Tag Archives: Gel

Wirtschaft

Medaro Mining Corp. bohrt Lithiumkonzessionsgebiet Lac La Motte

– Unternehmen beauftragt Hebert mit Bohrung von bis zu 3.000 m in Konzessionsgebiet Lac La Motte

Vancouver (British Columbia), 13. Juni 2022. Medaro Mining Corp. (CSE: MEDA, OTC: MEDAF, FWB: 1ZY) (Medaro oder das Unternehmen), ein facettenreiches Unternehmen, das die Entwicklung innovativer Spodumenverarbeitungstechnologien anpeilt und sich gleichzeitig mit der Lithiumexploration in Kanada beschäftigt, freut sich bekannt zu geben, dass es einen Vertrag mit Forage Hebert Inc. (Herbert) hinsichtlich dessen Diamantbohrgerät B-20 zur Bebohrung des Konzessionsgebiets Lac La Motte in der Nähe von Val-dOr in der kanadischen Provinz Quebec (das Konzessionsgebiet) unterzeichnet hat. Das Konzessionsgebiet besteht aus elf Mineralschürfrechten, die sich über etwa 519 ha erstrecken.

Medaro hat Hebert damit beauftragt, eine Reihe von Diamantbohrlöchern in NQ-Größe bei Lithiumzielen bei Lac La Motte zu bohren, um die Lithiumvorkommen im Konzessionsgebiet zu erproben. Der Vertrag sieht mindestens 1.000 und höchstens 3.000 m vor. Da Herbert selbst in der Stadt Amos in Quebec ansässig ist, werden die Mobilisierungskosten auf ein Minimum beschränkt sein. Die Mobilisierung wird in der Woche vom 13. Juni beginnen.

Das Konzessionsgebiet Lac La Motte befindet sich im produktiven Bergbaugebiet Abitibi in Quebec, 40 km nordwestlich der Stadt Val-dOr. Es gibt mehrere aktive Lithiumprojekte bzw. -minen, die etwa 5 bis 20 km vom Konzessionsgebiet entfernt sind. Diese Projekte bzw. Erkundungsgebiete befinden sich in unterschiedlichen Explorations- und Erschließungsstadien, wobei Mine Quebec Lithium das am weitesten fortgeschrittene Projekt ist, gefolgt vom Lithiumprojekt Authier. Bei historischen Diamantbohrungen im Konzessionsgebiet in den 1950er-Jahren wurden Ergebnisse von über 1 % Lithiumoxid in Bohrlöchern verzeichnet. Unmittelbar nach dem Erwerb des Konzessionsgebiets Lac La Motte im Mai 2022 hat das Unternehmen mit einem Bodenerkundungs- und -probennahmeprogramm begonnen. Im Rahmen des Erkundungsprogramms wurden unterschiedliche Lithiumpegmatitausbisse im Konzessionsgebiet identifiziert und bestätigt. Die Proben, die während der aktuellen Erkundungsarbeiten entnommen worden waren, wurden an Activation Laboratories in Ancaster in Ontario gesendet. Die Ergebnisse werden bekannt gegeben, sobald sie verfügbar sind.

Michael Mulberry, CEO von Medaro, sagte: Medaro Mining freut sich auf die Bebohrung des Konzessionsgebiets Lac La Motte North. Medaro strebt in diesem Sommer ein umfassendes Explorationsprogramm bei Lac La Motte an und freut sich darauf, die Ergebnisse seines Feldprogramms so bald wie möglich zu veröffentlichen – gefolgt von den Analyseergebnissen seines kürzlich begonnenen Bohrprogramms. Das aktuelle Bohrprogramm wird nicht nur dazu beitragen, die historischen Bohrungen zu bestätigen, sondern kann auch dabei behilflich sein, das Profil der bekannten Lithiumpegmatite im Konzessionsgebiet zu erweitern.

Vorsorglicher Hinweis: Investoren werden darauf hingewiesen, dass die oben angegebenen Informationen sowie die Informationen über die angrenzenden Konzessionsgebiete von öffentlich zugänglichen Quellen stammen. Das Unternehmen war nicht in der Lage, die enthaltenen Informationen auf unabhängige Weise zu verifizieren. Die Informationen weisen nicht zwangsläufig auf die Mineralisierung im Konzessionsgebiet hin, das Gegenstand dieser Pressemitteilung ist. Das Unternehmen wird Explorationen durchführen müssen, um die im Konzessionsgebiet gemeldeten historische Mineralisierung zu bestätigen, und es kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass im Rahmen der Explorationsarbeiten bedeutsame Entdeckungen gemacht werden.

Afzaal Pirzada, P.Geo., ein Berater des Unternehmens und eine qualifizierte Person (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects, hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
Michael & Mulberry
CEO und Director

Über Medaro Mining Corp. (CSE: MEDA) (OTC: MEDAF) (FWB: 1ZY)

Medaro Mining ist ein Lithiumexplorationsunternehmen mit Sitz in Vancouver, BC, das Optionen auf das Lithiumkonzessionsgebiet Superb Lake in Thunder Bay, Ontario, das Lithiumkonzessionsgebiet Cyr South in James Bay, Quebec, und das Urankonzessionsgebiet Yurchison in Nord-Saskatchewan besitzt. Das Unternehmen ist auch an der Entwicklung und Vermarktung eines neuen Verfahrens zur Gewinnung von Lithium aus Spodumenkonzentrat durch sein Global Lithium Extraction Technologies Joint Venture beteiligt. Erfahren Sie mehr unter: medaromining.com/ .

Anleger, die sich genauer informieren möchten, werden auf die unter www.sedar.com eingereichten Unterlagen zum Unternehmen verwiesen.

NÄHERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE ÜBER:
Anlegerservice
E-Mail: info@medaromining.com
Tel: 604-256-5077
Web: medaromining.com/

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Alle Aussagen, bei denen es sich nicht um historische Fakten handelt, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Aussagen über zukünftige Schätzungen, Pläne, Programme, Prognosen, Projektionen, Ziele, Annahmen, Erwartungen oder Überzeugungen in Bezug auf zukünftige Leistungen, einschließlich Aussagen in Bezug auf das Abkommen, die Barzahlungen, die Ausgabe von Aktien, die Explorationsausgaben und den Bonus, sind „zukunftsgerichtete Aussagen“. Diese zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen oder Überzeugungen des Managements des Unternehmens wider, die auf den ihm derzeit zur Verfügung stehenden Informationen beruhen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, einschließlich derer, die von Zeit zu Zeit in den von dem Unternehmen bei den Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Unterlagen aufgeführt sind, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen. Diese Faktoren sollten sorgfältig bedacht werden, und die Leser werden darauf hingewiesen, dass sie sich bedenkenlos auf solche vorausschauenden Aussagen verlassen sollten. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetze gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Medaro Mining Corp.
Faizaan Lalani
1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC
Kanada

email : flalani@medaromining.com

Pressekontakt:

Medaro Mining Corp.
Faizaan Lalani
1000 – 409 Granville Street
V6C 1T2 Vancouver, BC

email : flalani@medaromining.com

Wirtschaft

CPV erhält UL-Zertifizierung für großformatige Isolierglaspaneele

ECKDATEN

– ClearVue hat für seine Isolierglasprodukte (IGU) nun auch die UL-Zertifizierung für IGU-Paneele mit Dreifachverglasung auf bis zu 3,6 Quadratmeter Fläche erhalten
– Das UL-Prüfzeichen ist ab sofort für alle ClearVue-Produkte zulässig, einschließlich großformatiger IGU-Paneele
– Mit der neuen Zertifizierung wird die bestehende UL-Zertifizierung auf großformatige Verglasungspaneele für hohe und mittelhohe Gebäude in den Vereinigten Staaten erweitert

14. Juni 2022: ClearVue Technologies Limited (ASX:CPV OTC:CVUEF) (ClearVue oder das Unternehmen), ein Hersteller von intelligenten Baustoffen, freut sich, unter Bezugnahme auf seine früheren Pressemeldungen vom 28. November 2019 und 30. September 2019 zu seiner Zertifizierung und Produktprüfung bekannt zu geben, dass das Unternehmen nun auch für seine Isolierglaspaneele mit Dreifachverglasung auf bis zu 3,6 Quadratmeter Fläche (die geprüften Paneele waren 2,4 m hoch und 1,5 m breit, es sind aber auch andere Konfigurationen wie etwa 3 m Höhe und 1,2 m Breite möglich) eine entsprechende UL-Zertifizierung (UL 61730) erhalten hat.

