 2007. Während innerhalb des Grundstücks keine Bohrungen bekannt sind, wurden bei historischen Bohrungen 13 bis 25 Kilometer entlang des Streichens in östlicher Richtung mehrere Abschnitte mit schwacher Uranmineralisierung durchschnitten, einschließlich 0,20 % U O38 über 1,2 Meter in Bohrloch BL-14-20 (549,9 – 551,1 m).

Nächste Schritte

Cosa geht davon aus, dass die ersten Arbeiten elektromagnetische (EM) Vermessungen umfassen werden, um die Zielgebiete innerhalb des Grundstücks zu definieren. In Anbetracht des einfachen Zugangs und der Nähe zu bekannten Mineralisierungen entlang des Streichens würden positive Ergebnisse aggressive Folgearbeiten, einschließlich Boden-EM und Diamantbohrungen, rechtfertigen.

Andere Nachrichten

Trotz der für die Jahreszeit ungewöhnlich warmen Bedingungen ist die Mobilisierung der Bohrgeräte, des Materials und des Personals für das Projekt Ursa von Cosa im Gange und steht kurz vor dem Abschluss. Es wird erwartet, dass die Diamantbohrungen unmittelbar danach beginnen werden. Außerdem werden Keith Bodnarchuk, CEO, und Justin Rodko, Corporate Development Manager, vom 3. März bis 6. März 2024 an der PDAC in Toronto, Ontario, teilnehmen und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Abbildung 1 – Cosa’s Portfolio an Uranexplorationsgrundstücken im Athabasca-Becken
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73661/COSA_21022024_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2 – Karte des Cosmo-Grundstücks
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73661/COSA_21022024_DEPRcom.002.jpeg

Über Cosa Resources Corp.

Cosa Resources ist ein kanadisches Uranexplorationsunternehmen, das im Norden von Saskatchewan tätig ist. Das Portfolio umfasst etwa 209.000 ha auf mehreren Projekten in der Region Athabasca Basin, die allesamt noch nicht ausreichend erkundet sind und mehrheitlich innerhalb oder angrenzend an etablierte Urankorridore liegen.

Das preisgekrönte Managementteam von Cosa kann auf eine lange Erfolgsbilanz in Saskatchewan verweisen. Im Jahr 2022 wurden Mitglieder des Cosa-Teams mit dem AME Colin Spence Award für ihre frühere Beteiligung an der Entdeckung der Lagerstätte Hurricane von IsoEnergy ausgezeichnet. Vor Hurricane leiteten Mitarbeiter von Cosa Teams oder waren maßgeblich an der Entdeckung der Gryphon-Lagerstätte von Denison Mines und der Gemini-Zone von 92 Energy beteiligt und hatten Schlüsselrollen bei der Gründung von NexGen und IsoEnergy inne.

Das Hauptaugenmerk von Cosa liegt bis 2024 auf den ersten Bohrungen im Projekt Ursa, das über 60 Kilometer Streichenlänge der Cable Bay Shear Zone umfasst, einem regionalen Strukturkorridor mit bekannter Mineralisierung und begrenzten historischen Bohrungen. Es handelt sich dabei um den letzten verbleibenden Korridor im östlichen Athabasca-Gebiet, in dem noch keine größere Entdeckung gemacht wurde. Moderne geophysikalische Untersuchungen, die von Cosa im Jahr 2023 abgeschlossen wurden, identifizierten mehrere hochrangige Zielgebiete, die durch eine leitfähige Grundgebirgsstratigraphie unterhalb oder angrenzend an breite Zonen mit vermuteter Sandsteinalteration gekennzeichnet sind – eine Umgebung, die für die meisten Uranlagerstätten im östlichen Athabasca typisch ist.

Qualifizierte Person

Die Veröffentlichung technischer oder wissenschaftlicher Informationen in dieser Pressemitteilung wurde von Andy Carmichael, P.Geo., Vice President, Exploration bei Cosa, geprüft und genehmigt. Herr Carmichael ist eine qualifizierte Person gemäß den Bestimmungen von National Instrument 43-101. Diese Pressemitteilung bezieht sich auf benachbarte Grundstücke, an denen das Unternehmen nicht beteiligt ist. Mineralisierungen auf diesen benachbarten Grundstücken deuten nicht unbedingt auf Mineralisierungen auf den Grundstücken des Unternehmens hin.

Kontakt
Keith Bodnarchuk, Präsident und CEO
info@cosaresources.ca
+1 888-899-2672 (COSA)

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger & Marc Ollinger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Vorsichtige Aussagen

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Die hierin enthaltenen Informationen enthalten „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. „Zukunftsgerichtete Informationen“ beinhalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen in Bezug auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen, die das Unternehmen in der Zukunft erwartet oder voraussieht, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, geplanter Explorationsaktivitäten. Im Allgemeinen, jedoch nicht immer, sind zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen an der Verwendung von Wörtern wie „plant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „geplant“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „sieht voraus“ oder „glaubt“ oder Abwandlungen dieser Wörter und Phrasen zu erkennen, oder sie besagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden ergriffen“, „auftreten“ oder „erreicht werden“ oder die negative Konnotation davon. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf: die Exploration, Entwicklung und Produktion der Mineralprojekte des Unternehmens.

Zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, die Liquidität, die Wertsteigerung und das Kapitalmarktprofil des Unternehmens, das zukünftige Wachstumspotenzial des Unternehmens und seines Geschäfts sowie auf zukünftige Explorationspläne beziehen, basieren auf den begründeten Annahmen, Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen des Managements, die auf der Erfahrung des Managements und der Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen sowie auf anderen Faktoren beruhen, die das Management unter den gegebenen Umständen für relevant und angemessen hält, die sich jedoch als falsch erweisen können. Es wurden Annahmen getroffen, unter anderem in Bezug auf den Preis von Uran und anderen Rohstoffen, das Ausbleiben einer Eskalation von Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, die Explorations- und Erschließungskosten, die geschätzten Kosten für die Erschließung von Explorationsprojekten, die Fähigkeit des Unternehmens, auf sichere und effektive Weise zu arbeiten, und die Fähigkeit, Finanzierungen zu angemessenen Bedingungen zu erhalten.

Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider und beruhen notwendigerweise auf einer Reihe anderer Annahmen und Schätzungen, die zwar von der Geschäftsleitung als vernünftig erachtet werden, jedoch von Natur aus erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unwägbarkeiten und Eventualitäten unterworfen sind. Viele bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften erheblich von den Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, und das Unternehmen hat Annahmen und Schätzungen vorgenommen, die auf vielen dieser Faktoren beruhen oder mit ihnen zusammenhängen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: die Abhängigkeit des Unternehmens von einem einzigen Mineralienprojekt; die Volatilität der Edelmetallpreise; Risiken im Zusammenhang mit der Durchführung der Bergbauaktivitäten des Unternehmens; Verzögerungen bei der Erteilung von behördlichen Genehmigungen, Zustimmungen oder Zulassungen; Risiken im Zusammenhang mit der Abhängigkeit vom Managementteam des Unternehmens und externen Auftragnehmern; die Unfähigkeit des Unternehmens, eine Versicherung abzuschließen, die alle Risiken auf einer wirtschaftlich angemessenen Basis oder überhaupt abdeckt; Währungsschwankungen; Risiken in Bezug auf das Versäumnis, einen ausreichenden Cashflow aus dem Betrieb zu generieren; Risiken in Bezug auf die Projektfinanzierung und die Ausgabe von Aktien; Risiken und Unbekannte, die allen Bergbauprojekten innewohnen; Streitigkeiten über Eigentumsrechte an Grundstücken, insbesondere an unerschlossenen Grundstücken; Gesetze und Vorschriften in Bezug auf Umwelt, Gesundheit und Sicherheit; die Fähigkeit der Gemeinden, in denen das Unternehmen tätig ist, mit den Auswirkungen von Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit umzugehen und diese zu bewältigen; die wirtschaftlichen und finanziellen Auswirkungen von Gesundheitskrisen auf das Unternehmen; betriebliche oder technische Schwierigkeiten in Verbindung mit Bergbau- oder Erschließungsaktivitäten; Beziehungen zwischen Mitarbeitern, Arbeitsunruhen oder Nichtverfügbarkeit; die Interaktionen des Unternehmens mit den umliegenden Gemeinden; die Fähigkeit des Unternehmens, erworbene Vermögenswerte erfolgreich zu integrieren; der spekulative Charakter von Exploration und Erschließung; Volatilität des Aktienmarktes; Interessenkonflikte zwischen bestimmten Direktoren und leitenden Angestellten; mangelnde Liquidität für die Aktionäre des Unternehmens; Prozessrisiko; der anhaltende militärische Konflikt in der ganzen Welt; allgemeine wirtschaftliche Faktoren; und die Faktoren, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in der Managementdiskussion und -analyse des Unternehmens und anderen öffentlichen Offenlegungsdokumenten genannt werden.

Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Informationen enthalten sind oder von den zukunftsgerichteten Informationen impliziert werden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse erheblich von den erwarteten, geschätzten oder beabsichtigten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Informationen oder Ereignisse zu aktualisieren oder neu herauszugeben, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cosa Resources Corp.
MORGANS, Darren
1723-595 Burrard Street
V7X 1L4 Vancouver
Kanada

email : dmorgans@cosaresources.ca

Pressekontakt:

Cosa Resources Corp.
MORGANS, Darren
1723-595 Burrard Street
V7X 1L4 Vancouver

email : dmorgans@cosaresources.ca

Wirtschaft

Power Nickel erweitert hochgradige Cu-Pd-Pt-Au-Ag-Zone 5 km nordöstlich seiner primären Lagerstätte Nisk

Entdeckungsbohrloch enthielt über 1 oz/t an kombiniertem Platin und Palladium auf 7,75 m

Toronto (Ontario) – 21. Februar 2024 / IRW-Press / – Power Nickel Inc. (das Unternehmen oder Power Nickel) (TSX-V: PNPN, OTCBB: PNPNF, Frankfurt: IVVI) freut sich bekannt zu geben, dass das erste Bohrloch eines Bohrprogramms, das den hochgradigen PGM-Abschnitt Wildcat weiterverfolgt, auf eine mineralisierte Zone gestoßen zu sein scheint, die der bereits am 10. Mai 2023 bekannt gegebenen ähnlich ist.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.001.png

Abbildung 1: Kernfotos, die die chalkopyritreichen Abschnitte zeigen, die als PGM-reiche Zone definiert wurden. Der Standort der einzelnen Abschnitte ist in einem Querschnitt mit Blickrichtung Osten dargestellt.

