Tag Archives: Wirtschaft

Wirtschaft

USCM meldet Querschnitte, die auf beträchtliche Mächtigkeiten von Lithium führenden Einheiten auf dem Clayton Ridge Lithium Grundstück schließen lassen

Vancouver, British Colombia / 2. Februar 2023 – US Critical Metals Corp. („USCM“ oder das „Unternehmen“ – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/us-critical-metals-corp/) (TSXV: USCM, OTCQB: USCMF; FSE: 0IU0) freut sich bekannt zu geben, dass die detaillierten Kartierungen, Probenahmen und ersten geologischen Querschnitte, die auf dem Lithiumprojekt Clayton Ridge (das „Projekt“ oder „Clayton Ridge“) durchgeführt wurden, auf robuste Mächtigkeiten von lithiumhaltigen Einheiten hindeuten. Das Projekt befindet sich in Esmeralda County, Nevada, und erstreckt sich über insgesamt etwa 3.600 Acre in der Region Clayton Valley, der einzigen Lithium produzierenden Region in den USA. USCM hat das Recht auf eine 100%ige Beteiligung an dem Projekt.

Die Kartierung zeigt breite Gebiete mit lithiumhaltigen Tonsteinen und vulkanischen Tuffen, die auf eine breite seitliche Ausdehnung der Mineralisierung hindeuten. Die mineralisierten Zonen erstrecken sich über das gesamte Grundstück, wobei einzelne Bereiche eine Fläche von bis zu 0,5 mal 1,0 Kilometern abdecken. Darüber hinaus deuten Querschnitte im nördlichen Teil des Grundstücks darauf hin, dass die lithiumhaltigen Einheiten Mächtigkeiten von über 100 Metern aufweisen (Abschnitte 4.171.200N & 4.172.000N). Alle Abschnitte deuten darauf hin, dass sich die mineralisierten Einheiten in Richtung Osten erstrecken und die Mineralisierung in diese Richtung offen ist. Anomale Lithiumproben aus früheren Probenahme- und Kartierungskampagnen von Airfall-Tuffen könnten die Mächtigkeit des mineralisierten Pakets auf dem Grundstück beträchtlich erweitern. In einigen Fällen könnte die geschätzte Mächtigkeit des mineralisierten Pakets 200 Meter überschreiten.

Die fünf Querschnitte sind die vertikale Interpretation der geologischen Oberflächenkarte (siehe unten). Jeder Abschnitt ist eindeutig durch seine UTM-Nordkoordinate (z. B. 4.171.200N) und die Länge der zugehörigen schwarzen Linie gekennzeichnet. Sie stellen die Interpretation der Geologie in der Tiefe dar und werden bei der Erstellung eines Bohrplans helfen. Die Abschnitte lassen darauf schließen, dass die lithiumhaltigen Einheiten von Süden nach Norden hin immer dicker werden. Außerdem erstrecken sich die lithiumhaltigen Einheiten, wie auf den Schnitten zu sehen ist, über etwa einen Kilometer von Osten nach Westen. Die tatsächliche Mächtigkeit und die seitliche Ausdehnung der lithiumhaltigen Einheiten werden jedoch erst durch Bohrungen festgestellt werden können.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69123/01022023_DE_USCM.001.png

www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69123/01022023_DE_USCM.002.png

Zur Bestätigung der aktuellen Arbeitshypothese sind noch weitere Explorationsarbeiten erforderlich. Nichtsdestotrotz deuten die aktuellen Ergebnisse stark auf ein robustes und großes lithiumhaltiges System hin. USCM leitet derzeit das Genehmigungsverfahren ein, um Bohrungen auf dem Projekt durchführen zu können. Das Unternehmen wird diesbezüglich weitere Details bekannt geben.

Management-Kommentar

Herr Darren Collins, Chief Executive Officer und Director von USCM, kommentiert: „Unsere Arbeitsprogramme haben ermutigende Ergebnisse hinsichtlich der Definition eines potenziellen Lithiumvorkommens in einem weitläufigen Gebiet erbracht. Wir werden nun die erforderlichen Anträge stellen, um das Projekt für Bohrungen zu genehmigen, und freuen uns darauf, die definierten Strukturen zu testen, um die Ergebnisse der Probenahmen, Kartierungen und geologischen Querschnitte zu bestätigen.“

QP-Erklärung

Robert J. Johansing, BSc (Geologie), MSc (Wirtschaftsgeologie), der eine qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects (die QP“) ist, kartierte die Tonschichten bei Clayton Ridge, um die geologische Umgebung und das Vorhandensein der bekannten Mineralisierung zu definieren. Die wissenschaftlichen und technischen Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, wurden von der QP erstellt. Dazu gehörte auch eine Überprüfung der Laborergebnisse und Zertifikate.

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Die Proben wurden bei American Assay Laboratories (AAL) in Sparks, Nevada, analysiert. AAL ist ein unabhängiges, nach ISO 17025 zertifiziertes Labor. Weitere Informationen zu den Analyse- und Testverfahren von AAL finden Sie unter aallabs.com. Interne Lithiumstandards, Leerproben und Doppelproben wurden für QA/QC-Zwecke eingesetzt.