Diese neue UL-Prüfung baut auf früheren Prüfungen auf und erweitert den Größenbereich der ClearVue-PV-Isolierverglasung auf eine geprüfte Fläche von maximal 3,6 m² bzw. alle Größen darunter. Einer Prüfung der Paneele waren bisher wegen der Größe der verfügbaren Prüfgeräte Grenzen gesetzt.

Im Anschluss an den Erhalt der entsprechenden Zulassungsbescheinigung (Notice of Completion und Authorization to Apply the UL Mark) dürfen ClearVue und seine Lizenznehmer das UL-Prüfzeichen nun auch auf neuen ClearVue-Isolierglasprodukten, die an den benannten Werksstandorten hergestellt werden, sowie auf Produkten, die in Übereinstimmung mit den genehmigten Spezifikationen für das ClearVue-Isolierglasprodukt in einer Größe von bis zu 3,6 m² hergestellt werden, verwenden.

Executive Chairman Victor Rosenberg erklärt:

Wie bereits am 28. November 2019 angekündigt, war die UL-Zertifizierung des ClearVue-Produkts ein großer Erfolg für das Unternehmen und zum damaligen Zeitpunkt einer der wichtigsten Schritte in der Vermarktungsstrategie des Unternehmens. Damit wurde der Weg für die frühzeitige Vermarktung der Produkte in den Vereinigten Staaten und anderen internationalen Märkten geebnet. Das Upscaling des Produkts und nun auch dessen Zertifizierung ist für das Unternehmen ein ähnlich bedeutender Erfolg.

Mit dieser neuen Zertifizierung wird die UL-Zertifizierung auf großformatige Verglasungspaneele für hohe und mittelhohe Gebäude ausgeweitet und die Vermarktung dieser Produkte in unserem Hauptabsatzmarkt in den Vereinigten Staaten, aber auch in anderen Ländern, in denen die UL-Zertifizierung und das UL-Prüfzeichen verwendet werden, ermöglicht.

Wie bereits im Vorfeld erwähnt, eröffnen die UL-Zertifizierung und der Umstand, dass wir das UL-Prüfzeichen für die Isolierglasprodukte von ClearVue verwenden können, sowohl Architekten und Fassadenbauern als auch Bauträgern und Gebäudebesitzern die Möglichkeit, die ClearVue-Produkte in der Planung von Großbauprojekten mit gutem Gewissen zu berücksichtigen.

Genehmigt durch das Board von ClearVue Technologies Limited

Weitere Informationen erhalten Sie über:

ClearVue Technologies Limited
Mr Earle Harper-
Head of Investor Relations
earle.harper@clearvuepv.com
+61 407 345 180

Citadel-MAGNUS
Michael Weir / Russell Quinn
0402 347 032 / 0403 322 097

Profile Advisors
Rich Myers
rmeyers@profileadvisors.com
+1 347 774-1125

Über ClearVue Technologies Limited

ClearVue Technologies Limited (ASX: CPV) ist ein australisches Technologieunternehmen, das im Bereich gebäudeintegrierte Photovoltaik (Building Integrated Photovoltaic, BIPV) tätig ist. Dies umfasst die Integration von Solartechnik in Gebäudeoberflächen, insbesondere Fenster und Gebäudefassaden, zur Bereitstellung erneuerbarer Energien. ClearVue hat eine fortschrittliche Verglasungstechnologie entwickelt, bei der die Transparenz von Glas erhalten bleibt, um die Gebäudeästhetik aufrecht zu erhalten und gleichzeitig Strom erzeugt wird.

Die von ClearVue entwickelte Verglasungstechnologie mit Stromerzeugung ist strategisch ideal positioniert, um den in Reaktion auf den weltweiten Klimawandel und die damit verbundenen Energieeffizienzziele nun auch per Vorschrift verpflichtenden vermehrten Einsatz von energieeffizienten Fenstern zu komplementieren und noch attraktiver zu gestalten.

Die Solarzellen/PV-Module werden in die Kanten der für Fenster verwendeten Isolierglasscheiben integriert; die Laminierungszwischenschicht zwischen dem Glas in der Isolierglasscheibe enthält die durch Patent geschützten Nano- und Mikropartikel von ClearVue sowie eine spektralselektive Beschichtung an der hinteren Außenfläche der Isolierglasscheibe.

ClearVues Fenstertechnologie ist (unter anderem) für den Einsatz in der Bau- und Agrarindustrie geeignet.

ClearVue arbeitet bei der Entwicklung der Technologie eng mit führenden Fachleuten des Electron Science Research Institute und der Edith Cowan University (ECU) in Perth, Westaustralien, zusammen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.clearvuepv.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, insbesondere Aussagen zu möglichen oder angenommenen zukünftigen Leistungen, Erträgen, Kosten, Dividenden, Produktionsmengen oder -leistungen, Preisen oder zum potenziellen Wachstum von ClearVue Technologies Limited sind zukunftsgerichtete Aussagen oder können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Erwartungen und sind daher mit bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wesentlich davon abweichen, was in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ClearVue Technologies Limited
PO Box 902
6872 West Perth, WA
Australien

Pressekontakt:

ClearVue Technologies Limited
PO Box 902
6872 West Perth, WA

Wirtschaft

Benchmark erhöht Anzahl der Goldunzen um 44 % und 77 % in der nachgewiesenen und angedeuteten Kategorie mit einer erweiterten Ressourcenschätzung, die das Risiko des Gold-Silber-Projekts weiter senkt

Edmonton – 13. Juni 2022 – Benchmark Metals Inc. (das Unternehmen oder Benchmark) (TSX-V: BNCH) (OTCQX: BNCHF) (WKN: A2JM2X) – freut sich, eine beträchtliche Erweiterung seiner globalen Mineralressourcenschätzung (MRE) mit großen Tonnagen für sein Lawyers Gold-Silber-Vorzeigeprojekt bekannt zu geben. Die MRE umfasst 1.097 Bohrlöcher mit insgesamt 200.000 Metern aus den Lagerstätten Cliff Creek, AGB und Dukes Ridge, die für die Mineralressourcenschätzung verwendet wurden. Das zu 100 % unternehmenseigene Gold-Silber-Projekt Lawyers befindet sich in einer über Straßen zugänglichen Region des produktiven Gebiets Golden Horseshoe im zentralen Norden von British Columbia, Kanada.

CEO John Williamson erklärte: Die erweiterte Mineralressourcenschätzung zeigt das erstklassige Potenzial der Gold-Silber-Lagerstätten von Benchmark, die mehrere Millionen Unzen umfassen. Das Unternehmen hat eines der hochwertigsten Tagebauprojekte Nordamerikas erschlossen. Das Bohrprogramm 2021 und das Winterbohrprogramm 2022 haben das Risiko des Projekts erheblich verringert, wobei etwa 90 % der Mineralressourcen in die Kategorien Nachgewiesen + Angedeutet fallen. Da die Lagerstätten offen sind, ist ein weiteres Ressourcenwachstum möglich und das Projekt verfügt über zahlreiche Ziele, die sich zu minennahen Satellitenlagerstätten entwickeln könnten. Das Unternehmen hat eine beträchtliche Menge an Gold- und Silberunzen erbohrt, die nicht in der $1700-Grubenhülle enthalten sind. Bei höheren Edelmetallpreisen erhöht sich der Wert des enthaltenen Goldes erheblich. Das MRE besteht aus nachweislich wirtschaftlich abbaubarem Material, während das verbleibende, außerhalb der Grube liegende Gold und Silber bei steigenden Edelmetallpreisen bedeutende Gewinnchancen bieten wird.

Ian Harris, VP Engineering, sagte dazu: Das Projekt zeigt das Potenzial für wirtschaftliche Abbaumethoden mit einer hochgradigen Mineralisierung, die sich von der Oberfläche bis in die Tiefe erstreckt. Die hochgradigen Kernzonen an der Oberfläche werden sich in der bevorstehenden vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (Preliminary Economic Assessment – PEA) positiv auf die Wirtschaftlichkeit auswirken. Benchmarks Drill-to-Build-Philosophie liefert die Ergebnisse, um das Projekt zu einer Gold-Silber-Mine von Weltrang in einer der besten Bergbauregionen der Welt zu entwickeln.