Das erste Bohrloch PN-23-031A (Abbildung 1) durchschnitt mehrere Chalkopyrit-Stringer und schmale Chalkopyrit-Erzgänge, die in den ersten 60 m des Bohrlochs nahezu durchgängig sind. Die Mächtigkeit und die Dichte dieser Stringer haben in einer Bohrlochtiefe von 60,50 bis 68,25 m zugenommen. Die primäre Mineralisierung ist von einer hohen Dichte an schmalen Chalkopyrit-Erzgängen mit lokalem massivem Chalkopyrit geprägt (Abbildung 2).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.002.png

Abbildung 2: Chalkopyrit-Stringer (A) und massiver Chalkopyrit (B) in DDH PN-23-031A. Innerhalb des massiven Chalkopyrits (C) sind Cubanitentmischungen zu sehen. Massiver Chalkopyrit wurde in PN-24-044 (D) beobachtet.

Das aktuelle Bohrloch stieß in einer Tiefe von 168,5 m auf diese Zone. Das Gebiet Wildcat stellt ein gänzlich neues Erkundungsziel dar und ist seitlich entlang des Streichens und in der Tiefe weit offen (Abbildung 3). Diese neue Entdeckung ist von großer Bedeutung, zumal hochgradiges Platin und Palladium mit Kupfer in Zusammenhang stehen. Es ist wahrscheinlich, dass das hochgradige Platin und Palladium von der darunter liegenden ultramafischen Einheit stammt und in die Tonaliteinheit remobilisiert wurde, wo die Mineralisierung vorkommt. Da die Mineralisierung remobilisiert ist, besteht das Potenzial für eine Entdeckung in einem breiteren Zielgebiet in der Nähe des ultramafischen Muttergesteins. Folgebohrungen werden abgesehen von der Identifizierung der Quellmineralisierung in der ultramafischen Einheit auch alle anderen lithologischen Einheiten berücksichtigen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.003.png

Abbildung 3: Längsansicht der Zone PGM. Das aktuelle Bohrloch PN-24-044 durchschnitt massiven Chalkopyrit etwa 100 m unterhalb von PN-23-031A. Das nächste Bohrloch ist 200 m östlich des aktuellen Standorts geplant.

Wir freuen uns, diese – allem Anschein nach – äußerst hochgradige PGM-reiche Zone um weitere 100 m neigungsabwärts der ursprünglichen Entdeckung zu erweitern. Wir benötigen die Analyseergebnisse, um dies zu bestätigen, doch es sieht auf jeden Fall sehr gut aus. Die anschließenden Bohrlöcher werden die horizontale Mächtigkeit dieser Zone und auch die östlichen und westlichen Erweiterungen erproben. Die PGM-Entdeckung erweitert das Projekt Nisk um eine aufregende und wertvolle Dimension. Hochwertige PGM-Zonen können den Wert der gesamten Entdeckung beträchtlich steigern. Wir freuen uns auch auf unsere Erprobung der tieferen ultramafischen Einheiten, wo wir nach nickelhaltigen Massivsulfiden suchen. – sagte Terry Lynch, CEO von Power Nickel.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.004.png

Abbildung 4: 3D-Ansicht mit sowohl Kartierungen von Ausbissen als auch Bohrlochdaten im Vergleich zur Fleet ANT-Untersuchung

Wir bebohren zurzeit dieses Gebiet, um eine beträchtliche Menge an Kupfer-PGM-reichen Mineralisierungen zu entdecken, doch unser primäres Ziel bei Nisk besteht darin, ultramafisches nickelhaltiges Gestein zu identifizieren und zu erkunden. Daher haben wir PN-24-044 weiter nach unten verlegt und eine unerprobte ultramafische Einheit durchschnitten, die weiter südlich, im Liegenden des aktuellen Ziels beobachtet wurde. Wie in Abbildung 4 dargestellt, wollten wir das Geschwindigkeitsmodell von Fleet ANT testen, das auf eine oberflächennähere Neigung der ultramafischen Einheit im Liegenden hinwies, und wir verzeichneten das erwartete Ergebnis, das unsere Interpretation bestätigte. Die Tatsache, dass wir ein Vorhersagemodell in Händen halten, weist darauf hin, dass wir ein gutes Verständnis der Geologie des Systems haben. Ich bin der festen Überzeugung, dass ein besseres Verständnis der gesamten Geologie der Schlüssel zu weiteren Entdeckungen im gesamten Konzessionsgebiet sein wird. – sagte Kenneth Williamson, VP Exploration von Power Nickel

Qualifizierter Sachverständiger

Kenneth Williamson, Géo, M.Sc., VP Exploration bei Power Nickel, ist der qualifizierte Sachverständige, der die in dieser Pressemitteilung enthaltenen technischen Informationen geprüft und genehmigt hat.

Über Power Nickel Inc.

Power Nickel ist ein kanadisches Junior-Explorationsunternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung des hochgradigen Projekts Nisk zu Kanadas erster kohlenstoffneutraler Nickelmine konzentriert.

Am 1. Februar 2021 schloss Power Nickel (damals unter dem Namen Chilean Metals) eine Optionsvereinbarung zum Erwerb von bis zu 80 % des Projekts Nisk von der Critical Elements Lithium Corp. (CRE:TSXV) ab. In der Folge hat Power Nickel seine Option auf den Erwerb von 50 % des Projekts Nisk ausgeübt und Critical Elements mitgeteilt, dass es beabsichtigt, seine zweite Option auszuüben, um seinen Anteil auf 80 % zu erhöhen. Die letzte verbleibende Verpflichtung zur Ausübung der Option war die Abgabe eines technischen Berichts gemäß NI 43-101, die nun erfolgt ist. Power Nickel erwartet den Abschluss der Akquisition im ersten Quartal.