Überblick über das Projekt

Das Lithiumgrundstück Clayton Ridge (das „Projekt“) ist eine Lithium-Tonstein-Lagerstätte im Esmeralda County, Nevada, an der Ostflanke des Clayton Valley, der einzigen Lithiumförderregion der Vereinigten Staaten. Das Projekt befindet sich nur 18 Kilometer westlich von Goldfield, Nevada, und etwa 17 km südöstlich von Silver Peak, Nevada, und liegt in einer topografischen Senke zwischen der Montezuma Range und Clayton Ridge. Das Projekt besteht aus 180 unpatentierten Bergbau-Claims, die sich über 3.600 Acres erstrecken und mit dem Auto leicht zu erreichen sind. Das Projekt ist eines von mehreren Lithiumprojekten in der Region. Neben dem einzigen in Betrieb befindlichen Lithiumproduzenten in den USA (Albemarle) beherbergt das Clayton Valley und seine unmittelbare Umgebung mehrere Lithiumprojekte, die sich in einem frühen bis späten Explorationsstadium befinden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Noram Lithium, Pure Energy, American Lithium, Ioneer Ltd, Cypress Development und Spearmint Resources).

Über US Critical Metals Corp.

USCM konzentriert sich auf Bergbauprojekte, die die Versorgung der USA mit kritischen Metallen und Seltenen Erden, die für die Wirtschaft des neuen Zeitalters unerlässlich sind, weiter sichern werden. Gemäß Optionsvereinbarungen mit privaten kanadischen und amerikanischen Unternehmen bestehen die Vermögenswerte von USCM aus vier Vereinbarungen, von denen jede USCM das Recht einräumt, Anteile an fünf entdeckungsorientierten Projekten in den USA zu erwerben. Zu diesen Projekten gehören das Clayton Ridge Lithium-Projekt in Nevada, das Sheep Creek Seltene Erden-Projekt in Montana, das Haynes Kobalt-Projekt in Idaho, das Lemhi Pass Seltene Erden-Projekt in Idaho und das Long Canyon Uran-Projekt in Idaho. Ein erheblicher Prozentsatz der weltweiten Versorgung mit kritischen Metallen und Seltenen Erden stammt aus Ländern mit Interessen, die denen der USA zuwiderlaufen. USCM beabsichtigt die Erkundung und Erschließung von Mineralressourcen, die kurz- und langfristig einen strategischen Wert für die Förderung der US-Interessen haben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Darren Collins
CEO & Director
US Critical Metals Corp.
Telefon: 1-786 633-1756
www.uscmcorp.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger & Marc Ollinger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulierungsdienstleister (gemäß der Definition dieses Begriffs in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Informationen, die im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze als „zukunftsgerichtete Informationen“ in Bezug auf das Unternehmen angesehen werden können. Solche zukunftsgerichteten Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens oder die Entwicklungen in der Branche wesentlich von den erwarteten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden. Zukunftsgerichtete Informationen beinhalten Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen und im Allgemeinen, aber nicht immer, durch die Worte „erwartet“, „plant“, „antizipiert“, „glaubt“, „beabsichtigt“, „schätzt“, „projiziert“, „potenziell“ und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind, oder dass Ereignisse oder Bedingungen „eintreten werden“, „würden“, „können“, „könnten“ oder „sollten“. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen können unter anderem die Explorationspläne und die erwarteten Explorationsergebnisse des Projekts, die Betriebsergebnisse und die erwartete finanzielle Performance des Unternehmens betreffen.

Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen auf der Grundlage der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung verfügbaren Informationen angemessen sind, beinhalten zukunftsgerichtete Informationen naturgemäß Annahmen sowie bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich unsere tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge oder andere zukünftige Ereignisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden.

Beispiele für solche Annahmen, Risiken und Ungewissheiten sind unter anderem Annahmen, Risiken und Ungewissheiten im Zusammenhang mit der allgemeinen Wirtschaftslage, der Covid-19-Pandemie, nachteiligen Branchenereignissen, dem Erhalt erforderlicher behördlicher Genehmigungen und dem Zeitplan für solche Genehmigungen, der Aufrechterhaltung guter Beziehungen des Unternehmens zu den Gemeinden, in denen es tätig ist oder tätig zu werden beabsichtigt, künftigen legislativen und behördlichen Entwicklungen im Bergbausektor, der Fähigkeit des Unternehmens, sich ausreichendes Kapital aus internen und externen Quellen zu beschaffen, und/oder der Unfähigkeit, sich ausreichendes Kapital zu günstigen Bedingungen zu beschaffen, der Bergbauindustrie und den Märkten in Kanada und im Allgemeinen; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Geschäftsstrategien umzusetzen; der Wettbewerb; das Risiko, dass sich eine der Annahmen als ungültig oder unzuverlässig erweist, was zu Verzögerungen oder zur Einstellung geplanter Arbeiten führen könnte; Risiken in Zusammenhang mit der Interpretation von Daten, der Geologie, dem Gehalt und der Kontinuität von Mineralvorkommen; die Möglichkeit, dass die Ergebnisse nicht mit den Erwartungen des Unternehmens übereinstimmen, sowie andere Annahmen, Risiken und Ungewissheiten, die für Mineralexplorations- und -erschließungsaktivitäten und für das Unternehmen gelten, einschließlich jener, die in den öffentlichen Offenlegungsdokumenten des Unternehmens auf der SEDAR-Website unter www.sedar.com.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen stellen die Erwartungen von USCM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung dar und können sich dementsprechend nach diesem Zeitpunkt ändern. Die Leser sollten zukunftsgerichteten Informationen keine übermäßige Bedeutung beimessen und sich nicht auf diese Informationen zu einem anderen Datum verlassen. USCM ist nicht verpflichtet, diese Informationen zu einem bestimmten Zeitpunkt zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gemäß den geltenden Gesetzen erforderlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

US Critical Metals Corp.
Darren Collins
550 Burrard Street Suite 2300
V6C 2B5 Vancouver, BC
Kanada

email : dcollins@uscmcorp.com

Pressekontakt:

US Critical Metals Corp.
Darren Collins
550 Burrard Street Suite 2300
V6C 2B5 Vancouver, BC

email : dcollins@uscmcorp.com

Wirtschaft

Golden Rim Resources Ltd.: Bezugsangebot wurde von den Aktionären stark angenommen

31. Januar 2023, Golden Rim Resources Ltd. (ASX: GMR, Golden Rim oder Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/golden-rim-resources-ltd/) freut sich, die Ergebnisse des am Freitag, den 9. Dezember 2022 angekündigten, unwiderruflichen 1:2-Angebots zum proportionalen Erwerb neuer Aktien des Unternehmens zum Ausgabepreis von 0,03 Dollar pro Aktie (Bezugsangebot) bekannt zu geben.