Benchmark Metals lädt Sie zu einem Webinar am Dienstag, den 14. Juni um 8 Uhr PST, 11 Uhr EST und 17 Uhr MEZ ein, auf dem die Mineralressourcenschätzung diskutiert wird. Link zum Webinar.

Highlights: Erweiterte Mineralressourcenschätzung für 2022

– Angedeutete Mineralressource von 3,14 Millionen Unzen mit einem Gehalt von 1,45 Gramm pro Tonne (g/t) Goldäquivalent (AuÄq), enthalten in 67,4 Mio. Tonnen (siehe Tabelle 1);

– Vermutete Mineralressourcen von 415.000 Unzen mit einem Gehalt von 2,63 g/t AuÄq, die in 4,9 Mio. Tonnen enthalten sind;

– Die Mineralressource weist eine ausgezeichnete Kontinuität und Konsistenz auf, was sich darin zeigt, dass steigende AuÄq-Cutoff-Gehalte nur marginale Auswirkungen auf die AuÄq-Unzen haben, die auf die Grube beschränkt sind, wie in Tabelle 2 dargestellt;

– Hochgradige Zonen – Indikative Startgruben mit höherem Gehalt;

o Die Lagerstätten Cliff Creek und Dukes Ridge weisen 5,2 Mio. Tonnen mit 1,74 g/t AuÄq für etwa 292.000 Unzen AuÄq bei einer vorläufigen Strip Ratio (Abbauverhältnis) von 2,2:1 auf
o AGB-Lagerstätte 7,5 Mio. Tonnen mit 1,74 g/t AuÄq für ca. 418.000 Unzen AuÄq bei einer vorläufigen Strip Ratio von 1,7:1

– Strip Ratios – Die vorläufige OP-Strip-Ratio für die gesamte MRE beträgt 5,6:1 für CC-DR und 2,9:1 für AGB;

– Die MRE wird die Grundlage für eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) bilden, die im dritten Quartal 2022 abgeschlossen werden soll;

– Alle Zonen bleiben für weitere Erweiterungen offen, und;

– Das Projekt enthält mehrere Satellitenziele für Entdeckungen und zusätzliche Gold-Silber-Mineralisierungen.

Tabelle 1: erweiterte Mineralressourcenschätzung Lawyers (1-9)

Grubengebundene Mineralressourcenschätzung @ 0,4 g/t AuÄ
q
Cut-Off
RessourcengeKlassifiziTonnenAu Ag AuÄq Au Ag AuÄq
biet erung

k g/t g/t g/t k ozM ozk oz
Cliffs Nachgewies54.4341,2619,11,36 2.2033,62.380
Creek en 7 4
& Angedeu
tet

Vermutet 2.114 1,0312,91,08 70 0,9 74
8

AGB Nachgewies11.3731,0543,91,60 384 16,1584
en & 3
Angedeute
t

Vermutet 151 0,5827,00,92 3 0,1 5
2

Gesamt Nachgewies65.8071,2223,41,40 2.5849,62.964
en & 5 7
Angedeute
t

Vermutet 2.265 1,0013,91,07 73 1,0 78
2

Schätzung der Mineralressourcen außerhalb der Grube @
1,5 g/t

AuÄq Cut-Off
Ressource KlassifiziTonnenAu Ag AuÄq Au Ag AuÄq
erung

k g/t g/t g/t k ozM ozk oz
Cliffs Nachgewies1.158 3,4955,53,80 130 2,1 141
Creek en & 5
Angedeute
t

Vermutet 2.302 3,8865,44,26 287 4,8 315
6

AGB Nachgewies411 1,5589,32,66 20 1,2 35
en & 3
Angedeute
t

Vermutet 306 1,8333,52,25 18 0,3 22
Gesamt Nachgewies1.569 3,0066,63,54 150 3,2 177
en & 5
Angedeute
t

Vermutet 2.608 3,6662,84,06 305 5,2 337
0

Schätzung der gesamten Mineralressourcen bei 0,4 g/t
und 1,5 g/t

AuÄq Cut-Off
Ressource KlassifiziTonnenAu Ag AuÄq Au Ag AuÄq
erung

k g/t g/t g/t k ozM ozK oz
Alle Nachgewies67.3761,2624,31,45 2.7352,93.141
en & 9 8
Angedeute
t

Vermutet 4.873 2,3939,42,63 378 6,2 415
1
Anmerkungen:
1. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, haben keine nachgewiesene wirtschaftliche Rentabilität.
2. Die Schätzung von Mineralressourcen kann durch Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts-, Eigentums-, Steuer-, soziopolitische, Marketing- oder andere relevante Fragen wesentlich beeinflusst werden.
3. Die vermutete Mineralressource in dieser Schätzung hat einen geringeren Zuverlässigkeitsgrad als eine angedeutete Mineralressource und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es ist davon auszugehen, dass der Großteil der vermuteten Mineralressource durch weitere Explorationsarbeiten zu einer angedeuteten Mineralressource aufgewertet werden könnte.
4. Die Mineralressourcen wurden in Übereinstimmung mit dem Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM), CIM Standards on Mineral Resources and Reserves, Definitions (2014) and Best Practices Guidelines (2019) geschätzt, die vom CIM Standing Committee on Reserve Definitions erstellt und vom CIM Council angenommen wurden.
5. Historische Abbaugebiete wurden aus den blockmodellierten Ressourcen entfernt.
6. Die verwendeten Metallpreise betrugen 1.750 US$/oz Au und 20 US$/oz Ag sowie 0,78 US$ICDN$ FX mit Prozessgewinnungsraten von 90 % Au und 83 % Ag. Es wurden Prozesskosten von 14,50 C$/t und Verwaltungskosten von 5 C$/t angesetzt. Die Au:Ag-Verhältniszahl betrug 80:1.
7. Die einschränkenden Grubenoptimierungsparameter waren C$3,15/t Abbaukosten für mineralisiertes und Abfallmaterial und 50° Grubenneigung mit einem Cutoff-Wert von 0,30 g/t AuÄq.
8. Die Gehaltsblöcke der Out-of-Pit-Mineralressourcen wurden oberhalb des Cutoff-Gehalts von 1,5 g/t AuÄq, unterhalb der einschränkenden Grubenhülle und innerhalb der einschränkenden mineralisierten Wireframes quantifiziert. Die ausgewählten Out-of-Pit-Mineralressourcen wiesen eine Kontinuität und ein angemessenes Potenzial für den Abbau mit der Langloch-Untertagebaumethode auf.
9. Ein neuer technischer Bericht gemäß NI 43-101 wird nicht erstellt, da sich die Gesamttonnage oder das gesamte enthaltene Metall nicht wesentlich verändert haben. Ein technischer Bericht gemäß NI 43-101 mit aktualisierten Mineralressourcen wird in Verbindung mit einer PEA erstellt werden.

Abbildung 1: Übersichtskarte der Lagerstätte mit hochgradigen Kernzonen
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66220/Benchmark_2022-06-13_DEPRcom.001.png

Tabelle 2: Sensitivität bei verschiedenen AuÄq-Cut-off-Gehalten und Goldpreisen (1-9)

Global Nachgewiesen & Angedeutet

Cut-off ATonnenAvg AuAvg AgAvg AuÄqAu ozAg oz AuÄq
u ppm ppm ppm oz
Äq ppm
0,20/1,5 99.483 3.00458.0113.443
. 18 . . .
000 0 ,14 1 100 800 600
,94 ,08
0,30/1,5 81.834 2.87155.5493.293
. 21 . . .
000 1 ,11 1 100 000 900
,09 ,25
0,35/1,5 74.107 2.58350.8423.219
. 21 . . .
000 1 ,34 1 600 100 100
,08 ,35
0,4/1,5 67.376 2.73752.8663.140
. 24 . . .
000 1 ,39 1 500 900 500
,26 ,45
0,5/1,5 56.205 2.59550.1902.979
. 27 . . .
000 1 ,78 1 800 600 700
,44 ,65
0,6/1,5 47.762 2.46447.7332.831
. 31 . . .
000 1 ,09 1 900 900 100
,61 ,84
Global Vermutet

