Tag Archives: kulinarik

Uncategorized

Weingenuss in freier Wildbahn

Great Plains Kenia begeistert mit neuer Wein-App, Wine for Conservation und Wein-Erlebnissen

BildGreat Plains, eine der führenden afrikanischen Ökotourismus-Organisationen, von den National Geographic-Filmemachern Dereck und Beverly Joubert gegründet, erfreut ihre Gäste in ihren kenianischen Camps mit einer Reihe brandneuer „Wein in der Wildnis“-Erlebnissen. Angefangen von einer neuen eigenen Wein-App bis hin zu Weinkeller-Dining, Champagner-Sabrage zum Frühstück im Busch und einer Auswahl an nachhaltigem „Wein für den Umweltschutz“ – einer einmaligen Kombination aus Liebe zu exzellentem Wein und dem Schutz von unberührter Natur.

„Die Weinherstellung ist eine wahre Kunst. Bei Great Plains schätzen wir schöne Kunst und das Geschichtenerzählen. Unsere Auswahl an Weinen basiert auf der Wertschätzung edler Weine für das, was sie an Nase und Geschmack hervorbringen, aber auch für die Geschichte, die sie über die Flasche hinaus erzählen. Viele der Winzer sind unsere Freunde, die sich für den Umweltschutz einsetzen, sich um die lokalen Gemeinden kümmern und spektakulären Wein herstellen“, kommentiert Dereck Joubert, CEO und Gründer von Great Plains.

Als stolzer Partner von Relais & Châteaux hat sich Great Plains den Ruf erworben, einige der exklusivsten Weine zu servieren, die man auf Safari findet.

„Wir ändern unsere Weinkarten jedes Jahr, um flexibel zu sein und uns neuen Trends anzupassen, vom Aufkommen biologischer und biodynamischer Weine bis hin zur Entdeckung neuer Gebiete und einem Fokus auf nachhaltigen Weinanbau und -herstellung. Wir bleiben auch am Puls der Zeit, wenn es um die Vorlieben unserer Gäste geht – zum Beispiel haben wir kürzlich einen Anstieg des Champagnerkonsums um 37% festgestellt und deshalb unser Champagnerangebot in diesem Jahr erweitert, einschließlich unserer Relais- und Châteaux-Partner Tattinger & Duval Leroy.“, sagt Savanna McKittrick, Camp Operations and Guest Relations Manager bei Great Plains Kenia.

Great Plains Wein-App
Ab 2024 haben alle Gäste der Great Plains‘ Ol Donyo Lodge, Mara Plains sowie des Mara Nyika und Mara Toto Tree Camps Zugang zur exklusiven neuen Great Plains Wein-App. Sie erweckt die außergewöhnlichen Weinkarten jedes Camps zum Leben und ermöglicht es den Gästen, sich bequem auf eine Reise in die Tiefen des Weinkellers zu begeben. Das Angebot an edlen Tropfen wird den Gästen auf einem Tablet präsentiert. Sie können einfach durch die Liste scrollen, auf die Flasche tippen, über die sie mehr erfahren möchten, und erhalten Zugriff auf alle Informationen und Verkostungsnotizen zu dem Gläschen ihrer Auswahl. Dabei können sie Flaschen markieren, die sie während ihres Aufenthalts in den Camps noch probieren möchten.

Mit der App kann Great Plains außerdem die Weine speichern, die Gäste während ihres Aufenthalts gerne getrunken haben. Dieses Weinprofil ihrer Favoriten kann Great Plains den Gästen weiterleiten, sodass sie nach ihrer Rückkehr nach Weinen suchen können, die sie im Camp genossen haben.

Verkostung und Dinner im Weingewölbe
Ein einzigartiges Merkmal der kenianischen Relais & Châteaux-Camps Mara Nyika und Mara Plains sind die stimmungsvollen Weinräume und in der Ol Donyo Lodge der gut gefüllte Weinkeller, in denen Gäste die umfangreichen Weinsammlungen probieren können. Für ein besonderes kulinarisches Erlebnis können Gäste in diesen intimen Räumen speisen und ein Degustationsmenü mit passenden Weinen genießen. Um den Abend mit den süßesten Noten ausklingen zu lassen, wird den Gästen ein Dessert mit südafrikanischem Dessertwein serviert.