Das Bezugsangebot endete am Mittwoch, den 25. Januar 2023 und wurde von den berechtigten Aktionären stark unterstützt. Letztere haben 122.175.039 vollständig einbezahlte neue Stammaktien (neue Aktien) entsprechend ihren Ansprüchen und zusätzlich gezeichnete Aktien beantragt. Damit haben rund 63 % der berechtigten Aktionäre ihre Ansprüche wahrgenommen.

Der Fehlbetrag des Bezugsangebots belief sich auf 74.021.585 neue Aktien oder rund 2,2 Millionen AUD. Das Unternehmen hat gemeinsam mit den Firmen Argonaut Securities Pty Ltd. und Canaccord Genuity (Australia) Limited ein Verfahren eingeleitet, um die fehlenden Aktien im Einklang mit den in der Broschüre zum Bezugsangebot beschriebenen Zuteilungsrichtlinien zu platzieren.

Die Emission der neuen Aktien, die im Rahmen des Bezugsangebots ausgegeben werden, soll am Donnerstag, den 2. Februar 2023 erfolgen. Die Aktien werden voraussichtlich ab Freitag, den 3. Februar 2023 gehandelt. Die neu emittierten Aktien werden den bestehenden, in Umlauf befindlichen Stammaktien des Unternehmens gleichgestellt.

Diese Pressemeldung wurde vom Chief Executive Officer zur Veröffentlichung freigegeben.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Golden Rim Resources Ltd
ABN 39 006 710 774

Tim Strong
Chief Executive Officer
+61 3 8677 0829
tim@goldenrim.com.au

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger & Marc Ollinger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

-ENDE-

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ der auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Golden Rim Resources Ltd.
Kathryn Davies
Collins Square Tower Five, 727 Collins Street
VIC 3008 Melbourne, Australia
Australien

email : info@goldenrim.com.au

Pressekontakt:

Golden Rim Resources Ltd.
Kathryn Davies
Collins Square Tower Five, 727 Collins Street
VIC 3008 Melbourne, Australia

email : info@goldenrim.com.au

Wirtschaft

First Phosphates CEO hält Vortrag bei LFP Battery Session auf CRUs „Phosphates 2023 Global Conference“ in Istanbul, Türkei

Saguenay, Quebec, Kanada – 1. Februar 2023 / IRW-Press / First Phosphate Corp. (First Phosphate oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass sein Chief Executive Officer John Passalacqua bei der LFP Battery Session auf der von der CRU Group ausgerichteten Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition am 1. März 2023 in Istanbul, Türkei, einen Vortrag halten wird. Herr Passalacqua wird von den Mitgliedern des Board of Directors Yves Caprara und Bernard Lapointe sowie dem Chairman of the Board Laurence Zeifman begleitet.

Datum: 1. März 2023

Uhrzeit: 9:30 Uhr

Ort: Hilton Istanbul Bomonti Hotel

Registrierung unter: events.crugroup.com/phosphates/register

Session-Titel: LFP Battery Session – The Coming Shortage in LFP Grade Phosphoric Acid

Session-Inhalte:

– Überblick über die aktuelle Situation der reinen Phosphorsäure und der globalen Angebotssituation: Gegenwart und Zukunft.

– Wie definieren wir Phosphorsäure in LFP-Qualität und wie lauten die Kriterien?

– Sauber, nachvollziehbar, ethisch, gleichbleibend, sicher, qualitativ hochwertig, dem ESG-Maßstab entsprechend, mit geringer CO2-Bilanz.

– Einhaltung der US Inflation Reduction Act (IRA)-Richtlinien. Lokale sichere Beschaffung.

– Direkt integriert in die Lieferketten der größeren E-Fahrzeughersteller.

– Der Technologie-Kunde und seine Bedürfnisse. Dies kann kein Anhängsel der Lebensmittel- oder Düngemittelindustrie sein.

– Die Notwendigkeit der Zusammenarbeit, eines guten Verständnisses der Lieferkette für E-Fahrzeugbatterien sowie einer entscheidenden Rolle innerhalb dieser Lieferkette.

Die nordamerikanische Lithiumeisenphosphat-(LFP)-Batteriebranche braucht eine Inlandsproduktion an Phosphat, das sauber, nachvollziehbar, ethisch, gleichbleibend, sicher, qualitativ hochwertig und ESG-getrieben ist, eine geringe CO2-Bilanz besitzt und dem US Inflation Reduction Act (IRA) entspricht. Genau das möchte First Phosphate auf seinen Phosphatkonzessionsgebieten Saguenay-Lac-Saint-Jean erreichen, sagte John Passalacqua, CEO von First Phosphate. Wir freuen uns darauf, unsere Gedanken darüber, wie sich die LFP-Batteriebranche wohl entwickeln wird, zu präsentieren und danken der CRU Group für diese geschätzte Einladung.