0,2/1,5 6.396. 391.56.372.430.0
000 30 00 400 00
1 ,99 2
,90 ,09
0,3/1,5 5.615. 385.66.286.423.6
000 34 00 700 00
2 ,82 2
,14 ,35
0,35/1,5 5.193. 381.56.228.419.2
000 37 00 000 00
2 ,30 2
,29 ,51
0,4/1,5 4.873. 377.76.187.415.4
000 39 00 000 00
2 ,41 2
,39 ,63
0,5/1,5 4.368. 371.06.094.408.1
000 43 00 600 00
2 ,40 2
,64 ,91
0,6/1,5 4.046. 365.76.026.402.4
000 46 00 300 00
2 ,33 3
,81 ,09

Abbildung 2: Ressourcenerweiterung mit risikoärmeren, höherwertigen Gold- und Silberunzen
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66220/Benchmark_2022-06-13_DEPRcom.002.png

Indikative Startgruben

In zwei der Lagerstätten mit höhergradigen Mineralressourcen an der Oberfläche sind indikative Startgruben vorgesehen. Die AGB-Lagerstätte enthält 7,5 Mio. Tonnen mit 1,74 g/t AuÄq für etwa 418.000 Unzen AuÄq bei einem Verhältnis von 1,7:1. Eine zweite Startgrube bei der Lagerstätte Cliff Creek hat 5,2 Mio. Tonnen mit 1,74 g/t AuÄq für etwa 292.000 Unzen AuÄq bei einem Verhältnis von 2,2:1 ergeben. Die Startgruben bieten eine qualitativ hochwertige Mineralisierung mit einer voraussichtlich niedrigen Strip Ratio an der Oberfläche, die eine saubere Sulfid-Mineralogie ohne schädliche Elemente mit einer metallurgischen Goldausbeute von 93 % erzeugt hat. Die Startgruben weisen eine geringere Strip Ratio auf, was dazu führt, dass weniger Gesamtmaterial abgebaut werden muss, um die Wirtschaftlichkeit in den ersten Jahren des Abbaus zu verbessern.

Zusätzliches Potenzial für eine Erweiterung der Mineralressourcen

Die laufenden Bohrungen konzentrieren sich auf offene Erweiterungen der oberflächennahen, hochgradigen Mineralisierung. Jüngste Ergebnisse, die nicht in der MRE enthalten waren, bieten zusätzliches Potenzial für die Erweiterung der Mineralressourcen in mehreren Schlüsselgebieten, einschließlich Dukes Ridge und Cliff Creek Mid. Die Lagerstätte Dukes Ridge lieferte vor kurzem positive Ergebnisse mit 54,60 Metern mit 2,51 Gramm pro Tonne (g/t) Gold und 97,05 g/t Silber oder 3,73 g/t AuÄq, einschließlich 9,60 m mit 13,39 g/t Gold und 480,26 g/t Silber oder 19,39 g/t AuÄq (siehe Pressemitteilung vom 2. Juni 2022). Die tiefsten Bohrlöcher, die bisher bei Dukes Ridge gebohrt wurden, haben die Mineralisierung erweitert, die in einer vertikalen Tiefe von fast 300 Metern offen bleibt. Darüber hinaus hat der 20 Kilometer lange Mineralisierungstrend eine Vielzahl von Satellitenlagerstätten hervorgebracht, die im Hinblick auf weitere neue Entdeckungen und eine Erweiterung der Mineralressourcen durch Bohrungen erprobt werden müssen.

Kurzfristige Weiterentwicklung in Richtung Abbau

Die historische Minenfläche hat logistische und strukturelle Vorteile innerhalb des Bergbaudistrikts mit Zugang zu Straßen, reichlich und kostengünstiger grüner Wasserkraft, Süßwasser, Arbeitskräften und liegt in einem Tier 1-Bergbaugebiet, das über ausgewiesene erstklassige Minen verfügt. Benchmark rechnet mit dem Abschluss der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) im dritten Quartal 2022. Das Unternehmen hat bereits bedeutende Fortschritte bei der PEA erzielt, einschließlich der jüngsten metallurgischen Testarbeiten, die ein Verarbeitungsschema nach Industriestandard mit einer Goldausbeute von 93 % bestätigten. Das Unternehmen hat erste geochemische statische Testarbeiten zur Umweltanalyse von Abfallgestein und mineralisiertem Gestein erhalten. Bis dato zeigen die Analysen des mineralisierten Gesteins und der Abfälle unbedeutende und harmlose Auswirkungen auf die Umwelt. Der Großteil der technischen Arbeiten ist abgeschlossen, die Optimierung des Minenplans und des Zeitplans steht noch aus. Der PEA-Minenplan wird die oberirdischen Startgruben-Gebiete mit höhergradiger Gold- und Silbermineralisierung und niedrigeren Strip-Ratio-Verhältnissen umfassen. Die Kernzonen und die anfänglichen Startgruben-Gebiete haben das Potenzial, die ersten Jahre des Abbaus in der PEA positiv zu beeinflussen.

Der Großteil der technischen Aufgaben zur Unterstützung der Entwicklung der Machbarkeitsstudie (FS) ist im Gange oder bereits abgeschlossen. Zu den wichtigsten noch ausstehenden Maßnahmen zählen die laufenden geotechnischen Arbeiten für die Hauptinfrastruktur und die geochemischen Testarbeiten. Weitere Arbeiten konzentrierten sich auf die Minenoptimierung und Kompromissstudien, um eine solide Wirtschaftlichkeit und technische Effizienz zu bestimmen.

Klassifizierung nach nachgewiesenen und angedeuteten Vorkommen

Benchmark hat das Risiko für die Gold- und Silberunzen verringert, indem die Qualität der gesamten Mineralressourcen auf die Klassifizierung Nachgewiesen & Angedeutet angehoben wurde. Mit dem Begriff Nachgewiesene & Angedeutete Mineralressource wird der Teil einer Mineralressource bezeichnet, für den die Menge, der Gehalt oder die Qualität, die Dichte, die Form und die physikalischen Eigenschaften mit einem ausreichenden Maß an Zuverlässigkeit geschätzt werden können, um die angemessene Anwendung von technischen und wirtschaftlichen Parametern zur Unterstützung der Minenplanung und der Bewertung der wirtschaftlichen Rentabilität der Lagerstätte zu ermöglichen. Die Schätzung basiert auf Bohrlöchern, die eng genug beieinander liegen, um vernünftigerweise eine geologische und gehaltliche Kontinuität annehmen zu können. Die neue MRE erreicht eine ausreichende Klassifizierung, um in der Machbarkeitsstudie für 2023 verwendet zu werden.

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Die Ergebnisse zu den Proben wurden von ALS Global Laboratories (Geochemische Abteilung) in Vancouver, Kanada (einem ISO/IEC 17025:2017-zertifizierten Betrieb) analysiert. Die Probenahme erfolgte durch Mitarbeiter der Firma unter der Leitung von Rob LHeureux, P.Geol. Beim Transport und bei der Einlagerung sämtlicher Proben wird eine sichere Überwachungskette gewährleistet. Der Goldgehalt wurde anhand einer Brandprobe mit Atomemissionsspektrometrie und soweit erforderlich abschließend noch gravimetrisch untersucht (über 10 g/t Au). Bei allen Proben erfolgte ein Aufschluss mit vier Säuren mit einer 48-Element-ICP-MS-Analyse, Silber- und Basismetallwerte über dem Grenzwert wurden nochmals anhand der Atomabsorption oder Emissionsspektrometrie ausgewertet. Gesteinssplitterproben aus Ausbissen/Grundgestein sind naturgemäß selektiv und möglicherweise nicht repräsentativ für die auf dem Projektgelände vorhandene Mineralisierung.

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Michael Dufresne, M.Sc., P.Geol., P.Geo., und Eugene Puritch, P.Eng., FEC, CET, beide qualifizierte Personen gemäß National Instrument 43-101, geprüft und genehmigt. Herr Puritch, President von P&E Mining Consultants Inc. ist eine von Benchmark unabhängige Person.