Wein in der Wildnis
In allen Camps von Great Plains Kenia erwarten die Gäste vielfältige Weinerlebnisse in freier Wildbahn. Ein wahres Highlight ist das Sundowner-Setting, bei dem die Gäste bei ein oder zwei Gläsern den Sonnenuntergang beobachten können. Alternativ können sie nach einer einzigartigen Spa-Behandlung mit den neuesten Heilerdeprodukten ein Glas Wein oder Sekt auf der neuen Spa-Terrasse der Ol Donyo Lodge oder auf ihrer privaten Terrasse in Hängesesseln in den Baumwipfeln der neuen Lodge, dem Mara Toto Tree Camp, genießen.
Für ein echtes „Bucket-List-in-the-Bush“-Erlebnis kann das Team der Ol Donyo Lodge ein privates Buschdinner bei Kerzenschein mitten in der Ebene arrangieren. Oder sogar ein Buschfrühstück nach einem Austritt oder einer Radtour durch die Prärie, bei dem die Kellner Champagner köpfen, um ihn zu einem Brunch-Festmahl zu servieren – und den Gästen dabei sogar die Kunst des Sabrierens beibringen.

Wein für den Umweltschutz
Bei allem Luxus für die Gäste ist die Leidenschaft für den Naturschutz tief in der DNA von Great Plains verankert und die Herangehensweise an die Weinauswahl in den Camps bildet da keine Ausnahme. In diesem Jahr hat sich das Team darauf konzentriert, mit Winzern zusammenzuarbeiten, deren Werte mit ihren eigenen übereinstimmen – die sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren und lokale Gemeinden und Naturschutzbemühungen unterstützen, wie Painted Wolf, Paul Cluver, Cederberg und Bosman. Laut dem „South African Conservation Champion Wine Guide“ gelten diese Weingüter aufgrund ihres Engagements für Nachhaltigkeit und Naturschutz als Umweltführer in der Weinindustrie.

www.greatplainsconservation.com

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Starling PR
Frau Helen Daffner
Thalkirchner Str. 27
80337 München
Deutschland

fon ..: 08912477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : helen@starling-pr.com

Pressekontakt:

Starling PR
Frau Helen Daffner
Thalkirchner Str. 27
80337 München

fon ..: 08912477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : helen@starling-pr.com

Uncategorized

Chaletdorf Valsegg:

Wald-Wellness

BildWaldbaden ist ein Trend der letzten Jahre, bei dem sich die Menschen mit allen Sinnen neue Energie aus dem Wald schöpfen. Und der Wald hat viel zu bieten: beste Luft, Baumaterial mit wohltuender Wirkung, wärme-stiftendes Brennholz und vieles mehr. All das weiß auch das Südtiroler Chaletdorf Valsegg zu schätzen, mit seiner riesigen Fläche Privatwald. Aber ganz bewusst lebt Valsegg eine Koexistenz aus Geben und Nehmen mit der umgebenden Natur. Und die Gäste des Chaletdorfs können dabei helfen und sich zugleich Gutes tun.
Schatzkammer Wald
Gäste vom 2017 eröffneten Valsegg am Eingang des Pustertals dürfen die Wirkung des Waldes gleich nach ihrer Ankunft inhalieren. Die 17 Chalets liegen direkt am Waldrand, davor eine große Wiese mit Naturbadeteich, viel unverbauter Fläche und ausreichend Platz für die Gäste und Hoftiere. Für die reine Luft sorgen die Tausende von Bäumen aus den 42 Hektar eigenen Waldes, der zum Chaletdorf gehört und sich wie ein Schutzwall am Hang hinter Valsegg aufbaut. Davon größtenteils Nadelbäume wie Kiefern, Fichten, Lärchen und Tannen, die sogar weitaus mehr Tonnen Sauerstoff pro Jahr produzieren als Laubbäume. Der Wald lädt zudem an heißen Tagen zu Schattenspendenden Spaziergängen und Wanderungen ein.
Die Naturchalets selbst strahlen die Kraft des Holzes nach außen wie innen ab. Die Fassade aus waldeigener Lärche und innen verkleidet mit Zirbe, deren Essenzen entspannen und für wohligen Schlaf sorgen.
Jedes Chalet erhält ausreichend Brennholz für den privaten Kamin, das vom Seniorchef Sepp liebevoll kleingehackt wird. Und für die Heizanlage des Chaletdorfs dienen nachhaltig und ressourcenschonend waldeigene Hackschnitzel.
Wie man in den Wald hineinruft
Gregor Lanz, der Inhaber von Valsegg, und sein Vater sind von jeher Vollblut-Holzlandwirte und wissen um den Schatz ihres Waldes, den es zu wahren gilt. Im Frühjahr rücken sie aus, um den Wald zu pflegen und ihm Wohltuendes zurückzugeben. Vom Schneedruck oder Windwurf beispielsweise entstehen im Wald Schäden. Es ist Zeit aufzuräumen – oft von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Eine anstrengende, aber auch unglaublich schöne Arbeit. Und nach dem Waldputz folgt das Aufforsten. Wenn Gäste dem Seniorchef eine Freude machen wollen und sich bei ehrlicher körperlicher Arbeit an der frischen Luft betätigen wollen, dann gehen sie ihm dabei zur Hand. Und das geht so: Im Wochenprogramm zum Bäume pflanzen eintragen, Lieblingsbäumchen aussuchen und schon geht es ab in den Wald. Und nächstes Jahr, wenn sie nach Valsegg zurückkehren, ist ihr Urlaubsbaum bestimmt schon ein ganzes Stück gewachsen. Die Jungbäume für den Sommer 2024 sind bereits bestellt.