First Phosphate besitzt 1.500 Quadratkilometer an Landclaims in der Region Saguenay in Quebec, Kanada, die aktiv erschlossen werden, um Phosphat in Batteriequalität zu produzieren. Das Vorzeigekonzessionsgebiet des Unternehmens liegt rund 125 km nördlich von Saguenay, Quebec, der sechstgrößten Stadt der Provinz, die einen einfachen Zugang zu einem Tiefseehafen, tägliche Flüge nach Montreal, eine erfahrene Industriearbeiterschaft und städtische Infrastruktur bietet. First Phosphate konzentriert sich voll und ganz auf die direkte Integration seines Phosphatmaterials in die Lieferkette der wichtigsten Batterie- und E-Fahrzeugproduzenten in Nordamerika.

Weder die Canadian Securities Exchange (CSE) noch ihre Marktaufsichtsbehörde (wie in den CSE-Richtlinien definiert) haben diese Pressemitteilung geprüft oder übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Investor Relations: investor@firstphosphate.com
Media Relations: media@firstphosphate.com
Website: www.FirstPhosphate.com

Folgen Sie First Phosphate:

Twitter: twitter.com/FirstPhosphate
LinkedIn: www.linkedin.com/company/first-phosphate/

Über die Phosphates 2023 Conference & Exhibition und die CRU Group

CRUs Phosphates Conference zieht regelmäßig mehr als 400 Vertreter aus der ganzen Welt an und ist das ideale Forum für führende Entscheidungsträger aus den kommerziellen und betrieblichen Bereichen der Phosphate-Wertkette, die wissen möchten, wie Markt- und Technologiefaktoren die Branche beeinflussen. Führungskräfte von Produzenten, Händlern, Konsumenten und Anbietern von Ingenieursleistungen, Technologien und Geräten treffen sich auf dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung, um Netzwerke auf hohem Niveau zu bilden, Geschäfte zu verhandeln und Branchenwissen auszutauschen. Seit der Gründung im Jahre 1969 hat die CRU Group in primäre Forschungsmethoden investiert und Expertenteams an wichtigen Standorten weltweit zusammengestellt, darunter auch schwer erreichbare Märkte wie China. Bei CRU arbeiten mehr als 290 Experten und die Gruppe hat mehr als 11 Büros auf der ganzen Welt, in Europa, Amerika, China, Asien und Australien.

Über First Phosphate Corp.

First Phosphate ist ein Mineralexplorations- und Erschließungsunternehmen, das sich gänzlich der Gewinnung und Raffination von modernem Phosphatmaterial für die Lithium-Eisen-Phosphat (LFP)-Batterieindustrie verschrieben hat. First Phosphate ist bestrebt, mit hohem Reinheitsgrad, unter Einhaltung aller ESG-Standards und mit voraussichtlich geringem CO2-Fußabdruck zu produzieren. First Phosphate plant, sich direkt in die Forschungs- und Entwicklungs- sowie Lieferkettenfunktionen größerer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren, die Phosphatmaterial in Batteriequalität benötigen, das aus einer konsistenten und sicheren Lieferquelle stammt. First Phosphate besitzt in der Region Saguenay in der kanadischen Provinz Quebec über 1.500 km² an Konzessionsgebieten, die es aktiv erschließt. Die Konzessionsgebiete von First Phosphate bestehen aus einer seltenen Anorthosit-Erdgestein-Formation, die im Allgemeinen hochreines Phosphatkonzentrat ohne hohe Konzentrationen von schädlichen Elementen liefert.

Zukunftsgerichtete Informationen und Warnhinweise

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen zukunftsgerichtete Aussagen dar. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen, können als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen werden häufig durch Begriffe wie können, sollten, antizipieren, erwarten, potenziell, glauben, beabsichtigen oder die Verneinung dieser Begriffe und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten Aussagen über: die Verpflichtung des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien unter vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstoff-Fußabdruck zu produzieren; die Pläne des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die geplante Entwicklung der Landansprüche des Unternehmens in der Region Saguenay; die ausgewählten Vertreter des Unternehmens, die an der CRU Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition teilnehmen; die Themen, der Umfang und der Zeitpunkt der Präsentation des Unternehmens; und die potenzielle Produktion, die Qualität und die Beschaffenheit der Phosphate, die sich auf den Grundstücken des Unternehmens in der Saguenay-Lac-Saint-Jean-Region befinden, sowie die Art und Weise, wie das Unternehmen wie vom Unternehmen erwartet diese produziert.

Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung beruhen auf bestimmten Annahmen und erwarteten zukünftigen Ereignissen, und zwar: die Fähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien bei vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstoff-Fußabdruck zu produzieren; die Fähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Fähigkeit des Unternehmens, seine Landansprüche in der Saguenay-Region zu entwickeln; die Fähigkeit der ausgewählten Vertreter des Unternehmens, an der CRU Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition teilzunehmen; die Fähigkeit des Unternehmens, die vorgeschlagenen Themen in der für die Sitzung vorgesehenen Zeit zu behandeln; die CRU Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition, die zu dem Zeitpunkt, an dem Ort und auf die Art und Weise stattfindet, wie sie von der CRU-Gruppe angekündigt wurde; und die Fähigkeit des Unternehmens, Phosphate aus den Saguenay-Lac-Saint-Jean-Liegenschaften des Unternehmens in der Qualität, Art und Weise zu produzieren, wie sie vom Unternehmen beschrieben wurden.

Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: die Unfähigkeit des Unternehmens, hochreine Phosphatmaterialien bei vollem ESG-Standard und mit geringem Kohlenstoff-Fußabdruck zu produzieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, sich direkt in die Funktionen bestimmter großer nordamerikanischer LFP-Batteriehersteller zu integrieren; die Unfähigkeit des Unternehmens, seine Landansprüche in der Saguenay-Region zu erschließen; die Unfähigkeit der ausgewählten Vertreter des Unternehmens, an der CRU Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition teilzunehmen; die Unfähigkeit des Unternehmens, die vorgeschlagenen Themen in der für die Sitzung vorgesehenen Zeit zu behandeln; die CRU Phosphates 2023 Global Conference & Exhibition, die nicht zu dem Zeitpunkt, an dem Ort und auf die Art und Weise stattfindet, wie sie von der CRU-Gruppe angekündigt wurde; und die Unfähigkeit des Unternehmens, Phosphate aus den Saguenay-Lac-Saint-Jean-Liegenschaften des Unternehmens in der Qualität, Art und Weise zu produzieren, wie sie vom Unternehmen beschrieben wurden.

Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Leser werden ferner davor gewarnt, sich in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da nicht gewährleistet werden kann, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen sie beruhen, tatsächlich eintreten werden. Solche Informationen können sich, auch wenn sie vom Management zum Zeitpunkt ihrer Erstellung als angemessen erachtet wurden, als falsch erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den erwarteten abweichen.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich qualifiziert und spiegeln die Erwartungen des Unternehmens zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich danach noch ändern. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder aus anderen Gründen, oder um wesentliche Unterschiede zwischen späteren tatsächlichen Ereignissen und solchen zukunftsgerichteten Informationen zu erklären, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

First Phosphate Corp.
Bennett Kurtz
1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
V6E 4N7 Vancouver, BC
Kanada

email : bennett@firstphosphate.com

Pressekontakt:

First Phosphate Corp.
Bennett Kurtz
1055 West Georgia Street, 1500 Royal Centre
V6E 4N7 Vancouver, BC

email : bennett@firstphosphate.com

Wirtschaft

Antisense Therapeutics: Positive Ergebnisse aus dem Tiermodell zur Kombinationstherapie in der Behandlung der DMD

– Die Kombination aus einem ASO gegen CD49d und einem Dystrophin-wiederherstellenden Medikament zeigt eine statistisch signifikante Wirkung auf die Endpunkte der Muskelfunktion.
– Die Ergebnisse sprechen dafür, dass die Gabe von ATL1102 in Kombination mit Arzneimitteln zur Wiederherstellung von Dystrophin möglicherweise einen Nutzen gegenüber der Verabreichung einer Dystrophin-wiederherstellenden Substanz alleine bringt.
– Eine Patentanmeldung wurde eingereicht, um die Anwendung der Kombinationstherapie zu schützen.
– Derzeit finden Untersuchungen zur Bestimmung des Dystrophingehalts im Muskel und anderer zellulärer Marker statt; die Ergebnisse dazu dürften im ersten Quartal des Kalenderjahres 2023 vorliegen.

1. Februar 2023 / IRW-Press / Antisense Therapeutics Limited [ASX: ANP | US OTC: ATHJY | FWB: AWY], freut sich, über die ersten positiven Muskelfunktionsdaten aus einem mdx-Tiermodell der DMD berichten zu können, in welchem die Kombination eines Antisense-Oligonukleotids (ASO) gegen CD49d mit einem Exon-Skipping-Medikament zur Wiederherstellung von Dystrophin untersucht wurde. Durch die kombinierte Verabreichung verbesserte sich die spezifische Maximalkraft des Musculus extensor digitorum longus (EDL), eines Unterschenkelmuskels, sowie die nach einer induzierten Schädigung des EDL-Muskels verbleibende exzentrische Muskelkraft. Diese funktionellen Daten sprechen für die potenzielle Verwendung von ATL1102 in Kombination mit Dystrophin-wiederherstellenden Arzneimitteln, um bei Patienten mit DMD einen größeren Therapieerfolg zu erzielen.

Im Rahmen der Forschungskooperationsvereinbarung mit dem Murdoch Children’s Research Institute (MCRI) wurde sechs Gruppen von DMD-Mäusen im mdx-Tiermodell (n=8 pro Gruppe) entweder ein Antisense-Oligonukleotid gegen CD49d (das Äquivalent von ATL1102 für Mäuse), oder ein als Kontrolle dienendes Mismatch-Oligonukleotid, oder eine Kochsalzlösung, oder das Exon-Skipping-Medikament zur Wiederherstellung von Dystrophin auf Basis eines Morpholino-Oligonukleotids alleine sowie in Kombination verabreicht. Die Physiologie des EDL-Muskels wurde anhand von Kraftparametern bewertet, und zwar anhand der spezifischen Maximalkraft und des Kraftabfalls nach 1 bis 10 exzentrischen (dehnenden) Kontraktionen, bei denen jeweils eine Muskelschädigung durch die Dehnung des Muskels um 10 % induziert wurde. Der EDL-Muskel ist einer von vier Muskeln an der Vorderseite des Unterschenkels, welche die Aufgabe haben, den Fuß am Knöchel nach hinten zu drehen (Fußstreckung nach unten). Ein weiterer dieser Muskeln ist der Musculus tibialis anterior (TA), bei dem das ASO gegen CD49d bereits zuvor in einem mdx-Mäusemodell einen Nutzen hinsichtlich der Verringerung exzentrischer Muskelschäden erbracht hat1.