Die folgende Abbildung zeigt einen Längsschnitt auf die aktuelle Mineralressourcenschätzung für 2023
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.005.png

Abbildung 1 in About Us

Das Konzessionsgebiet NISK umfasst eine bedeutende Landposition (20 Kilometer Streichlänge) mit zahlreichen hochgradigen Abschnitten. Power Nickel konzentriert sich auf die Erweiterung der historischen hochgradigen Nickel-Kupfer-PGE-Mineralisierung mit einer Reihe von Bohrprogrammen, die darauf ausgelegt sind, die ursprüngliche Entdeckungszone Nisk zu erproben und das Landpaket auf angrenzende potenzielle Nickelvorkommen zu untersuchen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73670/PowerNickel_210224_DEPRcom.006.png

Abbildung 2 in About Us

Neben dem Projekt Nisk besitzt Power Nickel auch bedeutende Landpakete in British Columbia und Chile. Es wird erwartet, dass Power Nickel diese Vermögenswerte im Rahmen eines Arrangement-Plans in ein entsprechendes Vehikel umorganisiert.

Power Nickel hat am 8. Juni 2021 bekannt gegeben, dass eine Vereinbarung über den Erwerb sämtlicher Rechte am Projekt Golden Ivan im Zentrum des Golden Triangle abgeschlossen wurde. Laut Berichten beherbergt das Golden Triangle Mineralressourcen (ehemalige Produktionsmengen und aktuelle Ressourcen) über 130 Millionen Unzen Gold, 800 Millionen Unzen Silber und 40 Milliarden Pfund Kupfer (Resource World). Dieses Konzessionsgebiet beherbergt zwei bekannte Mineralvorkommen (Gold Ore und Magee) sowie einen Teil des ehemaligen Förderbetriebs Silverado, wo zwischen 1921 und 1939 ein Abbau erfolgte. Diese Mineralvorkommen sind polymetallische Erzgänge, die die entsprechenden Mengen an Silber, Blei, Zink, plus/minus Gold und plus/minus Kupfer beinhalten.

Power Nickel ist außerdem 100-prozentiger Eigentümer von fünf Konzessionen mit mehr als 50.000 Acres Fläche, die sich in strategisch günstiger Lage im ertragreichen Eisenoxid-Kupfer-Gold-Gürtel im Norden Chiles befinden. Das Unternehmen verfügt außerdem über eine NSR-Gebührenbeteiligung von 3 % auf die zukünftigen Fördermengen aus der Kupfer-Molybdän-Lagerstätte Copaquire, die an eine Tochtergesellschaft von Teck Resources Inc. verkauft wurde. Gemäß den Bedingungen des Kaufvertrags ist Teck berechtigt, jederzeit ein Drittel der NSR-Gebühr von 3 % für 3 Mio. Dollar zurückzukaufen. Das Konzessionsgebiet Copaquire grenzt an den von Teck betriebenen Kupferproduktionsbetrieb Quebrada Blanca in Chiles erster Region.

Für weitere Informationen über Power Nickel Inc. wenden Sie sich bitte an:

Duncan Roy, VP Investor Relations
416-580-3862
duncan@powernickel.com

Um die Unternehmenspräsentation von Power Nickel zu erhalten, verwenden Sie bitte den untenstehenden Link:
powernickel.com/corporate_presentation.pdf

Power Nickel Inc.
The Canadian Venture Building
82 Richmond St East, Suite 202
Toronto, ON

Weder die TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungsorgane die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Vorsorglicher Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze als zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf das Unternehmen angesehen werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Wörter erwartet, plant, antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, projiziert, potenziell, deutet darauf hin, Gelegenheit, möglich und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind, oder die besagen, dass Ereignisse oder Bedingungen eintreten werden, würden, können, könnten oder sollten. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantie für zukünftige Leistungen, unterliegen Risiken und Ungewissheiten, und die tatsächlichen Ergebnisse oder Gegebenheiten können erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu diesen wesentlichen Risiken und Ungewissheiten zählen unter anderem der Zeitpunkt, zu dem das Unternehmen die Privatplatzierung oder die zweite Nisk-Option abschließen kann, oder das Risiko, dass diese Transaktionen überhaupt nicht abgeschlossen werden; die Fähigkeit, ausreichend Kapital aufzubringen, um seine Verpflichtungen im Rahmen seiner Konzessionsverträge zu erfüllen; die Fähigkeit, seine Grundstücke und Konzessionen in gutem Zustand zu erhalten; seine Projekte zu erkunden und zu entwickeln; Änderungen der wirtschaftlichen Bedingungen oder der Finanzmärkte; die inhärenten Gefahren, die mit der Mineralexploration und dem Bergbaubetrieb verbunden sind; zukünftige Preise für Nickel und andere Metalle; Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen; die Genauigkeit von Mineralressourcen- und -reservenschätzungen; das Potenzial für neue Entdeckungen; die Fähigkeit des Unternehmens, die erforderlichen Genehmigungen und Zustimmungen zu erhalten, die für die Exploration, die Bohrungen und die Erschließung der Projekte erforderlich sind, und, falls diese akzeptiert werden, diese Lizenzen und Genehmigungen rechtzeitig im Hinblick auf die Pläne und Geschäftsziele des Unternehmens für das jeweilige Projekt zu erhalten; die allgemeine Fähigkeit des Unternehmens, seine Mineralressourcen zu vermarkten; und Änderungen von Umwelt- und anderen Gesetzen oder Vorschriften, die sich auf den Betrieb des Unternehmens, die Einhaltung von Umweltgesetzen und -vorschriften, die Abhängigkeit von wichtigen Führungskräften und den allgemeinen Wettbewerb in der Bergbaubranche auswirken könnten.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Power Nickel Inc.
Terry Lynch
82 Richmond St East
M5C 1P1 Toronto, ON
Kanada

email : terry@chileanmetals.com

Pressekontakt:

Power Nickel Inc.
Terry Lynch
82 Richmond St East
M5C 1P1 Toronto, ON

email : terry@chileanmetals.com

Wirtschaft

Amex erbohrt 29,00 g/t Au über 3,50 m in der neuen westlichen Erweiterung der Goldzone Gratien und berichtet über die Abgrenzung und Erweiterung der Goldzonen Team und E3

Montreal, Quebec – 20. Februar 2024 / IRW-Press / – Amex Exploration Inc. (Amex oder das Unternehmen) (TSX-V: AMX, FWB: MX0, OTCQX: AMXEF) freut sich, hochgradige Goldergebnisse aus einer neuen westlichen Erweiterung der Goldzone Gratien (Gratien) auf dem Projekt Perron in der Region Abitibi in Quebec bekannt zu geben, die bisher nicht bebohrt wurde. Darüber hinaus wird über eine Reihe von Bohrungen berichtet, die sich auf Erweiterungen und Abgrenzungen in der Zone Team (Team) und der Goldzone E3 (E3) konzentrieren. Siehe Abbildung 1 für eine Draufsicht auf die Geologie des Projekts Perron, Abbildung 2 für eine Draufsicht auf die Goldzone Gratien, Abbildung 3 für einen Längsschnitt von Gratien, Abbildung 4 für einen Profilschnitt, der die Mineralisierung von Gratien zeigt, Abbildung 5 für Fotos der Goldmineralisierung in Gratien, Abbildung 6 für eine Draufsicht auf die Goldzonen Team und E3, Abbildung 7 für Fotos der Goldmineralisierung in den Goldzonen Team und E3, Tabellen 1-3 für Analyseergebnisse und Tabelle 4 für Bohrlochkoordinaten.

Zu den wichtigsten Ergebnissen zählen:

westliche Erweiterung der Zone Gratien

– PEG-24-728 traf auf 3,50 m mit 29,00 g/t Au, einschließlich 0,50 m mit 185,08 g/t Au in einer vertikalen Tiefe von ca. 120 m in der Goldzone Gratien;

– PEG-24-730 traf auf 3,00 m mit 18,66 g/t Au, einschließlich 0,60 m mit 76,53 g/t Au in einer vertikalen Tiefe von ca. 60 m in der Goldzone Gratien;

Zone E3

– PE-23-660 traf auf 3,00 m mit 17,52 g/t Au in einer vertikalen Tiefe von ca. 55 m in der Goldzone E3;

Zone Team

– PE-23-668 traf auf 21,10 m mit 1,03 g/t Au, einschließlich 2,70 m mit 2,56 g/t Au und 2,20 m mit 3,62 g/t Au in einer vertikalen Tiefe von ca. 405 m in der Zone Team; und

– PE-23-674 traf auf 22,20 m mit 0,92 g/t Au, einschließlich 0,50 m mit 8,45 g/t Au und 1,30 m mit 6,99 g/t Au in einer vertikalen Tiefe von ca. 255 m in der Zone Team.

Die Ergebnisse aus PEG-24-728 und PEG-24-730 sind die höchstgradigen Abschnitte, die bis dato im westlichen Teil von Gratien erbohrt wurden und öffnen ein völlig neues Gebiet für eine kontinuierliche Erweiterung. Wenn man sich den Längsschnitt von Gratien in Abbildung 3 ansieht, kann man feststellen, dass diese stark mineralisierten zentimetergroßen Quarz-Karbonat-Gänge in einem bisher nicht erprobten Teil von Gratien West gefunden wurden und offenbar eine Erweiterung der bestehenden Zone in der Tiefe darstellen. Die Goldmineralisierung ist in Quarz-Karbonat-Gängen beherbergt, die parallel zu Eisenformationen verlaufen und beiderseits mafischer Intrusionen innerhalb des Normétal South Blocks liegen. Zusätzliche Bohrungen sind geplant, um diese neue hochgradige Erweiterung weiter abzugrenzen.

Jacques Trottier, PhD, Executive Chairman von Amex Exploration, kommentierte: Das Amex-Team ist äußerst ermutigt durch diese neuen hochgradigen Ergebnisse aus einer neuen westlichen Erweiterung von Gratien. Wir waren wirklich beeindruckt von der Menge der sichtbaren Goldmineralisierung, die in diesen Gängen beobachtet wurde. Um diese Abschnitte herum sind umfangreiche Bohrungen geplant, um die westliche Erweiterung und die Fortsetzung in der Tiefe zu überprüfen. Aufgrund des Stichtags für die Bohrdatenbank werden die neuen Bohrungen in der westlichen Erweiterung von Gratien nicht in die Ressourcenschätzung einfließen, die voraussichtlich im 1. Quartal 2024 vorgelegt wird, und dieses Gebiet stellt ein enormes Potenzial für das Konzessionsgebiet Perron dar.