www.valsegg.it

Über Valsegg:
Gleich am Eingang des Südtiroler Pustertals erstreckt sich ein kleines Dorf mit 17 liebevoll er- und eingerichteten Naturchalets mit 78 bis 150 m2 Wohnfläche. Es ist ein Fleckchen heile Welt auf 1.300m Höhe, ein eigener Kosmos mit natürlichem Luxus und Landleben. Wer sich zurückziehen will von der Außenwelt, kann sich hier ausbreiten in den großzügigen Chalets, sich verwöhnen lassen vom Spa-Team des Waldbads, dem Spa-Tempel mit Behandlungsräumen, Ruhezonen, Yoga-Raum und Infinity Pool. Wer die Ruhe braucht, lässt sich das mehrgängige Abendessen direkt in sein Chalet bringen. Die Speisen erfüllen höchste kulinarische Ansprüche und legen großen Wert auf frische, regionale und eigens angebaute Lebensmittel. Wer zum Essen unter Leute will, ist im Valsegg Eggile, dem neuen Restaurant des Chaletdorfs, willkommen. Morgens gibt es ein genussvolles Bergfrühstück aus allerlei Leckereien. Aber Valsegg bietet auch allen Aktiven eine Heimat, die ihr Chalet als Basis für Ausflüge aller Art sehen: Spaziergänge, Wanderungen, Biketouren, Alm-Hopping, Fischen, Ausflügen zu Badeseen, oder im Winter Skifahren, Rodeln, Schneeschuhwanderungen und vieles mehr. Auch Shoppingtouren nach Brixen oder Bruneck sind nur eine kurze Fahrt entfernt. Valsegg ist ungekünstelte Vielfalt für Reisende mit Kind und Hund, Paare und Solo Traveller, für Jung und Junggebliebene, für Sportler wie für Ruhesuchende, für Genussmenschen und Naturfreunde – und das zu jeder Jahreszeit.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Starling PR
Frau Helen Daffner
Thalkirchner Str. 27
80337 München
Deutschland

fon ..: 08912477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : helen@starling-pr.com

Pressekontakt:

Starling PR
Frau Helen Daffner
Thalkirchner Str. 27
80337 München

fon ..: 08912477731
web ..: http://www.starling-pr.com
email : helen@starling-pr.com

Uncategorized

Top-Restaurants in den Alpen: Neueröffnungen und unentdeckte kulinarische Schätze

Fünf Top-Restaurants, um im neuen Jahr noch mehr Genussmomente zu erleben: Darunter das brandneue Restaurant von Stefan Marquard, das erst im Frühjahr 2024 eröffnen wird.

BildWenn Leidenschaft mit gutem Gespür, Kreativität und besten Zutaten verschmelzen, entstehen kulinarische Erlebnisse, die jegliche Erwartungen übertreffen. Gutes Essen wird zu einem Fest der Lebensfreude, des Genusses und der Geselligkeit. Außergewöhnliche Konzepte, innovative Küchenchefs und köstliche Kreationen verbinden die folgenden fünf Restaurants, die den Gourmethimmel der Alpen formen.