Mit der Kombination aus dem ASO gegen CD49d und dem Exon-Skipping-Medikament auf Basis eines Morpholino-Oligonukleotids wurde eine statistisch signifikante Verbesserung der spezifischen Maximalkraft (die Maximalkraft korrigiert um die Muskelgröße/-masse und Querschnittsfläche des EDL-Muskels) und auch der nach einer einmaligen und nach 10 wiederholten Verlängerungskontraktionen verbleibende exzentrische Muskelkraft im Vergleich zur Kochsalzlösung erzielt (siehe Abbildungen 1 bis 3). Diese Kombination zeigte nach den 10 wiederholten Verlängerungskontraktionen außerdem eine signifikante Wirkung (P<0,001) im Vergleich zum Exon-Skipping-Medikament alleine und dem Exon-Skipping-Medikament zusammen mit dem Kontroll-Oligonukleotid (Abbildungen 3a und 3b). Darüber hinaus hatte das ASO gegen CD49d eine signifikante Wirkung im Vergleich zur Kochsalzlösung und dem Kontroll-Oligonukleotid. Das Exon-Skipping-Medikament (Morpholino-Oligonukleotid) wiederum hatte eine signifikante Wirkung gegenüber der Kontrolle mit Kochsalzlösung (Abbildungen 3a und 3b). Dr. Peter Houweling, der Teamleiter der MCRI Muscle Research Group, erläutert: Diese frühen präklinischen Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine Kombinationstherapie mit einem etablierten Dystrophin-wiederherstellenden ASO und CD49d zu besseren funktionellen Ergebnissen im mdx-Mäusemodell der Muskeldystrophie Duchenne führt. Diese Effekte scheinen über die individuelle Monotherapie hinaus vorteilhaft zu sein, und wir freuen uns schon darauf, unsere Arbeiten zur Erforschung der biologischen Mechanismen, die dabei eine Rolle spielen könnten, fortzusetzen. Dr. George Tachas, der bei Antisense Therapeutics als Director of Drug Discovery and Patents verantwortlich zeichnet, erklärt: Die in unserer Studie beobachtete vielversprechende Wirkung der Kombinationstherapie auf die Funktion des EDL-Muskels lässt vermuten, dass die kombinierte Behandlung möglicherweise einen Nutzen erbringt, der über die Monotherapie hinausgeht, und dass wir hier auf dem richtigen Weg sind. Das Studiendesign und die bewerteten funktionellen Endpunkte wurden bereits in zahlreichen in der wissenschaftlichen Literatur veröffentlichten mdx-Mäusemodellen verwendet, was die Validität unserer Studie und ihrer Ergebnisse unterstreicht. Eine provisorische Patentanmeldung mit dem Titel Combination Compositions and Methods for Treatment of Muscular Dystrophy (Kombinationspräparate und Methoden zur Behandlung der Muskeldystrophie) soll noch heute eingereicht werden, um die kombinierte Behandlung mit dem ASO gegen CD49d und dem Exon-Skipping-Medikament auf Morpholino-Basis bis zum Jahr 2044 – und damit weit über die Patentdauer der bereits eingetragenen Arzneimittel zur Wiederherstellung von Dystrophin hinaus – zu schützen. Anzumerken ist, dass in kontrollierten klinischen Studien erst nachgewiesen werden muss, dass die Dystrophin-wiederherstellenden Medikamente den Verlust der Gehfähigkeit über den Einsatz von Kortikosteroiden hinaus verlangsamen, was die klinische Notwendigkeit eines wirksameren therapeutischen Ansatzes unterstreicht. Im Rahmen des mdx-Mäusemodells zur Kombinationstherapie finden derzeit weitere Untersuchungen statt, um die möglichen Mechanismen zu ermitteln, durch welche der Kombinationsansatz den beobachteten funktionellen Nutzen bewirkt. Aus dem Quadrizeps-Muskel der mdx-Mäuse wurden Proben aus Muskel-RNA und Muskelprotein isoliert, um den Dystrophingehalt im Muskel zu analysieren und festzustellen, ob mit der Kombinationstherapie höhere Werte erreicht werden können als mit der Dystrophin-wiederherstellenden Substanz alleine. Zelluläre Marker für Entzündungen und Fibrose, wie sie auch in der Phase-II-Studie zu ATL1102 in der Behandlung der DMD beobachtet wurden, werden ebenfalls bewertet, um die potenziellen Mechanismen, die hier eine Rolle spielen könnten, genauer zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Analyse werden voraussichtlich noch vor Ende des ersten Quartals des Kalenderjahres 2023 vorliegen. Diese Mitteilung wurde vom Board des Unternehmens zur Veröffentlichung freigegeben. Antisense Therapeutics
Mark Diamond
Managing Director
+61 (0)3 9827 8999
www.antisense.com.au

Investment Enquiries
Gennadi Koutchin
XEC Partners
gkoutchin@xecpartners.com.au
1300 932 037

US/European IR & Media
Laine Yonker/Joe Green
Edison Investor Relations
lyonker@edisongroup.com
+1 646-653-7035