Die Bohrergebnisse aus den Goldzonen Team und E3 konzentrieren sich auf die weitere Abgrenzung und Erweiterung dieser Zonen. Wie in Abbildung 6 zu sehen ist, erstrecken sich die beiden Zonen entlang des nördlichen Kontakts des rhyolitischen Beaupré-Blocks, der im Norden durch die Normétal-Verwerfung vom Normétal-Vulkanitkomplex getrennt ist. Die Zone Team ist weiterhin offen und es besteht die Möglichkeit, die Zone Team durch weitere Explorationsbohrungen mit der Goldzone E3 zu verbinden.

Herr Trottier fuhr fort: Von großer Bedeutung ist auch, dass die heutigen Ergebnisse die Zone Team weiter ausdehnen und abgrenzen sowie die bestehende Grundfläche der Goldzone E3 erweitern. Ein Blick auf die Übersichtskarte zeigt deutlich, dass zwischen diesen beiden Zonen eine Lücke klafft. Mit Infill-Bohrungen besteht das Potenzial, ein großes mineralisiertes System abzugrenzen. Während wir mit der Vorbereitung der Mineralressourcenschätzung fortfahren, fügen diese Ergebnisse unserer Datenbank wichtige Informationen hinzu, um unsere 3D-Modellierung zu präzisieren.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.001.jpeg

Abbildung 1: Geologische Karte des Projekts Perron, auf der jede der bis dato identifizierten bedeutenden mineralisierten Zonen zu sehen ist, einschließlich der Zone Team, der Goldzone E3 und der Goldzone Gratien.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.002.jpeg

Abbildung 2: Geologische Karte der Goldzone Gratien, die eine Goldmineralisierung von mehr als 0,50 g/t Au zeigt. Bei Gratien gibt es drei Hauptgoldzonen, die in einem autoklastischen Rhyolith des Beaupré-Blocks und in den mafischen bis intermediären vulkanischen Gesteinen des Normétal South-Blocks beherbergt sind.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.003.jpeg

Abbildung 3: Längsschnitt der Goldzone Gratien mit Blick nach Süden. Er zeigt den konturierten Metallfaktor (Au g/t*Kernlänge) und die Lage der heute veröffentlichten Bohrungen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.004.jpeg

Abbildung 4: Profilschnitt der Goldzone Gratien und die Lage der heute veröffentlichten Bohrungen.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.005.jpeg

Abbildung 5: Highlight-Fotos der Goldzone Gratien in Bohrung PEG-24-728. Die Goldmineralisierung steht mit zentimetergroßen Quarz-Karbonat-Gängen in Zusammenhang und enthält sichtbares Gold. Abkürzung: VG – sichtbares Gold (Visible Gold).
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.006.jpeg

Abbildung 6: geologische Karte der Goldzone 210, der Zone Team und der Goldzone E3 des Konzessionsgebietes Perron mit einer Goldmineralisierung von mehr als 0,50 g/t Au. Der Umriss der auf der Karte gekennzeichneten Zone stellt die Oberflächenexpression der Mineralisierung in der Tiefe dar.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2024/73642/AmexPR24-02-20_de_PRcom.007.jpeg

Abbildung 7: Highlight-Fotos der Zone Team in den Bohrlöchern PE-23-674, PE-23-656 und der Zone E3 Gold im Bohrloch PE-23-660. Die Goldmineralisierung steht in Zusammenhang mit Quarz-Sulfid-Gängen in Zugklüften und enthält sichtbares Gold. Abkürzung: VG – sichtbares Gold.

Tabelle 1: Untersuchungsergebnisse aus der Zone Gratien in Perron.

Bohrloch-Nr. Von (m) Bis (m) Kernlänge (m) Au (g/t) Ag (g/t) vertikale Metallfaktor* (g/t
Tiefe Au*m)
(m)
PEG-24-728 142,50 146,00 3,50 29,00 4,06 ~120 101,51
einschl. 142,50 143,00 0,50 9,30 1,50 ~45 4,65
einschl. 145,00 145,50 0,50 185,08 21,50 ~45 92,54
und 158,20 159,60 1,40 3,02 0,60 ~135 4,23
und 176,20 176,80 0,60 1,07 0,10 ~150 0,64
PEG-24-730 68,00 71,00 3,00 18,66 0,83 ~60 55,99
einschl. 68,00 68,60 0,60 76,53 2,00 45,92
einschl. 69,10 70,15 1,05 9,15 1,10 9,61
und 182,20 183,00 0,80 1,12 0,30 ~170 0,89
*Der Metallfaktor entspricht dem Goldgehalt multipliziert mit der Kernlänge.

Tabelle 2: Untersuchungsergebnisse aus der Zone Team in Perron.