Ab sofort leuchten die Sterne über dem Pustertaler Himmel heller als zuvor: Das Sternerestaurant „Atelier Moessmer von Norbert Niederkofler“ hat kürzlich seine Türen geöffnet und in Kooperation mit dem stylischen Hotel Petrus dürfen sich Südtirol-Urlauber über außergewöhnliche Genusserlebnisse freuen. Als Hotelgast im Petrus genießt man Vorteile im Sternerestaurant und ein Tisch ist dank enger Zusammenarbeit leicht zum Wunschtermin gesichert. Die Reservierung übernehmen die Petrus-Gastgeberinnen – genau wie den Shuttle ins „Atelier Moessmer“. Zudem gibt es exklusiv für Petrus Gäste eine Lokalführung und einen Aperitif. Die Gastgeberinnen im Hotel Petrus sorgen dafür, dass das Genusserlebnis schon beim Frühstück beginnt, das viel mehr ein „breakSLOW“: Eine Auswahl an täglich wechselnden Köstlichkeiten, die direkt an den Tisch serviert werden. Küchenchef Hannes Baumgartner holt sich Inspiration von Reisen und zaubert internationale Gerichte mit lokalen Zutaten. Die Kooperation mit Sternekoch Norbert Niederkofler spornt den jungen Petrus-Koch zu weiteren Höchstleistungen an. Hotelgäste können sich sowohl in den Petrus Restaurantstuben als auch im Sternelokal auf Kreativität, Entdeckungsdrang und Experimentierfreude freuen.

Im Fine Dining Spot „Mamesa“ im Vinum Hotel Weisses Kreuz geht es über den Dächern von Burgeis stylisch zu. Küchenchef Marc Bernhart mixt alpine Eleganz mit weltoffener Gemütlichkeit. GLOCAL ist hier das Motto – globale Einflüsse, lokale Zutaten. Gastgeberin Mara Theiner sorgt für die perfekte Weinbegleitung aus den Schätzen der Vinum Hotels Südtirol.

„UPSIDE DOWN by Stefan Marquard“ in den ADEA Lifestyle Suites in Fieberbrunn bietet nicht nur Essen, sondern ein kulturelles Erlebnis. Chefkoch Stefan Marquard und sein Team setzen auf Qualität und Nachhaltigkeit, kooperieren eng mit regionalen Produzenten und schaffen so unvergessliche kulinarische Highlights. Das stylische Interieur und die kreative Getränkeauswahl runden das Erlebnis ab.
Im „CERVO“-Restaurant im Historic South Tyrol Hotel Gasthof Zum Hirschen wird Essen zu einer spirituellen Erfahrung. Hier treffen die Lehren von Hildegard von Bingen und die Prinzipien des Kräuterpfarrers Weidinger aufeinander. Die CERVO-Kulinarik verbindet Südtiroler Gastlichkeit, unermüdliches Engagement und saisonale Köstlichkeiten aus der Region.

Die Gitschberg Bio-Naturkuchl im Boutique Biohotel Gitschberg ist ein Paradies für Naturliebhaber. Die Familie Peintner und das Küchenteam haben sich dem biologischen Lifestyle verschrieben. Die „Bioland® Silber Zertifizierung“ 2022 ist das Ergebnis eines intensiven Prozesses. Hier gibt es hausgemachte vegetarische Leckereien, heimisches Biofleisch und eine beeindruckende Auswahl an biologischen Getränken, darunter Natural Wines und biodynamische Weine – ein Genuss für bewusste Feinschmecker.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

ARPR
Frau Anja Reinhardt
Thalkirchnerstr 27
80337 München
Deutschland

fon ..: 01767217178438
web ..: http://www.anja-reinhardt.de
email : pr-agentur@anja-reinhardt.de

Pressekontakt:

ARPR
Frau Anja Reinhardt
Thalkirchnerstr 27
80337 München

fon ..: 01767217178438
web ..: http://www.anja-reinhardt.de
email : pr-agentur@anja-reinhardt.de

Uncategorized

Cooking Back to Our Roots – die zweite Staffel

Vivian Acquah setzt sich in der zweiten Staffel von „Cooking Back to Our Roots“ für DEI (Diversity, Equity, Inclusion = Vielfalt, Gleichheit, Inklusion) ein. Der Start wird im November 2023 sein.