Über Benchmark Metals

Benchmark Metals Inc. ist ein kanadisches Gold- und Silberexplorations- und erschließungsunternehmen, das derzeit sein zu 100 % unternehmenseigenes Gold-Silber-Projekt Lawyers in der ertragreichen Bergbauregion Golden Horseshoe im Norden der kanadischen Provinz British Columbia, weiterentwickelt. Das Projekt umfasst drei mineralisierten Lagerstätten, in denen die Mineralisierung für eine Erweiterung offensteht, sowie über 20 neue Zielzonen entlang des 20 Kilometer langen Trends. Die Aktien des Unternehmens werden in Kanada an der TSX Venture Exchange, in den Vereinigten Staaten im OTCQX Best Market und in Europa an der Tradegate Exchange gehandelt. Benchmark wird von erfahrenen Fachleuten für Mineralressourcen geleitet, die bereits Erfolge beim Ausbau von Explorationsprojekten, ausgehend von den Basisarbeiten bis hin zur Produktionsreife, vorweisen können.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66220/Benchmark_2022-06-13_DEPRcom.003.png

www.metalsgroup.com

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS

gez. John Williamson
John Williamson, Chief Executive Officer

Weitere Informationen erhalten Sie über:
Jim Greig
E-Mail: jimg@BNCHmetals.com
Telefon: +1 604 260 6977

DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten, Vermutungen und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt dieser Pressemeldung. Das Unternehmen hat nicht die Absicht und ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert wird.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton
Kanada

Pressekontakt:

Benchmark Metals Inc.
Suite 210, 8429 24th St. NW
T6P 1L3 Edmonton

Wirtschaft

Dr. Reuter Investor Relations zu Fandifi Technologies – Interview mit David Vinokurov- Teil 1

Fandifi Technologies Corp. hat ein sehr interessantes Geschäftsmodell, welches von uns im folgendem genauer beleuchtet wird. Außerdem interessieren wir uns für die Art und Weise wie die Technologie von Fandifi funktioniert und fragen nach den Alleinstellungsmerkmalen des Unternehmens. Das alles beantwortet uns David Vinokurov, Geschäftsführer von Fandifi Technologies.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66190/06-08-22FandifiTechnologies-TranskriptTeil1.001.jpeg

(Foto) David Vinokurov, CEO, President & Director, Fandifi Technologies

Das Video-Interview kann hier im Original eingesehen werden: small-microcap.eu/10-05-2022-interview-mit-interview-mit-david-vinokurov-ceo-president-director-fandifi-technologies-teil-1/

Bitte stellen Sie das Geschäftsmodell von Fandifi kurz vor?

David Vinokurov: Das Geschäftsmodell von Fandifi Technologies ist wirklich sehr einfach und transparent. Unser Ziel ist globale Content Creater zu bestärken und Ihnen die Möglichkeit zu geben auf eine neue Art und Weise mit ihren Fans in Kontakt zu treten. Wir wollen mit den Fans durch unsere Vorhersage-Engine in Kontakt treten, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Spitzeneinschaltzeit zu erhöhen und neue Monetarisierungsmodelle in jedem dieser verschiedenen Inhaltssilos zu schaffen. Die Inhalte, die wir mit Fandifi abdecken wollen, sind E-Sports, Sport und individuelle Streamer, unabhängig davon, ob es sich um einen Sport-Streamer oder einen E-Sports-Streamer handelt, ob sie Kochshows oder Make-up-Tutorials machen. Jeder, der einem Inhaltsersteller folgt, ganz gleichgültig, ob es sich um eine Person, ein Team oder eine Liga handelt, wird als lebenslanger Follower dieses Contens Silos oder dieses Inhaltserstellers gekennzeichnet und erhält dann eine dauerhafte Einnahmequelle, so dass wir die In-App-Käufe, die von diesen Inhaltserstellern stammen, mit dem Ökosystem der Plattform teilen. Durch unseren Belohnungsmechanismus sind wir in der Lage, Anzeigen und Nfts sowohl auf der Nutzerseite als auch auf der benutzerdefinierten Seite zu präsentieren. Anschließend können wir diese dann auf unserem Nft-Marktplatz verkaufen und damit handeln. Es gibt also mehrere verschiedene Einnahmequellen, die dem Unternehmen zur Verfügung stehen.

Welche Alleinstellungsmerkmale hat Fandifi Technologies?

David Vinokurov: Das Alleinstellungsmerkmal ist die Art und Weise, wie unsere Technologie funktioniert – unsere IP auf unserer Plattform basiert auf einem zugehörigen neuronalen Netzwerk. Das ermöglicht uns, im Kontext von E-Sports und Sport, wo uns Daten zur Verfügung gestellt werden, kontextbezogene Vorhersagen zu machen. Dadurch bleiben die Leute länger mit dem Stream beschäftigt. Sie können länger nach links und rechts swipen, als es bei der Menge an Daten der Fall ist die auf traditionellen Wettseiten präsentiert werden. Es ist ein kostenloses Spiel, es sei denn, sie wollen ihre Freunde daran hindern, so viele Vorhersagen wie sie selbst zu machen, oder wenn sie nach Power-Ups suchen. Die Erfahrung, die wir bieten können, wurde bisher nicht übertroffen. Ja, das basiert alles auf unserem eigenen System, das mit einem Code aufgebaut ist. Wir freuen uns sehr darauf, es auf den Markt zu bringen.

Möchten Sie über Fandifi Technologies oder über spannende Nebenwerte auf dem Laufenden gehalten werden? Dann schicken Sie einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis Fandifi Technologies, schon sind Sie auf dem jeweiligen Verteiler. Oder besuchen Sie uns auf small-microcpa.eu

Über Fandifi Technologies:

Fandifi Technologies Corp. stellt eine Webanwendung bereit, die sofort auf Android- und iOS-Mobilgeräten läuft und auf Esports Super-Fans abzielt. Die proprietäre Unified Information Access-Plattform des Unternehmens ist in einer privaten Cloud mit mehrsprachiger Unterstützung aktiv und zielt auf eine weltweite Einführung der Fan-Engagement-Modelle für regulierte Wetten und unregulierte Esports-Vorhersagen von Fandom ab. Fandom bietet Superfans interaktive Esports-Unterhaltung durch speziell entwickelte Dateninteraktion

Für die Übersetzung des im Original englischen Interviews wird keine Haftung übernommen. Sie können das englische Original-Interview hier abrufen: small-microcap.eu/10-05-2022-interview-mit-interview-mit-david-vinokurov-ceo-president-director-fandifi-technologies-teil-1/

Disclaimer/Risikohinweis
Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt.

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung Fandifi Technologies vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
Deutschland

email : ereuter@dr-reuter.eu

Pressekontakt:

Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt

email : ereuter@dr-reuter.eu

Wirtschaft

District durchschneidet starke sichtbare Sulfidmineralisierung in Konzessionsgebiet Tomtebo

8. Juni 2022. District Metals Corp. (TSX-V: DMX, FWB: DFPP) (District oder das Unternehmen) freut sich, ein Update hinsichtlich der Kernbohrungen in seinem hochgradigen Konzessionsgebiet Tomtebo mit mehreren Metallen im Bergbaugebiet Bergslagen im Süden von Schweden bekannt zu geben.

District hat Mitte April mit Bohrungen im Konzessionsgebiet Tomtebo begonnen, wo 750 m in zwei Bohrlöchern (TOM22-037B und -038) abgeschlossen wurden. Bohrkernproben von diesen beiden Bohrlöchern wurden kürzlich an ALS Geochemistry in Malå in Schweden zur Probenaufbereitung und anschließend an ALS Geochemistry in Loughrea in Irland zur Analyse gesendet. Die Analyseergebnisse sollen Ende Juli oder Anfang August eintreffen.

Höhepunkte

– Mineralisierung mit mehreren Metallen im Liegenden von Zone Steffenburgs vorgefunden: Bohrloch TOM22-038 durchschnitt eine vereinzelte disseminierte Stringer- und imprägnierte mit einer geringeren halbmassiven bis massiven Mineralisierung auf etwa 61,5 m (210,0 bis 271,5 m). Die Bedeutung dieser Mineralisierung im Liegenden wird durch geochemische Analyseergebnisse sowie durch kontinuierliche Erweiterungsbohrungen in der Tiefe ermittelt werden (Abb. 1 und 2).

– Die Sulfidlinse mit mehreren Metallen erstreckt sich 40 m unterhalb von Bohrloch TOM21-025 in der Zone Steffenburgs: Bohrloch TOM22-038 durchschnitt eine Massivsulfidmineralisierung auf etwa 2,7 m (271,5 bis 274,2 m). Dieses war ein Erweiterungsbohrloch etwa 40 m unterhalb von Bohrloch TOM21-025, das 14,3 m mit 14,2 % Zinkäquivalent1 zwischen 210,0 und 224,3 m ergab (Abb. 1 und 2).