Bohrloch-Nr. Von (m) Bis (m) Kernlänge (m) Au (g/t) Ag (g/t) vertikale Metallfaktor*
Tiefe (g/t
(m) Au*m)
PE-23-622 166,50 170,50 4,00 0,30 0,10 ~ 115 1,21
PE-23-624 129,00 136,00 7,00 1,15 0,13 ~110 8,02
einschl. 130,50 131,10 0,60 8,50 0,50 5,10
PE-23-629 34,70 35,20 0,50 6,39 0,20 ~25 3,20
und 129,00 135,00 6,00 0,54 0,21 ~110 3,21
PE-23-652 64,65 67,30 2,65 1,27 0,25 ~50 3,35
PE-23-654 225,20 226,00 0,80 1,26 0,40 ~190 1,01
und 332,20 334,00 1,80 0,85 0,10 ~290 1,52
PE-23-656 89,50 90,50 1,00 2,15 0,10 ~ 80 2,15
und 198,70 217,00 18,30 0,60 0,23 ~ 180 10,98
einschl. 200,20 200,80 0,60 6,69 1,60 4,01
und 290,50 292,00 1,50 1,52 0,10 ~ 250 2,28
und 381,00 382,00 1,00 1,07 0,10 ~ 325 1,07
und 408,00 408,50 0,50 14,37 2,60 ~ 350 7,19
und 439,45 440,50 1,05 8,26 0,60 ~ 375 8,67
PE-23-657 260,50 262,60 2,10 0,74 0,10 ~ 220 1,55
PE-23-659 99,10 100,20 1,10 2,24 0,10 ~85 2,47
PE-23-665 337,70 340,60 2,90 0,54 0,12 ~ 290 1,56
und 506,85 507,80 0,95 10,94 2,20 ~ 425 10,39
PE-23-668 219,20 220,70 1,50 1,97 0,10 ~ 185 2,96
und 286,00 287,30 1,30 4,94 0,20 ~ 240 6,42
und 429,10 440,50 11,40 0,50 0,11 ~ 355 5,71
einschl. 429,10 430,50 1,40 1,94 0,10 2,71
und 481,90 503,00 21,10 1,03 0,38 ~ 405 21,78
einschl. 481,90 484,60 2,70 2,56 0,45 6,91
einschl. 500,80 503,00 2,20 3,62 0,83 7,96
PE-23-674 53,10 56,60 3,50 1,52 0,15 ~ 45 5,32
einschl. 56,00 56,60 0,60 6,34 0,40 3,80
und 216,30 217,40 1,10 3,74 0,95 ~ 185 4,11
und 227,00 227,80 0,80 2,23 0,80 ~ 195 1,78
und 290,80 313,00 22,20 0,92 0,41 ~ 255 20,42
einschl. 301,00 301,50 0,50 8,45 2,30 4,23
einschl. 311,70 313,00 1,30 6,99 3,60 9,09
PE-23-677 101,00 101,50 0,50 3,74 0,20 ~ 85 1,87
und 176,30 176,80 0,50 7,10 1,10 ~ 150 3,55
und 200,50 204,50 4,00 0,62 0,10 ~ 170 2,47
und 211,50 215,90 4,40 1,31 0,09 ~ 175 5,76
und 422,50 424,00 1,50 1,48 0,20 ~ 350 2,22
*Der Metallfaktor entspricht dem Goldgehalt multipliziert mit der Kernlänge.

Tabelle 3: Untersuchungsergebnisse aus der Goldzone E3 in Perron.

Bohrloch-Nr. Von (m) Bis (m) Kernlänge (m) Au (g/t) Ag (g/t) vertikale Metallfaktor*
Tiefe (g/t
(m) Au*m)
PE-23-653 275,00 275,90 0,90 4,11 0,50 ~ 240 3,70
PE-23-660 11,50 16,10 4,60 0,56 0,15 ~ 10 2,56
und 20,50 22,00 1,50 0,72 0,10 ~ 20 1,08
und 62,50 65,50 3,00 17,52 0,10 ~ 55 52,57
und 187,50 194,00 6,50 0,55 0,24 ~ 165 3,55
und 251,50 253,00 1,50 0,88 0,30 ~ 215 1,31
und 403,00 403,80 0,80 1,61 0,20 ~ 340 1,28
PE-23-671 130,20 131,70 1,50 0,67 0,10 ~ 115 1,01
*Der Metallfaktor entspricht dem Goldgehalt multipliziert mit der Kernlänge.

Tabelle 4: Bohrlochkoordinaten der heutigen Ergebnisse.

Bohrloch-Nr. Azimut (°) Neigung (°) Anfang (m) Ende (m) Länge (m) Rechtswert (m) Hochwert (m) Höhe (m)
PE-23-622 150 -45 0 349 349 615457 5430944 352
PE-23-624 310 -60 0 523 523 615444 5430937 352
PE-23-629 310 -60 0 493 493 615284 5430965 351
PE-23-652 310 -60 0 520 520 615136 5431015 348
PE-23-653 130 -60 0 414 414 615525 5430769 349
PE-23-654 310 -60 0 520 520 615239 5430870 347
PE-23-656 310 -60 0 520 520 615553 5430820 350
PE-23-657 310 -60 0 511 511 615117 5430968 347
PE-23-659 310 -60 0 526 526 615213 5430837 345
PE-23-660 130 -60 0 412 412 615554 5430817 350
PE-23-665 310 -60 0 523 523 615507 5430841 351
PE-23-668 310 -60 0 523 523 615532 5430889 351
PE-23-671 120 -60 0 400 400 615535 5430887 351
PE-23-674 310 -60 0 523 523 615465 5430863 351
PE-23-677 310 -60 0 518 518 615483 5430912 351
PEG-24-728 185 -59 0 258 258 612538 5431044 328
PEG-24-730 202 -72 0 300 300 612538 5431045 328