BildAMSTERDAM (23. Oktober 2023) – Nach dem Erfolg der vielseitigen Webserie „Cooking Back to Our Roots“ bereitet sich die zertifizierte Diversity-, Equity- und Inclusion-Beraterin Vivian Acquah auf den Start der zweiten Staffel am Sonntag, dem 5. November 2023, vor.
In der zweiten Staffel von „Cooking Back to Our Roots“ nehmen niederländische CEOs, Unternehmer und High Potentials aus der afrikanischen Diaspora teil, um zu diskutieren, wie Geschichte ihr Leben beeinflusst.
Die zweite Staffel von „Cooking Back to Our Roots“ besteht aus vier Folgen, die die gemeinsame Geschichte und Kultur der afrikanischen Diaspora in den Niederlanden und die Reise der Wiederanbindung an ihre Wurzeln erforschen, während sie eine tiefere Wertschätzung für ihr Erbe entwickeln. In jeder Episode wird Gastgeberin Vivian Acquah von einer spannenden Runde niederländischer CEOs, Unternehmer und High Potentials aus der afrikanischen Diaspora begleitet, die mit ihr teilen, wie die Geschichte ihr Leben beeinflusst.
„Cooking Back to Our Roots“ unterstreicht die Bedeutung von Lebensmitteln und ihr Potenzial, die Fäden der Geschichte aufzunehmen und ein tieferes Verständnis füreinander zu schaffen. Das Programm bietet wertvolle Einblicke in Kulturen, Generationen, Traditionen, Ansichten, Gefühle und Herausforderungen. Vivian integriert mühelos das aussagekräftige Adinkra-Symbol „Sankofa“, indem sie Lektionen aus der Vergangenheit als Bausteine für eine bessere Zukunft nutzt.
Die erste Episode beginnt mit einem Interview mit dem Leiter der Talentakquise bei Heineken, Kobi Ampoma, und der Kommunikationsmanagerin und Kreativkünstlerin Benedicta Badu (Niederlande & Ghana) über den erheblichen Einfluss der nieder- ländischen Sklavereigeschichte auf die afrikanische Diaspora in den Niederlanden. In der zweiten Episode erforscht Vivian die kulinarischen Traditionen der ehemaligen niederländischen Antillen und deren tief verwurzelte Vergangenheit mit Hilfe ihrer Gäste Sacha Martina, Gründerin und CEO von Your Talent Agency, und dem Vertreter der niederländischen Regierung in Aruba, Curaçao und St. Maarten, Edson Hato.
Die Direktorin von Deloitte, Hilary Richters, und der Senior Banker (ABN AMRO) und Social Entrepreneur Roots Inspire, Sergio Panday (Niederlande & Surinam), sind in der dritten Episode der Serie zu sehen, in der sie gemeinsam die kulturelle Bedeutung eines beliebten surinamischen Gerichts ergründen. Die Serie mündet in der finalen Staffel mit einem Interview mit dem Social Entrepreneur und Gründer der Omek Bicultural Community, Kemo Camara, und der Neurowissenschaftlerin und Gründerin von Contentment for Business, Dr. Marcia Goddard, die ihre Sicht auf die Niederlande und Westafrika darlegen.
Die zweite Staffel von „Cooking Back to Our Roots“ bietet eine reiche visuelle Erfahrung entlang der Heimatländer afrikanisch-niederländischer High Potentials aus der Geschäftswelt. Die Zuschauer werden durch Mode und Kunst zu einem kulturellen Augenschmaus eingeladen. Vivian ist stets in farbenfroher, authentischer afrika- nischer Kleidung zu sehen, und in jeder Episode hängt neue, inspirierende Kunst an der Wand.
Noch nie gab es ein Online-TV-Programm, das sich ausschließlich an niederländische CEOs, Unternehmer und High Potentials aus der afrikanischen Diaspora richtete. Auf die Frage nach ihrer Auswahl der Gäste für die zweite Staffel erklärte Vivian: „Ich komme aus der Unternehmenswelt und habe diese Verbindung und Inspiration immer vermisst. Ich wollte eine neue Perspektive bieten und das Gefühl von >ich bin die Einzige< durchbrechen. Ich schließe gezielt High Potentials aus der Unternehmenswelt in mein Programm ein. Das bietet eine neue Klangfarbe und eine andere Sichtweise für Unternehmer und Geschäftsleute."
„Cooking Back to Our Roots“ wurde von Vivian Acquah mit Hilfe eines Zuschusses der Stadt Amsterdam produziert. Ein Vertreter der Gemeinde sagte: „Dieses Projekt setzt eine hohe Marke im Bezug auf Wissensaustausch und Bewusstsein. Essen ist eine bisher wenig beachtete Perspektive und daher wichtig. Darüber hinaus verbindet die Initiative verschiedene Gruppen aus der Diaspora. Es ist ein Projekt, das die Menschen auf die Bedeutung der traditionellen Küche und ihre Rolle bei der Verbindung der Menschen zu ihren Wurzeln aufmerksam machen möchte.“
Als zertifizierte Expertin für Vielfalt, Gleichheit und Inklusion hat Vivian die Mission, eine Million Führungskräfte zur Einführung von Inklusivität am Arbeitsplatz zu Inspirieren. Sie sagt: „,Cooking Back to Our Roots‘ bietet Geschichten, die diese Bot- schaft auf inspirierende Weise auf die Bühne bringen.“
Die zweite Staffel von „Cooking Back to Our Roots“ wird am Sonntag, dem 5., 12., 19. und 26. November 2023 um 16 Uhr GMT / 17 Uhr MEZ / 11 Uhr ET / 8 Uhr PT auf YouTube ausgestrahlt. Weitere Details finden Sie unter news.cb2or.com. Gerne stellen wir Ihnen auch ein Pressekit zur Verfügung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Cooking Back to Our Roots
Frau Vivian Acquah
Kstraat 30
1104HR Amsterdam
Niederlande