– Das Bohrgerät wurde zum Konzessionsgebiet Gruvberget transportiert: Die Bohrungen im Konzessionsgebiet Tomtebo wurden ausgesetzt, bis die Ergebnisse der geochemischen Untersuchung des gesamten Gesteins und der elektromagnetischen Bohrlochuntersuchung (BHEM) verwendet werden, um die Mineralisierung unterhalb von Bohrloch TOM22-038 besser anzupeilen.

Rodney Allen, Technical Advisor von District, sagte: Bohrloch TOM22-038 bei Tomtebo hat die Massivsulfidlinse Steffenburgs unterhalb der vorherigen guten Abschnitte in den Bohrlöchern 25 und 28 erfolgreich durchschnitten. Bohrloch TOM22-038 liefert auch wichtige geologische Informationen, die unsere Interpretation der Struktur und des Musters der Mineralisierung im Gebiet Steffenburgs erweitern. Der mächtige mineralisierte Abschnitt zwischen 210 und 271,5 m wird als stark alterierter und sulfidadriger Teil des Liegenden der Stringer- (Zuleitungs)-Zone der Massivsulfidlinse interpretiert, die weiter unten im Bohrloch vorkommt. In manchen VMS-Lagerstätten weisen Teile des Liegenden der Stringer-Erzgangzone hohe Metallgehalte auf und können zusammen mit den darüber liegenden Massivsulfidlinsen abgebaut werden. Bei Tomtebo besteht Potenzial für diese günstige Situation. Der Abschnitt in TOM22-038 weist darauf hin, dass die Mineralisierung, die zuvor als A-Linse bei Steffenburgs definiert wurde, Teil dieser unregelmäßigen Zone mit intensiven Stringer-Sulfiderzgängen und halbmassiver Sulfidimprägnation ist, die unterhalb der primären Massivsulfidlinse (B-Linse) liegt, die sich vor 1,9 Milliarden Jahren am Meeresboden gebildet hat.

Die Basis der Massivsulfidlinse am Meeresboden wurde in TOM22-038 bei etwa 271,5 m durchschnitten. Die Massivsulfidlinse ist in diesem Bohrloch nur 2 bis 3 m mächtig. Der Kontakt im Bohrloch ist jedoch eine ausgeprägte Verwerfung, die von einer starken Folierung, einem mafischen Gesteinsgang und Pyrrhotiterzgängen geprägt ist. Dies bedeutet, dass der mittlere bis obere Teil der ursprünglichen VMS-Linse verworfen wurde. Darüber hinaus enthalten die verbleibenden 2 bis 3 m Massivsulfid Relikte des vulkanischen Muttergesteins, was darauf hinweist, dass der erhaltene Teil der Massivsulfidlinse nur der äußerst basale Teil ist, in dem die Mineralisierung das vulkanische Gestein direkt unter dem Meeresboden intensiv verdrängt hat. Der Großteil des Massivsulfidkörpers oberhalb dieser Basalzone ist in diesem Bohrloch nicht vorhanden. Diese geologischen Zusammenhänge weisen vor allem darauf hin, dass die Massivsulfidlinse an diesem Standort ursprünglich wesentlich mächtiger war und der relativ dünne Abschnitt durch eine Verkürzung infolge einer Verwerfung verursacht wurde. Wir haben dieselbe Verwerfung in mehreren anderen Bohrlöchern durchschnitten und werden nun in der Lage sein, unsere Interpretation der 3-D-Geometrie der Verwerfung zu verbessern, sodass wir die Erweiterung der Massivsulfidlinse besser anpeilen können. Momentan wissen wir noch nicht, in welche Richtung die Verwerfung den Massivsulfidkörper verdrängt hat. Wir können jedoch sicher sein, dass die Verwerfung keinen Teil des Massivsulfidkörpers beseitigt hat – sie hat ihn um einige 10 bis 100 m verdrängt, und diesen verdrängten Teil des Körpers zu finden, wird ein neues Ziel zukünftiger Bohrungen sein.

Garrett Ainsworth, CEO von District, sagte: Bohrloch TOM22-38 hat eine unterschiedlich starke sichtbare Sulfidmineralisierung auf etwa 64,2 m (210,0 bis 274,2 m) durchschnitten, die 5,0 m an unproduktivem Gestein (242,8 bis 247,8 m) enthält. Der obere Teil dieser Mineralisierung besteht aus einer mächtigen Sequenz von Erzgang- und Imprägnationssulfiden, die vorwiegend im Liegenden vorkommen, während der untere Teil die stärkere Massivsulfidlinse in der Zone Steffenburgs umfasst. Wir freuen uns, dass wir die hochgradige Mineralisierung von Bohrloch TOM21-025 um etwa 40 m neigungsabwärts erweitern konnten, die in der Tiefe nach wie vor offen ist.

Bohrloch TOM21-037B wurde in einer intensiven 665-m-Erweiterung nordöstlich der historischen Mine Tomtebo bei einem neuen regionalen Ziel gebohrt, um eine hohe magnetische Anomalie entlang des mineralisierten VMS-(Volcanogenic Massive Sulphide)-Horizonts der Mine Tomtebo zu erproben. Es wurde eine starke Skarnalteration ohne Sulfide mit mehreren Metallen beobachtet und die hohen magnetischen Anomalien werden wahrscheinlich durch Magnetit-Stringer innerhalb der Skarnalteration und mehrere mafische Gesteinsgänge, die Magnetit enthalten, erklärt. Die geochemische Untersuchung des gesamten Gesteins wird bestätigen, dass wir den VMS-Horizont der Mine Tomtebo erprobt haben, und Vektoren für mögliche Folgebohrlöcher liefern.

Schließlich haben wir das Bohrgerät von unserem Konzessionsgebiet Tomtebo zu unserem Konzessionsgebiet Gruvberget transportiert, wo wir kürzlich mit Bohrungen begonnen haben. Diese Verlegung erfolgte aufgrund von Zeit- und Budgetbeschränkungen früher als ursprünglich geplant, was es uns jedoch ermöglichen wird, eine geochemische Untersuchung des gesamten Gesteins sowie eine BHEM-Untersuchung durchzuführen, um die Sulfidlinsen mit mehreren Metallen in der Zone Steffenburgs besser zu verstehen.

Abbildung 1: Lageplan der Bohrungen bei Tomtebo
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66171/District_June82022_DEPRcom.001.jpeg

Abbildung 2: Nach Nordwesten gerichteter Querschnitt in der Zone Steffenburgs
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66171/District_June82022_DEPRcom.002.jpeg

Zusammenfassung der Bohrlöcher

TOM22-037B (665-m-Erweiterung nordöstlich der Mine Tomtebo):

Bohrloch TOM21-037B wurde in einem Winkel (Neigung von -50°) in Richtung Süden (Azimut von 180°) gebohrt. Es wurde konzipiert, um eine blinde hohe magnetische Anomalie entlang des interpretierten mineralisierten VMS-Horizonts zu erproben, der sich 665 m weiter nordöstlich, entlang des Abschnitts der historischen Mine Tomtebo befindet. Bohrloch TOM22-037A wurde in einer Tiefe von 86,1 m aufgegeben und TOM22-037B war das neu angelegte Bohrloch.

Nach 18,5 m Deckgestein durchschnitt das Bohrloch schwach bis mäßig alteriertes (Verkieselung) felsisches Vulkangestein ohne Sulfide, das zwischen 18,5 und 87,7 m von schmalen mafischen Gesteinsgängen interpoliert war. Zwischenschichten aus Pyroxenskarn, die einen früheren Kalkstein von Spuren bis zu 5 % Magnetit in mäßig bis stark alteriertem felsischem Vulkangestein verdrängten, wurden zwischen 87,7 und 101,0 m, 226,1 und 229,6 m sowie zwischen 345,0 m und dem Ende des Bohrlochs bei 357,9 m vorgefunden. Die hohe magnetische Anomalie kann durch die Magnetitmineralisierung in Zusammenhang mit der Skarnalteration und mehreren mafischen Gesteinsgängen, die Magnetit enthalten, erklärt werden. Ob der VMS-Horizont durchschnitten wurde, wird durch geochemische Untersuchungen des gesamten Gesteins ermittelt werden.