Qualifizierte Person und QA&QC

Jérôme Augustin P.Geo. Ph.D., (OGQ 2134), eine unabhängige qualifizierte Person gemäß der kanadischen Vorschrift NI 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen geologischen Informationen geprüft und genehmigt. Die Bohrkampagne und das Qualitätskontrollprogramm wurden von Jérôme Augustin geplant und beaufsichtigt. Die Kernprotokollierung und die Probenahme wurden von Laurentia Exploration durchgeführt. Die Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokolle sehen vor, dass im Durchschnitt alle 10 Proben Leer- oder Standardproben entnommen werden, zusätzlich zur regelmäßigen Entnahme von Leer-, Doppel- und Standardproben, die vom Laboratoire Expert während des Analyseprozesses akkreditiert wurden. Bei allen Analysen, die auf eine Goldmineralisierung abzielen, werden die Goldwerte durch eine Brandprobe mit Abschluss durch Atomabsorption geschätzt. Werte über 3 ppm Au werden von Laboratoire Expert Inc, Rouyn-Noranda, mittels Brandprobe mit abschließender Gravimetrie erneut analysiert. Proben, die eine sichtbare Goldmineralisierung enthalten, werden mittels Metallsieb analysiert. Zur zusätzlichen Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle wurden alle Proben vor der Pulverisierung auf 90 % unter 2 mm zerkleinert, um Proben, die möglicherweise grobes Gold enthalten, zu homogenisieren. Die qualifizierte Person hat keine ausreichenden Arbeiten durchgeführt, um die historischen Informationen über das Grundstück oder die benachbarten Projekte zu verifizieren, insbesondere im Hinblick auf die historischen Bohrergebnisse. Die qualifizierte Person ist jedoch der Ansicht, dass die Bohr- und Analyseergebnisse gemäß den branchenüblichen Verfahren ermittelt wurden. Die Informationen geben einen Hinweis auf das Explorationspotenzial des Grundstücks, sind jedoch möglicherweise nicht repräsentativ für die erwarteten Ergebnisse.

Über Amex

Amex Exploration Inc. hat auf seinem zu 100 % unternehmenseigenen hochgradigen Goldprojekt Perron, das sich ca. 110 Kilometer nördlich von Rouyn-Noranda, Quebec, befindet und 117 zusammenhängende Claims mit einer Fläche von 4.518 Hektar umfasst, bedeutende Goldentdeckungen gemacht. Das Projekt ist durch die bestehende Infrastruktur gut erschlossen, liegt an einer ganzjährig befahrbaren Straße, ist 10 Minuten von einem Flughafen entfernt und liegt etwas außerhalb der Stadt Normétal (ca. 8 km). Darüber hinaus befindet sich das Projekt in unmittelbarer Nähe zu einer Reihe von Aufbereitungsbetrieben großer Goldproduzenten. Das Projekt beherbergt sowohl eine großvolumige als auch eine hochgradige Goldmineralisierung. Seit Januar 2019 hat Amex eine signifikante Goldmineralisierung in mehreren Goldzonen durchteuft und kupferreiche VMS-Zonen entdeckt.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:
Victor Cantore
President & Chief Executive Officer
Amex Exploration: +1-514-866-8209

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Alle Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen und sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen annimmt, erwartet oder ausgeht, dass sie in Zukunft eintreten werden oder eintreten könnten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das geplante Explorationsprogramm in der HGZ und der Denise Zone, die erwarteten positiven Explorationsergebnisse, die Erweiterung der mineralisierten Zonen, den Zeitpunkt der Explorationsergebnisse, die Fähigkeit des Unternehmens, das Explorationsprogramm fortzusetzen, die Verfügbarkeit der erforderlichen Gelder für die Fortsetzung der Explorationen sowie auf die potenzielle Mineralisierung oder die potenziellen Mineralressourcen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen anhand der Verwendung von Begriffen wie werden, sollte, weiterhin, erwarten, schätzen, glauben, beabsichtigen, erwerben, planen oder prognostizieren oder der verneinten Form oder anderen Variationen dieser Begriffe oder einer vergleichbaren Terminologie identifiziert werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, von denen das Unternehmen viele nicht beeinflussen oder vorhersehen kann und die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den aktuellen Erwartungen unterscheiden, beinhalten unter anderem, dass erwartete, geschätzte oder geplante Explorationsausgaben nicht getätigt werden; dass geschätzte Mineralressourcen nicht verzeichnet werden; die Möglichkeit, dass zukünftige Explorationsergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen; die allgemeine Geschäfts- und Wirtschaftslage, Veränderungen auf den globalen Goldmärkten; die Verfügbarkeit ausreichender Arbeitskräfte und Equipment; Änderung von Gesetzen und Genehmigungsanforderungen; unerwartete Änderungen der Witterungsbedingungen; Rechtsstreitigkeiten und Ansprüche, Umweltrisiken sowie die im Lagebericht (Managements Discussion and Analysis) des Unternehmens identifizierten Risiken. Sollte eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten Realität werden oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, als inkorrekt herausstellen, könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den beschriebenen unterscheiden. Die Leser sollten sich daher nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Obwohl das Unternehmen versuchte, die wichtigsten Risiken, Ungewissheiten und Faktoren, die zu einer erheblichen Abweichung der Ergebnisse führen könnten, zu identifizieren, könnte es auch andere Gründe geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt eintreten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec
Kanada

email : pierre.carrier@amexexploration.com

Pressekontakt:

Amex Exploration Inc.
Pierre Carrier
410 St-Nicolas 410 St-Nicolas
H2Y 2P5 Montréal, Québec

email : pierre.carrier@amexexploration.com