fon ..: +31(0)631916922
web ..: http://news.cb2or.com/
email : v.acquah@amplifydei.com

Über Vivian Acquah
Leidenschaftlich und motiviert prägt Vivian Acquah CDE® die Welt des Wohlbefindens am Arbeitsplatz und der DEI. Als Inclusive Workplace Wellness Advocate/Certified Diversity Executive widmet sich Vivian dem Anliegen, Gestaltung von Wohlbefinden am Arbeitsplatz und DEI für alle zugänglicher zu machen.
Mit einem Namen, der wörtlich „Wasser“ bedeutet, ist Vivian zu einem Feuerlöscher im Zusammenhang mit die geworden und versorgt Kunden wie Heineken, LinkedIn, Google, Indeed, Deloitte, TIBCO, Cargill, Swift, Acrolinx, KLM und Zalando mit greifbaren Inhalten und Strategien zur Bewältigung inklusiver Veränderungen.

Pressekontakt:

Cooking Back to Our Roots
Frau Vivian Acquah
Kstraat 30
1104HR Amsterdam

fon ..: +31(0)631916922
web ..: http://news.cb2or.com/
email : v.acquah@amplifydei.com

Uncategorized

Hotel BEI SCHUMANN – Kulinarische Doppelspitze im JUWEL

Tobias Heldt und Robert Hauptvogel kochen nun gemeinsam im 1-Sterne-Restaurant JUWEL. Hauptvogel und Heldt wollen mit ihren kulinarischen Kreationen den zweiten Michelin-Stern in das Hotel holen.

BildKirschau, August 2023. Das renommierte 5-Sterne Superior Hotel BEI SCHUMANN in Kirschau ist stolz darauf, einen weiteren Küchenchef mit Tobias Heldt vorzustellen. Ab 15. August wird Heldt, der zuletzt als Küchenchef bei Tim Raue arbeitete, gemeinsam mit Robert Hauptvogel das Küchenteam führen. Die beiden Küchenchefs Hauptvogel und Heldt versprechen mit ihrer außergewöhnlichen kulinarischen Expertise und Kreativität ein neues Gourmet-Level für die JUWEL-Gäste zu erreichen.