TOM22-038 (Zone Steffenburgs):

Bohrloch TOM22-038 wurde in einem Winkel (Neigung von -56°) in Richtung Nordosten (Azimut von 35°) gebohrt. Es wurde konzipiert, um die Massivsulfide 80 m neigungsabwärts zu erweitern, die in Bohrloch TOM21-025 vorgefunden wurden, das 14,3 m mit 14,2 % Zinkäquivalent1 (210,0 bis 224,3 m) ergab. Während der Bohrung von Bohrloch TOM22-038 kam es zu einer beträchtlichen Abweichung in der neigungsaufwärts gerichteten Richtung, sodass sich die daraus resultierende Erweiterung unterhalb von Bohrloch TOM21-025 auf etwa 40 m belief.

Nach 15,0 m Deckgestein durchschnitt das Bohrloch schwach bis stark alteriertes felsisches Vulkangestein mit Pyrit (0,1 bis 1,0 % und bis zu 10 %) und Pyrrhotit (0,1 bis 1,0 % und bis zu 10 %) zwischen 15,0 und 213,5 m mit gelegentlichen metergroßen mafischen Gesteinsgängen. Innerhalb dieses Abschnitts wurde Chalkopyrit (0,1 bis 1,0 %) zwischen 15,0 und 20,0 m, 99,5 und 105,0 m, 113,0 und 114,0 m, 163,5 und 169,0 m sowie zwischen 201,0 und 212,0 m beobachtet.

Die Alteration und der Sulfidgehalt stiegen in stark alteriertem felsischem Vulkangestein mit disseminierter Stringer- und imprägnierter mit geringerer massiver und halbmassiver Sulfidmineralisierung mit mehreren Metallen (Sphalerit, Bleiglanz, Pyrit, Pyrrhotit, Chalkopyrit) zwischen 213,5 und 242,8 m. Zwischen 242,8 und 247,8 m wurde eine schwach bis mäßig alterierte und größtenteils unproduktive felsische vulkanische Einheit mit disseminiertem Pyrit (0,1 %) und Pyrrhotit (0,1 %) vorgefunden. Die primäre Zielzone wurde zwischen 247,8 und 274,2 m vorgefunden, wo stark alteriertes und mineralisiertes felsisches Vulkangestein mit disseminierter bis massiver Sulfidmineralisierung mit mehreren Metallen beobachtet wurde.

Dieser stark mineralisierte Abschnitt liegt oberhalb von mäßig alteriertem felsischem Vulkangestein mit disseminiertem Pyrit (0,1 bis 1,0 %) und Pyrrhotit (0,1 bis 1,0 %) zwischen 274,2 und 284,1 m. Schwach bis mäßig alteriertes felsisches Vulkangestein, das sich mit mafischen Gesteinsgängen abwechselt, setzt sich zwischen 284,1 m und dem Ende des Bohrlochs bei 391,7 m fort.

Quellenangabe

1 Die für die ZnÄq-Berechnung verwendeten Metallpreise in USD basierten auf Ag $15,00/oz, Au $1650/oz, Cu $2,15/lb, Zn $0,85/lb und Pb $0,75/lb. ZnÄq ist gleich = Zn% + (Ag g/t × 0,0257) + (Au g/t x 2,831) + (Cu% × 2,529) + (Pb% × 0,882). Die Verwendung von ZnÄq dient der Berechnung von Cut-off-Gehalten für Explorationszwecke, wobei keine Anpassungen für die Metallgewinnung vorgenommen wurden.

Technische Informationen

Alle wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Garrett Ainsworth, PGeo, President und CEO des Unternehmens, erstellt oder von ihm genehmigt. Herr Ainsworth ist ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Der Bohrkern, über den in dieser Pressemitteilung berichtet wird, wurde in der Kernanlage von District Metals AB in Säter (Schweden) protokolliert und aufbereitet, bevor er an ALS Geochemistry in Malå (Schweden) weitergeleitet wurde, wo der Bohrkern geschnitten, verpackt und für die Analyse vorbereitet wird. Anschließend wurden die Probentrüben an ALS Geochemistry in Irland (ein zur Mineralanalyse akkreditiertes Labor) zur Analyse geschickt. Die Proben wurden mittels einer Multi-Elementbestimmung im Ultraspurenbereich, die Vier-Säuren-Aufschluss mit einem ICP-MS-Analysepaket kombiniert (ME-MS61) analysiert. Grenzüberschreitende Probenwerte wurden erneut analysiert für: (1) Kupferwerte > 1 %; (2) Zinkwerte > 1 %; (3) Beilwerte > 1 %; und (4) Silberwerte > 100 g/t unter Verwendung eines ICP-AES-Analysepaketes für hochgradiges Material (ME-OG62). Weitere grenzüberschreitende Probenwerte wurden erneut analysiert für: (1) Zinkwerte > 30 %; (2) Bleiwerte > 20 % unter Verwendung eines AAS-Analysepaketes zur hochpräzisen Analyse von Grundmetallerzen (Zn, Pb-AAORE). Gold, Platin und Palladium wurden mit Hilfe einer 30 g-Blei-Bandprobe mit ICP-AES-Abschluss (PGM-ICP23) analysiert. Zertifizierte Standard-, Leer- und Doppelproben wurden zur Sicherstellung der Integrität des Analyseverfahrens in den Probenversand eingebracht. Ausgewählte Proben aus dem groben Abfallmaterial und Pulp der Originalprobe wurden zur doppelten Analyse bestimmt. Es wurden keine QA-/QC-Probleme zu den Ergebnissen berichtet.

Einige der in dieser Pressemeldung veröffentlichten Daten beziehen sich auf historische Bohr Ergebnisse. District hat weder eine unabhängige Prüfung der Proben vorgenommen noch die Ergebnisse der historischen Explorationsergebnisse unabhängig analysiert und kann daher die Ergebnisse nicht verifizieren. District betrachtet die historischen Bohrergebnisse als relevant, und das Unternehmen verwendet die Daten als Richtlinie zur Planung von Explorationsprogrammen. Die derzeitigen und künftigen Explorationsarbeiten des Unternehmens umfassen die Verifizierung historischer Daten durch Bohrprüfungen.

Herr Ainsworth hat keine der Informationen bezüglich der hierin erwähnten Konzessionen oder Projekte außer des Konzessionsgebiets Tomtebo verifiziert und die Mineralisierung auf jeglichen anderen hierin erwähnten Konzessionen lässt nicht unbedingt Rückschlüsse auf die Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet Tomtebo zu.

Über District Metals Corp.

District Metals Corp. wird von Branchenexperten geleitet, die eine Erfolgsbilanz in der Bergbauindustrie vorweisen können. Die Aufgabe des Unternehmens besteht darin, durch einen disziplinierten, wissenschaftsbasierten Ansatz vielversprechende Mineralkonzessionsgebiete zu suchen, zu erkunden und zu erschließen, um einen Aktionärswert und Vorteile für andere Interessensvertreter zu schaffen.

Das Konzessionsgebiet Tomtebo, das sich in einem fortgeschrittenen Explorationsstadium befindet, liegt im Bergbaugebiet Bergslagen im Süden von Schweden und steht im Mittelpunkt der Arbeiten des Unternehmens. Das Konzessionsgebiet Tomtebo umfasst 5.144 Hektar und befindet sich zwischen der historischen Mine Falun und der Mine Garpenberg von Boliden, die etwa 25 Kilometer weiter nordwestlich bzw. südöstlich liegen. Zwei historische Minen und zahlreiche Vorkommen mit mehreren Metallen befinden sich im Konzessionsgebiet Tomtebo entlang eines etwa 17 Kilometer langen Abschnitts, der eine ähnliche Geologie, Struktur, Alteration und VMS/SedEx-artige Mineralisierung aufweist wie andere bedeutsame Minen innerhalb dieser Region. Die Mineralisierung, die in der Tiefe und entlang des Streichens bei den historischen Minen im Konzessionsgebiet Tomtebo offen ist, wurde nicht weiterverfolgt und im Konzessionsgebiet wurden noch nie moderne systematische Explorationen durchgeführt.