1www.medrxiv.org/content/10.1101/2022.01.16.22269029v1.full.pdf

Über Antisense Therapeutics Limited [ASX: ANP | US OTC: ATHJY | FWB: AWY] ist ein börsennotiertes australisches Biotechnologieunternehmen, das auf die Entwicklung und Vermarktung von Antisense-Pharmaka zur Behandlung von seltenen Erkrankungen in großen Märkten mit einem unerfüllten Bedarf spezialisiert ist. Die Produkte wurden in Lizenz von der Firma Ionis Pharmaceuticals Inc. (NASDAQ: IONS), einem etablierten Marktführer in der Entwicklung von Antisense-Medikamenten, erworben. Das Unternehmen widmet sich derzeit der Entwicklung von ATL1102, einem Antisense-Inhibitor des CD49d-Rezeptors, der zur Behandlung von Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) verwendet wird und äußerst vielversprechende Ergebnisse im Rahmen einer Phase-II-Studie lieferte. ATL1102 hat zudem erfolgreich eine Phase-II-Studie zur Wirksamkeit und Sicherheit absolviert und die Anzahl von Gehirnläsionen bei Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) signifikant verringert. Das Unternehmen verfügt darüber hinaus über ein zweites Arzneimittel, ATL1103, das auf die Blockierung der Produktion des Somatotropin-Rezeptors (GHR) abzielt und im Rahmen von klinischen Phase-II-Studien bei Patienten mit Akromegalie, einer Wachstumsstörung, zur Herabsetzung der IGF-I-Konzentration im Blut geführt hat.

Über ATL1102. ATL1102 ist ein Antisense-Inhibitor von CD49d, einer Untereinheit von VLA-4 (Very Late Antigen-4). Die Antisense-Hemmung der VLA-4-Expression konnte in einer Reihe von Tiermodellen mit Entzündungskrankheiten nachgewiesen werden, darunter das mdx-Mausmodell für DMD. ATL1102 hat sich auch als hochwirksam bei der Verringerung entzündlicher Hirnläsionen bei MS-Patienten erwiesen (Limmroth, V. et al., Neurology, 2014; 83(20): 1780-1788) und lieferte vielversprechende klinische Ergebnisse bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD), einer seltenen Muskelschwunderkrankung mit tödlichem Ausgang, bei der Entzündungen im Muskel zu Fibrose und zum Absterben von Muskelgewebe führen.

Über MCRI. Das Murdoch Children’s Research Institute (MCRI) ist das größte Forschungsinstitut für Kindergesundheit in Australien, das sich der Entdeckung und Entwicklung von Therapien zur Verbesserung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen sowohl in Australien als auch auf internationaler Ebene verschrieben hat. Das Institut leistet Pionierarbeit bei der Entwicklung neuer Therapien, forscht nach besseren Impfstoffen und verbessert die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten für kranke Säuglinge, Kinder und Jugendliche. Es zählt zu den wenigen Forschungsinstitute in Australien, die Gentests anbieten, um Lösungen für Familien von Kindern mit bisher nicht diagnostizierten Erkrankungen zu finden.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Abbildung 1
Spezifische Maximalkraft des EDL-Muskels
(Maximalkraft korrigiert um Muskelgröße/-masse und Querschnittsfläche)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69114/ASX 23_1February2023Data_FinalV1_DE_PRcom.001.jpeg

Abbildung 2
Kraftabfall des EDL-Muskels nach der ersten exzentrischen Kontraktion
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69114/ASX 23_1February2023Data_FinalV1_DE_PRcom.002.jpeg

Abbildung 3
Kraftabfall des EDL-Muskels nach zehn exzentrischen Kontraktionen
Abbildung 3A
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69114/ASX 23_1February2023Data_FinalV1_DE_PRcom.003.jpeg

Abbildung 3B
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/69114/ASX 23_1February2023Data_FinalV1_DE_PRcom.004.jpeg

Die statistische Analyse wurde als einseitige Varianzanalyse (ANOVA) durchgeführt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Antisense Therapeutics Limited
Susan Turner
6 Wallace Avenue
3142 Toorak, Victoria
Australien

email : susan.turner@antisense.com.au

Pressekontakt:

Antisense Therapeutics Limited
Susan Turner
6 Wallace Avenue
3142 Toorak, Victoria

email : susan.turner@antisense.com.au

Wirtschaft

SYZYGY GROUP erzielt in 2022 Rekorderlöse: Umsatz steigt um 17 Prozent auf EUR 70,6 Mio. Dividendenvorschlag: EUR 0,22 pro Aktie (+10% ggü. Vorjahr)

Bad Homburg, 31. Januar 2023

– Umsatzerlöse von EUR 70,6 Mio., Umsatzsteigerung um +17%, bzw. EUR 10,5 Mio. ggü. Vorjahr
– Operatives Ergebnis von EUR 6,3 Mio. bei einer operativen EBIT-Marge von rund 9%
– Firmenwert Abschreibung in Höhe von EUR 11,4 Mio. aufgrund der deutlich angestiegenen Zinssätze und der damit verbundenen höheren Diskontierungssätze
– Dividendenvorschlag für Geschäftsjahr 2022: EUR 0,22 je Aktie (+10% ggü. Vorjahr)
– Ausblick 2023: Umsatzwachstum von etwa 6-8% bei einer EBIT-Marge von rund 9-10%

Die SYZYGY GROUP erzielte im Geschäftsjahr 2022 nach vorläufigen Zahlen Rekordumsatzerlöse von EUR 70,6 Mio. bei einer operativen Profitabilität (EBIT-Marge) von 8,9 Prozent. So weist die Unternehmensgruppe mit rund EUR 6,3 Mio. ein operatives Ergebnis vor Firmenwertabschreibungen auf Vorjahresniveau aus. Das organisch erzielte Umsatzwachstum von 17 Prozent ging einher mit Investitionen in den Personalaufbau und in die Organisation.

Im Segment Deutschland stieg der Umsatz deutlich um 17 Prozent auf 55,0 Mio. EUR bei einer operativen Profitabilität von 10 Prozent. Der Umsatzanteil dieses Kernmarktes liegt damit bei knapp 80 Prozent.