Der talentierte und erfahrende Heldt bringt eine reiche Erfolgsgeschichte aus renommierten Restaurants und Hotels mit sich. Seine Leidenschaft für die kulinarische Kunst begann früh, und er verfeinerte sein Können bei einigen der angesehensten Köche Deutschlands wie zum Beispiel beim 2-Sternekoch Nils Henkel. Der 35-Jährige kehrt nun in seine sächsische Heimat zurück, um im Hotel BEI SCHUMANN gemeinsam mit Robert Hauptvogel neue kulinarische Visionen auf den Teller zu bringen. „Es ist für mich eine große Ehre, das erfolgreiche JUWEL Kochteam im Hotel BEI SCHUMANN mit meinen Kochkünsten in eine neue Genuss-Ära zu führen“, erklärt Tobias Heldt.

„Ich freue mich zusammen mit Robert Hauptvogel darauf, die JUWEL Küche an die Erwartungen eines 2-Sterne-Michelin-Restaurants heranzuführen.“ Erklärtes Ziel der beiden Küchenchefs ist es, einen weiteren Stern für das JUWEL zu erkochen. „Mit unserer doppelten Expertise in der Verwendung hochwertiger regionaler und überregionaler Zutaten und unserem Gespür für raffinierte Geschmackskompositionen werden wir gemeinsam kulinarisch anspruchsvolle Menüs kreieren, die die Gäste verwöhnen werden“, freut sich Hauptvogel auf die Zusammenarbeit.

Das Hotel BEI SCHUMANN, das für seine exzellente 1-Sterne-Küche und seinen hervorragenden Service bekannt ist, ist überzeugt, dass das Zusammenspiel der beiden Küchenchefs die hohen Standards und den Ruf des JUWELs weiter stärken werden. „Wir sind begeistert, Tobias Heldt als weiteren Küchenchef in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, so Hotelchefin Petra Schumann. „Seine Fähigkeiten und seine Leidenschaft für die kulinarische Kunst passen perfekt zur SCHUMANN-Vision, unseren Gästen außergewöhnliche Genussmomente zu bieten. Wir sind sicher, dass die Kreationen der beiden Küchenchefs unsere anspruchsvollen Gäste begeistern und das JUWEL als kulinarisches Ziel in der Region und über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt machen werden. Wir glauben auch, dass dieses dynamische Duo großes Interesse bei aufstrebenden Fachkräften und Personen der Gastronomie und Service wecken wird, die Teil unseres erfolgreichen Teams werden möchten und nach neuen Herausforderungen auf Sterne-Niveau suchen, sowie unsere kulinarische Vision und unsere Ziele teilen.“

Das Hotel BEI SCHUMANN lädt alle Gäste herzlich dazu ein, sich von Robert Hauptvogels und Tobias Heldts außergewöhnlichen Kreationen ab dem 27. September im JUWEL zu überzeugen und sich von ihrer Kochkunst verzaubern zu lassen. Die Gäste können sich auf innovative Sterne-Menüs freuen, die die Tradition der Region mit zeitgemäßen kulinarischen Trends verbinden werden.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SCHUMANN HOTEL RESTAURANTS & SPA-TEMPEL GmbH
Frau Petra Schumann
Bautzener Straße 74
02681 Schirgiswalde-Kirschau
Deutschland

fon ..: 03592-5200
web ..: https://www.bei-schumann.de/
email : info@bei-schumann.de

Das 5-Sterne-Superior Hotel BEI SCHUMANN mit Sitz in Kirschau, eingebettet im Oberlausitzer Bergland, gehört seit der Eröffnung im Jahr 1998 zu Deutschlands Topadressen im Bereich Wellness- und Luxushotels. Die beiden exklusiven Spa-Bereiche mit dem zurzeit einzigen Hotel-Flying-Pool in Deutschland, die vielfältige Kulinarik des Hauses und eine ausgeprägte Liebe zum Detail machen das Hotel BEI SCHUMANN zu einem Ort voller Sinnlichkeit.
Das Hotel wird erfolgreich von den Eheleuten Petra und Rüdiger Schumann sowie von Tochter Samira Schumann und Sohn Frederik Nebrich geleitet.

Pressekontakt:

SCHUMANN HOTEL RESTAURANTS & SPA-TEMPEL GmbH
Frau Petra Schumann
Bautzener Straße 74
02681 Schirgiswalde-Kirschau

fon ..: 03592-5200
email : info@bei-schumann.de