Nähere Informationen zum Konzessionsgebiet Tomtebo entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht mit dem Titel NI 43-101 Update Technical Report on the Tomtebo Project, Bergslagen Region of Sweden vom 15. Oktober 2020, der am 26. Februar 2021 überarbeitet und erneut veröffentlicht wurde. Dieser kann auf SEDAR unter www.sedar.com abgerufen werden.

Für das Board of Directors
Garrett Ainsworth
President und Chief Executive Officer
(604) 288-4430

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten Richtlinien der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen in Bezug auf das Unternehmen, die als zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze betrachtet werden können. In einigen Fällen, aber nicht unbedingt in allen Fällen, können zukunftsgerichtete Informationen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen identifiziert werden, wie z.B. plant, zielt ab, erwartet oder erwartet nicht, wird erwartet, es besteht eine Gelegenheit, ist positioniert, schätzt, beabsichtigt, geht davon aus, nimmt an oder nimmt nicht an oder glaubt bzw. Variationen solcher Wörter und Ausdrücken oder anhand von Aussagen, wonach bestimmte Maßnahmen, Ereignisse oder Ergebnisse getroffen eintreten oder erreicht werden können, könnten, würden, dürften oder werden und andere ähnliche Ausdrücke. Darüber hinaus beinhalten Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf Erwartungen, Vorhersagen, Hinweise, Prognosen oder andere Charakterisierungen zukünftiger Ereignisse oder Umstände beziehen, zukunftsgerichtete Aussagen. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, stellen keine historischen Fakten dar, sondern die Erwartungen, Schätzungen und Vorhersagen des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung, die sich auf das Unternehmen beziehen, beinhalten unter anderem Aussagen zu den geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens, einschließlich der Bohrzielstrategie und der nächsten Schritte für das Grundstück Tomtebo; die Interpretationen und Erwartungen des Unternehmens hinsichtlich der Mineralisierung der Mine Tomtebo; die Überzeugung des Unternehmens, dass die zahlreichen Anomalien mit hohem Schweregrad, die in der historischen Mine Tomtebo identifiziert wurden, ein immenses Erweiterungspotenzial bieten; die Überzeugung des Unternehmens, dass die modellierten Anomalien mit hohem Schweregrad in der historischen Mine Tomtebo einer polymetallischen und/oder Eisensulfidmineralisierung oder einer mafischen Einheit entsprechen könnten; und die Überzeugung des Unternehmens, dass die Anomalie mit hohem Schweregrad, die sich einen Kilometer nordöstlich der Mine Tomtebo befindet, eine potenzielle Grassroots-Entdeckungschance mit einer modellierten Tonnage darstellt, die mit der historischen Produktionstonnage der historischen Mine Falun vergleichbar ist.

Diese Aussagen und andere zukunftsgerichtete Informationen basieren auf Meinungen, Annahmen und Schätzungen, die das Unternehmen angesichts seiner Erfahrung und Einschätzung historischer Trends, aktueller Bedingungen und erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren getroffen hat sowie unter den gegebenen Umständen (Stand der Dinge zum Datum dieser Pressemeldung) für angemessen und vernünftig hält, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Annahmen hinsichtlich der Zuverlässigkeit historischer Daten und der Genauigkeit der öffentlich berichteten Informationen bezüglich vergangener und historischer Minen im Bergbaugebiet Bergslagen sowie der Fähigkeit des Unternehmens, ausreichend Kapital zur Finanzierung geplanter Explorationsaktivitäten aufzubringen, die Unternehmenskapazität aufrechtzuerhalten und die Anforderungen an die Explorationsausgaben, die in der endgültigen Kaufvereinbarung zwischen dem Unternehmen und dem Verkäufer des Konzessionsgebiets Tomtebo (die Kaufvereinbarung für Tomtebo) festgelegt sind, bis zu den darin festgelegten Zeitpunkten zu erfüllen; und der Stabilität auf den Finanz- und Kapitalmärkten.

Zukunftsgerichtete Informationen basieren notwendigerweise auf einer Reihe von Meinungen, Annahmen und Schätzungen, die, obwohl sie vom Unternehmen zum Zeitpunkt der Abgabe solcher Aussagen als vernünftig erachtet werden, bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Risiken in Bezug auf folgende Faktoren: die Verlässlichkeit historischer Daten in Bezug auf das Projekt Tomtebo; die Fähigkeit des Unternehmens, ausreichend Kapital zur Finanzierung der geplanten Exploration aufzubringen (einschließlich der Durchführung der Explorationsausgaben, die in der endgültigen Kaufvereinbarung vorgeschrieben sind, andernfalls verwirkt das Unternehmen das Konzessionsgebiet Tomtebo ohne Rückzahlung des Kaufpreises); die begrenzte Betriebsgeschichte des Unternehmens; der negative operative Cashflow des Unternehmens und die Abhängigkeit von der Finanzierung durch Dritte; die Ungewissheit zusätzlicher Finanzmittel; die Ungewissheiten, die mit Explorationsaktivitäten im Frühstadium verbunden sind, einschließlich der allgemeinen Wirtschafts-, Markt- und Geschäftsbedingungen, des behördlichen Prozesses, des Nichterhalts notwendiger Genehmigungen und Zulassungen, technischer Probleme, möglicher Verzögerungen, unerwarteter Ereignisse und der Fähigkeit des Managements, seine zukünftigen Pläne auszuführen und umzusetzen; die Fähigkeit des Unternehmens, Mineralressourcen und Mineralreserven zu identifizieren; die beträchtlichen Ausgaben, die erforderlich sind, um Mineralreserven durch Bohrungen und die Schätzung von Mineralreserven oder Mineralressourcen zu ermitteln; die Abhängigkeit des Unternehmens von einem wesentlichen Projekt, dem Konzessionsgebiet Tomtebo; die Ungewissheit von Schätzungen, die zur Quantifizierung von Mineralisierungen verwendet werden; Änderungen staatlicher Vorschriften; die Einhaltung geltender Gesetze und Vorschriften; der Wettbewerb um künftige Ressourcenakquisitionen und qualifiziertes Branchenpersonal; die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; Eigentumsansprüche; Interessenkonflikte; Umweltgesetze und -vorschriften und damit verbundene Risiken, einschließlich der Gesetzgebung zum Klimawandel; Landrekultivierungsanforderungen; Änderungen der Regierungspolitik; die Volatilität des Aktienkurses des Unternehmens; Schwankungen des Aktienkurses des Unternehmens; die Unwahrscheinlichkeit, dass Aktionäre Dividenden vom Unternehmen erhalten; potenzielle zukünftige Akquisitionen und Joint Ventures; Infrastrukturrisiken; Schwankungen der Nachfrage nach und der Preise von Gold, Silber und Kupfer; Wechselkursschwankungen; Gerichtsverfahren und die Vollstreckbarkeit von Urteilen; Risiken im Zusammenhang mit dem Fortbestand des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit den Informationstechnologiesystemen des Unternehmens und Cyber-Sicherheitsrisiken; und Risiken im Zusammenhang mit dem Ausbruch von Epidemien oder Pandemien oder anderen Gesundheitskrisen, einschließlich des jüngsten Ausbruchs von COVID-19. Weitere Informationen zu diesen Risiken finden Sie im Jahresbericht des Unternehmens unter der Überschrift Risikofaktoren, der unter www.sedar.com verfügbar ist. Diese Faktoren und Annahmen erheben nicht den Anspruch, eine vollständige Liste der Faktoren und Annahmen darzustellen, die Einfluss auf das Unternehmen haben könnten. Diese Faktoren und Annahmen sollten jedoch sorgfältig geprüft werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, Faktoren zu identifizieren, die dazu führen würden, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen genannten Erwartungen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Außerdem liegen viele dieser Faktoren außerhalb der Kontrolle des Unternehmens. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht bedenkenlos auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen. Die zukunftsgerichteten Informationen wurden zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung gemacht, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, es sei denn, dies ist nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen wurden von Garrett Ainsworth, PGeo, President und CEO des Unternehmens, erstellt bzw. von ihm geprüft und genehmigt. Herr Ainsworth ist ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne von National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

District Metals Corp.
Maria Wells
907 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC
Kanada

email : mwells@sentinelcorp.ca

Pressekontakt:

District Metals Corp.
Maria Wells
907 – 1030 West Georgia Street
V6E 2Y3 Vancouver, BC

email : mwells@sentinelcorp.ca