Die internationalen Gesellschaften entwickelten sich weiterhin positiv. Im Segment Großbritannien und USA stieg der Umsatz um rund 13 Prozent auf EUR 9,6 Mio. bei einer operativen Profitabilität von 14 Prozent. Der Auslandsmarkt Polen verzeichnete ein Wachstum von 26 Prozent auf EUR 6,0 Mio. bei einer operativen Marge von 13 Prozent.

Damit haben alle Tochtergesellschaften der SYZYGY GROUP sowohl zum Umsatzwachstum als auch zum operativen Gewinn beigetragen.

Im Wesentlichen aufgrund der deutlich angestiegenen Zinssätze und der damit verbundenen höheren Diskontierungssätze schreibt die SYZYGY GROUP Firmenwerte in Höhe von EUR 11,4 Mio. ab. Dies führt einmalig zu einem negativen EBIT von EUR -5,1 Mio. und zu einem negativen Konzernergebnis von EUR -7,5 Mio. Die operative wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der SYZYGY GROUP, der Cashflow und die Dividendenstrategie bleiben davon unberührt.

Im Jahr 2023 wird die SYZYGY GROUP verstärkt strategische Akquisitionen in Betracht ziehen, um das Angebotsportfolio zu erweitern. Der operative Cashflow von EUR 12,6 Mio, die hohe Eigenkapitalquote von 46 Prozent sowie die hohe Kredibilität bilden dafür die Basis.

Die SYZYGY GROUP bietet ihren Kundinnen und Kunden, den Mitarbeitenden und Investorinnen und Investoren in einem angespannten globalen Marktumfeld weiterhin Stabilität. Das organische Umsatz-Wachstum zeigt, dass wir im Feld der Digitalisierung gut positioniert sind. Entsprechend optimistisch schauen wir in die Zukunft. So erwägen wir neue strategische Spielräume in den Blick zu nehmen und unser Serviceportfolio auszubauen, sagt Franziska von Lewinski, CEO der SYZYGY GROUP.

Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2022

Auf Basis des operativen Gewinns je Aktie von EUR 0,28 (vor Firmenwertabschreibungen) verfolgt die SYZYGY GROUP mit ihrer Dividendenpolitik weiterhin das Ziel, ihre Aktionärinnen und Aktionäre angemessen am wirtschaftlichen Erfolg zu beteiligen und gleichzeitig Dividendenkontinuität zu gewährleisten. Vorstand und Aufsichtsrat haben daher beschlossen, der Hauptversammlung am 11. Juli 2023 eine Dividende von EUR 0,22 je Aktie vorzuschlagen. Dies entspricht einer Erhöhung um EUR 0,02 bzw. 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Prognose
Die SYZYGY GROUP erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2023 ein organisches Umsatzwachstum von rund 6-8 Prozent sowie eine EBIT-Marge in einem Korridor von 9-10 Prozent.

In TEUR 2022 2021 Veränd.
Umsatzerlöse 70.600 60.124 17%
EBIT (vor Firmenwertabschreibungen) 6.292 6.379 -1%.
EBIT-Marge (vor Firmenwertabschreibungen) +8,9% 10,6% -1.7pp
EBIT (inkl. Firmenwertabschreibungen) -5.135 6.379 n.a.
EBIT-Marge (inkl. Firmenwertabschreibungen) -7,3% 10,6% n.a
Finanzergebnis -907 -985 -8%
Periodenergebnis vor Steuern -6.042 5.394 n.a.
Konzernergebnis -7.543 4.133 n.a.
Gewinn/Aktie (EUR) -0,56 0,30 n.a.

Der vollständige Geschäftsbericht 2022 ist ab dem 31. März 2023 unter
www.syzygy-group.net/investors abrufbar.

Über die SYZYGY GROUP
In der SYZYGY GROUP beschäftigen sich rund 600 Spezialist:innen mit der Digitalisierung von Marken und Geschäftsprozessen. Zusammen schaffen wir nachhaltige Kundenbeziehungen durch bessere digitale Erlebnisse.

Die SYZYGY GROUP wurde 1995 gegründet und ist in vier Ländern mit Niederlassungen in Bad Homburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg, München, London, New York und Warschau vertreten.
Seit 2000 ist die SYZYGY AG im Prime Standard börsennotiert.

Zur SYZYGY GROUP gehören der Beratungs- und Umsetzungspartner für Transformation in Marketing und Vertrieb SYZYGY, der Enterprise Technologie-Spezialist SYZYGY Techsolutions, der Performance Marketing- und Media-Spezialist SYZYGY Performance, der VR-Spezialist SYZYGY Xrealities, die Strategieberatung diffferent und das Design Studio Ars Thanea.

Die SYZYGY GROUP und ihre Einheiten betreuen Marken wie BMW, Bosch, Bundespresseamt, Commerzbank, Consorsbank, Daimler, Deliveroo, Eucerin, Frankfurter Buchmesse, Fisker, Hymer, Kyocera, Lufthansa, Mazda, Miles & More, MINI Deutschland, mobile.de, o2, PayPal, Porsche, Volkswagen, Wempe und Wirex.

Weitere Informationen:
Susan Wallenborn
Investor & Public Relations Manager
susan.wallenborn@syzygy.de
+49 (0) 6172 9488-252

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SYZYGY AG
Susan Wallenborn
Horexstrasse 28
61352 Bad Homburg
Deutschland

email : 061729488252

Pressekontakt:

SYZYGY AG
Susan Wallenborn
Horexstrasse 28
61352 Bad Homburg

email : 061729488252